Ikea nimmt unbegrenztes Rückgaberecht wieder zurück

Ikea nimmt unbegrenztes Rückgaberecht wieder zurück
Der Möbelhändler Ikea nimmt nach zwei Jahren sein zeitlich unbegrenztes Rückgaberecht wieder zurück. Die Kunden haben bei Einkäufen ab dem 1. September 2016 nur noch ein Jahr Zeit, um Waren ohne Angabe von Gründen zurückzugeben und den Kaufpreis erstattet zu bekommen.
Die Frist von 365 Tagen liege immer noch über dem in der Branche Üblichen und gebe dem Kunden Sicherheit gegen Fehlkäufe, teilte das Unternehmen am Deutschland-Sitz in Hofheim bei Frankfurt mit. Weit über 90 Prozent der Rückgaben fänden in den ersten zwei bis drei Monaten nach dem Kauf statt, hieß es.

Quelle np-coburg.de/ueb…860

Nicht vergessen, das Rückgaberecht gilt für den Zeitraum bis zum Ende des Monats noch und alle gekauften Artikel können noch ein Leben lang zurückgegebenen werde.
- Drici

Beliebteste Kommentare

Vernünftige und wirtschaftlich richtige Entscheidung. Der erste Post hier sagt alles zu die speziellen Kunden ( allgemein ) aus...von der Sorte gibt es einfach zu viele ....und täglich werden es ( leider) mehr.
Armes Deutschland.....
3 Kommentare und schon bestätigt sich, was ich zuvor geschrieben habe.

Bearbeitet von: "schmidti111" 24. August

Julian4334

Sind wir mal ehrlich, die Kunden nutzen doch so etwas aus wo es nur geht.Ich selbst habe Möbel im Wert von rund 5.200 € bei einem Ikea in Hamburg zurückgeben , kam nicht gut an aber wenn die damit werben?Zahlreiche Freunde und Bekannte haben dasselbe gemacht, insgesamt haben wir alle bestimmt sagenhafte 33.000 € kassiert - das ist nicht wirtschaftlich, sondern nur purer Wahnsinn.



Super kannst ganz Stolz auf dich sein. Vor allem dass du die Gesamtsumme der zurückgebrachten Sachen von zahlreichen Freunden und Bekannten weißt sagt schon einiges aus. Ist bei euch bestimmt ein Volkssport. Einfach nur arm.

Andrea140183

kann ich dann auch Ware, die ich letztes Jahr gekauft habe , nihct mehr zurückgeben? oder gilt das nur für Einkäufe ab dem September 2016??



Lesen und verstehen ist eine Eigenschaft, die immer weniger Menschen beherrschen.
In beiden Artikeln steht:

Die Kunden haben bei Einkäufen ab dem 1. September 2016...

jfknyc

Wie funktioniert sowas überhaupt? Schlepp ich dann mein Bett dahin und bekomme den Kaufpreis zurück? Kann ich mir gar nicht vorstellen..vom Aufwand mal abgesehen..wenn man kein Auto hat um es dort hinzubringen..


So läuft es. Offiziell aber nur mit Kassenbon. Ob es ohne funktioniert, weiß ich nicht. Bislang habe ich das Angebot von Ikea zweimal in Anspruch genommen: um überschüssige Teile der Küche wegzubringen und um ein Kallax mit Regaleinsatz nach einem Jahr Benutzung zurückgebracht, da das Regal nicht mehr in den Raum passte. Lief unproblematisch.
Mir persönlich reicht ein Jahr locker, aber ich bin sicher, dass manche Leute dann eben jährlich ihr Mobiliar austauschen.

Kunden wie
Julian4334


sind ein Grund, weswegen solche Aktionen abgeschafft werden. Manche Leute kriegen den Hals nicht voll.

47 Kommentare

Sind wir mal ehrlich, die Kunden nutzen doch so etwas aus wo es nur geht.

Ich selbst habe Möbel im Wert von rund 5.200 € bei einem Ikea in Hamburg zurückgeben (lol), kam nicht gut an aber wenn die damit werben?

Zahlreiche Freunde und Bekannte haben dasselbe gemacht, insgesamt haben wir alle bestimmt sagenhafte 33.000 € kassiert - das ist nicht wirtschaftlich, sondern nur purer Wahnsinn.

