[Hilfe] Meine Mum ist gestern gestorben, bin komplett fertig grade -.-

117
eingestellt am 7. Feb
Ich weiss ehrlich gesagt garnicht warum ich das hier reinstelle, wahrscheinlich ist es auch falsch und gibt auch bessere Wege, aber mir gehen gerade so viele Gedanken durch meinen Kopf das ich einfach grade ein Ventil brauche wo das so ein wenig raus kann -.-

Gstern war glaub ich der schwärzeste Tag meines Lebens, den ich auch nie mehr vergessen werde ...

Gegen 4 Uhr nachts kam auf einmal mein Dad in mein Zimmer gerannt, machte mich wach und meint ich solle mich beeilen und sofort mitkommen ... Ich wusste erstmal garnicht was los war, aber in der Küche angekommen sah ich schon meine Mum total reglos mit dem Bauch & Gesicht auf dem Boden liegen -.- ... Wir haben sie dann sofort zusammen umgedreht, ich hab ihren Kopf gehalten und meinte er soll ein Kissen holen um den Kopf zu stützen ...

Den Notarzt hatte er schon allamiert, ebenso mit diesen Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen und auch weiter damit gemacht bis die Rettungsleute kamen. Währenddessen habe ich ihr nur die Hand gehalten, und versucht irgendwie gut auf sie zuzureden -.- Sie war aber garnicht mehr ansprechbar und ich hab echt noch nie so "kalte" und emotionslose Augen gesehen -.- ...

Der Rettungswagen kam schnell, glaub die waren zu 4t ... Man hat dann ca eine halbe Stunde versucht sie irgendwie wieder zurück zu holen, hab nur irgendwas mitbekommen das man ihr wohl Adrenalin ein paar mal gespritzt hat, sie an so ein kleines Atemgerät angeschlossen hatte um irgendwie wieder einen regelmäßigen Puls zu erzeugen usw -.- Dieses Elektro Ding fürs Herz hatten die ebenfalls glaub ich 2 mal benutzt ... Ich stand zwar im Raum drin, kam mir aber trotzdem total abwesend vor -.- ...

Irgendwie haben sie es dann auch geschafft zumindest einen unregelmäßigen Puls zu erzeugen, und meinten man müsse sie nun in ein Krankenhaus bringen. Mein Dad ist dann mitgefahren, und ich hab hier alleine zu hause gehockt, ich wusste in dem Moment auch garnicht was ich machen sollte, totaler Schockzustand, in dem bin ich wahrscheinlich immer noch -.-

Ich glaub 1-2 Stunden später kam dann von meinem Vater auch der Anruf aus dem KH, sie wäre wohl "hirntod", und alles was man jetzt noch machen könne wäre ggf zu versuchen sie da noch eventuell ein paar Stunden oder Tag mit irgendwelchen Maschinen am "leben" zu halten, was aber im Endeffekt auch sinnlos wär und auch von abgeraten wurde ... Die Nachricht ansich hat mir dann den Rest gegeben -.- Ich weiss garnicht mehr so genau wie der weitere Tag verlaufen ist, da ist nichts als eine große Lücke, und nun hock ich hier -.-


Sonstiges:

Sie war gradmal ~50 -.- ... Passiert ist das ganze wohl durch einen plötzlichen Herzstillstand, der auf diverse Vorerkrankungen zurück zu führen ist. Dazu eine kaputte Lunge und eine kaputte Niere -.- Die Ärzte meinten jedenfalls irgendwann wurden diese ganze Belastungen zuviel, und dann hat dann das Herz einfach nicht mehr mitgespielt -.- ... Sie musste auch schon vorher soviele Tabletten gegen irgendwelche Sachen am Tag nehmen, das war schon nicht feierlich -.-

Dazu war sie psychisch auch ziemlich angeschlagen, war in früher in diversen Kliniken (führte dann dazu das ich bis zur Grundschule bei meinen Großeltern aufgewachsen bin, vorher wärs einfach nicht möglich gewesen) -.- Um Essen oder Haushalt musste ich mich meisst kümmern, da mein Dad arbeiten geht und meine Mum aufgrund ihren Erkrankungen nicht dazu in der Lage war ... Das ist kein Vorwurf, und ich habs gerne gemacht, da ich sie echt geliebt habe ... zumal sie auch soviele Sachen und Eigenarten ansich hatte, die ich einfach nur total liebenswert fand, das sind einfach so viele Kleinigkeiten wo ich mir garnicht vorstellen kann, ohne sie auszukommen. Sei es nur das die da sitzt, ein bisle Radio hört und dann leise mit der Musik mitsummt, oder sich zb freut, wenn im TV eine Tierdoku mit niedlichen Tieren oder so läuft und sie einem das erzählt =(((

Ich hab nun auch echt keine Ahnung wie es nun weitergehen soll, oder mit wem ich überhaupt reden könnte und alles, viel Auswahl hab ich da nicht -.- Klar, erster Ansprechspartner wäre mein Vater jetzt, aber so blöd sich das anhöhrt: Ich kann es grad einfach nicht und bin grad einfach nur total depri und am dauerheulen -.- ... Ich stell mir auch die Frage, ob ich das ggf nicht verhindern hätte können -.- Sprich sie halt dochmal öfters dazu zu drängen, z.B. zum Arzt zu gehen und alles, wo sie es auch immer praktisch mied die freiwillig zu besuchen -.-


  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Kaitonivor 1 h, 24 m

Mein Beileid aber direkt am nächsten Tag die ganze Geschichte auf …Mein Beileid aber direkt am nächsten Tag die ganze Geschichte auf myDealz.de posten? Verstehe mich nicht falsch, das ist nicht attackierend gemeint aber es gibt doch im echten Leben erst einmal Tausend andere Dinge, die man hätte tun können. Selbst ein entsprechendes Forum wäre besser gewesen.Klar braucht man ein Ventil aber im realen Leben gäbe es deutlich bessere Lösungen, die deutlich effektiver helfen können. Familie, Verwandte, Bekannte, Freunde und vor allem professionelle Hilfe.Nichtsdestotrotz ist es kein Vorwurf, sondern eher ein Anstoß.




Wenn es ihm/ihr hilft ist es genau richtig das hier zu posten.

Bearbeitet von: "CrackJohn1981" 7. Feb

Ich bin nicht überrascht, dass du deine Gedanken auf MyDealz teilst, du bist hier sowas von aktiv und nicht nur engagiert am Posten, nein jeder Deal, so klein er auch ist wird sorgsam aufbereitet.

Deine Deals machen mir immer Freude, selbst wenn ich von ihnen oft nichts habe, da lokal, so gewinnst du mir immer mindestens ein Lächeln ab, was ich dir gerne auch schenken würde in diesen schweren Zeiten, aber ich weiß nicht wie.

Deine herzliche Art und Offenheit lassen mich umsomehr mitfühlen, trifft es doch jemanden aus der Mitte einer meiner liebsten Communities, dem ich doch nur das beste Wohl und Freude wünsche.

Ich habe selbst schon viele liebe Menschen in meiner Familie verloren und das wo auch ich nicht sehr alt bin, das Gefühl nicht zu wissen wohin mit den Gedanken ist dabei nicht nur denen vorbehalten, die meinen sich an keinen recht wenden zu können.

Irgendwann ist jedes Telefonat, jedes Treffen, jede Übernachtung oder sonstetwas vorbei und man ist wieder allein mit dem Kummer.

Gerade dieser Kontrast aus Geborgenheit und dann der einsamen Stille kann an jemanden ganz schön nagen.

Ich hoffe du überstehst die nächste Zeit in diesem Sinne tapfer und gönne dir selbst was auch immer dir hilft dich abzulenken, aber bitte versuche die Schuldgefühle zu bekämpfen, solche Sachen sieht man nicht kommen, sonst hätte man nämlich sicher etwas getan.

Manchmal flankiert einen das Leben und nichts kommt wie man es einschätzt, in solchen Situationen schneidet es nur umsomehr ein und die Triftigkeit verleitet uns schnell in alle Richtungen alles zu Hinterfragen, man selbst ist ja ohnehin oft sein größter Kritiker.

Mein aufrichtiges Beileid und danke für den Glitzer, den du dieser Community gibst und sie so einzigartig machst!

Hallo Rainbowdash,

mein herzliches Beileid.
Das wichtigste ist das Du diesen Gedanken "Du hättest verhindern können" komplett aus deinem Kopf streichst.
Hättest Du nicht, so schwierig es auch ist sowas zu akzeptieren aber Du darfst dieses Schuldgefühl nicht auf Dich nehmen sonst macht es Dich kaputt und so wie ich es lese besteht da kein Zweifel dran.

