[HILFE] Vodafone hat falsches DSL Paket geschaltet, und schaltet auf stur!

Hi!

Ich habe im April die Vodafoneaktion wahrgenommen, bei der man VDSL für 24 Monate gratis zum DSL Paket dazubekommt.

Mir wurde dann später nur eine 16000er Leitung geschaltet (Im Vertrag AUSDRÜCKLICH abgelehnt, Verfügbarkeit von VDSL mehrfach online sowie telefonisch bestätigt). Seit 4 Wochen reklamiere ich sowohl schriftlich, als auch per Telefon. Auf meine Schreiben wird nicht reagiert, am Telefon wird mir immer gesagt, sie leiten es gerne an die Fachabteilung weiter, bzw machen eine "Eskalation" klar.

Es tut sich aber einfach nichts.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie komme ich da am besten raus??

Vielen Dank für eure Hilfe..

22 Kommentare

rücktrittsfrist setzen, nicht vertragsmäßig erbrachte leistung, dann zurücktreten vom vertrag.

Fristen setzen, alles schriftlich per Einschreiben machen, alle Belege aufheben.
SIch 100% sicher sein, dass man im Recht ist.

Nach Ablauf der Fristen: Vom Vertrag zurücktreten, Zahlung einstellen X)

DAS ist einer der Gründe warum ich mich gegen VF entschieden habe. Wenn da steht "Buche normales DSL und erhalte VDSL gratis dazu" sind sie vermutlich nicht verpflichtet dir VDSL zu liefern, da du das ja nicht gebucht hast, sondern es nur eine Gratisdreingabe wäre. Ich hatte schon so ein Gefühl, dass es damit Probleme geben könnte.

(Das ist meine persönliche Meinung/Theorie zu dem Thema)

katzlbrunner

DAS ist einer der Gründe warum ich mich gegen VF entschieden habe. Wenn da steht "Buche normales DSL und erhalte VDSL gratis dazu" sind sie vermutlich nicht verpflichtet dir VDSL zu liefern, da du das ja nicht gebucht hast, sondern es nur eine Gratisdreingabe wäre. Ich hatte schon so ein Gefühl, dass es damit Probleme geben könnte. (Das ist meine persönliche Meinung/Theorie zu dem Thema)



Ach und wenn im Dönerladen das Schild "2 kaufen, 1 Zahlen" oder was auch immer steht, und du dann trotzdem beide zahlen musst ist der Dönerladenbesitzer im Recht?

Eine Bestätigung der Verfügbarkeit von VDSL, sei es online oder sonstwie, wird doch grundsätzlich nur mit Vorbehalt gemacht. Letztendlich entscheidet es sich an der lokalen Technik (sprich ab letzter Meile). Im Vertrag müsste ja auch drinstehen, dass nur eine DSL-Leistung garantiert wird, egal, was die Werbung sagt.

Wie hast Du denn die 16.000 vertraglich ausgeschlossen?

Gibt es da nicht irgendwo im Bestellprozess einen Haken "Ich akzeptiere auch langsamere Geschwindigkeiten...Verfügbarkeit... bla bla" ?! *grübel

...bei der Telekom gibt es nähmlich derartiges im Bestellprozess.

.

ich habe "Vodafone Internet 50 000" abgeschlossen. Die Passage, dass ich alternativ 16000 akzeptiere habe ich nicht nur nicht angekreuzt, sondern sogar gestrichen.

dropbox.com/s/8…pdf

manolito

ich habe "Vodafone Internet 50 000" abgeschlossen. Die Passage, dass ich alternativ 16000 akzeptiere habe ich nicht nur nicht angekreuzt, sondern sogar gestrichen. https://www.dropbox.com/s/8pytdn275vkykjl/vodafone.pdf


Im weggestrichenen Paragraphen steht was von 6000 als Alternative falls 16000 nicht verfügbar ist, nicht 16000 als Alternative für 50000

First world problems

Wenn du dir 100% sicher bist im Recht zu sein, stell' die Zahlung nach ausführlicher Dokumentation des Sachverhalts ein und gut.

im antrag steht aber dass ich dsl 50 000 beantrage. eine 16 000er klausel gab es nirgendwo.

manolito

ich habe "Vodafone Internet 50 000" abgeschlossen. Die Passage, dass ich alternativ 16000 akzeptiere habe ich nicht nur nicht angekreuzt, sondern sogar gestrichen. https://www.dropbox.com/s/8pytdn275vkykjl/vodafone.pdf


das will ich gerade prüfen. Ich bin mir sicher, bin aber kein experte, daher frage ich euch um rat.

laxroth

First world problems Wenn du dir 100% sicher bist im Recht zu sein, stell' die Zahlung nach ausführlicher Dokumentation des Sachverhalts ein und gut.


In deinem Vertrag steht aber auch "bis zu" 50.000!

soweit ich informiert bin, müssen davon mindestens 60% ankommen

Ezekiel

In deinem Vertrag steht aber auch "bis zu" 50.000!


Ezekiel

In deinem Vertrag steht aber auch "bis zu" 50.000!




Ich habe 1&1 VDSL 50.000.
50.000 sind auch verfügbar, von der Telekom (Eigentümer der Leitung) werden aber nur 25.000 freigegeben (also 50%). Ich habe da auch keinerlei rechtlichen Anspruch geltend machen können. Mir ist auch nichts von einer Quote ">= 60% müssen ankommen" bekannt...

alles klar, danke!
ich werde mich da nochmal informieren wie es da wirklich aussieht. aber das würde ja bedeuten, die dürfen mir nen "bis zu 50 000" vertrag verkaufen, und dann theoretisch ne 1000er leitung liefern...

Ezekiel

In deinem Vertrag steht aber auch "bis zu" 50.000!


Ezekiel

In deinem Vertrag steht aber auch "bis zu" 50.000!




Hmm...wurdest du IM VORAUS vor der Schaltung darauf aufmerksam gemacht, dass nur 16.000 verfügbar ist?



Quelle:
teltarif.de/int…tml

vielen dank!

Bei sollen Fällen würde ich mich aus Prinzip an die Bundesnetzagentur wenden. Die sind sehr kompetent und haben mir und Familie schon jeweils einmal geholfen.

Vodafone is echt nur scheisse wenn die bloedsinn machen...

Ich hatte das ähnlich, nur war meine Leitung noch nicht geschaltet. Würde den Ärger nicht nochmals haben wollen.. Ist jetzt etwas ausführlich, aber vielleicht hilft Dir ein Schritt.

War ebenso ein 50000er DSL Vertrag, der laut Vodafone-AGB schon lief, da die Widerrufsfrist abgelaufen war. Als ich den Support telefonisch kontaktierte, um herauszufinden, wann die Leitung geschaltet würde, hab ich zufällig von der 16000er begrenzung erfahren. Die erste Supportfrau meinte, das jetzt ein Rücktritt nicht mehr möglich wäre. Dann noch mal angerufen, beim zweiten Supportmitarbeiter war es kein Problem, als ich geschildert hab das 16000 für die WG nicht ausreicht. Außerdem schien es ein gutes Argument zu sein, dass wir zu Kabel Deutschland wechseln wollten, die ja auch zu Vodafone gehören. Er hat mir am Telefon kurz ein Kündigungsrecht bestätigt. Darauf hab ich in der schriftlichen Kündigung (per Einschreiben abgeschicken!) aufgebaut, in etwa so:

"in Bezugnahme auf die Telefonate mit Ihrer Hotline vom DATUM kündige ich den zwischen Ihnen und mir bestehenden Vertrag über das „Vodafone DSL Classic Paket“ mit der mit Zusatzoptionen „+ Vodafone-DSL 50000“ mit sofortiger Wirkung. Wie mir Ihre Hotline mitteilte, ist das vertraglich vereinbarte VDSL 50000 Paket bei mir aus technischen Gründen nicht realisierbar. Daraufhin wurde mir telefonisch ein Sonderkündigungsrecht (oder Widerrufsrecht) zugestanden, von dem ich nun Gebrauch mache.


Daraufhin passierte nix, Support 5x angerufen, 2 Wochen keine Kündigung im System. Dann beim Formular "http://www.vodafone.de/kontakt_fb.html" nachgefragt und schnelle Antwort und schriftliche Bestätigung erhalten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche Telekom DSL Angebot22
    2. DHL Paketmarken ebay45
    3. Welches Hotel empfiehlt man einem Silvester-Party-People?23
    4. DVB-T2 Receiver22

    Weitere Diskussionen