Hochwertiger Office-Laptop gesucht

15
eingestellt am 2. Jan
Hallo zusammen,

ich bräuchte ein bisschen geballte Mydealz-Expertise.

Ich bin auf der Suche nach einem hochwertigen Laptop für Office-Anwendungen, Surfen und evtl. ein bisschen Programmieren.

Festplattenspeicher wird kaum gebraucht. DVD-Laufwerk brauche ich nicht.

Hochwertig bedeutet für mich vor allem, dass er langlebig sein sollte. Ich will lieber jetzt ein bisschen mehr zahlen und dafür lange Zeit meine Ruhe haben.

Gibt es vielleicht auch ein Tablet, das man zusammen mit einer Tastatur gut als Laptop-Ersatz für meine Anwendungsfälle nutzen kann?

Budget am besten bei 600€. Wäre aber auch nicht dramatisch, wenn es mehr wird.

Vielen Dank im Voraus.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

15 Kommentare
Acer Travelmate X3/X5 - würde ich jederzeit wieder kaufen.
pumkin02.01.2020 19:59

Acer Travelmate X3/X5 - würde ich jederzeit wieder kaufen.


Ähm, das "hochwertig" hast Du schon gelesen, aber geflissentlich ignoriert, oder? Da Acer zu empfehlen, halte ich für grob fahrlässig.

@Zackedi Mal über ein gebrauchtes ThinkPad vom Händler nachgedacht? Das sind Businessgeräte, die auf Robustheit und Langlebigkeit ausgelegt sind und "Business" nicht nur als Möchtegernlabel haben. T-Serie mit FullHD IPS-Display entweder in 14" oder 15". Da eines in gutem Zustand mit deutscher Tastatur (keine Aufkleber). So ab T460 bzw. T560. Damit kannst Du zur Not jemanden erschlagen, der Dir ein Acer andrehen will. Und danach damit weiterarbeiten. Länger, als der Acer hält.
Wenn es kleiner sein soll, dann ein X. Ab X240 gab es auch da FullHD-Panels.
Unverbindlich bestellen, anschauen und wenn es nicht gefällt, notfalls zurück. Mit Akkus hatte ich bisher gute Erfahrungen gemacht, notfalls lassen die sich aber auch (neu) nachkaufen. Ersatzteilversorgung ist super.
Bei 600€ Budget von hochwertig zu sprechen ist ja auch ein schlechter Scherz!

Würde da generell zu Dell greifen - allerdings gibt es da natürlich nichts für so ein niedriges Budget.
nafspa1202.01.2020 20:38

Ähm, das "hochwertig" hast Du schon gelesen, aber geflissentlich …Ähm, das "hochwertig" hast Du schon gelesen, aber geflissentlich ignoriert, oder? Da Acer zu empfehlen, halte ich für grob fahrlässig.


Wenn Du keine Ahnung von dem Produkt hast einfach mal weiterziehen.
pumkin02.01.2020 20:52

Wenn Du keine Ahnung von dem Produkt hast einfach mal weiterziehen.


Acer haben inzwischen seit Dekaden bewiesen, dass sie keine Notebooks bauen können. Da die Geräte mit vergleichsweise potenter Hardware zu billigen Preisen verschleudert werden, finden sich halt doch immer wieder Leute, die es nicht besser wissen, und sich beim Mediamarkt blenden lassen. Ich habe im Verwandten- und Bekanntenkreis schon mehr Acer Notebooks abrauchen sehen, als von jeder anderen Marke.
Dagegen, dass Du die Erfahrung nun selbst machst, hat ja auch niemand was. Nur wäre es schade, wenn Du andere den gleichen Fehler machen lässt.
1. o.g. Angebot zum Thinkpad sollte deinen Ansprüchen genügen, ggf. Festplatte und OS rausnehmen, dafür höhere CPU.
2. Alternative im Tablet-Bereich könnte ein Surface mit TastaturCover sein, komfortabel im Handling, jedoch in Sachen Leistung muss man sich überlegen, welche Mindestanforderungen der Prozessor zum Programmieren benötigt, bei 650€ ohne Tastatur fängt es an (2017er) , danach sind keine Grenzen gesetzt.

3. Im Home-Bereich bin ich selbst weiterhin von den Asus Modellen UX333 oder UX431 - Modellen überzeugt. Mit 1,1 bzw 1,3kg sehr handlich und portabel, haben alles dabei , sehr schmal und sind für 650-750€ zu haben.
Beispiel wäre hier für 666€:

notebooksbilliger.de/asu…697
Die Thinkpads sehen ja ganz interessant aus. So eins habe ich auch bei der Arbeit. Ist die E-Serie denn mit den höherpreisigen von der Qualität vergleichbar und hat nur schlechtere Leistung?
Zackedi02.01.2020 22:27

Die Thinkpads sehen ja ganz interessant aus. So eins habe ich auch bei der …Die Thinkpads sehen ja ganz interessant aus. So eins habe ich auch bei der Arbeit. Ist die E-Serie denn mit den höherpreisigen von der Qualität vergleichbar und hat nur schlechtere Leistung?



Kannst ja mal einen Blick auf den Test werfen - notebookcheck.com/Len…tmlbzw. als E595 - notebookcheck.com/Len…tml

Es ist weniger die Leistung als an manchen Stellen leichte Abstriche gerade gegenüber der T-Serie. Die L-Modelle bieten ja im Schwerpunkt vor allem die Option auf direkt verbautes LTE.
Bearbeitet von: "SamanthaSchnuppi" 2. Jan
blackbirdy02.01.2020 20:43

Bei 600€ Budget von hochwertig zu sprechen ist ja auch ein schlechter S …Bei 600€ Budget von hochwertig zu sprechen ist ja auch ein schlechter Scherz!Würde da generell zu Dell greifen - allerdings gibt es da natürlich nichts für so ein niedriges Budget.


Du wirst lachen, aber ich hab für mein 11 Monate altes Latitude 7490 letzten Juli 590,- EUR bezahlt. Ja, war ein Schnäppchen bei ebay.
i5 Prozessor der 8. Generation
„Etwas mehr zahlen“ und Budget bis 600€? Wenn es wirklich langlebig sein soll, verdreifache dein Budget und nimm ein MacBook. Mein MBP 2012 hat alle meine Windows Notebooks (alle >1000€) überlebt und immer noch nen Restwert von ca. 300€.
Für mich hat hochwertig und langlebig auch was mit Reparatur- und Aufrüstung zu tun. Würde keine Tablets oder sowas nehmen,bei deren der Akku oder Speicher fest verbaut ist.
HP Probooks fand ich immer Top, kann mich aber auch nicht über mein Dell XPS beschweren (Latitute sollten auch gehen).
Die Thinkpads waren auch immer top, weiß aber grad nicht wie das mit den aktuellen Modellen ist.

Von Acer kann ich auch nur abraten. Selbst die teuren Modelle sind in meinen Augen Crapshit .
Acer Notebooks sind wirklich der letzte Mist - der typische Schrott, der einem im Blödmarkt und Konsorten angedreht wird.
Dumm nur das Mediamarkt und Co die X3 Serie gar nicht im Angebot haben. Aber das dumme Geplapper ist ja hier hinreichend bekannt.
Für dich Nachwelt: Ich hab mich jetzt für das ThinkPad E595 für 450€ entschieden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler