Im Anbetracht einer bevorstehenden Deflation mit Konsum warten?

24
eingestellt am 25. Apr
Inflation/Deflation

(Foto: dpa)
München Ungeachtet gigantischer Staatsausgaben rechnen Ökonomen in der Corona-Krise vorerst nicht mit einem Inflationsschub - eher im Gegenteil mit sinkenden Preisen. Ein wesentlicher Faktor dabei ist der Absturz der Ölpreise, so die Einschätzung mehrerer Volkswirte.

„Angesichts der Schwere der aktuellen Rezession und vor dem Hintergrund des ausgesprochen starken Ölpreisverfalls sollte die Konsumentenpreisinflation im Jahresdurchschnitt 2020 deutlich niedriger ausfallen als im Vorjahr“, sagt Michael Menhart, Chefvolkswirt des weltgrößten Rückversicherers Munich Re. „Ich vermute, dass die Corona-Krise eher zu einer Deflation führen wird“, meint Markus Demary, Senior Economist für Geldpolitik und Finanzmärkte am Institut der Deutschen Wirtschaft Köln.


~Handelsblatt
Zusätzliche Info
Spartipps
Beste Kommentare
Mir egal - hab alles.

Fallende Immobilienpreise fände ich allerdings gut.
Das was sich vll tatsächlich lohnen wird, ist das investieren in ETF Sparpläne, Aktien etc.
Die Deflation in dem Sinne wird sich nur geringfügig auf Produkte aus zb der Elektronikbranche bemerkbar machen. Zumal die ohnehin schon wenig Absatz haben und gerade gute Deals anbieten. Siehe iPhones etc.
Lebensmittel werden im Gegenzug teurer.
Ich denke die meisten warten eh... aber das man braucht braucht man. Interessant wird’s wenn die Arbeitslosigkeit deutlich zunimmt... wovon ich ausgehe... andererseits tut es uns allen mal etwas gut runterzukommen.
24 Kommentare
Bin echt kein Experte, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es gut für die Wirtschaft ist, wenn jetzt alle ihr Geld halten und kein Mensch mehr etwa konsumiert.
Das was sich vll tatsächlich lohnen wird, ist das investieren in ETF Sparpläne, Aktien etc.
Die Deflation in dem Sinne wird sich nur geringfügig auf Produkte aus zb der Elektronikbranche bemerkbar machen. Zumal die ohnehin schon wenig Absatz haben und gerade gute Deals anbieten. Siehe iPhones etc.
Lebensmittel werden im Gegenzug teurer.
Ich denke die meisten warten eh... aber das man braucht braucht man. Interessant wird’s wenn die Arbeitslosigkeit deutlich zunimmt... wovon ich ausgehe... andererseits tut es uns allen mal etwas gut runterzukommen.
Mit einem Neuwagen-Kauf würde ich momentan warten.

Andererseits wird es Produkte geben, die durch internationale Verwerfungen im Preis steigen

Besonders spannend werden diverse Gebrauchtmärkte, bin gespannt wie es bei Kameras, Skiausrüstung usw werden wird
Es wird so abartig viel Geld in die Wirtschaft und die Märkte gepumpt, dass es IMHO schon eher zu einer Inflation kommen muss. Das mit dem Ölpreis ist ja nur eine Momentaufnahme.
Der Brent Future für Oktober liegt beispielsweise schon bei 30$.
Mir egal - hab alles.

Fallende Immobilienpreise fände ich allerdings gut.
Du hättest ja mal ruhig etwas mehr schreiben können, von welchen Produkten redest du etc...
Zum Thema: Ich hab mein Ferrarikauf aufs nächste Leben verschoben.
gdm4125.04.2020 12:15

Du hättest ja mal ruhig etwas mehr schreiben können, von welchen Produkten …Du hättest ja mal ruhig etwas mehr schreiben können, von welchen Produkten redest du etc...Zum Thema: Ich hab mein Ferrarikauf aufs nächste Leben verschoben.


Ich persönlich Schaue nach einem Fernseher(und hier fallen die preise). Aber viel interessanter ist die Sache doch im generellen; die Mydealz Community will viel Ware für wenig Geld, was nach der Meinung Oben in ein paar Wochen/Monaten sehr viel aussichtsreicher aussehen könnte.
Und eine Deflation wird ja gerade durch geringen Konsum vorangetrieben.
Bearbeitet von: "Sml_Flg" 25. Apr
jottlieb25.04.2020 12:08

Es wird so abartig viel Geld in die Wirtschaft und die Märkte gepumpt, …Es wird so abartig viel Geld in die Wirtschaft und die Märkte gepumpt, dass es IMHO schon eher zu einer Inflation kommen muss. Das mit dem Ölpreis ist ja nur eine Momentaufnahme.Der Brent Future für Oktober liegt beispielsweise schon bei 30$.


Es wäre halt endlich mal ein Reset von allem. Schulden wieder auf Null.
LasVegas198825.04.2020 12:09

Mir egal - hab alles. Fallende Immobilienpreise fände ich allerdings gut.


Dito will was kaufen nachdem die Blase geplatzt ist
Kommt auf den Konsum an. Dieser Warenkorb den die Volkswirte normalerweise benutzen, besteht ja fast zur Hälfte aus „Wohnen“ und „Essen“. Das lässt sich ja eher nicht aufschieben...
Kannst du nicht lesen, was du schreibst/postest? Da steht doch, dass die erwartete Deflation am Ölpreis liegt.

Außerdem ist der Vorschlag, wegen Deflation mit Konsum zu warten, totaler Schwachsinn, denn man kann IMMER mit dem Konsum warten und so lange sein Geld investieren.
Michalala25.04.2020 12:05

Mit einem Neuwagen-Kauf würde ich momentan warten. Andererseits wird es …Mit einem Neuwagen-Kauf würde ich momentan warten. Andererseits wird es Produkte geben, die durch internationale Verwerfungen im Preis steigenBesonders spannend werden diverse Gebrauchtmärkte, bin gespannt wie es bei Kameras, Skiausrüstung usw werden wird


Das denke ich mir auch. Hat hier jemand Ahnung ob sich KfZ Subventionen auch Leasingangebote aufwirken könnten? Bin gerade kurz davor endlich mal ein Leasing abzuschließen, aber jetzt kommen natürlich doch wieder Zweifel, ob es in paar Monaten nicht bessere Angebote geben wird .. klar niemand hat eine Glaskugel, aber ich meine jetzt, falls es Subventionen/Prämien gibt, die dann ggf. in die Leasingrate eingerechnet werden
Bei einer Deflation ist Cash Trumpf. Das dreht sich bei Inflation.

Ich denke auch, dass wir erst eine Deflation erleben werden, man schaue sich bloß die Energiepreise und Rabatte bzw. Gutschein-Aktionen der größeren Konsumgüterhersteller bzw. -händler an. Hier ist der VPI der nächsten Monate interessant. Der aber so etwas wie Rabatte im Einzelnen seines vergleichbaren Warenkorbs nicht voll berücksichtigt kann. Hinzu kommen noch die psychologischen Momente, wie Unsicherheit bei drohendem oder tatsächlichem Arbeitsplatzverlust. Da geht es uns in DE noch sehr gut, global betrachtet. Bei solchen Ängsten konsumiert es sich eher schlecht.

Übrigens sind fallende Immobilienpreise nichts untypisches (-20-30%, s. z. B. Japan Preise 1980/90er und heute). Nur weil es eine junge Generation (noch) nicht erlebt hat, heißt es nicht, dass das nicht eintreten wird.

Dann geht es in einer Folgephase in eine Inflation über. Diese wird Jahre bzw. Jahrzehnte anhalten. Ähnlich der Japanischen Krankheit mit niedrigen Wachstumsraten über nun mehr als 30 Jahre.
Bearbeitet von: "Sentigo" 25. Apr
Würde ein paar 12TB HDDs gebrauchen können
Also wenn jetzt jeder wartet, dass es billiger wird, kommt auf jedenfall eine Deflation.
MrBrightside25.04.2020 12:57

Es wäre halt endlich mal ein Reset von allem. Schulden wieder auf Null. …Es wäre halt endlich mal ein Reset von allem. Schulden wieder auf Null.


Geld dann auch. Schulden = Geld
Gelöschter_User081525.04.2020 11:56

Das was sich vll tatsächlich lohnen wird, ist das investieren in ETF …Das was sich vll tatsächlich lohnen wird, ist das investieren in ETF Sparpläne, Aktien etc. Die Deflation in dem Sinne wird sich nur geringfügig auf Produkte aus zb der Elektronikbranche bemerkbar machen. Zumal die ohnehin schon wenig Absatz haben und gerade gute Deals anbieten. Siehe iPhones etc. Lebensmittel werden im Gegenzug teurer.



handelsblatt.com/fin…tml
yep Lebensmittel um 10 %:S
Bearbeitet von: "Sml_Flg" 26. Apr
Sml_Flg25.04.2020 12:44

Ich persönlich Schaue nach einem Fernseher(und hier fallen die preise). …Ich persönlich Schaue nach einem Fernseher(und hier fallen die preise). Aber viel interessanter ist die Sache doch im generellen; die Mydealz Community will viel Ware für wenig Geld, was nach der Meinung Oben in ein paar Wochen/Monaten sehr viel aussichtsreicher aussehen könnte.Und eine Deflation wird ja gerade durch geringen Konsum vorangetrieben.


Also ich persönlich würde unabhängig von Deflation/Inflation erstmal die Füße still halten und mir alle nicht notwendigen Ausgaben verkneifen. Aber was ich nicht verstehe, warum es zu einer Deflation kommen soll. Der Artikel ist leider hinter einer paywal.
gdm4126.04.2020 14:13

Also ich persönlich würde unabhängig von Deflation/Inflation erstmal die Fü …Also ich persönlich würde unabhängig von Deflation/Inflation erstmal die Füße still halten und mir alle nicht notwendigen Ausgaben verkneifen. Aber was ich nicht verstehe, warum es zu einer Deflation kommen soll. Der Artikel ist leider hinter einer paywal.


Bei einer Deflation sinken die Preise, weil die Nachfrage zurück geht. Die Meisten Produktionsstätten konnten ja weiter Produzieren aber bis auf Hygiene Artikel war der Absatz rückläufig. Somit besteht ein Überangebot, und wenn jetzt viele aus Angst vor Verlust ihres Jobs Konsum aufschieben, verstärkt sich das Ganze. Was noch mehr Jobs gefährdet, und deshalb ist eine Deflation auch so gefährlich.
Also beispielsweise Flaggschiff Smartphones haben krasse Umsatzeinbrüche.
Wer sagt denn auch dass eine Inflation unbedingt vorhanden sein MUSS?
Vielleicht reicht die Vorstellungskraft um zu erkennen, dass sich Kurven auch üpberlagern können
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler