Ikea rudert bei Umtauschrecht zurück

34
eingestellt am 15. Okt 2014
Ikea will von dem vor kurzen beworbenen Umtauschrecht wohl abrücken.

Quelle*: focus.de/imm…tml

*) Wie fom Focus gewöhnt, natürlich ohne genaue Hintergründe und Fakten.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

waldi889

Also IKEA kommt da so nicht raus. Wenn es hart auf hart kommt müssen Sie auch ne 15 Jahre alte Küche zurück nehmen...



Wenn es hart auf hart kommt, würde ich solchen Leuten lebenslängliches Hausverbot erteilen!
34 Kommentare

...finde ich gut so......( in Bezug auf die Küche in dem Artikel )
vollkommen nachvollziehbar.

Ist natürlich jetzt die Frage wie sie es am Ende durchsetzen, die Aussagen davor und auch die AGB dürften meiner Meinung nach ganz schön gegen Ikea sprechen. Das Thema wird in 10 Jahren wohl erst wieder interessant sobald Ikea die ersten Waren nicht zurück nimmt. Ich bin jetzt schon gespannt und mach mal Popcorn für die Threads die in einigen jahren hier (oder wo auch immer) auftauchen werden.

PS: Steht nicht nur im focus so, ist also wirklich interessant ob da nur der Deutschland Chef Unsinn redet oder was dahinter steckt, denn in einigen anderen Ländern gibt es das ja schon.

Also IKEA kommt da so nicht raus. Wenn es hart auf hart kommt müssen Sie auch ne 15 Jahre alte Küche zurück nehmen...

waldi889

Also IKEA kommt da so nicht raus. Wenn es hart auf hart kommt müssen Sie auch ne 15 Jahre alte Küche zurück nehmen...



Wenn es hart auf hart kommt, würde ich solchen Leuten lebenslängliches Hausverbot erteilen!

So etwas geht gar nicht. Es gibt schließlich Leute, die sich genau aus diesem Grund für Ikea entschieden haben.

waldi889

Also IKEA kommt da so nicht raus. Wenn es hart auf hart kommt müssen Sie auch ne 15 Jahre alte Küche zurück nehmen...



Wenn es hart auf hart kommt geben diese Leute einfach alles zurück was sie bei Ikea gekauft haben und lassen sich das Geld bar auszahlen weil sie Hausverbot haben X) Das bringt Ikea auch nichts, weil nach dem Ärger will dann auch niemand mehr bei Ikea etwas kaufen

waldi889

Also IKEA kommt da so nicht raus. Wenn es hart auf hart kommt müssen Sie auch ne 15 Jahre alte Küche zurück nehmen...

Gefällt dir ein Artikel, den du bei IKEA ab dem 25.08.2014 gekauft hast, nicht mehr, bring ihn einfach unter Vorlage der Rechnung oder des Kassenbons zurück und wir erstatten dir den vollen Einkaufsbetrag. Das Rückgaberecht gilt nicht für zugeschnittene Ware (z.B. Stoffe, Küchenarbeitsplatten), Grünpflanzen und Fundgrubenartikel. Das gesetzliche Widerrufsrecht sowie die gesetzlichen Mängelansprüche des Kunden bleiben von diesem Rückgaberecht unberührt.



Deswegen macht man ja auch nicht so dämliche versprechen. Natürlich nutzen das Leute aus. Hier noch mal das Versprechen:


Verfasser

waldi889

Also IKEA kommt da so nicht raus. Wenn es hart auf hart kommt müssen Sie auch ne 15 Jahre alte Küche zurück nehmen...


Das würde Ikea aber definitiv schaden.
Erst die Kunden anlügen, dann versuchen sie ins Abseits zu stellen und auch noch rauswerfen?

Wenn ich mitkriegen würde, dass Ikea sowas macht, würd ich mir nen Transporter mieten und alles, was ich jemals bei Ikea gekauft hab, umtauschen.

Erst damit werben und jetzt nicht einhalten? So kann eine Werbeoffensive auch nach hinten losgehen!

Deal-Jäger

Schuss in den Ofen (_;)

cald

*) Wie fom Focus gewöhnt, natürlich ohne genaue Hintergründe und Fakten.


kea-Deutschland-Chef Peter Betzel schränkte ein, dass das Versprechen nicht für alte, abgenutzte Möbel gelte. „Da geht es auch um gesunden Menschenverstand.“



was willst du noch? Bei dem Gespräch dabei sein?

IKEA eben. Verarsche wie immer...

Ob Ikea wohl dieselbe Werbeagentur wie Shell gebucht hat?

War absehbar und ist verständlich.

Wenn da Leute mit 20 Jahre alten, verranzten Sofas auftauchen.

Avatar

GelöschterUser57388

Buuuuuuuuuh

Dann werde ich jetzt den geplanten Umtauschrhythmus von einem auf ein halbes Jahr verkürzen müssen. Damit die Sachen nicht zu abgenutzt sind

Verfasser

tkware

Dann werde ich jetzt den geplanten Umtauschrhythmus von einem auf ein halbes Jahr verkürzen müssen. Damit die Sachen nicht zu abgenutzt sind


Jo, ich bin auch froh, dass ich endlich was zu tun hab, während meine bessere Hälfe durch Ikea shoppt.

Na da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt.
Ich habe auch deswegen extra beim IKEA gekauft.
Alles schön aufgehoben, Kassenzettel kopiert, AGB und Rücknahmeversprechen archiviert.
Aber im Grunde kommen die aus der Geschichte so einfach nicht raus.

Finde ich genau richtig, was überhaupt nicht geht sind die Kommentare "Ich richte mich komplett ein und nach 10 Jahren gibt es das Geld zurück". Ikea hat alles richtig gemacht, aber über den Charakter mancher User muss ich mich echt fremdschämen

Wer zu diesem Zeitpunkt gekauft hat - liegt im Vorteil - mich würden die nicht abwimmeln.

Panzzerknakker

Na da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt. Ich habe auch deswegen extra beim IKEA gekauft. Alles schön aufgehoben, Kassenzettel kopiert, AGB und Rücknahmeversprechen archiviert. Aber im Grunde kommen die aus der Geschichte so einfach nicht raus.


Mal ganz dumm gefragt: Wo findet man denn die AGB für offline Käufe? Und in welcher Form hast du das Rücknameversprechen aufgehoben? Katalog?

1. nachvollziehbar weil typisches beispiel von "Mund zu voll genbommen"
2. TRICKS hat eine Firma immer parat um sich aus der schlinge zu ziehen....manche haben auch schon die "wir sind insolvent" karte gezogen nur um sich aus der affäre zu ziehen und sind nun wieder bombig im geschäft....

ABER

und jetzt kommt 3. Großen Schaden kann man IKEA gar nicht machen denn wenn wir mal nachrechnen sind ja gerade mal knapp 2 Monate vergangen seit der einführung dieses "versprechens" das heißt im schlimmsten fall muss ikea nur bei den dingern die zwischen dem tag x (weiß nemmer welches datum das war) und heute voll aufkommen....diese "15 Jahre alte Sofas" truppe hat doch gar nichts von diesem versprechen gehabt sondern wenn dann nur in 15 jahren wenn das sofa das in diesen 2 monaten gekauft wurde vergammelt rumliegt....und ob dann ikea noch ikea ist oder sonstwas das möchte ich mal in frage3 stellen auch wenn es eines der top firmen auf der welt ist... heutzutage geht alles von heute auf morgen ganz andere wege als man denkt

Mal ganz dumm gefragt: Wo findet man denn die AGB für offline Käufe? Und in welcher Form hast du das Rücknameversprechen aufgehoben? Katalog?[/quote]
Ja Katalog aufgehoben und es liegen so Zettel im Haus aus, wo das Versprechen drauf steht.
Mir ist auch nicht ganz klar, ob das Versprechen wirklich offiziell zurück genommen wurde. Auf der Homepage steht immer noch

11. Rückgaberecht: IKEA gewährt Ihnen ein freies Rückgaberecht unter Erstattung des Einkaufbetrages. Die Ware ist unter Vorlage des Frachtbriefs, der Rechnung oder des Kassenbons auf Ihre Kosten, bei Postlieferung auch mit dem

Verfasser

Panzzerknakker

Mir ist auch nicht ganz klar, ob das Versprechen wirklich offiziell zurück genommen wurde.



Ich denke nicht. Da quatscht nur jemand doof und Focus hat die Chance für einen reißerischen (Video-)Beitrag gewittert.
Fehlen eigentlich nur noch die Titten.

Verfasser

cald

Fehlen eigentlich nur noch die Titten.


Hab sie.
4598581-e0qwU

Hier gibts noch was Interessantes zum Thema: fr-online.de/wir…tml

Nicht, dass mich jemand falsch versteht: ich habe kein Verständnis für die Rückgabe von Sperrmüll, der vor dem angegebenen Datum gekauft wurde.

Ich halte sehr viel von Ikea und ich bin immer wieder von den Werbemaßnahmen beeindruckt. Seit jeher versucht Ikea durch Familienfreundlichkeit und extrem emotional ansprechende Werbung Teil der eigenen Familie zu werden. Die neuen Einschränkungen greifen dieses Vorgehen wieder auf. Ikea appelliert an den gesunden Menschenverstand und spricht vom Vertrauen in die Kunden, dass sie es nicht ausnutzen. Wer nun trotzdem in einigen Jahren etwas Abgenutztes zurück gibt, muss sich das erstmal trauen. Wer will schon zeigen, dass er keinen gesunden Menschenverstand hat? Nur die Wenigsten enttäuschen vorsätzlich das in ihn gesetzte Vertrauen... Erst recht nicht, wenn ein Familienmitglied einem vertraut. Dies alles ist lediglich ein Teil der psychologischen Strategie, die dafür sorgen soll, dass nur wenige das neuen Rückgaberecht nutzen. Wenn man nun noch die wirtschaftlichen Aspekte der Aktion betrachtet, wird's noch interessanter. Da ich selbst weder Wirtschaftler noch Jurist bin, kann ich hier nur einige Denkansätze beitragen:
Im Rahmen der Öko-Offensive will Ikea den Recyclinganteil der Produkte erhöhen. Da Ikea selbst ein großes Entsorgungssystem betreibt, könnte so kostengünstig Material in den eigenen Wirtschaftskreislauf genutzt werden. Weitere Aspekte sind die Kundenbindung und die Mitnahmegeschäfte, z.b. Kleinteile. Durch die Lage der Einrichtungshäuser, meist mit längerer Anreise verbunden, verführt zusätzlich zum Kauf, damit sich die Anfahrt lohnt...

Wenn man sich dann noch den Imageschaden einer möglichen totalen Rücknahme vor Augen führt, gehe ich davon aus, dass das Rückgaberecht so erhalten bleibt. Also ist es sinnvoll, alle Quittungen zusammen mit Pressemeldungen und einem aktuellen Katalog abzuheften.

Dieses ist kein Aufruf zum Ausnutzen der neuen Regelung! Aber ich erwarte von einem Bett, dass man es auch für einen Umzug ab- und wieder aufbauen kann. Für die Nutzung als Möbelflat habe ich kein Verständnis!

ich glaub dass ist alles garnicht so heiss, wie es rüberkommt. wer stern-tv gesehen hat, der wird wissen auf welche asozialität man damit reagieren will. da wurden dinge mutwillig zerstört und dann als "muster gefällt mir nicht mehr" zurückgegeben.
wer seine sache regulär behandelt, bei dem seh ich im bezug auf die mitarbeiter bei der rücknahme, keine großen probleme.

Panzzerknakker

Na da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt. Ich habe auch deswegen extra beim IKEA gekauft. Alles schön aufgehoben, Kassenzettel kopiert, AGB und Rücknahmeversprechen archiviert. Aber im Grunde kommen die aus der Geschichte so einfach nicht raus.



"Tut uns leid wir nehmen nur original Kassenbon" wäre ne Idee

Panzzerknakker

Na da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt. Ich habe auch deswegen extra beim IKEA gekauft. Alles schön aufgehoben, Kassenzettel kopiert, AGB und Rücknahmeversprechen archiviert. Aber im Grunde kommen die aus der Geschichte so einfach nicht raus.


Das ist nur für den Fall, dass sich die Schrift auf dem Thermopapier auflöst.

Hier nun der aktuelle Stand der Dinge:
meedia.de/201…ht/

Panzzerknakker

Na da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt. Ich habe auch deswegen extra beim IKEA gekauft. Alles schön aufgehoben, Kassenzettel kopiert, AGB und Rücknahmeversprechen archiviert. Aber im Grunde kommen die aus der Geschichte so einfach nicht raus.



Naja unter der berücksichtigung das Ikea umgetauschte Artikel vom Kassenbon streicht, könnte es schwierig werden mit einer Kopie. Ergo wäre ein Umtausch nur solange möglich wie der Bon lesbar ist.

Ob sie das machen weiss ich nicht, wäre aber im Rahmen des möglichen.

Imadog

Finde ich genau richtig, was überhaupt nicht geht sind die Kommentare "Ich richte mich komplett ein und nach 10 Jahren gibt es das Geld zurück". Ikea hat alles richtig gemacht, aber über den Charakter mancher User muss ich mich echt fremdschämen



So ein Blödsinn! IKEA macht was (falsch) und die Leute machen das, was IKEA ihnen mehr als deutlich versprochen hat.

Naruto

ich glaub dass ist alles garnicht so heiss, wie es rüberkommt. wer stern-tv gesehen hat, der wird wissen auf welche asozialität man damit reagieren will. da wurden dinge mutwillig zerstört und dann als "muster gefällt mir nicht mehr" zurückgegeben. wer seine sache regulär behandelt, bei dem seh ich im bezug auf die mitarbeiter bei der rücknahme, keine großen probleme.



IKEA ist ein gestandenes Unternehmen. Und Versprechen sind zu halten. Natürlich sind Beschränkungen im Vorfeld machbar, aber eben nicht hinterher.

Also wie immer gilt: Vorher mal an nachher denken,
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text