Abgelaufen

HP Photosmart Premium C310a für ~78€ - All-in-One Drucker mit Emailadresse *UPDATE3*

45
eingestellt am 6. Mai 2011
Update 3

Simon hat darauf hingewiesen, dass man den HPTron Gutschein auch für den C310a einsetzen kann (heißt in UK CN503B):


3€ für den Stromadapter nicht vergessen, wobei man vielleicht auch einfach ein anderes Kabel nutzen kann. Guckt euch vorher aber auch die anderen HP Geräte aus UK mit dem 30 Pfund Gutschein an.


Update 2

In den Kommentaren zum HP B110a wurde noch darauf hingewiesen, dass Amazon UK auch nochmal den Preis für den großen Bruder gesenkt hat:


Update 1

Und jetzt auch bei Amazon.de günstig:


Danke Koempi, bzw. suichi.


UPDATE 3

Simon hat darauf hingewiesen, dass man den HPTron Gutschein auch für den C310a einsetzen kann (heißt in UK CN503B):


3€ für den Stromadapter nicht vergessen, wobei man vielleicht auch einfach ein anderes Kabel nutzen kann. Guckt euch vorher aber auch die anderen HP Geräte aus UK mit dem 30 Pfund Gutschein an.


UPDATE 2

Und jetzt auch bei Amazon.de günstig:


Danke mydealz.de/dea…185.


UPDATE 1

In den Kommentaren zum HP B110a wurde noch darauf hingewiesen, dass Amazon UK auch nochmal den Preis für den großen Bruder gesenkt hat:


Ursprünglicher Artikel vom 23.12.2010: All-in-One Drucker kann man “dank” VG-Wort Gebühren für die Scaneinheit fast generell immer günstiger in England kaufen. mydealz.de/dea…109 hatte gerade auf ein HP Gerät bei Amazon England hingewiesen:


Wie so oft muss man entweder noch 3€ in einen Adapter investieren oder einfach das Stromkabel austauschen (oft liegt bei den Druckern aber eh das passende dabei). Das Gerät ist noch sehr neu und gerade erst von ~180€ auf 162€ gefallen. Einige von euch kennen den Drucker vielleicht aus der Youtube oder Hulu Werbung (keine Ahnung ob es dafür auch Werbung im deutschen TV gibt). Die Besonderheit ist eben der integrierte Mailserver, wodurch der Drucker eine Emailadresse hat und man somit von fast jedem interfähigen Gerät drucken kann.


558073.jpg


Bei ZDNet gibt es eine 7,3 / 10 und die Franzosen vergeben 4/5 Sternen. Bei Amazon gibt es 4 Sterne (Amazon.de einmal 5), wenn man sich die beiden sinnlosen 1 Stern-Bewertungen wegdenkt. Positiv sind der große Touchscreen, wodurch man das Gerät auch ohne PC gut bedienen kann, der sehr gute Bilddruck, die vielen Features (WLAN, Duplex, Emaildruck) und der gute Druckpreis mit XL Patronen. Nicht so positiv dagegen ist der doch recht hohe Lärmpegel, der mit 5W recht hohe Standby Verbrauch und die schwache Scan- und Dokumentendruckqualität. Auch etwas nervig ist, dass der Touchscreen etwas träge ist und man wirklich nur max. DIN A4 scannen kann und man den Deckel auch nicht leicht anheben kann, um z.B. Bücher dadrunter zu scannen (muss man dann mit offener Klappe machen).


Es handelt sich um den Nachfolger des eigentlich recht bekannten C309. Leider habe ich zum C310 kein brauchbares Video gefunden. Wer wissen will wie das ePrint (Drucken von allen Emailfähigen Geräten) sehen will, guckt sich dieses Video hier an und wer das Gerät nur einfach mal in “natura” sehen will:


558073.jpg


Ist man nicht auf das Mail-Feature scharf, würde ich glaube ich eher zum Canon Pixma MG5250 greifen.


Technische Daten:


A4 • Drucker/Scanner/Kopierer • drucken: 4800x1200dpi – 34/32 S/min (A4) • scannen: 4800x4800dpi • kopieren: 4800x1200pi – 34/32 S/min (A4) • Papierzufuhr: 125 Blatt (1x 100 Blatt + 1x 25 Blatt) • Besonderheiten: Pictbridge – ePrint – Duplex • Anschlüsse: USB 2.0/LAN/WLAN 802.11bg



Ursprüngliches UPDATE2 vom 16.04.2011:

Ursprüngliches UPDATE vom 12.01.2011:

Zusätzliche Info
Diverses
45 Kommentare
Avatar
Anonymer Benutzer

ich würde eher zu einem brother drucker greifen, und nicht zu druckern von firmen die nur original patronen mit chip zulassen

Bearbeitet von: "" 18. Sep 2016

habe den gleichen Drucker, damals mit dem Hp Friend Shop und HP 50€ Gutschein knapp 76 bezahlt!

Vorteile, das Teil hat Apps und man kann gespeicherte dokumente drucken.
Was super ist, es hat eine eigenen email accounti.

Nachteil, für mich etwas zu groß und das teil druckt langsam.



it experte: ich würde eher zu einem brother drucker greifen, und nicht zu druckern von firmen die nur original patronen mit chip zulassen



Und welchen All-in-One-Drucker von Brother empfiehlt der IT-Experte?

@kulli:
Das war doch aber Plus und nicht der Premium, oder?

mydealz.de/147…tc/

Der IT-Experte schert lieber alle Geräte einer Firma über einen Kamm und empfiehlt blind eine Marke. Ob der IT-Experte bei Media Markt arbeitet? Diese LG Fernseher taugen nichts, davon kriegen wir ganz viele zurück. Kaufen sie einen von Samsung

Avatar
Anonymer Benutzer

scheiss egal je nach featurebedarf



Christopher:
Und welchen All-in-One-Drucker von Brother empfiehlt der IT-Experte?

Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer

der it experte kennt sich mit druckern aus und du nicht deswegen bist du auch kein it experte



namIKa: Der IT-Experte schert lieber alle Geräte einer Firma über einen Kamm und empfiehlt blind eine Marke. Ob der IT-Experte bei Media Markt arbeitet? Diese LG Fernseher taugen nichts, davon kriegen wir ganz viele zurück. Kaufen sie einen von Samsung

Bearbeitet von: "" 9. Mär

In der aktuellen Ct´schneiden die Premium-Geräte nicht so gut ab.

Nicht schlecht, aber auch nicht gut. Ct empfiehlt die Plus-Geräte zu kaufen.

Ist da auch der Preis mit eingerechnet?

Avatar
Anonymer Benutzer

Mal ne ganz dumme Frage:

Welche Drucktechnologie? Laserdrucker?

Bearbeitet von: "" 18. Sep 2016

Bräuchte mittlerweile auch mal ein All-in-One Gerät. Am wichtigsten wäre, dass es GUTE nachgemachte Patronen gibt, die relativ günstig sind, da ich zwecks Studium viel Zeug drucken muss...Blicke in dem Jungle aber nicht mehr durch

Für Vieldrucker (z.B. für die Uni), die keine Farbe brauchen empfiehlt sich oft ein SW-Laserdrucker. Z.B. dieser: amazon.de/Bro…8-1
Die laufenden Kosten sind sehr niedrig. Ein Toner kostet bei ebay unter 20 Euro und hält für über 2500 Seiten.

- das ist ein Tintenspritzer mit 5 Farbpatronen.

Ich schwanke selber noch zwischen diesem HP und dem Canon MG6150. Gute Nachbaupatronen gibt es anscheinend inzwischen für beide Geräte.

Was mich bei Canon stört: anscheinend reinigen sich die Canons sehr oft. D.h hoher Tintenverbrauch und lange Startzeiten. Für Gelegenheitsdrucker ist HP wohl besser, oder?

Habe ich einen Fehler in meiner Rechnung?
Ersatztinte kostet aufgerundet 300 Cent.
Um eine schwarze Patrone zu befüllen braucht man ca. 14ml, das reicht für ~ 440 Seiten.
45 Cent (15% von 300 Ct) pro 440 Seiten
= 45/440 = 0,1 Cent pro Seite

Laserdrucker, Toner 2000 Cent für 2500 Seiten.
2000 Cent/2500 Seiten = 0,8 Cent pro Seite
Wenn ich keinen Fehler habe wäre also bei selbst wiederbefüllen ein Tintendrucker günstiger, und der Arbeitsaufwand für's selber wiederbefüllen beträgt ~ 5 Minuten (so viel wie neue Patronen aus der Verpackung rauszuholen).
Oder habe ich mich verrechnet?

Nein. Mittlerweile sind Tintendrucker billiger wie Laser, verbauchen weniger Strom, sind gesünder (Staub) und leiser.

Erwähnt die Ct´ungefähr 600 mal im Jahr. Wer wenigher als 2000 Seiten im Jahr druckt, ist bei einem Tinter besser dran.

FYI: Ich habe gerade geordert. Das gute Stück kostet 128,82 Euro inkl. Versand & VAT.



Lopik: Habe ich einen Fehler in meiner Rechnung?
Ersatztinte kostet aufgerundet 300 Cent.
Um eine schwarze Patrone zu befüllen braucht man ca. 14ml, das reicht für ~ 440 Seiten.
45 Cent (15% von 300 Ct) pro 440 Seiten
= 45/440 = 0,1 Cent pro SeiteLaserdrucker, Toner 2000 Cent für 2500 Seiten.
2000 Cent/2500 Seiten = 0,8 Cent pro Seite
Wenn ich keinen Fehler habe wäre also bei selbst wiederbefüllen ein Tintendrucker günstiger, und der Arbeitsaufwand für’s selber wiederbefüllen beträgt ~ 5 Minuten (so viel wie neue Patronen aus der Verpackung rauszuholen).
Oder habe ich mich verrechnet?


1.Du brauchst 5 Minuten, um eine Patrone aus einer Verpackung zu holen?
Versuchst Du es mit Essstäbchen :)??
2.Woher hast Du die Zahlen, und wieso sollten die für alle Drucker gleich sein?
Das dürfte praktisch unmöglich sein, dass die Zahlen so allgemein gelten, dann könnte man sich auch die überall gegenwärtigen Vergleichstests sparen.
Ein Problem in der Rechnung kann zB auch sein, dass Du nicht für alle Tintenstrahler einfach so Nachfülltinte kaufen kannst, was ja anscheinend Voraussetzung ist um auf 3€ für 14ml zu sein scheint, und ich verstehe übrigens nicht, wieso Du schreibst "selbst Nachfülltinte ist billiger", denn natürlich ist das die billigste Variante bei Tintenstrahldruckern.
Anyway Du kannst natürlich Nachfülltinte kaufen, nur dann musst Du die irgendwie in die Tanks kriegen und den Chip resetten (je nach Hersteller, aber afaik haben die meisten einen).
Wenn Du darauf Bock hast, um maximal 12€ pro Jahr zu sparen, gut, wer den Taler nicht ehrt.. ;).
Falls Nachfülltinte keine Alternative ist, warum auch immer, relativiert sich der Kostenvorteil von Tintenstrahlern sehr schnell.
Noname Ersatzpatronen sind tw. gerade mal 20% günstiger als die Originalen (und wegen 5€ kauf ich nicht für nen 20er refurbished KMP statt die originalen HP für 25€...).
D.h. wenn man nicht selber einfach nachfüllen kann (wir lassen mal den Aufwand und die Druckqualität außen vor), kann eine Tintenfüllung wesentlich teurer als 3€ bzw 45 Cent ( weil alles eingetrocknet.
Oder Du kannst (zB bei einigen Brother Geräten) ins versteckte Service gehen, und dort mit Extra-Portion Druck alles durchpusten lassen.
Was auch Tinte verbraucht, und das nicht wenig, vor allem auf Dauer.
Was übrigens der "IT experte" erwähnte und deshalb Brother empfahl, hängt damit zusammen, dass (afaik) Brother die einzige Firma ist, die Modelle anbietet, deren Tintenpatronen keine Chips eingebaut haben.
Dafür hat Brother wie wahrscheinlich auch andere Firmen in zumindest einigen seiner Drucker nen Zähler für Druckvorgänge, der irgendwann einfach in Streik geht und ne Fehlercode einblendet- aus der Annahme heraus, dass jetzt nach x1000 Druckvorgängen, der Resttintentank getauscht werden muss...
Völlig banane.
Allerdings kann man dies ebenfalls im versteckten Menü resetten, wäre ja auch noch schöner...

Insgesamt ist es natürlich unbestritten, dass Laserdrucker eher für Vieldrucker geeignet sind, aber dort kann es keine festen Werte geben, da die angegebenen Werte sowohl für Tintenstrahl- als auch für Laserdrucker Idealwerte, bestenfalls Richtwerte sind, die sich je nach Gewohnheiten stark unterscheiden.
Außerdem können Laserdrucker eine Alternative sein für Leute, die nur sehr selten drucken, und deshalb immer ein Problem damit haben, dass die Tinte mal wieder eingetrocknet ist, wenn an drucken will...
Kann ich nen Lied von singen...
Gibt also auch noch den Punkt Verlässlichkeit.
Den Punkt Qualität sowieso, allerdings in einem Bereich, der für viele Heimanwender nicht relevant ist- wenn man sich jedoch Laserandrucke anschaut, sind dort die Buchstaben im Vergleich zu Tintenstrahlern absolut scharf.
Und auch wischfest.
Da ich aber paranoid bin, und man von Laserdruckern und deren Problemen im Hinblick auf die Gesundheit ständig liest (Ozon, Ruß) bleibt für mich leider nur ein Tintenstrahler als Alternative- oder halt den Drucker woanders aufstellen wo man sich selten aufhält, was bei mir persönlich jetzt aber auch nicht geht.

@jonny:
Die Werte habe ich von den Herstellern. Da man, wenn man wirkliche Werte haben möchte, bei beiden Geräten die Durchschnittsseitenanzahl bräuchte kann man so quasi noch zwischen Herstellerangaben am besten vergleichen.
Tintenpatrone a) hat um die 14ml und SOLL 440 Seiten drucken können, so ziemlich jeder beliebige Toner SOLL 2500 Seiten drucken können und kostet bei nicht originalen um die 20€.
Und ich habe nicht geschrieben "selbst Nachfülltinte ist billiger", du darfst das "also bei" nicht überlesen
Ich schrieb, dass, wenn man wiederbefüllt, Tintenstrahldrucker günstiger sind.
Zu dem 5min Wert: Ich wollte nur einen Wert angeben und ausdrücken, dass man beim Austauschen von Tonern oder Patronen auch Zeit braucht. Und wenn man Patronen suchen mit einschließt und allem kommt man schon auf 5min. Aber der Wert an sich ist eher unwichtig.
Zur Nachfülltinte: Es gibt gewisse gute Universaltinte, die geht für alle und gute tausende Rezensionen besagen, dass man auch mit Universaltinte drucken kann (ich auch).
Und ein Chip Resetter kostet 5€ und das dauert nun wirklich 30 Sekunden
Und wenn die Werte, was sie wohl immer sind, falsch sind und wir die Hälfte der Druckleistung nehmen, wegen Drucker verbraucht viel etc. und mit 45 Cent für 200 Seiten rechnen ergibt sich 0,225 Cent pro Seite.
WENN man die 2500 Seiten vom Toner belässt wäre es also immernoch 0,8 zu 0,2.
Und bei 1000 Seiten wären das dann Kosten beim Tintenstrahldrucker von 800€ zu 200€. Eine Ersparnis von 600€ (!)
Und wiederbefüllen geht wirklich schnell.
Habe ich irgendeinen Punkt vergessen?
Mfg
P.S.: Frohe Weihnachten!

"Und bei 1000 Seiten wären das dann Kosten beim Tintenstrahldrucker von 800€ zu 200€. Eine Ersparnis von 600€ (!) "
Natürlich genau umgekehrt.
Und bei 300 Drucken (weniger als 1 Druck pro Tag, was realistisch ist, wenn man bedenkt, dass ein Tag mit 5 Drucken 5 Tage ausreizt) wären das immerhin 67,5€ zu 240€ = 172,50€ Ersparnis.

Also bei 0,2 EUR pro Seite würde ich mir jeden Druckvorgang dann doch ganz genau überlegen, aber 0,2 Cent gehen ja dann doch noch - selbst 0,8 Cent find ich OK ;-)



Christopher:
Und welchen All-in-One-Drucker von Brother empfiehlt der IT-Experte?



Der DCP 195C scheint gut zu sein, und die Patronen kosten als Nachbau unter 1€/ Stück:
blog.dynamicdrive.de/201…95c

Welche Stromkabel liegen jetzt bei dem HP C310a aus England bei und ist es das baugleiche Gerät, dass in England HP CN503B heisst?

Danke

Der Drucker hat ein Extra Netzteil (wie ein Notebook). Einfach ein Kaltgeräte Kabel an das Netzteil stecken und schon hat man ein deutsches Model

Meiner kam heute an. Menü, Handbuch usw ist auch alles in Deutsch mit dabei!



Giovanni: Welche Stromkabel liegen jetzt bei dem HP C310a aus England bei

Hallo Armenius,

FETT!!! Danke für die Antwort. Meiner ist noch unterwegs. War heute im Media Markt, da steht er für 199EUR ... Also satte 70EUR gespart. Da investiere ich gerne in einen Kaltgerätekabel

Amazon hat den Preis nochmals auf 84,- Pfund gesenkt. D.h. der Drucker kostet mit Versand nur noch 113,- Euro: amazon.co.uk/CN5…8-1

Avatar
Anonymer Benutzer

Vielleicht ist das jetzt ne dumme Frage...aber was ist denn ein Kaltgerätekabel? Hab den Drucker auch, nutze ihn aber mit einem Adaptder Uk-->GER...

Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer

"Und bei 1000 Seiten wären das dann Kosten beim Tintenstrahldrucker von 800€ zu 200€. Eine Ersparnis von 600€ (!) " Natürlich genau umgekehrt. Und bei 300 Drucken (weniger als 1 Druck pro Tag, was realistisch ist, wenn man bedenkt, dass ein Tag mit 5 Drucken 5 Tage ausreizt) wären das immerhin 67,5€ zu 240€ = 172,50€ Ersparnis.

Bearbeitet von: "" 9. Mär

Welches Kabel kommt da dran?
Dieses mit einem schmalen "Stecker" (bei Druckern üblich) oder ein Kabel mit einem breiten "Stecker" wie für ein Netzteil eines PCs?



Armenius: Der Drucker hat ein Extra Netzteil (wie ein Notebook). Einfach ein Kaltgeräte Kabel an das Netzteil stecken und schon hat man ein deutsches Model
Meiner kam heute an. Menü, Handbuch usw ist auch alles in Deutsch mit dabei!

Hallo,
wo kauft man denn am besten gute und günstige Patronen? Sind die dann wieder aufgefüllt oder von anderen Herstellern?

MfG

Was würdet ihr für eine Farblaserdrucker für zu Hause empfehlen? Gedruckt wird nicht allzu viel, die Toner sollten aber trotzdem nicht allzu viel Kosten.

viel zu teure Patronen nein Danke!

Avatar
Anonymer Benutzer

Pedro:
Der DCP 195C scheint gut zu sein, und die Patronen kosten als Nachbau unter 1€/ Stück:
blog.dynamicdrive.de/201…95c


Danke für den Hinweis auf meinen Blog ;-).

Bei Druckern halte ich es für wichtig, vor Kauf zu recherchieren, wieviel die Tintenpatronen/ Kartuschen für das konkrete Drucker- Modell kosten. Gerade für viele Brother- Tintenspritzen kosten die Patronen in der Bucht meist unter 1€. 4 Patronen reichen bei uns für 1 Paket Papier. Incl. Papier, Tinte und Drucker- Kaufpreis kostet uns 1 bedrucktes Blatt knapp 2 Cent.
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer

Schlimmer ist der empfohlene Canon, der für die Selbstreinigung der Patronen regelmäßig alle Patronen anzapft...
Druckt man nur s/w, müssen irgendwann alle Farbpatronen gewechselt werden.
Gibt übrigens schon äußerst günstige und gute Ersatzpatronen.
Bin noch am überlegen, obs der hp werden soll oder ich noch warte - hab mit dem Treibersupport von hp nur schlechte Erfahrungen gemacht

Bearbeitet von: "" 4. Okt 2016

Bei der aktuellen Ausgabe der Stiftung Warentest wurde dieser Drucker getestet und kam auf den 5. Platz

Testergebnis GUT (2,5)

Hi zusammen,

der HP C310a ist heute für 99 Euronen auch im MM Prospekt.
Desweiteren gibts dort den Epson SX218 für 49 Euronen. Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Gerät?

Gruß

:-)

wieso wurde auf myealz eigtl nicht über den BX2431 deal auf neckermann.at berichtet? der war dort für 90 statt 200 euro drin letzten monat... sowieso wurde auf anderen preis seiten der gleiche monitor auch noch für 50€ günstiger gefunden bei anderen deals nur bei mydealz nicht auch nur ein beitrag über das gerät, den habe ich mir nur grade vor 3 wochen gekauft für 180€ echt super... stelle ich am besten gleich mydealz in rechnung -.-

z.b. gibt es auf otto grade wieder 15€ gutscheine ohne mindestbestellung. code = 80084 für neukunden.

mfg

Ich habe mir diesen Drucker auch bestellt und habe mir nur ein neues Kabel geholt. Davon haben wir zum Glück genug in der Firma

Ich bin mit dem drucker sehr zufrieden. Das drucken von Dokumenten finde ich geht schnell und die Lautstärke ist auch akzeptabel. Was den ein oder anderen vll. etwas stören könnte wären die lauten Startgeräusche. Er braucht ca. 1 Minuten bis er bereit ist zum drucken. Aber wenn er dann fertig ist funktioniert das Drucken, Scannen und Kopieren ohne Probleme. Das Touchpad ist nicht mit einem vom IPhone oder so zu vergleichen. aber ich finde die Bedinung einfach und unkompliziert. Auch das Ergebnis beim druck eine Fotos ist sehr schön.

Es liegt ein UK Kaltgerätestecker bei (Amazon UK). Der Trafo hat einen Weitbereichseingang, man kann also einfach einen "hiesigen" Kaltgerätestecker nehmen. ;-)

Der Drucker lässt sich vollständig auf Deutsch umstellen.

Unter Server 2008 (+R2) funkioniert er aber *nur* als Drucker.

Die @hpeprint.com Adresse habe ich nicht zum laufen gebracht. Trotz Aktivierung nimmt HP keine Emails an - ich versende von einem Google Account aus.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler