[Hilfe] [USA] 3-Monate-Aufenthalt. Tipps/Tricks/Hilfe

7
eingestellt am 25. FebBearbeitet von:"NiikO"
Hallo liebe Coumminity,
ich hoffe ihr könnt mir paar Tipps geben zu meinem geplanten USA Aufenthalt.

Zeitraum: 3 Monate, ab April
Ort: 1 Monat Florida, 1 Monat LA/Las Vegas, 2-3 Wochen New York/Washington DC
Hab erst sehr spät das GO von meiner Firma und der Uni bekommen daher bin ich ein bischen im Zeitdruck!

Meine Frage an euch:
Könnt ihr mir günstige Aufenthalte empfehlen? Gastfamilien/Motel/Hotel?
Habe mir schon folgendes angeguckt: Airbnb, extended stay america (aber ganz schön teuer!)
Habt ihr irgendwelche Günstigen alternativen?
Unterkunft ist leider der größte Kostenblock in meiner Rechnung im Moment!
Ich fliege zusammen mit einem Kollegen, daher wären die Kosten für ne Wohnung z.B durch 2 zu rechnen.

Habt ihr sonst noch Tipps für den Trip? Ich hoffe es

Danke euch!
Zusätzliche Info
Diverses
7 Kommentare
Ich war mal für 4 Monate (Praktikum) in Charleston, South Carolina. Ich kann für Unterkünfte auch nur AirBnb empfehlen. Mache dich auf hohe Kosten im Bereich Essen und restliche Dinge zur Lebenshaltung (Waschmittel 15-20 Dollar), usw. gefasst. Ich bin deshalb dahin übergegangen in Imbissen wie die Amerikaner zu essen, da in Hinsicht der Kosten kaum einen Unterschied (zu selber kochen). Wo genau liegt deine Hochschule? Mietwagen würde ich auch von Deutschland aus mieten. Genug Kreditkarten mitnehmen. Vorher schauen, wo du am besten eine SIM-Karte bekommst, ich hatte damals eine von WalMart. Auslandskrankenversicherung abschließen die den Zeitraum und die USA abdeckt, nicht vergessen (bei mir war zwar im Rahmen des Visums eine dabei, jedoch war die Kostendeckung sehr gering). In Florida und angrenzenden Staaten kann ich Publix als Supermarkt empfehlen. Bessere Qualität als Walmart und günstiger als Whole Foods. Gibt auch sehr leckere Sandwiches dort (vorher online bestellen und einfach abholen). Mein ehemaliger Vermieter hat bei Fleisch die Supermarktkette "Harris Teeter" empfohlen, falls es sowas bei euch geben sollte. Dort aber unbedingt eine Kundenkarte vorher holen, da fast alle Preise sonst bedeutend teurer sind.
Bearbeitet von: "ol1v3r" 25. Feb
Mal bei craigslist nach sublets und temporary für Deine Städte suchen. Für D .C reicht die Metro.
In LA und Umgebung kannst du auch bei Aldi einkaufen.findet man dort.giantfood oder so Ähnlich ist auch günstig.im dollartree (1€Shop) gibt's günstige Haushalts Artikel
Wenn die Polizei dich irgendwo anhält, oder dir gegenüber Feindselig erscheint, auch wenn du glaubst, dir absolut nichts zuschulden hast kommen lassen, dann strecke trotzdem einfach beide Arme und Beine aus, spreiz die Handfläche auf und leg dich gaaaanz langsam flach auf den Boden hin, dann solltest du es schaffen, die 3-Monate dort zu überleben, ohne gleich aufgrund eines Scherzanrufs zB. vom Kumpel von der Polizei übern Haufen geschossen zu werden.

Im Auto leg die Hände ans Lenkrad und der Beifahrer aufs Armaturenbrett und befolge einfach nur den Anweisungen, immer schön yes sir und bei allem was du vorhast, ankündigen und fragen ob du das machen darfst, auch hier schaffst du bei korrektem Folgeleisten der Befehle der Polizisten vllt. nicht erschossen zu werden.

Ach und beim Rest hilft dir dann Google gerne weiter.
Bearbeitet von: "Trevor.Belmont" 25. Feb
ol1v3r25. Feb

Ich war mal für 4 Monate (Praktikum) in Charleston, South Carolina. Ich …Ich war mal für 4 Monate (Praktikum) in Charleston, South Carolina. Ich kann für Unterkünfte auch nur AirBnb empfehlen. Mache dich auf hohe Kosten im Bereich Essen und restliche Dinge zur Lebenshaltung (Waschmittel 15-20 Dollar), usw. gefasst. Ich bin deshalb dahin übergegangen in Imbissen wie die Amerikaner zu essen, da in Hinsicht der Kosten kaum einen Unterschied (zu selber kochen). Wo genau liegt deine Hochschule? Mietwagen würde ich auch von Deutschland aus mieten. Genug Kreditkarten mitnehmen. Vorher schauen, wo du am besten eine SIM-Karte bekommst, ich hatte damals eine von WalMart. Auslandskrankenversicherung abschließen die den Zeitraum und die USA abdeckt, nicht vergessen (bei mir war zwar im Rahmen des Visums eine dabei, jedoch war die Kostendeckung sehr gering). In Florida und angrenzenden Staaten kann ich Publix als Supermarkt empfehlen. Bessere Qualität als Walmart und günstiger als Whole Foods. Gibt auch sehr leckere Sandwiches dort (vorher online bestellen und einfach abholen). Mein ehemaliger Vermieter hat bei Fleisch die Supermarktkette "Harris Teeter" empfohlen, falls es sowas bei euch geben sollte. Dort aber unbedingt eine Kundenkarte vorher holen, da fast alle Preise sonst bedeutend teurer sind.


Bosch...;)
noooobiii25. Feb

Bosch...;)


Nein, war ein anderes deutsches Unternehmen aus der Medizintechnik (also auch nicht Daimler oder Mercedes, die dort ja auch sind). Meine kurzzeitige Mitbewohnerin, war aber bei Bosch als duale Studentin und mein Vermieter arbeitet dort auch .
Bearbeitet von: "ol1v3r" 25. Feb
ol1v3r25. Feb

....




Danke für deinen Beitrag. Sehr nett!
Ich werde an keiner FH sein. Ist eine Kooperation aus FH und meiner Firma wo ich arbeite.
Bearbeitet von: "NiikO" 21. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler