Abgelaufen

[iGraal.de] Freundschaftswerbung gibt 10€ (statt 5€) für den ersten Einkauf (+5€ für den Werber)

9
eingestellt am 31. Jul 2015
Aktuell gibt es wieder bei iGraal (ähnlich qipu) für die Freundschaftswerbung 10€ für den ersten Einkauf des Geworbenen und 5 Euro für den Werber.
Der Werber erhält dauerhaft 10% vom Cashback des Geworbenen.

Ab 20 Euro kann der Cashback-Betrag ausbezahlt werden.

Bitte hier keine Werbelinks posten, da nicht erlaubt!

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
9 Kommentare

hmm schad, bin schon lang dort, also kein erster Einkauf mehr

aber so oder so eher Diverses

Verfasser

memberx

...aber so oder so eher Diverses


Wenn´s so ist, bitte verschieben.

(Danke für´s Verschieben)

spiel77

Wenn´s so ist, bitte verschieben.

Du hättest das auch selbst gekonnt. Einfach Thread editieren und dort ändern.

Verfasser

spiel77

Wenn´s so ist, bitte verschieben.


Ok. ...

1. Diverses
2. Auszahlung ist dann eine Qual, wird einfach verweigert. Egal wie viele Leute man wirbt oder ob diese dann auch tatsählich etwas kauften. Da ist Qipu echt kulant.

Verfasser

cityhawk

1. Diverses 2. Auszahlung ist dann eine Qual, wird einfach verweigert. Egal wie viele Leute man wirbt oder ob diese dann auch tatsählich etwas kauften. Da ist Qipu echt kulant.


1. Steht doch unter Diverses.
2. Kann ich nicht betätigen. Problemloser Auszahlvorgang.

Kommentar

cityhawk

1. Diverses 2. Auszahlung ist dann eine Qual, wird einfach verweigert. Egal wie viele Leute man wirbt oder ob diese dann auch tatsählich etwas kauften. Da ist Qipu echt kulant.


2. kann ich auch überhaupt nicht bestätigen. Läuft immer perfekt.

cityhawk

1. Diverses 2. Auszahlung ist dann eine Qual, wird einfach verweigert. Egal wie viele Leute man wirbt oder ob diese dann auch tatsählich etwas kauften. Da ist Qipu echt kulant.


Es kommt immer drauf an.
Das Problem an Igraal: Sie vermerken Guthaben ohne wirkliche Gegenleistung. Dass dann viele mit einigen Accounts nur Hamster werben und sich wundern, dass Igraal die Auszahlung verweigert, ist daher verständlich.

@maxl1231
Ohne Gegenleistung? Geworbene Personen müssen einen Einkauf tätigen der auch Cashback für sie abwirft.
Also so ganz ohne Gegenleistung wie behauptet wird, ist das nicht.
Grundsätzlich legen die gern den Verdacht nah, man wirbt nur sich selbst. So aus Prinzip.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text