Hilfe bei Verstärker für Boxen

AvatarGelöschterUser1842667 Kommentare
eingestellt am 8. Jul 2015
Hallo,

ich feier in 2 Wochen eine kleine Feier in meiner ausgebauten Garage. Für eine gute Beschallung habe ich noch 2 alte - aber recht gute - Boxen hier stehen.

Marke: Jamo
Ohm: 4-8 Ohm
Leistung: Spitzenbelastung: 100W - Dauerbelastung 50 W

Jetzt will ich die Boxen mit dem PC versorgen und brauche dafür, na klar einen Verstärker. Chinch auf Klinke Kabel ist vorhanden.
Da die Boxen nach der Feier wieder in den Keller wandern, soll der Verstärker nicht so teuer sein, quasi eine einmalige Sache!

Ich dachte da an folgendes:
amazon.de/LEP…-43

amazon.de/Dyn…1-3

Kann ich sowas nehmen? Will natürlich nicht die Decke zum Beben bringen, sondern auf normaler Lautstärke Musik abspielen.

PS: Habe am PC Logitech Z313 2.1 Lautsprecher. Sollten die Boxen oben zusammen mit dem Verstärker ein viel besseres Klangbild (+ Bass :> ) als die Logitech Lautsprecher ausgeben, bin ich gern bereit dann doch mehr für den Verstärker zu zahlen und diesen dauerhaft zu nutzen.

Danke für alle Antworten!

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Ich würde dir lieber zu ein wenig potenteren endstufen raten um deine lautsprecher nicht zu zerstören. Entgegen der allgemeinen auffassung stellen nämlich UNTERdimensionierte endstufen eine gefahr für die angeschlossenen lautsprecher dar und nicht etwa überdimensionierte.
Endstufen können nämlich sehr wohl kurzzeitig deutlich mehr leistung zur verfügung stellen als vom herstller angegeben. Dann jedoch nicht mehr über das gesamte frequenzspektrum verteilt. Es kommt dann zuerst im bereich hoher frequenen zu verzerrungen und einer deutlich höheren leistungsabgabe durch die endstufe. Dies ist deshalb so kritisch, weil der hochtöner eines lautsprechers sehr intolerant gegenüber zu hoher leistung ist. Ergebnis ist eine sofort überhitzende schwingspule und das aus für den HT.
Eine überdimensionierte endstufe hingegen kann den lautsprechern nur dann eine gefahr werden, wenn man den lautstärkeregler zu stark aufdreht. Da die endstufe aber genug reserven besitzt, kommt es zu keiner übermäßigen leistungsabgabe im hochtonbereich.
In der praxis wird die schwingspule des tieftöners bis zum anschlag aus dem konus gedrückt, es rasselt und man wird schnell die lautstärke reduzieren. Der TT übersteht so etwas in der regel mehrere sekunden.
Also: lieber nicht an der ausgangsleitung sparen.

7 Kommentare

Ich würde dir lieber zu ein wenig potenteren endstufen raten um deine lautsprecher nicht zu zerstören. Entgegen der allgemeinen auffassung stellen nämlich UNTERdimensionierte endstufen eine gefahr für die angeschlossenen lautsprecher dar und nicht etwa überdimensionierte.
Endstufen können nämlich sehr wohl kurzzeitig deutlich mehr leistung zur verfügung stellen als vom herstller angegeben. Dann jedoch nicht mehr über das gesamte frequenzspektrum verteilt. Es kommt dann zuerst im bereich hoher frequenen zu verzerrungen und einer deutlich höheren leistungsabgabe durch die endstufe. Dies ist deshalb so kritisch, weil der hochtöner eines lautsprechers sehr intolerant gegenüber zu hoher leistung ist. Ergebnis ist eine sofort überhitzende schwingspule und das aus für den HT.
Eine überdimensionierte endstufe hingegen kann den lautsprechern nur dann eine gefahr werden, wenn man den lautstärkeregler zu stark aufdreht. Da die endstufe aber genug reserven besitzt, kommt es zu keiner übermäßigen leistungsabgabe im hochtonbereich.
In der praxis wird die schwingspule des tieftöners bis zum anschlag aus dem konus gedrückt, es rasselt und man wird schnell die lautstärke reduzieren. Der TT übersteht so etwas in der regel mehrere sekunden.
Also: lieber nicht an der ausgangsleitung sparen.

Bei 50-70 Budget würde ich auch über ein Leihgerät nachdenken

Stimme voll firing zu.

Mein Vorschlag such dir einen (älteren) Stereoverstärker in deiner Nähe über ebay-Kleinanzeigen, nimm eine Jamo zum Verkäufer mit und mache einen kurzen Test. (Beide Känale)


Mit Denon, Marantz, etc. machst du nichts falsch. Zwischen 50 -100 EUR kann man schon richtig gut "klingende" Verstärker erstehen. Da hast du auch nach deiner Garagen-Feier noch viel Spaß und Freude.
Oder mal im Freudeskreis nach einem Leihgerät umhören. Das kostet gar nichts!

Ich schließe mich meinem Vorredner an. Die beispielhaften Geräte würde ich nicht kaufen. Schon laut Kundenmeinungen lässt die Klangqualität ja zu wünschen übrig. Da kann ja was ähnliches eingebaut sein, was auch in PC-Boxen drinnen ist und das wäre ungenügend. Für die erwähnten 50 bis 100 Euro bekommt man tatsächlich ohne weiteres noch jahre- und jahrzehntelang taugliche und erfreuliche Verstärker oder Receiver von Denon, Grundig, Kenwood, Marantz, Onkyo, Pioneer, Sony, Technics, Yamaha.

Avatar

GelöschterUser184266

Danke für alle Antworten!

deletedUser184266

Danke für alle Antworten!




Und mit was machste jetzt Mucke auf deiner party?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche guten Toaster44
    2. Suche Oberfräse Mittelpreissegment48
    3. Ermäßigungen Freizeitparks66
    4. Flixbus Gutschein11

    Weitere Diskussionen