Also vorher nochmal ordentlich eindecken, damit man bis ans Lebensende versorgt ist

Da wird es in den nächsten zwei Wochen wohl nochmal voll werden an den Serviceschaltern. Zum Glück ist der Hot Dog Stand nicht weit. (:|

Bearbeitet von: "Plumpsack" 24. August

Vernünftige und wirtschaftlich richtige Entscheidung. Der erste Post hier sagt alles zu die speziellen Kunden ( allgemein ) aus...von der Sorte gibt es einfach zu viele ....und täglich werden es ( leider) mehr.
Armes Deutschland.....
3 Kommentare und schon bestätigt sich, was ich zuvor geschrieben habe.

Bearbeitet von: "schmidti111" 24. August

kann ich dann auch Ware, die ich letztes Jahr gekauft habe , nihct mehr zurückgeben? oder gilt das nur für Einkäufe ab dem September 2016??

Andrea140183

kann ich dann auch Ware, die ich letztes Jahr gekauft habe , nihct mehr zurückgeben? oder gilt das nur für Einkäufe ab dem September 2016??



Lesen und verstehen ist eine Eigenschaft, die immer weniger Menschen beherrschen.
In beiden Artikeln steht:

Die Kunden haben bei Einkäufen ab dem 1. September 2016...

Wie funktioniert sowas überhaupt? Schlepp ich dann mein Bett dahin und bekomme den Kaufpreis zurück? Kann ich mir gar nicht vorstellen..vom Aufwand mal abgesehen..wenn man kein Auto hat um es dort hinzubringen..

jfknyc

Wie funktioniert sowas überhaupt? Schlepp ich dann mein Bett dahin und bekomme den Kaufpreis zurück? Kann ich mir gar nicht vorstellen..vom Aufwand mal abgesehen..wenn man kein Auto hat um es dort hinzubringen..


So läuft es. Offiziell aber nur mit Kassenbon. Ob es ohne funktioniert, weiß ich nicht. Bislang habe ich das Angebot von Ikea zweimal in Anspruch genommen: um überschüssige Teile der Küche wegzubringen und um ein Kallax mit Regaleinsatz nach einem Jahr Benutzung zurückgebracht, da das Regal nicht mehr in den Raum passte. Lief unproblematisch.
Mir persönlich reicht ein Jahr locker, aber ich bin sicher, dass manche Leute dann eben jährlich ihr Mobiliar austauschen.

Kunden wie
Julian4334


sind ein Grund, weswegen solche Aktionen abgeschafft werden. Manche Leute kriegen den Hals nicht voll.

Hab ich auch so gemacht mit nem Bett und nem Hocker, ist kein Problem solange du den Beleg hast.

Julian4334

Sind wir mal ehrlich, die Kunden nutzen doch so etwas aus wo es nur geht.Ich selbst habe Möbel im Wert von rund 5.200 € bei einem Ikea in Hamburg zurückgeben , kam nicht gut an aber wenn die damit werben?Zahlreiche Freunde und Bekannte haben dasselbe gemacht, insgesamt haben wir alle bestimmt sagenhafte 33.000 € kassiert - das ist nicht wirtschaftlich, sondern nur purer Wahnsinn.



Super kannst ganz Stolz auf dich sein. Vor allem dass du die Gesamtsumme der zurückgebrachten Sachen von zahlreichen Freunden und Bekannten weißt sagt schon einiges aus. Ist bei euch bestimmt ein Volkssport. Einfach nur arm.

edit

Bearbeitet von: "S4sch4" 24. August

Julian4334

Sind wir mal ehrlich, die Kunden nutzen doch so etwas aus wo es nur geht.Ich selbst habe Möbel im Wert von rund 5.200 € bei einem Ikea in Hamburg zurückgeben (lol), kam nicht gut an aber wenn die damit werben?



Ja, die Kunden die IKEA nicht braucht und haben will.
Warum kauft man erst Möbel für 5000€ wenn man diese dann sowieso zurück gibt???

Finde solche Leute auch ätzend...entweder einem gefallen die Sachen, deswegen kauft man sie, oder eben nicht...wenn einem nach kurzer Zeit auffällt - ok, habe ich mir in meiner Bleibe anders vorgestellt, passt so nicht oder derjenige ist mit der Materialqualität/Verarbeitung unzufrieden...dann kann ich eine Rückgabe vollends verstehen und würde ich vermutlich auch so machen. Aber evtl. nach Jahren die abgewohnten Möbel einfach zurückzugeben, weil man keinen Bock mehr drauf hat, sorry das ist einfach nur s-c-h-e-i-s-s-e!

Natürlich hat sich IKEA keinen Gefallen damit getan, so eine Regelung überhaupt anzubieten. Es gibt ja anscheinend genug Leute die diesen großzügigen Kundenservice schamlos ausnutzen. Für mich nur die logische und wirtschaftlich einzig richtige Konsequenz dies einzustellen bzw. auf ein Jahr zu begrenzen.

Bearbeitet von: "Icecreamman" 24. August

Icecreamman

Natürlich hat sich IKEA keinen Gefallen damit getan, so eine Regelung überhaupt anzubieten. Es gibt ja anscheinend genug Leute die diesen großzügigen Kundenservice schamlos ausnutzen. Für mich nur die logische und wirtschaftlich einzig richtige Konsequenz dies einzustellen bzw. auf ein Jahr zu begrenzen.


Hieß es nicht nach einem Jahr, dass von dem Umtauschrecht nur bedingt gebraucht gemacht wird? Ob
Julian4334

nun ein Troll ist oder nicht, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es genug Leute gibt, die diese Regelung ausnutzen.

Applaus Julian4334.

Für meinen Teil finde ich 1 Jahr vollkommen in Ordnung.
Ich habe meist eher das Problem das ich vlt 1-2 mal im Jahr zu Ikea fahre.
Und oft ist es schon vorgekommen das etwas nicht gepasst hat oder defekt war.
Durch das längere Rückgaberecht muss man nicht gleich wieder zum Ikea.

Bearbeitet von: "Draven" 24. August

jfknyc

Wie funktioniert sowas überhaupt? Schlepp ich dann mein Bett dahin und bekomme den Kaufpreis zurück? Kann ich mir gar nicht vorstellen..vom Aufwand mal abgesehen..wenn man kein Auto hat um es dort hinzubringen..


kannst ja mal ganz lieg nachfragen ob sie dirs im zweifelauch zuhause abholen könnten

Pfui Ikea. Das hättet ihr euch wirklich vorher überlegen können.

Nicht dass ich unbedingt diese lebenslängliche Rückgabe brauche. Das Konzept war von Anfang an Wahnsinn.

Erst große Töne spucken und hinterher heimlich zurückrudern, hat echt keinen Stil. Eher unseriös, sorry.

Die scheinheilige Begründung "Wir haben festgestellt, dass unsere Kunden gar keinen Bedarf für eine so lange Frist haben" ergibt nach kaum zwei Jahren ja auch total viel Sinn.

Julian4334

Sind wir mal ehrlich, die Kunden nutzen doch so etwas aus wo es nur geht.Ich selbst habe Möbel im Wert von rund 5.200 € bei einem Ikea in Hamburg zurückgeben (lol), kam nicht gut an aber wenn die damit werben?Zahlreiche Freunde und Bekannte haben dasselbe gemacht, insgesamt haben wir alle bestimmt sagenhafte 33.000 € kassiert - das ist nicht wirtschaftlich, sondern nur purer Wahnsinn.


Alte Möbel ohne Kassenbon zurückgegeben? Das ging eigentlich nie. Die Aktion galt nur für nach dem Zeitpunkt gekaufte Artikel. Daher denke ich eher dass es nicht stimmt.

Hmm, ich kann mir gut vorstellen, dass es jetzt nochmal einen Run auf die höherpreisigen Möbelstücke bei IKEA gibt.

Die Begründung ist natürlich Blödsinn. IKEA hat von Anfang an darauf spekuliert, dass viele Kunden das "lebenslange Rückgaberecht" nicht in Anspruch nehmen und ihnen das psychologische Moment "ich könnte es jederzeit zurückgeben, wenn ich denn wollte" ausreicht, um sich stärker an IKEA zu binden.

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel gelesen, in dem es hieß, dass die Rückgabequote nach Einführung des lebenslangen Rückgaberechts "nur" um 10 Prozent angestiegen sei. So wenig fand ich das ehrlich gesagt gar nicht.

Wenn sowieso nur ein kleiner Teil der Kunden regelmäßig das lebenslange Rückgaberecht nutzt, um Waren im Wert von vier- oder fünststelligen Beträgen zurückzugeben, dann gibt es natürlich für IKEA keinen Grund, diesen Leuten weiterhin entgegenzukommen. Auf diese Kunden kann IKEA wahrscheinlich gut verzichten, ganz einfach. Nur kann man das natürlich nicht in eine Pressemeldung schreiben. :-D

Die meisten Kunden haben wohl ein normales Rückgabeverhalten und werden die Abschaffung des lebenslangen Rückgaberechts gar nicht bemerken oder sich groß daran stören.

1 mal pro Jahr eine neue Matratze reicht mir auch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wie BestChoice-Gutschein zum Amazon/Mediam Markt/Saturn/Pripaid umwandeln?44
    2. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?1516
    3. Suche Telekom DSL Angebot46
    4. Suche nach günstigen S/W Laser Drucker511

    Weitere Diskussionen