immer kleiner werdende Produkte

Es gibt wahrscheinlich keine bessere Community für dieses Thema als hier. Es geht mir darum, dass Produkte von vor allem Namhafter Hersteller immer kleiner und kleiner werden. Vor allem betrifft dies der Lebensmittel und Drogerie Produkte. Was Pampers als Mega und Jumbo verkauft, müsste eigentlich verboten werden. Warum hört man davon nichts in den Medien? Warum rufen keine Umweltaktivisten oder grüne Politiker gegen den dadurch größeren entstehenden Müll aus? Ich wäre eher bereit mehr zu bezahlen und relativ dazu mehr Ware zu bekommen. Wie seht ihr das?

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

Beste Kommentare

smncum1x95rf.png

nakres

Erst letztens wurde das Design der Hertha Wurst geändert. Von 150 gramm auf 100 gramm .Normalpreis war so ca. 2,19 € jetzt kostes Sie im Kaufland 1,99€



Ist doch Prima, kostet jetzt weniger.

Kingside

Finde deinen Ansatz interessant, Allerdings muss man auch viel Zeit in Vergleiche investieren. Auch wiederum Zeit, wenn man alle Geschäfte abklappern muss.


So viel Zeit kostet das gar nicht. Ich geh zuerst zu Lidl, und was es da nicht gibt, kauf ich dann bei Rewe oder so. Die Produkte gleicher Art stehen ja alle neben oder untereinander, sodass man alle Preisschilder im Blick hat.

Andi804

Genau, gerade beim Hack sollte man sparen. Schön immer das günstigste nehmen. Das ist das Beste für Gesundheit, Tier und Mensch....


Sei doch froh, dass ich nicht das teure Hack kaufe. Nachher ist es mal ausverkauft, wenn du dir dein Gutes Gewissen kaufen möchtest.

63 Kommentare

Verfasser

Es hat aber den Anschein, dass die Verbraucherzentrale alleine ein Problem damit hat und die Bürger es nicht interessiert

smncum1x95rf.png

Ich finde kleinere Gebinde gut, gerade bei Lebensmitteln.

Ein weiteres Beispiel: manche Sorten von Milka nur 85g und selber Preis wie die anderen 100g Arten, sogar selbe Größe Außerdem Preiserhöhung auf 1,09

Nur zum Vergleich: Milka zahlt den Bauern 1$ für 1KG Kakao und daraus entstehen ca. 40 Tafeln Schokolade. "Versand, Werbung außen vorgelassen...trotzdem sehr viel

Klick; vzhh.de/ern…pdf
Natürlich darf man nicht vergessen, dass Rabatt Aktionen auch manches deutlich billger machen



Das waren noch gute Zeiten, als die Schokoladentafel noch 100 Gramm hatte, per Gesetz.
Diese krummen Inhalts Größen sind wohl EU bedingt. Verbraucher-Verarsche.

Heute erfolgen Preiserhöhungen durch weniger Inhalt.

Früher hatten Chips auch 200g - jetzt 175 manchmal 150

Gummibärchen sind auch kleiner geworden.

Das ist einfach die versteckte Preiserhöhung. Da die Kunden das aber erst mal nicht mitmachen wird die Packung verkleinert. Die meisten checken das nicht. Du hast es ja auch erst jetzt wirklich bemängelt. Das Gesetz gibt es aber so schon 3 Jahre. Bzw das neue Recht das unser altes Gesetz zur Einheitsgröße abgeschafft hat. Heile EU Welt.

Deshalb immer auf die Mengenangabe (-> Preis pro kg bzw. l) achten Ist aber schon seit Längerem gang und gäbe und darüber wurde auch in den Medien schon oft berichtet. Wir leben nunmal in einer kapitalistischen Gesellschaft, in der betrügen und betrogen werden auf dem Tagesplan steht. Da interessiert auch ein Argument wie "Müll" nicht - außer es würde Zusatzkosten verursachen, die keinen Nutzen mitsich ziehen

Verfasser

Das ist mir schon früher aufgefallen, nur dachte ich, dass der Spaß irgendwann ein Ende hat. Aber als sie angefangen haben Hackfleisch von seit Jahren üblichen 500g auf 400g zu reduzieren, dachte ich, jetzt ist es soweit! Ich mache bei Mydealz eine Diskussion auf :-)

Erst letztens wurde das Design der Hertha Wurst geändert. Von 150 gramm auf 100 gramm .Normalpreis war so ca. 2,19 € jetzt kostes Sie im Kaufland 1,99€

nakres

Erst letztens wurde das Design der Hertha Wurst geändert. Von 150 gramm auf 100 gramm .Normalpreis war so ca. 2,19 € jetzt kostes Sie im Kaufland 1,99€



Ist doch Prima, kostet jetzt weniger.

nakres

Erst letztens wurde das Design der Hertha Wurst geändert. Von 150 gramm auf 100 gramm .Normalpreis war so ca. 2,19 € jetzt kostes Sie im Kaufland 1,99€


mit weniger Inhalt

Nicht alles wird kleiner. Der neue Polo von VW ist zum Beispiel so groß wie der Golf noch vor ein paar Jahren und auch bei Mobiltelefonen geht der Trend in eine andere Richtung...

nakres

Erst letztens wurde das Design der Hertha Wurst geändert. Von 150 gramm auf 100 gramm .Normalpreis war so ca. 2,19 € jetzt kostes Sie im Kaufland 1,99€



irony3.jpg

Kennt ihr Leicht & Cross Knäckebrot?
Als ich noch Kind war, passten da perfekt 2 Scheiben Eszett-Schnitten drauf! Jetzt sind die Knäckes so schmal und kurz geworden, dass die überstehen. Find ich doof!
Aber kA wie es mit den Preisen und damals und heute aussieht, aber ist bestimmt auch 'n gutes Stück teurer geworden, während es immer kleiner wurde.

Bei Fanta/Cola und co ist mir aufgefallen, dass der Liter Preis bei den 1.25l Flaschen am niedrigsten ist

noahhhh

Kennt ihr Leicht & Cross Knäckebrot? Als ich noch Kind war, passten da perfekt 2 Scheiben Eszett-Schnitten drauf! Jetzt sind die Knäckes so schmal und kurz geworden, dass die überstehen. Find ich doof!


Dann müssen wohl die Eszett-Schnitten auch verkleinert werden

eli10n

Bei Fanta/Cola und co ist mir aufgefallen, dass der Liter Preis bei den 1.25l Flaschen am niedrigsten ist



Weil es die nur im Discounter gibt. Sind ausserdem immer in den weichen PETs im Supermarkt gibts dann Cola nur noch in Mehrweg PETs.
Seit neuestem gibts auch die 175g Markenchips für 1,19€ und 0,33l RedBull für Geld

Müllermilch hat das damals durch einen galanten Becher/Flaschen - Umstieg gut gemanaged, gleich mal 25% weniger drin

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang übrigens die Masche, die ALDI (Süd) abzieht. Preisminderungen - seien es auch nur 2 Cent - werden immer groß in rot mit den Schlagworten "Dauerhaft günstiger" plakativ dargestellt. Sobald das Schildchen weg ist, kann man fast davon ausgehen, dass die Preise wieder angehoben wurden und nur auf den neuen Einsatz des alt-bewährten roten Schildchens warten Mir ist durchaus bewusst, dass v. a. Milchprodukte recht häufig neu verhandelt werden und somit Preisschwankungen entstehen, allerdings ist das Vorgehen dennoch m. M. n. Kundentäuschung.
Die Sache mit den Gummibärchen (und z. T. Schokolade, Chips, ...) ist übrigens noch ein wenig verzwickter als bereits oben dargestellt, denn in Läden wie REWE und Edeka gibt es meist nur kleine Gummibärchenpackungen - Packungen, die weniger Inhalt besitzen als jene, die man bei Aldi, Lidl und Co. erhalten würde, aber auf denen bestenfalls der identische Preis steht. Auch die Größe der Verpackung verschleiert den offensichtlich geringeren Inhalt. Selbst im Angebot sind diese Gummibärchen dann preislich wegen der geringeren Menge oft noch unattraktiver als bei den Billigdiscountern. Aber ich dachte, das wäre alles bereits bekannt

noahhhh

Kennt ihr Leicht & Cross Knäckebrot? Als ich noch Kind war, passten da … Kennt ihr Leicht & Cross Knäckebrot? Als ich noch Kind war, passten da perfekt 2 Scheiben Eszett-Schnitten drauf! Jetzt sind die Knäckes so schmal und kurz geworden, dass die überstehen. Find ich doof!



[Fehlendes Bild]

Tut mir Leid, dass ich dich enttäuschen muss. Es gibt auch Fälle, die umgekehrt sind. Damals kostete 1 Gramm Salz vielleicht eine Silbermünze. Nun kriegt man für eine Silbermünze fast nen Kilo Salz.

Eigentlich hat sich die EU McDonalds angepasst:

Kleinere Burger zum gleichen Preis, mit verbesserter Rezeptur

gorgonz0la

Müllermilch hat das damals durch einen galanten Becher/Flaschen - Umstieg gut gemanaged, gleich mal 25% weniger drin



Man beachte: Becher 0,5 Liter gleicher Preis wie die 0,4 Liter Plastik-Flasche. Komfort kostet...

Das Packung verkleinern ist ja auch nur der erste Schritt, der 2. ist es dann eine Preiserhöhung (mehr als der alte Preis) mit dem Zusatz "mehr Inhalt" (soviel wie die alte Packung).
So hat man den Prejs erhöht und der Kunde das Gefühl, ist ja OK ich bekomme ja jetzt auch mehr". Dabei bekommt das durchschnittliche Supermarktvieh die vorgergehende Verkleinerung meistens gar nicht mit.
Die Krönung dieser Strategie ist beim Verkleinern der Pckg den Preis zu belassen.

Kingside

Es hat aber den Anschein, dass die Verbraucherzentrale alleine ein Problem damit hat und die Bürger es nicht interessiert


War nicht wie "wende dich an die wenns dich stört", sondern eher als "hier, die störts auch, nur zur Info" gemeint.

Bei Kaufland hab ich vor ca. einem Jahr mal beobachtet, dass sie Artikel für eine Woche zum Angebotspreis verkaufen, nur um sie eine Woche darauf dauerhaft teurer zu verkaufen. Geht hier konkret um Bananen und TK-Kaisergemüse. Ja selbst der TK-Spinat ist 3 Cent teurer geworden! oO

gorgonz0la

Müllermilch hat das damals durch einen galanten Becher/Flaschen - Umstieg gut gemanaged, gleich mal 25% weniger drin



Wobei man sagen muss, vielleicht steh ich damit auch allein da .. dass mir die Becher lieber waren. Irgendwie hatte man auch das Gefühl was "frischeres" zu trinken als das was nun in der Flasche drin ist und besser trinken konnte man es meiner Meinung nach auch.

Somit bleibt als einziger Komfort die Wiederverschließbarkeit.

Verfasser

Die Frage die dann noch bleibt ist, wie man dagegen vorgehen soll. Die einzige Lösung die mir einfällt ist, nach Alternativen suchen. Leider ziehen Noname Produkte mit und werden kleiner. Siehe Aldi Joghurt. Auch verschwinden Noname Produkte mit der Zeit. Lidl verkauft fast ausschließlich nur noch Markenartikel. Bei Aldi geht die Tendenz auch dahin, dass sie mehr Markenartikel anbieten wollen. Hat mit Haribo angefangen und geht jetzt weiter mit Coca Cola und Red Bull. Irgendwann gibt es schlicht und einfach keine Alternativen mehr.

Kingside

Die Frage die dann noch bleibt ist, wie man dagegen vorgehen soll. Die einzige Lösung die mir einfällt ist, nach Alternativen suchen. Leider ziehen Noname Produkte mit und werden kleiner. Siehe Aldi Joghurt. Auch verschwinden Noname Produkte mit der Zeit. Lidl verkauft fast ausschließlich nur noch Markenartikel. Bei Aldi geht die Tendenz auch dahin, dass sie mehr Markenartikel anbieten wollen. Hat mit Haribo angefangen und geht jetzt weiter mit Coca Cola und Red Bull. Irgendwann gibt es schlicht und einfach keine Alternativen mehr.


Wenn die Handelsmarken aus den Geschäften verschwinden dann halt bei Amazon bestellen

ich bekomm die Lebensmittel die ich als Handelsmarke will eigentlich ausreichend bei zb. Penny, Kaisers, Kaufland, Netto & NP

Ich schreibe mir auf meinen Einkaufszettel "Nudeln" oder "Hack" und dann wird im Regal nur der € pro kg Preis angeguckt und das günstigste wird mitgenommen. Dann muss ich mir auch keine Gedanken über irgendwelche krummen Verpackungsgrößen machen.

Lustig finde ich es immer dann, wenn man für kleine Verpackungsgrößen einen geringeren Preis pro kg zahlt, als bei den großen Packungen. Sollte ja eigentlich anderes herum sein: Mengenrabatt usw.

Verfasser

HouseMD

Ich schreibe mir auf meinen Einkaufszettel "Nudeln" oder "Hack" und dann wird im Regal nur der € pro kg Preis angeguckt und das günstigste wird mitgenommen. Dann muss ich mir auch keine Gedanken über irgendwelche krummen Verpackungsgrößen machen. Lustig finde ich es immer dann, wenn man für kleine Verpackungsgrößen einen geringeren Preis pro kg zahlt, als bei den großen Packungen. Sollte ja eigentlich anderes herum sein: Mengenrabatt usw.


Finde deinen Ansatz interessant, Allerdings muss man auch viel Zeit in Vergleiche investieren. Auch wiederum Zeit, wenn man alle Geschäfte abklappern muss.

HouseMD

Ich schreibe mir auf meinen Einkaufszettel "Nudeln" oder "Hack" und dann wird im Regal nur der € pro kg Preis angeguckt und das günstigste wird mitgenommen. Dann muss ich mir auch keine Gedanken über irgendwelche krummen Verpackungsgrößen machen. Lustig finde ich es immer dann, wenn man für kleine Verpackungsgrößen einen geringeren Preis pro kg zahlt, als bei den großen Packungen. Sollte ja eigentlich anderes herum sein: Mengenrabatt usw.



Genau, gerade beim Hack sollte man sparen. Schön immer das günstigste nehmen. Das ist das Beste für Gesundheit, Tier und Mensch....

Verfasser

Günstiger ist nicht
schlechter und der Bauer oder Halter bekommt auch nicht unbedingt mehr wenn die Produkte teurer sind. Und dem verstorbenen Schwein ist es eh egal

Kingside

Finde deinen Ansatz interessant, Allerdings muss man auch viel Zeit in Vergleiche investieren. Auch wiederum Zeit, wenn man alle Geschäfte abklappern muss.


So viel Zeit kostet das gar nicht. Ich geh zuerst zu Lidl, und was es da nicht gibt, kauf ich dann bei Rewe oder so. Die Produkte gleicher Art stehen ja alle neben oder untereinander, sodass man alle Preisschilder im Blick hat.

Andi804

Genau, gerade beim Hack sollte man sparen. Schön immer das günstigste nehmen. Das ist das Beste für Gesundheit, Tier und Mensch....


Sei doch froh, dass ich nicht das teure Hack kaufe. Nachher ist es mal ausverkauft, wenn du dir dein Gutes Gewissen kaufen möchtest.

Cést la Vie .Man kann sich aufregen,aber nichts daran ändern.Die Konzerne,also das Grosskapital,gewinnen immer.

Mir ist es zuletetz beuim Quark aufgefallen. Von 250 auf 200gr

Kingside

Günstiger ist nicht schlechter und der Bauer oder Halter bekommt auch nicht unbedingt mehr wenn die Produkte teurer sind. Und dem verstorbenen Schwein ist es eh egal



Es geht nicht unbedingt um besser oder schlechter (und ja billiges Fleisch ist in den meisten Fällen schlechter) sondern darum dass man selber die Spirale nach unten treibt. Wir beschweren uns ja immer gerne über die Hersteller und über die Lebensmittelindustrie aber dabei haben wir es selber in der Hand. Je mehr billiges Fleisch wir kaufen, desto mehr wird billiges Fleisch produziert. Preisspirale geht weiter, Preise sinken, Tiere werden gequält, Flesichqualität ist miserabel und voller Antibiotika und von deinem 500 g Steak ist nach dem braten noch 200 g übrig. Aber naja jeder wie er will...

Kingside

Günstiger ist nicht schlechter und der Bauer oder Halter bekommt auch nicht unbedingt mehr wenn die Produkte teurer sind. Und dem verstorbenen Schwein ist es eh egal


Hoher Preis bedeutet noch lange nicht, dass das Fleisch hochwertig ist oder das Tier ein schönes Leben hatte. Aber bilde dir das ruhig ein. Und du willst dein Fleisch also lieber mit MRSA oder anderen Bakterien essen?

Kingside

Günstiger ist nicht schlechter und der Bauer oder Halter bekommt auch nicht unbedingt mehr wenn die Produkte teurer sind. Und dem verstorbenen Schwein ist es eh egal



Kannst dir ja mal anschauen wie es in anderen Ländern in Europa gehandhabt wird dann wirst du sehen dass ich Recht habe. Deutschland ist aufgrund seiner Geiz ist Geil Mentalität lebensmitteltechnisch leider die Müllhalde Europas. Das gilt nicht nur für Fleisch sondern auch für Obst, Gemüse etc.
Wir haben in unseren Supermärkten das, was Leute in anderen Ländern nicht wollen.

gorgonz0la

Müllermilch hat das damals durch einen galanten Becher/Flaschen - Umstieg gut gemanaged, gleich mal 25% weniger drin




Ich finde die Becher besser, da kann man einen Strohhalm in den Deckel stecken und dann schön seine Müllermilch schlürfen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Speedport Entry 2 - Pro / Kontra ?22
    2. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1581763
    3. Amazo FR Retoure nicht zustellbar66
    4. Wo Paybackkarte anmelden? Online oder Vorort?66

    Weitere Diskussionen