Ich wünsche Dir alles Gute für diese schwierige Zeit, ich hatte letztens auch erst einen Trauerfall in der Familie.
117 Kommentare

Ach Dashi, das ist echt eines der übelsten Dinge die passieren können. Mein Beileid. Ich/wir sind bei dir. Fühl dich lieb in den Arm genommen.
So doof es klingt und helfen wird es dir auch nicht viel aber wir alle müssen irgendwann "gehen"

Bearbeitet von: "RainerMD" 7. Feb

Beileid....
P.S. Mydealz 2017.......

Das tut mir sehr leid.Mein herzliches Beileid.Sei tapfer.

Das ist wirklich sehr schlimm. Und tut mir sehr leid. Man kann oft nur schwer nachvollziehen, wie man sich persönlich nach dem Tod eines lieben Angehörigen fühlt. Ich wünsche dir erst einmal viel Kraft. Vor fast einem Jahr ist mein eigener Bruder plötzlich gestorben. Mir hat es sehr geholfen mit meiner Familie und Freunden zusammen zu sein. Die Tage darauf haben wir viel miteinander gesprochen. Am besten auch zum Hausarzt gehen, krankschreiben lassen und etwas zum besseren Schlafen verordnen lassen. Es klingt zwar sehr einfach, aber man darf sich selbst nicht eine Schuld daran geben (manchmal muss man sich das Denken daran einfach verbieten.) liebe Grüße.

Ohje du Arme Wünsche Dir und deiner Familie viel Kraft!

Hallo Rainbowdash,

mein herzliches Beileid.
Das wichtigste ist das Du diesen Gedanken "Du hättest verhindern können" komplett aus deinem Kopf streichst.
Hättest Du nicht, so schwierig es auch ist sowas zu akzeptieren aber Du darfst dieses Schuldgefühl nicht auf Dich nehmen sonst macht es Dich kaputt und so wie ich es lese besteht da kein Zweifel dran.

Ich wünsche Dir alles Gute für diese schwierige Zeit, ich hatte letztens auch erst einen Trauerfall in der Familie.

mein beileid

mein herzliches Beileid

Mein herzliches Beileid.

Mein Beileid! Auch wenn ich dich überhaupt nicht kenne, wünsche ich Dir alles gute! Es wird alles wieder gut! Kopf hoch und mach weiter!

Rainbowdash, erstmal vielen Dank, dass Du so offen warst und das mit uns geteilt hast. Es ist völlig in Ordnung traurig zu sein. In dieser schwarzen Stunde müssen Du, Deine Familie, Freunde und MyDealz zusammen halten. Du musst wirklich viel mit anderen Leuten reden und auf keinen Fall Deine Trauer und Deinen Schmerz in Dich hinein fressen. Du musst mit Leuten reden, hast du mich verstanden? Das ist wichtig um es richtig zu verarbeiten. Du darst mir gerne via pm schreiben und ich werde so schnell wie möglich antworten. Auch wenn ich nicht die erste Anlaufstelle für Dich bin, möchte ich dir dieses Angebot machen. Und nochwas: Dich trifft keine Schuld. Hör auf Dir diesen Scheiß einzureden.

Ich bin bei Dir. Wir sind bei Dir.
Bearbeitet von: "Choex" 7. Feb

Hallo Rainbowdash, vermutlich ist es das falsche Forum, aber ich kann deine Trauer nachvollziehen. Mir ist vor langer Zeit etwas ähnliches wiederfahren.

Meine Tante und mein Onkel, kerngesund und quasi meine zweiten Eltern. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen... er war 48 und sie 51... und alles war prima (sie waren kinderlos)
Er kam an einem Frühlingsnachmittag von der Arbeit nach Hause gab seiner Ehefrau einen Kuss und sagte, er stelle Kaffee auf während sie kurz die Blumen gießen ging. Als sie 15 Minuten vom Blumen gießen wieder kam lag er regungslos in der Küche. Der Notarzt stelle nur noch den "plötzlichen Hirntot" fest.
Meine Tante rief uns an und meinte, mein Onkel wäre gerade gestorben...
Keine Vorwarnung, keine Krankheiten, Nichtraucher, keine Allergien. Einfach spontan tot umgefallen.
Das ganze passierte im Juni 2008. Das war auch eines der einzigen male, an die ich mich erinnern kann Rotz und Wasser geweint zu haben. Noch heute, fast 9 Jahre später denke ich an ihn (er war mein Vorbild) und wünschte ich würde ihn wieder treffen. Kein Abschied, keine letzten Worte... ich war sogar böse auf ihn, weil er mich immer auf den Arm nahm und es beim letzten mal etwas übertrieben hatte... er war ein toller Mensch!
Der Weg zum Friedhof ist jedes mal einer der schlimmsten Gänge die man sich vorstellen kann.

Es ist etwas, was du keinem Menschen jemals wünschen würdest.
Jedoch zeigt es dir nach einiger Zeit, das du zu viel zeit für Schwachsinn opferst und vergisst, dein eigenes Leben zu Leben.
Am Ende habe ich mir ein Tattoo zur ewigen Erinnerung an einen tollen Menschen stechen lassen. Bis heute bereue ich es noch nicht.

Mein Beileid zu deinem Verlust! Nun brauchst du erst einmal zeit um alles zu Verarbeiten!

PS: Was immer hilft ist Sport! Als diesen August das Pferd meiner Freundin (was bei uns quasi schon ein Familienmitglied war) nach einer spontanen Kolik mit 22 Jahren gestorben war, sind wir sehr viel wandern gegangen ... raus raus raus .. und viel laufen!
Bearbeitet von: "lolzi" 7. Feb

Erst einmal auch von mir mein Beileid.
Ich denke, es ist grundsätzlich nicht das Beste, so etwas ins Internet zu stellen, aber wenn es dir in irgendeiner Form hilft, ist es hier vielleicht gar nicht so verkehrt. Bleibt nur zu hoffen, dass keiner der großen mydealz-Idioten das hier findet.
Hast du keinen guten Freund/Freundin, mit der du das besprechen kannst? Vielleicht zur Not auch jemand, mit dem du lange nicht gesprochen hast? Ansonsten vielleicht in der Familie mit dem du gut klar kommst?
Ablenkung ist ansonsten immer gut, sprechen aber sicher besser.
Und red Dir bitte keine Schuld ein. Es war eine Krankheit, die keiner hätte verhindern können.
Bearbeitet von: "SkaSlappy" 7. Feb

Mein Beileid, ich glaube das ist eine der schlimmsten Situationen überhaupt, wenn eine Person auf die Weise einfach aus dem Leben gerissen wird. Ich hoffe das du wieder aus dem Loch hochkommst, in dem du gerade mit Sicherheit steckst. Die ganze MyDealz-Gemeinde ist bei dir! *Drück*

Auch von mir mein herzlichstes Beileid.

tut mir sehr leid das zu hören.

leider kann ich nichts sagen das dir irgendwie helfen würde.
Bearbeitet von: "woosh." 7. Feb

Nein du hättest es nicht verhindern können! Nein auch dann nicht und nein auch dann nicht. Schlimme Dinge passieren oft auch einfach so. Selbst wenn man bis zu einem Punkt im Leben alles soweit richtig gemacht hat bewahrt einen nichts davor das etwas schlimmes passiert. Die Welt ist ungerecht so oder so, es ist aber definitiv nichts an dem du Schuld bist. Die anderen schlechten Gefühle wird dir niemand so schnell wegnehmen können, da hilft nur die Zeit, aber bitte fang gar nicht an diesen falschen Gedanken von “ich bin mitschuldig“ zu denken! Das ist in diesem Fall nicht so! Was ist, ist schlimm genug, denk nicht noch was falsches schlimmeres dazu, es war nicht in deiner Macht.
Mein Beileid und egal was passiert es gibt immer auch wieder eine Zeit die wunderschön ist und für die musst du jetzt stark sein. Es wird auch wieder besser selbst wenn man kein Licht im Augeblick sieht.
Bearbeitet von: "julia4" 7. Feb

Mein Beileid. Obwohl ich dich nicht kenne kann ich mit dir fühlen. Es ist immer schlimm ein Familienmitglied zu verlieren.

Admin

Auch von meiner Seite - bzw. natürlich auch stellvertretend für die anderen hier im Büro - herzliches Beileid.

Mein Beileid!

Herzliches Beileid.

Ich hab das so ähnlich vor zwei Jahren mit meinem Vater erlebt. Kann echt nachfühlen, wie's Dir im Augenblick geht. Würd' Dir gerne sagen, dass es wieder besser wird. Aber das wird es nicht. Man muss dann lernen mit seiner Trauer umzugehen. Der Schmerz, das man jemanden vermisst, bleibt. Ich wünsch Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft!

Gerade sich selbst Vorwürfe zu machen bringt dir an dem Punkt nichts. Klar, man kann Leute zum Arzt drängen, aber in der Regel bringt das nichts. Sie geht dann, wenn überhaupt, einmal hin und dann schläft das auch schon wieder ein. Wer nicht behandelt werden möchte, lässt sich auch nicht ausreichend behandeln. Egal, ob das nun durch einfach nicht zum Arzt gehen oder Anti-Haltung bewerkstelligt wird. Nachts im 4 und auch zu jedem anderen Zeitpunkt hättest du auch nicht auf sie aufpassen können. Sowas passiert leider und oft dann, wenn niemand da ist. Nimm dir erstmal Zeit für dich und die Familie, komm zur Ruhe, klärt in Ruhe die nächsten Schritte und lenk dich auch etwas ab. Wenn du Redebedarf hast findest du auch diverse Telefonnummern im Internet, an die du dich wenden kannst. Soziale Einrichtungen(Caritas, Diakonie, Malteser etc) haben auch oft Beratungsstellen, an die man schneller als zum Psychologen kommt. Nimm dir was du brauchst. Mein Beileid, viel Kraft und alles Gute.

Halt die Einhornohren steif

Dash, das tut mir wirklich sehr, sehr leid für dich.

Ich möchte dir aber den gleichen Rat wie Choex geben: rede es dir von der Seele. Es ist absolut in Ordnung, wenn man auch mal ausrastet oder wie ein Häufchen Elend weinend in der Ecke sitzt. Das gehört alles dazu. Es gibt immer jemanden, der dir zuhören wird. Manchmal ist es vielleicht einfacher mit Fremden darüber zu reden. Fress es nur nicht in dich hinein und versuche das alles selbst zu bewältigen. Schotte dich auch nicht von Freunden und Familie ab, wenn Sie dir helfen wollen. Klar, es kann manchmal zuviel werden, aber nimm das nicht persönlich. Sie wollen dir alle nur durch die schwere Zeit helfen. Mein Vater ist auch einfach eines morgens nicht mehr aufgestanden.... Das ist 5 Jahre her und selbst heute hab ich manchmal noch Tage, wo ich einfach nur heulen könnte, wenn ich an ihn denke. Hab am Anfang auch versucht, alleine damit fertig zu werden und keinen an mich ranzulassen, aber da gings mir nur noch schlechter. Denk an die guten Tage, die du mit deiner Mutter hattest, all die schönen Dinge, die ihr zusammen gemacht habt. Und vor allem, red drüber!

Ich wünsch dir echt alle Kraft der Welt!

Hey, auch von mir mein Beileid, das ist wirklich nicht mit das traurigste, was meinem passieren kann. Gib dir keine Schuld und versuch dich nicht runterziehen zu lassen. Es gibt Sachen, die man einfach nicht verhindern kann.

Falls du irgendwelche Hilfe benötigst, melde dich einfach.

und warum du das hier schreibst, ist doch klar. Auch wenn es hier immer viele doofe Kommentare gibt, es es doch eine große Familie.

Verlier nicht deine lustige Art, und lass erinnere dich an die schönen Momente.


Herzliches Beileid.

GeldFetischistvor 5 m

So ganz Kauf ich die Story nicht ab: Dein Vater sieht deine Mutter reglos …So ganz Kauf ich die Story nicht ab: Dein Vater sieht deine Mutter reglos auf dem Boden liegen und rennt erst ins Obergeschoss um dich zu wecken anstatt sofort den Notarzt zu alarmieren und erste Wiederbelebungsversuche einzuleiten? Wenn es doch wahr ist, dann mein Beileid! Schlimmste was einer Familie passieren kann. Dies Zeit heilt alle Wunden, aber es bleiben Narben.



Lies mal genau.

Moderator

Mein Beileid liebe Dashi. Ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Eine PN findest du in deinem Postfach und wenn du magst, dann schreib mir einfach zurück.

Ich wünsche dir alle Kraft dieser Welt.

Bearbeitet von: "mydealz_mutti" 7. Feb

Dass ein solcher medizinischer Vorfall einen schockt is ganz klar. Wenn man nicht im Rettungsdienst tätig ist, sieht man das auch nicht allzu oft. Man wird aus einer Alltagssituation rausgerissen, auf einmal stehen zig Leute in den eigenen 4 Wänden und man fühlt sich in dieser Situation hilflos. Was Ich Dir anbieten möchte, ist dass ich Dir die andere Seite ein bisschen erklären kann.. Was da passiert ist und so.. Das hilft Dir ggf das Ganze aufzuarbeiten.

Und dass ichs vorweg gesagt habe:
ihr habt da super reagiert.. und ihr seid am Ausgang in keinster Weise schuld! Das möcht ich fünfmal unterstreichen!
Bearbeitet von: "niox" 7. Feb

Das aller schlimmste ist dass man sich nicht richtig verabschieden konnte, hatte das auch bei meinem Stiefvater, kam 25m hinter mir aufm Motorrad ums Leben und wurde Tod gefahren, ich sah im dunkeln nichts und fuhr zur Kaserne, wo ich dann den Anruf bekam ich solle schnell heim. Der Abbiegende hatte nur mich gesehen und nicht das nahende Motorrad.


Der Tod ist leider nun mal unabdingbar und kaum Einschätzbar aber die Umstände, und das "nicht verabschieden", find ich am schlimmsten.

Mein Beileid.

Auch von mir mein Beileid. ☹️
Versuche dich einer vertrauten Person anzuschließen, mit der du reden kannst! Rede darüber, lass die Trauer zu!

Hey, auch von mir mein herzlichstes Beileid
Ich möchte auch nochmal betonen, dass dich (und deinen Vater) keinerlei Schuld trifft.

Wünsche Dir viel Kraft in dieser dunklen Zeit. Mein herzliches Beileid. Habe den Text gelesen und hatte ganz feuchte Augen. Bitte mach Dir auf keinen Fall irgendwelche Vorwürfe.

Ich lese immer gerne Deals von Dir, sie strotzen so von positiver Energie, sind so harmonisch...kann das gar nicht beschreiben. Umso schlimmer dass Dir jetzt sowas trauriges wiederfährt.

Wünsch Dir nur das Beste.

Mein Beileid.

Mein Beileid. Aber so ist das Leben. Alles hat ein Ende. Ich wünsche dir viel Kraft um das durchzustehen.

Mein Beileid.

Die Community ist für dich da! Wenn du Hilfe brauchst bei diesem furchtbar bürokratischen Kram, dem man in so einem Fall absolut gar nicht brauchen kann, schreib hier rein. Hier sind so viele kompetente und Menschen, da kann man dir bestimmt helfen.

Mein herzlichstes Beileid. Wir alle wissen dass wir irgendwann gehen aber nichts und niemand kann uns auf diese Momente vorbereiten leider. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und deinen angehörigen ebenso in dieser schwierigen Zeit.

Mein Beileid lieber Dashi.

Auch von meiner Seite mein herzlichstes Beileid. Spreche mit Freundinnen, unternehmt etwas und lenke dich ab. Mit der Zeit wirds einfacher. Wünsche dir alles Gute

Mein herzlichstes Beileid! Bleib stark, haltet alle zusammen und macht das Beste draus Nicht zurückfallen sonder weiter machen! Ihr schafft das - eure ganze Familie Wende dich an Freunde (hast du schon hier getan) falls es sich verschlimmert und den Blick nach vorn !

Du und deine Familie schafft das ganz bestimmt! Mein Beileid und ganz viel Liebe für euch! ♥ «3


Bearbeitet von: "Helea" 7. Feb
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bis zu 4 Kinokarten für „Paddington 2“ am 16.12.2017 für 0,64 € (11 Städte)48
    2. Sammeldeal / Sammlung für extrem Preisfehler / Preisdifferenzen bzw. Abverk…4393525
    3. Cryptos: Die Welt des Bitcoins und der HYIPs717
    4. Lieferando 5€ Gutschein Burger King66

    Weitere Diskussionen