Hotelmängel - wer haftet?

14
eingestellt am 13. Apr
Hallo Leute,

eine Frage beschäftigt mich schon länger:

Wer haftet bei Hotelmängel bei Buchung über Vermittlungsportale wie z.B. booking.com, hotels.com, agoda.com etc. ?

Wenn ich direkt bei einem Hotel buche und zahle ist das Hotel mein Vertragspartner, eindeutig. Wenn ich eine Pauschalreise buche ist der Reiseveranstalter mein Vertragspartner der für Mängel haftet, auch klar.

Unklar ist für mich die Lage bei Hotelvermittlungsportalen. Dabei gibt es verschiedene Varianten.
1.) Unverbindliche Buchung und Zahlung vor Ort beim Hotel.
2.) Verbindliche Buchung mit Vorabzahlung an das Vermittlungsportal
3.) Buchung bei Online-Reisebüros (z.B. Expedia, Opodo, weg.de) im Rahmen einer Mix-Reise (nur Flug und Hotel, keine Pauschalreise).

- Wer ist in den Fällen mein Vertragspartner? Das Hotel oder der Vermittler?

und in dem Zusammenhang stellt sich die Frage von wem ich mein Geld zurückverlangen kann wenn das Zimmer Mängel aufweist bzw. nicht der Beschreibung entspricht?

Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht? Theorie und Praxis sind ja oft zweierlei.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht beantworten wollt, dann seid doch einfach leise. Es bringt hier keinem was wenn bei jedem Thread diese „lustigen“ Sprüche wie: „Benutzt Google, ist ganz neu!“ gepostet werden. Spart euch die 10 Sekunden und scrollt weiter!

Diverses ist genau für solche Dinge da!!
Bearbeitet von: "Craidan" 14. Apr
Craidanvor 4 m

Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht …Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht beantworten wollt, dann seid doch einfach leise. Es bringt hier keinem was wenn bei jedem Thread diese „lustigen“ Sprüche wie: „Benutzt Google, ist ganz neu!“ gepostet werden. Spart euch die 10 Sekunden und scrollt weiter! Diverses ist genau für solche Dinge da!!


Was genau hast du jetzt zur Beantwortung seiner Frage beigetragen?
8 Kommentare und 7 davon Spam. Diverses macht nur wegen euch Spammern immer weniger Spaß.

Ein Reisevermittler haftet nur bei selbst gemachten Falschaussagen (Falschberatung). Sowas dürfte man online kaum finden, da werden ausschließlich die gegebenen Informationen verwertet.

Falschaussagen vom Vermittler passieren eher in persönlichen Gesprächen wenn man weitere Fragen zum jeweiligen Angebot hat. Das kann offline im Reisebüro vorkommen wenn der Vermittler auch noch recht unerfahren ist (wie bei Azubis der Fall, dafür haben solche Büros aber i.d.R. auch ne Versicherung die Schäden daraus regelt).

Wenn man es ganz genau will so gibt es da noch Unterschiede ob der Reisevermittler unabhängig arbeitet oder durch Verträge an Anbietern/Veranstaltern gebunden ist. Bei letzteren haftet immer der Veranstalter. Ist aber rar geworden und deine angesprochenen Portale arbeiten unabhängig. Die Haftung sollte bei den Portalen in den AGB stehen.
@Alt-F4 Recht hat er trotzdem, wenn auch nicht ordentlich formuliert. Es gibt das Mausrad für alle, die nicht antworten wollen.

Fast alle Portale vermitteln nur und haften damit nicht, da kann man höchstens auf Kulanz hoffen. Es gibt sicherlich die ein oder andere Ausnahme bei speziellen Portalen, die von dir genannten haften aber nicht.
Die Ausnahme sind wie schon angesprochen die Pauschalreisen, hier haftet dann aber auch der Veranstalter (z.B. TUI und nicht der Vermittler (Expedia)).

Mein Tipp dazu wäre: Mehr Zeit in die Recherche stecken, dass man sich den Stress sparen kann (nicht ganz ernst gemeint)
Bearbeitet von: "admin" 14. Apr
14 Kommentare
Alt-F4vor 3 m

Protipp: einfach mal die Google-Suche nutzen.Soll helfen; ist aber so …Protipp: einfach mal die Google-Suche nutzen.Soll helfen; ist aber so neumodisches Zeug, aber ein Versuch ist es ja wert.


Wieso das denn, wenn man aus MyDealz Diverses auch ein eigenes kleines Google bauen kann?
Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht beantworten wollt, dann seid doch einfach leise. Es bringt hier keinem was wenn bei jedem Thread diese „lustigen“ Sprüche wie: „Benutzt Google, ist ganz neu!“ gepostet werden. Spart euch die 10 Sekunden und scrollt weiter!

Diverses ist genau für solche Dinge da!!
Bearbeitet von: "Craidan" 14. Apr
Craidanvor 4 m

Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht …Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht beantworten wollt, dann seid doch einfach leise. Es bringt hier keinem was wenn bei jedem Thread diese „lustigen“ Sprüche wie: „Benutzt Google, ist ganz neu!“ gepostet werden. Spart euch die 10 Sekunden und scrollt weiter! Diverses ist genau für solche Dinge da!!


Was genau hast du jetzt zur Beantwortung seiner Frage beigetragen?
@Alt-F4 Recht hat er trotzdem, wenn auch nicht ordentlich formuliert. Es gibt das Mausrad für alle, die nicht antworten wollen.

Fast alle Portale vermitteln nur und haften damit nicht, da kann man höchstens auf Kulanz hoffen. Es gibt sicherlich die ein oder andere Ausnahme bei speziellen Portalen, die von dir genannten haften aber nicht.
Die Ausnahme sind wie schon angesprochen die Pauschalreisen, hier haftet dann aber auch der Veranstalter (z.B. TUI und nicht der Vermittler (Expedia)).

Mein Tipp dazu wäre: Mehr Zeit in die Recherche stecken, dass man sich den Stress sparen kann (nicht ganz ernst gemeint)
Bearbeitet von: "admin" 14. Apr
Bernarevor 19 m

Was genau hast du jetzt zur Beantwortung seiner Frage beigetragen?


Ich habe probiert, dem Threadersteller Kommentare wie oben zu ersparen weil es einfach nur noch nervt. Und du so?


Alt-F4vor 20 m

Für was genau ist "Diverses" da? Ich habe das noch nicht ganz …Für was genau ist "Diverses" da? Ich habe das noch nicht ganz verstanden.Könntest du es mir bitte nochmals erklären, sollte so etwa 11 Sekunden in Anspruch nehmen.


Einfach mal die Google Suchfunktion nutzen. Vielen Dank.



adminvor 16 m

@Alt-F4 Recht hat er trotzdem, wenn auch nicht ordentlich formuliert. Es …@Alt-F4 Recht hat er trotzdem, wenn auch nicht ordentlich formuliert. Es gibt das Mausrad für alle, die nicht antworten wollen.Fast alle Portale vermitteln nur und haften damit nicht, da kann man höchstens auf Kulanz hoffen. Es gibt sicherlich die ein oder andere Ausnahme bei speziellen Portalen, die von dir genannten haften aber nicht.Die Ausnahme sind wie schon angesprochen die Pauschalreisen, hier haftet dann aber auch der Veranstalter (z.B. TUI und nicht der Vermittler (Expedia)).Mein Tipp dazu wäre: Mehr Zeit in die Recherche stecken, dass man sich den Stress sparen kann (nicht ganz ernst gemeint)


Natürlich ist es nicht ordentlich formuliert, ist ja auch schon spät aber mir geht es echt ziemlich auf die Nerven, das man in jedem Thread bei Diverses einfach Kommentare wie oben sieht.
Craidanvor 4 h, 17 m

Ich habe probiert, dem Threadersteller Kommentare wie oben zu ersparen …Ich habe probiert, dem Threadersteller Kommentare wie oben zu ersparen weil es einfach nur noch nervt. Und du so? Einfach mal die Google Suchfunktion nutzen. Vielen Dank. Natürlich ist es nicht ordentlich formuliert, ist ja auch schon spät aber mir geht es echt ziemlich auf die Nerven, das man in jedem Thread bei Diverses einfach Kommentare wie oben sieht.


Du kannst die Kommentare doch weiterscrollen
8 Kommentare und 7 davon Spam. Diverses macht nur wegen euch Spammern immer weniger Spaß.

Ein Reisevermittler haftet nur bei selbst gemachten Falschaussagen (Falschberatung). Sowas dürfte man online kaum finden, da werden ausschließlich die gegebenen Informationen verwertet.

Falschaussagen vom Vermittler passieren eher in persönlichen Gesprächen wenn man weitere Fragen zum jeweiligen Angebot hat. Das kann offline im Reisebüro vorkommen wenn der Vermittler auch noch recht unerfahren ist (wie bei Azubis der Fall, dafür haben solche Büros aber i.d.R. auch ne Versicherung die Schäden daraus regelt).

Wenn man es ganz genau will so gibt es da noch Unterschiede ob der Reisevermittler unabhängig arbeitet oder durch Verträge an Anbietern/Veranstaltern gebunden ist. Bei letzteren haftet immer der Veranstalter. Ist aber rar geworden und deine angesprochenen Portale arbeiten unabhängig. Die Haftung sollte bei den Portalen in den AGB stehen.
Information am Rande: ab dem 01.07.2018 gibt es eine neue Pauschalreiserichtlinie. Die Umsetzung in Deutschland sorgt z.B. dafür, dass man deutliche öfter in den Genuss der rechtlichen Vorteile einer Pauschalreise kommt, selbst wenn z.B. Reise und Unterkunft nur zusammen konfiguriert wurden
Alt-F4vor 10 h, 16 m

Für was genau ist "Diverses" da?


Alles.

ɢноѕтΘпе14. Apr

Du kannst die Kommentare doch weiterscrollen


Also so nach dem Motto zusehen und weitergehen?


Ahja...
Ich habe mal über booking ein Zimmer im Hostel gebucht und direkt bezahlt. Die haben mir ca. eine Woche vor Ankunft mitgeteilt, dass sie mich nicht aufnehmen können, da die Familie des Betreibers den Platz nun brauche. Im Endeffekt habe ich mich mit Booking in Verbindung gesetzt und ein teureres Appartement erhalten. Die Zuzahlung habe ich im Nachgang von booking erstattet bekommen.
Ich schätze mal in solchen Fällen ist booking dein direkter Vertragspartner und alle Ansprüche richten sich erstmal an die. Booking holt sich dann die Kohle vom Hostelbetreiber zurück. Ich war übrigens positiv überrascht vom Service bei booking. Super nette, kompetente Mitarbeiter und eine Hotline, wo man nur wenige Minuten wartet.

Zur Spam Debatte, sage ich mal gar nichts. All die Trolle sollte man einfach ignorieren
Craidanvor 15 h, 46 m

Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht …Hört doch mal auf!!! Meine Fre**e!!! Wenn ihr seine Frage nicht beantworten wollt, dann seid doch einfach leise. Es bringt hier keinem was wenn bei jedem Thread diese „lustigen“ Sprüche wie: „Benutzt Google, ist ganz neu!“ gepostet werden. Spart euch die 10 Sekunden und scrollt weiter! Diverses ist genau für solche Dinge da!!


Danke so ist es!
MasaFockervor 17 h, 52 m

Ich habe mal über booking ein Zimmer im Hostel gebucht und direkt bezahlt. …Ich habe mal über booking ein Zimmer im Hostel gebucht und direkt bezahlt. Die haben mir ca. eine Woche vor Ankunft mitgeteilt, dass sie mich nicht aufnehmen können, da die Familie des Betreibers den Platz nun brauche. Im Endeffekt habe ich mich mit Booking in Verbindung gesetzt und ein teureres Appartement erhalten. Die Zuzahlung habe ich im Nachgang von booking erstattet bekommen. Ich schätze mal in solchen Fällen ist booking dein direkter Vertragspartner und alle Ansprüche richten sich erstmal an die. Booking holt sich dann die Kohle vom Hostelbetreiber zurück. Ich war übrigens positiv überrascht vom Service bei booking. Super nette, kompetente Mitarbeiter und eine Hotline, wo man nur wenige Minuten wartet. Zur Spam Debatte, sage ich mal gar nichts. All die Trolle sollte man einfach ignorieren


Kommt wohl auf die Formulierung an (ob sie selbst was zusichern). Wenn sie sich nicht selbst darein geritten haben, war es Kulanz.
Gibt eben viel Konkurrenz auf diesem Markt.

frag-einen-anwalt.de/hot…tml
777vor 5 h, 18 m

Kommt wohl auf die Formulierung an (ob sie selbst was zusichern). Wenn sie …Kommt wohl auf die Formulierung an (ob sie selbst was zusichern). Wenn sie sich nicht selbst darein geritten haben, war es Kulanz.Gibt eben viel Konkurrenz auf diesem Markt.https://www.frag-einen-anwalt.de/hotel-gebucht-bei-Bookingcom--f294542.html


Wenn man ein Hotel im Ausland bucht kommt also hinzu, dass man meist zwei Probleme hat: Sowohl der Hotelbetreiber als auch (zumeist) das Vermittlungsportal haben ihren Sitz im Ausland. Das heißt eine rechtliche Durchsetzung eventueller Ansprüche wird kompliziert und teuer.

Wenn ich ein Hotel nicht kenne, buche ich zunächst meist maximal 2-3 Nächte um das Risiko gering zu halten. Und das ausschließlich über solche Vermittlungsportale, da die Preise zu 90% günstiger sind als der Direktpreis beim Hotel. Spätestens wenn Bonusprogramme, Gutscheine und Cashback dazu kommen lohnt es sich.

In der Tat habe ich hin und wieder das Problem, dass die Zimmer mangelhaft sind und mit den positiven Bewertungen nicht zusammenpassen. Wichtig ist, dass man seinen Unmut sofort bei der Rezeption bekannt gibt. Meist findet man eine Lösung (sofortige Beseitigung der Mängel, anderes Zimmer, kostenloses Upgrade). Manchmal ist das Hotel aber ausgebucht oder die anderen Zimmer nicht wirklich besser und der Rezeptionist findet keine Lösung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler