(Hinweis zu Amazon) Keine nachträglichen Erstattungen mehr möglich

Bisher war einigen ja bekannt, dass wenn ein Artikel bei Amazon, den man bestellt hatte ,nachträglich rediziert wurde auf Nachfrage beim Support die Differenz erstattet bekommen hat. Nun ist das leider seit 2-3 Wochen nicht mehr möglich und man hat nur die Möglichkeit den Artikel neu zu bestellen und die alte Bestellung zu retounieren. Ich hab damit schon selber Erfahrung gemachz und hatte es bei bestimmt 5 verschiedemen Mitarbeitern versucht, aber angeblich wäre die Funktion von Amazon gesperrt worden. Mittlerweile hat auch Teletraif einen Bericht dazu veröffentlicht, dort heißt es aber, dass es nicht für amazon.de gilt, was leider nicht stimmt.

Beste Kommentare

Energiekugel

Ist schon lange so. Kommt auf die Laune vom Mitarbeiter an. Einmal habe ich nen Artikel wegen 50 Cent zurück geschickt und neu bestellt


wegen 0,5€??? armes deutschland...

Amazon... eine Rücksendung und eine anschließende Neubestellung sind denen lieber?
Und anschließend wird der Account wegen zu vielen Rücksendungen gesperrt

Wenn ich mit einem Preis einverstanden bin, dann bestelle ich zu dem Preis. Wenn es morgen einen besseren Preis gibt, dann ist es eben so; sonst hätte ich nicht bestellen und auf einen besseren Preis warten sollen.

Ich finde es gut, dass Amazon hier nicht mehr mitmacht, irgendwo hört die Kulanz auf.
Sie sollen sich lieber weiterhin auf den Service nach dem Kauf (Garantie, Umtausch/Rückerstattung bei Defekt,...) konzentrieren und weiterhin gute Preis anbieten.

(rennt ihr auch zu MediaMarkt oder Lidl und bietet um eine Differenz-Erstattung, wenn das vor 1 Woche gekaufter Artikel nun günstiger ist? Nein. Also.)

die differenz wurde seit jeher nur auf kulanz erstattet

45 Kommentare

Nur zu Teltarif
Ach Teltarif...sobald die irgendwo Kommentare finden, schreiben die doch einen Bericht aus ihrer "Exklusivquelle".
Die kann man getrost vergessen.

Das ist wie Chip bei Microsoft

die differenz wurde seit jeher nur auf kulanz erstattet

Verfasser

Murmel1

Nur zu TeltarifAch Teltarif...sobald die irgendwo Kommentare finden, schreiben die doch einen Bericht aus ihrer "Exklusivquelle".Die kann man getrost vergessen.Das ist wie Chip bei Microsoft


Ja aber diesmal ist es kein Gerücht, sondern ich hab es selbst bemerkt. Hatte es nur hier nicht veröffentlicht, da ich dachte, dass ich an die falschen Mitarbeiter gekommen war.

com491

Ja aber diesmal ist es kein Gerücht, sondern ich hab es selbst bemerkt. Hatte es nur hier nicht veröffentlicht, da ich dachte, dass ich an die falschen Mitarbeiter gekommen war.


War nicht gegen dich gerichtet!

Habe ich noch nie benutzt

Erst letzte Woche probiert, kann ich bestätigen. Eine Rücksendung und Neubestellung ist ihnen lieber.

blade2

Erst letzte Woche probiert, kann ich bestätigen. Eine Rücksendung und Neubestellung ist ihnen lieber.

Womit man dann aber die Retourquote erhöht...

Amazon... eine Rücksendung und eine anschließende Neubestellung sind denen lieber?
Und anschließend wird der Account wegen zu vielen Rücksendungen gesperrt

Bei mir auch der Fall gewesen, Notebook als WHD über Nacht von 185 auf 145 gefallen, am nächsten Morgen angerufen und auch erfahren, ich müsse neu bestellen und das andere noch nicht mal versandte Packet zurücksenden.
Vor 3 Monaten ähnlicher Fall, da bekam ich noch einen Gutschein über die Differenz.

Ob es von Amazon sinnvoll ist so zu agieren sei dahingestellt. In Zukunft wird halt nur noch bei absolutem Bestpreis was über Amazon bestellt.

gatnom

Womit man dann aber die Retourquote erhöht...


Plus die Schwelle etwas zu tun (extra wieder verpacken, aufstehen und zur Post bringen) ist höher als im sitzen am PC sich beschweren. Das könnte reichen das einige dann lieber gar nichts machen.

Also win für Amazon?
Machste was, erhöhst deine Retoure und steigst im Ranking der schwarzen Liste.
Machste nix, zahlst mehr Geld.

Bei manchen Artikeln gibt es halt Tagespreise. Verstehe das Problem nicht. Einfach nichts kaufen und nicht aufregen

Wenn ich mit einem Preis einverstanden bin, dann bestelle ich zu dem Preis. Wenn es morgen einen besseren Preis gibt, dann ist es eben so; sonst hätte ich nicht bestellen und auf einen besseren Preis warten sollen.

Ich finde es gut, dass Amazon hier nicht mehr mitmacht, irgendwo hört die Kulanz auf.
Sie sollen sich lieber weiterhin auf den Service nach dem Kauf (Garantie, Umtausch/Rückerstattung bei Defekt,...) konzentrieren und weiterhin gute Preis anbieten.

(rennt ihr auch zu MediaMarkt oder Lidl und bietet um eine Differenz-Erstattung, wenn das vor 1 Woche gekaufter Artikel nun günstiger ist? Nein. Also.)

Ist schon lange so. Kommt auf die Laune vom Mitarbeiter an. Einmal habe ich nen Artikel wegen 50 Cent zurück geschickt und neu bestellt

Energiekugel

Ist schon lange so. Kommt auf die Laune vom Mitarbeiter an. Einmal habe ich nen Artikel wegen 50 Cent zurück geschickt und neu bestellt


wegen 0,5€??? armes deutschland...

Ich erstelle mir mittlerweile regelmäßig neue Konten, da ich viel zu paranoid geworden bin wg der Retourquote, obwohl ich nie was zurückschicke..

SevenUp

Wenn ich mit einem Preis einverstanden bin, dann bestelle ich zu dem Preis. Wenn es morgen einen besseren Preis gibt, dann ist es eben so; sonst hätte ich nicht bestellen und auf einen besseren Preis warten sollen.Ich finde es gut, dass Amazon hier nicht mehr mitmacht, irgendwo hört die Kulanz auf.Sie sollen sich lieber weiterhin auf den Service nach dem Kauf (Garantie, Umtausch/Rückerstattung bei Defekt,...) konzentrieren und weiterhin gute Preis anbieten.(rennt ihr auch zu MediaMarkt oder Lidl und bietet um eine Differenz-Erstattung, wenn das vor 1 Woche gekaufter Artikel nun günstiger ist? Nein. Also.)


Es geht um das Gesetz. Online hast ein Widerrufsrecht, offline nicht.
Das heißt Onlinekunden würden das im Falle von starken Preisschwankungen auch in Anspruch nehmen wenn der Preisunterschied genug dazu animiert.
Zurückschicken, neu bestellen. Es braucht keine Gründe für ne Retoure.

Denke Amazon wollte original eher nicht dass Kunden von diesem Widerrufsrecht gebrauch machen und kommentarlos die Ware zurück schicken und neue bestellen zum besseren Kurs.
Wenn die Ware schon ausgepackt wurde dann kommt sie ja meist zu den WHD Produkten die sowieso billiger sind. Da kann sich Amazon den scheiß auch gleich sparen und erstatten. Käme sie je nach Ware günstiger.
Denke sie testen mal wie es jetzt so ist. Wird ja ne Mischkalkulation sein, jetzt wo Kunden den Rückversand unter 40€ selbst tragen müssen und auch noch selbst aktiv werden müssen. Ob sich das jetzt besser für Amazon rechnet wenn da etliche weg fallen vs. die die zurück schicken und neu bestellen und Amazon außer dieser unfreiwilligen Erstattung denn nun auch ne Ware am Hals hat die schon entsiegelt wurde.

Amazon macht sicherlich nichts aus reiner Menschenliebe. Ist alles Kalkül, auch ihre Kulanz. Und die Erstattungen zuvor gehören auch zum Service nach dem Kauf. Da wurde jetzt also ein bisschen Service gestrichen.

Gehst zu Lidl hast kein Gesetz im Rücken welches Lidl vorschreibt die Ware grundlos zurück zu nehmen.


P.S.: Ich selbst hab es aber auch noch nie genutzt. Also die Erstattungskulanz wegen Preisunterschieden.

Energiekugel

Ist schon lange so. Kommt auf die Laune vom Mitarbeiter an. Einmal habe ich nen Artikel wegen 50 Cent zurück geschickt und neu bestellt



Ja aber auch nur einmal. Der Aufwand lohnt sich nicht.

SevenUp

(rennt ihr auch zu MediaMarkt oder Lidl und bietet um eine Differenz-Erstattung, wenn das vor 1 Woche gekaufter Artikel nun günstiger ist? Nein. Also.)

Aber sicher!

PredatorHHJ

Ich erstelle mir mittlerweile regelmäßig neue Konten, da ich viel zu paranoid geworden bin wg der Retourquote, obwohl ich nie was zurückschicke..



Solange es immer dein Nachnahme und die gleiche Adresse ist bringt das genau 0,0 nix

777

[Machste was, erhöhst deine Retoure und steigst im Ranking der schwarzen Liste.


PredatorHHJ

...da ich viel zu paranoid geworden bin wg der Retourquote, obwohl ich nie was zurückschicke..


gatnom

Womit man dann aber die Retourquote erhöht...



hat jemand mal wegen der Retourenquote Probleme gehabt? Ich bin schon ewig bei Amazon Kunde und schicke auch vielleicht 1 von 15 Bestellungen zurück weil das Produkt Mist ist oder Klamotten nicht passen. Bisher hab ich noch nie Probleme in der Richtung gehabt.

Energiekugel

Ist schon lange so. Kommt auf die Laune vom Mitarbeiter an. Einmal habe ich nen Artikel wegen 50 Cent zurück geschickt und neu bestellt



Nach so einer Aktion sollte der Händler Dir sofort das Konto sperren.

777

Es geht um das Gesetz. Online hast ein Widerrufsrecht, offline nicht.


Hier geht es um die Erstattung der Differenz, nicht um das Widerrufsrecht.

Hackeschnitz_Erna

hat jemand mal wegen der Retourenquote Probleme gehabt?


Bist du zu selten in der Kategorie "Diverses"? ;-)
Es meldet sich "wöchentlich" jemand neues, der von Amazon wegen hoher Retourenquote gesperrt wurde.

SevenUp

Bist du zu selten in der Kategorie "Diverses"? ;-)Es meldet sich "wöchentlich" jemand neues, der von Amazon wegen hoher Retourenquote gesperrt wurde.


Du hast mich erwischt... Hab jetzt zwischenzeitlich auch mal Tante Google befragt. Dachte erst es wäre eine Insider Info hier - aber das ist ja echt heftig...

SevenUp

Bist du zu selten in der Kategorie "Diverses"? ;-)Es meldet sich "wöchentlich" jemand neues, der von Amazon wegen hoher Retourenquote gesperrt wurde.



Ich habe aber mal noch von keinem Fall gelesen indem es der gesperrte nicht auch wirklich übertrieben hätte. Manche bestellen sich ja auch drei Fernseher "zum vergleichen" und halten das für Ihr gutes Recht.

elknipso

Ich habe aber mal noch von keinem Fall gelesen indem es der gesperrte nicht auch wirklich übertrieben hätte. Manche bestellen sich ja auch drei Fernseher "zum vergleichen" und halten das für Ihr gutes Recht.

Weil es das auch ist. Das mag für die Anbieter ärgerlich sein, man bewegt sich damit aber im gesetzlichen Rahmen.

elknipso

Ich habe aber mal noch von keinem Fall gelesen indem es der gesperrte nicht auch wirklich übertrieben hätte. Manche bestellen sich ja auch drei Fernseher "zum vergleichen" und halten das für Ihr gutes Recht.



Nein ist es nicht. Das Widerrufsrecht ist nicht dafür gedacht Dir kostenlos Leih- und Testgeräte zur Verfügung zu stellen. Du kannst in einem Ladengeschäft auch nicht verlangen, dass Dir der Verkäufer drei verpackte Fernseher komplett auspackt und aufbaut um sie im Detail zu testen.

elknipso

Ich habe aber mal noch von keinem Fall gelesen indem es der gesperrte nicht auch wirklich übertrieben hätte. Manche bestellen sich ja auch drei Fernseher "zum vergleichen" und halten das für Ihr gutes Recht.


Genau wie der Anbieter, wenn er dich nach so einer Aktion ncht mehr beliefert.
Nur das was amazon dann gerne macht, nämlich das gesamte Konto einfrieren und etwaiges Guthaben verfallen lassen und den Zugang zu gekauften digitalen Inhalten sperren, geht nach meinem Verständnis nicht mit gültigem deutschen Recht einher.

elknipso

Nein ist es nicht. Das Widerrufsrecht ist nicht dafür gedacht Dir kostenlos Leih- und Testgeräte zur Verfügung zu stellen.

Aber es ist dafür gedacht, mir die Möglichkeit zu geben, ein Geräte (oder auch mehrere) so in Augenschein nehmen zu können, wie es im Ladengeschäft möglich ist. Und da habe ich auch mehrere Geräte zum direkten Vergleich. Sicherlich führt das dazu, dass das von manchen weitreichend ausgenutzt wird, aber letztlich kann man den Leuten nicht vorwerfen, dass zu nutzen, was ihnen gesetzlich zusteht.

elknipso

Du kannst in einem Ladengeschäft auch nicht verlangen, dass Dir der Verkäufer drei verpackte Fernseher komplett auspackt und aufbaut um sie im Detail zu testen.

In aller Regel stehen da ja schon ausgepackte Geräte, die verglichen und ein Stück weit getestet werden können. Aber auch wenn nicht, täte der Verkäufer gut daran, so einer Bitte nachzukommen, soweit das möglich ist, schließlich will er was verkaufen. Und Verkauf bedeutet eben auch ein Stück weit Service. Und Service macht nun mal Arbeit, aber so ist das nun mal.
Avatar

GelöschterUser37122

Edit: Ich spare es mir dann doch lieber...

Energiekugel

Ist schon lange so. Kommt auf die Laune vom Mitarbeiter an. Einmal habe ich nen Artikel wegen 50 Cent zurück geschickt und neu bestellt


Der lohnt sich nichtmal für 5 Euro.

hat sich erledigt

XmerK

Bei mir auch der Fall gewesen, Notebook als WHD über Nacht von 185 auf 145 gefallen, am nächsten Morgen angerufen und auch erfahren, ich müsse neu bestellen und das andere noch nicht mal versandte Packet zurücksenden.Vor 3 Monaten ähnlicher Fall, da bekam ich noch einen Gutschein über die Differenz.


Erstattung bei WHD war auch in der Vergangenheit nicht vorgesehen... Jedenfalls nicht bei normalen Preissenkungen, sondern nur bei Mängeln. 

Ansonsten war eine nachträgliche Preisanpassung bisher durchaus Kulanz (jedenfalls würde es so nach außen kommuniziert), allerdings entsprechend den Richtlinien sogar vorgeschrieben,sofern eine bestimmte Frist noch nicht überschritten war. 

Ich kann bestätigen, dass dies nun tatsächlich nicht mehr möglich ist, daher auf Wunsch nur Retoure und Neubestellung möglich.



Bei Kleidung mag das ja in Ordnung sein, weil das Produkt keinen Wertverlust hat. Aber gerade bei Elektronik und Co., wenn man Siegel beschädigt, hat das Produkt einen sehr hohen Wertverlust, da finde ich es auch gut, wenn solche Kunden für immer gesperrt werden. Das ist eben der Unterschied von Online- und Offlinehandel. Im Offlinehandel kann man fast alles mal anfassen und anschauen. Im Onlinehandel geht das nicht. Im Offlinehandel darfst du ja auch nicht einfach Siegel beschädigen, es stehen halt viele verschiedene Vorführmodelle rum.

Das Widerrufsrecht gibt es nach meinem Wissen, damit man falsch dargestellte, übertrieben gelobte Waren ohne Probleme zurückschicken kann. Nicht um sich kostenlose Testgeräte zu bestellen, oder die Waren als kostenlose Leihgeräte zu missbrauchen. Viele machen das auch auf Amazon, deswegen werden ein paar wenige gesperrt.



nein, die einzige daseinsberechtigung ist und bleibt, dass man sich als kunde ein bild von dem gekauften produkt machen kann -> genau wie im ladengeschäft um die ecke.
dh. man darf z.b. einen fernseher aufbauen, und nutzen um sich von der bildqualität, etc zu überzeugen. das bedeutet natürlich nicht, dass man sich die 100" glotze 2 wochen für eine (fußball-) veranstaltung leiht und dann zurückschickt....

den wertverlust eines gerätes im widerrufsfall kalkuliert übrigens jeder händler in irgendeiner form mit ein

In aller Regel stehen da ja schon ausgepackte Geräte, die verglichen und ein Stück weit getestet werden können. Aber auch wenn nicht, täte der Verkäufer gut daran, so einer Bitte nachzukommen, soweit das möglich ist, schließlich will er was verkaufen. Und Verkauf bedeutet eben auch ein Stück weit Service. Und Service macht nun mal Arbeit, aber so ist das nun mal.



Irgendwo gibt es halt immer Grenzen, und diese Grenze ist deutlich erreicht wenn sich jemand drei Fernseher nach Hause liefern lässt, um sie sich in Ruhe anzuschauen.
Es gibt auch Spezialisten in den einschlägigen Foren, die sich fünf Fernseher vom gleichen Typ bestellen, in der Hoffnung, dass bei einem die Ausleuchtung "perfekt" ist. Um dann alle fünf wieder zurückzuschicken, weil die Ausleuchtung nicht genau ihren Vorstellungen entspricht. Das ist ganz klarer Missbrauch des Widerrufsrecht. Man sollte sich bei bei sowas einfach mal vor Augen führen welchen enormen Schaden dadurch dem Händler entsteht. Neben den, bei Großgeräten nicht unerheblichen, Kosten für die Hin- und Rücklieferung per Spedition, fallen auch noch Kosten für die Bearbeitung und Überprüfung der Retoure an, sowie ein erheblicher Wertverlust der Ware an sich weil er diese nicht mehr als Neugerät verkaufen kann. Bei einem einzigen Fernseher sind da ganz schnell mehrere hudnert Euro kosten für den Händler aufgelaufen. Für ein einziges Gerät.

brandy1986

natürlich nicht, dass man sich die 100" glotze 2 wochen für eine (fußball-) veranstaltung leiht und dann zurückschickt.... den wertverlust eines gerätes im widerrufsfall kalkuliert übrigens jeder händler in irgendeiner form mit ein


Machen leider einige. Bedeutet für die anderen Kunden höhere Preise

macht nur, bis sie euch das Konto sperren wegen zu vielen Retouren...

SevenUp

Hier geht es um die Erstattung der Differenz, nicht um das Widerrufsrecht.


Die Erstattung der Differenz wurde nur wegen dem Widerrufsrecht gezahlt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Misslungener DHL-Zustellversuch, obwohl anwesend1519
    2. Verschenke / Tausche 20€ XXXL-Möbelhaus Gutschein (MBW 50€)11
    3. (Lebensberatung) Raspberry Pi / OSMC / Zattoo / schweizer IP...wie?22
    4. Gasanbieter wechseln22

    Weitere Diskussionen