Ich bitte um Hilfe, Initiativbewerbung :-/

Hallo liebe Mydealzer.

Sicherlich mussten sich von euch auch schon viele Bewerben, vielleicht sogar initiativ.

Ich hab schon ein wenig verfasst und auch ein wenig im Netz gestöbert jedoch will sich keine gute Bewerbung ergeben.

Hat jemand sich schonmal initiativ beworben und hat ein paar Tipps oder sogar noch seine Bewerbung zu durchlesen parrat?

Ich bin für jede Unterstützung dankbar

Beliebteste Kommentare

Ich habe den Firmen meine Zeugnisse und meinen Lebenslauf geschickt und sie dazu aufgefordert mir zu schreiben, warum sie mich haben wollen

18 Kommentare

kann da bewerbung.de empfehlen. Finde ich persönlich sehr sehr gut

Das wichtigste bei einer Bewerbung ist es der Firma klar zu machen, warum gerade du der richtige für diese Stelle bist. Also was sie davon haben werden, wenn sie dich einstellen.
Ich würde auch noch dabeischreiben, warum du dort arbeiten willst. Was spricht dich besonders in der Philosophie der Firma, etc. an.
Informier dich deswegen gut über die Firma auf deren Homepage, schau was sie anbieten und wo sie noch Unterstützung brauchen könnten (eventuell andere Stellenangebote).

nur eine Anmerkung: Grundsätzlich machts Sinn, das Verfasste durch eine Rechtschreibkorrektur zu jagen, erster Eindruck und so.

Ich habe mich mal bei Daimler initiativ beworben (allerdings nur für ein 6-monatiges Praktikum) und mein Telefon stand gar nicht mehr still, hatte nach einer Woche 5 Einladungen und 2 Zusagen an verschiedene Standorten.
Ich bin da besonders auf neue Produkte von denen eingegangen (war zu der Zeit als die A-Klasse mit "Pulsschlag einer neuen Generation" vorgestellt wurde) und habe grob gesagt geschrieben, dass mir die Entwicklung da taugt, die Marke damit auch für mich deutlich interessanter geworden ist und dass ich diese Produktentwicklung als richtig ansehe weshalb ich großes Interesse hätte, daran mitzuarbeiten. Ich bin dann in einer Modellübergreifenden Schnittstellenposition gelandet von A- und B-Klasse, war also i.O.

Mein Tipp wäre also vlt noch da irgendwo reinzupacken, warum nicht nur du für den Job geeignet bist, sondern warum der Job auch für dich geeignet ist (Innovationen, persönliche Begeisterung etc.). Motivierte Angestellte hat man immer gern

mmmax

Ich habe mich mal bei Daimler initiativ beworben (allerdings nur für ein 6-monatiges Praktikum) und mein Telefon stand gar nicht mehr still, hatte nach einer Woche 5 Einladungen und 2 Zusagen an verschiedene Standorten. Ich bin da besonders auf neue Produkte von denen eingegangen (war zu der Zeit als die A-Klasse mit "Pulsschlag einer neuen Generation" vorgestellt wurde) und habe grob gesagt geschrieben, dass mir die Entwicklung da taugt, die Marke damit auch für mich deutlich interessanter geworden ist und dass ich diese Produktentwicklung als richtig ansehe weshalb ich großes Interesse hätte, daran mitzuarbeiten. Ich bin dann in einer Modellübergreifenden Schnittstellenposition gelandet von A- und B-Klasse, war also i.O. Mein Tipp wäre also vlt noch da irgendwo reinzupacken, warum nicht nur du für den Job geeignet bist, sondern warum der Job auch für dich geeignet ist (Innovationen, persönliche Begeisterung etc.). Motivierte Angestellte hat man immer gern




Danke

Moderator

Wer nicht helfen möchte, muss hier auch keinen Kommentar abgeben.

Wenn es nicht "nur" um ein Praktikum geht, dann beachte die Basics (gut lesbar formatierter Lebenslauf, die relevanten Zeugnisse - falls Du Dich mit einem Ausbildungsberuf bewirbst, Zeugnis UND Urkunde -, mach Dich schlau ob Foto erwartet wird oder nicht) und schreib Dir den Tipp unseres Daimler- Praktikanten dick hinter die Ohren, dem ich nur ganz fett zustimmen kann! Um Himmels willen, keine Textversatzstücke aus dem Netz.

Wichtig wäre halt die Situation in der du steckst zu wissen: nach der Schule, nach der Ausbildung, nach der Uni, einfach was neues, Firma Pleite, Perle kennen gerlent...

JohnnyBonjourno

Wichtig wäre halt die Situation in der du steckst zu wissen: nach der Schule, nach der Ausbildung, nach der Uni, einfach was neues, Firma Pleite, Perle kennen gerlent...




Bankkaufmann 3.Lehrjahr fertig July 2015

Ganz wichtig: Das Anschreiben darf nicht zu lang werden !

Wichtig:
Ansprechpartner klar benennen (namentlich)
Dann würde ich es wie folgt aufbauen:
-warum die Branche Banken (was reizt dich)
-Warum bewirbst du dich ausgerechnet bei dieser Bank
-Warum bist du der geeignete Kandidat. Gut ist, wenn du da Referenzen nennen kannst (bspw. " Kunden, mit denen ich bisher zusammengearbeitet habe, loben mich für meine Freundlichkeit und mein kompetentes Auftreten. Meine Vorgesetzten schätzen mein Verkaufstalent." etc) --> Voraussetzung ist natürlich, dass in deinen Zeugnissen nichts gegenteiliges steht.

Achso, willst du überhaupt um Bankensektor bleiben?

Ich würde lieber eine Stelle raussuchen und dann Bewerben. Oder dort anrufen und nach Stellen fragen. Meine Erfahrung zeigt dass Initiativbewerbungen fürs Klo sind.

Sonst mal andere leute lesen lassen. Keine dicken Fehler begehen. Klein Standardmüll schreiben sondern dem Personaler aufzeigen wieso man von Nutzen für die FA ist.

Bitte durchlesen. Da habe ich einen Tipp gegeben, was man im Gespräch nicht machen soll.

hukd.mydealz.de/div…e=6

Von der Personalseite kann ich dir nur sagen: jede Firma handhabt die gleiche Bewerbungen unterschiedlich. Zum Beispiel lese ich nie das Anschreiben der Bewerber. Das ist sowas von egal. Berufserfahrung und der Rest der Dokumente sind mir wichtig. Schulnoten eher zweitrangig. Danach geht es weiter in die Analyser der Bewerberdokumente. Und nein, ich wähle keine Azubis aus, sondern Führungskräfte. Bei mir ist es z.B. auch egal, wenn das Gehalt im Schreiben fehlt. Firmen wie so eine Firma, wo man Flüge & Co buchen kann, sehen das anders. Ohne Gehaltsangabe landet deine Bewerbung in den Müll. Für andere zählt auch das Anschreiben. Das ist echt unterschiedlich. Je größer die Firma und die Position, desto professioneller muss der Bewerber auftreten.

Erstmal wirklich Riese danke für eure Mühe und Zeit.

Ich möchte im Bankensektor bleiben, ggf. Versicherung

Also ich kann Initiativbewerbungen nur empfehlen, ich hatte den Eindruck und das wurde mir auch von der Gegenseite bestätigt, das es zeigt das man Interesse an dem Unternehmen hat und nicht nur sinnlos Stellenangebote abklappert. Auch machte es später einen guten Eindruck im Bewerbungsgespräch., dass man eigene Fehler in der Vergangenheit anspricht. Ich zum Beispiel war ziemlich nachlässig während meines Studiums habe das auch so gesagt, im Gegenzug halt auch aufgezeigt das ich mir dem bewusst wurde und mir dann den Arsch aufgerissen habe.

beneschuetz

Bitte durchlesen. Da habe ich einen Tipp gegeben, was man im Gespräch nicht machen soll. http://hukd.mydealz.de/diverses/arbeitslosigkeit-sinnvoll-und-kreativ-daheim-nutzen-494172?page=6#comments


ohne es anzugucken bin ich mir sicher, dass es sich um den schnulzen-beitrag handelt

Ich habe den Firmen meine Zeugnisse und meinen Lebenslauf geschickt und sie dazu aufgefordert mir zu schreiben, warum sie mich haben wollen

Gerade im bankensektor sind initiativbewerbungen oft zwecklos, weil die ihre gesamte Personalsuche nur noch über zeitarbeit bzw überlassungsverträge outgesourced haben

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen