Gruppen
    ABGELAUFEN

    Immer wieder als Neukunde ausgeben. Strafbar? Illegal?

    Hallo Internetmenschen,

    ich hab über die Suche nichts gefunden deshalb die Frage.

    Ist es illegal oder strafbar sich immer wieder bei einem Onlineshop als Neukunde anzumelden um Gutscheine oder Rabatte zu nutzen? Kennt sich da einer aus?

    Gruß
    Ein Internetmensch

    Dann frag ich mal unformeller. Habt Ihr schonmal gehört, dass es irgendwann Probleme gab wenn Ihr euch fälschlicherweiße als Neukunde ausgegeben habt? Gab es nur ne Storno oder auch mal ne Strafe oder was weiß ich.
    - Patenge

    Beste Kommentare

    Sich wissentlich als Neukunde auszugeben ist strafbar nach §1337 Absatz 08/15.

    22 Kommentare

    Findest du denn das es legal und ok ist?

    Sich wissentlich als Neukunde auszugeben ist strafbar nach §1337 Absatz 08/15.

    Nein das wollen die Shops bestimmt das jemand immer wieder Neukunde ist und ständig Gutscheine einlöst xDD

    Kommt immer drauf, was für eine Aktion das ist.

    Bei der comdirect Aktion (https://www.mydealz.de/37688/comdirect-mit-neuer-aktion-150e-guthaben-fuer-kostenloses-girokonto-neukunden/) heißt es z.B., "Neukunde wird von der comdirect so definiert, dass man in den letzten 6 Monaten dort kein Konto hatte."

    Also kann je nachdem, wo es ist, wieder als Neukunde gelten.

    Wenn man ne neue Emailadresse hat, muss man sich ja auch neu registrieren

    Ich werfe einfach mal den Begriff "Betrug" in den Raum, die Hobbyjuristen können sich jetzt drum streiten ob zutreffend oder nicht...

    Deshalb gibt es auch gesetzt, wegen so was.

    Also ich finde ebenfalls, dass es den Tatbestand des Betrugs sehr präzise trifft:

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Moderator

    Wenn ihr ihm helfen wollt, gerne! Ansonsten besteht hier kein Kommentar-zwang.

    Moderator

    @TE Bitte nicht die Threads unkenntlich machen. Einige User wollten dir immerhin helfen und haben sich die Mühe gemacht, dir zu antworten. Außerdem könnte dein Thread auch hilfreich für andere User sein.

    Frag mal subwayne, der saß eine zeitlang schonmal im ROSSMANN-Knast.....X)

    Du hast jederzeit das Recht deine Daten löschen oder ggfs. sperren zu lassen, dass dürfte deine Frage beantworten.

    Beispielformulierung:

    "Sehr geehrte Damen & Herren, hiermit fordere ich Sie nach §35 BDSG alle bei Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten zu meiner Person zu löschen, oder – falls eine Löschung bestimmter Daten nicht möglich ist – die entsprechenden Daten gemäß §35 Abs. 3 BDSG zu sperren. Dies bezieht sich sowohl auf Datenbestände in ihrem Kundensystem wie auch auf eventuell vorhandene Login-Daten in Ihrem Onlineshop. Außerdem widerspreche ich der Weitergabe meiner personenbezogenen Daten an Dritte. Sofern Daten bei Ihnen nicht gelöscht werden, mache ich von meinem unentgeltlichen Auskunftsrecht nach §34 BDSG Gebrauch und erwarte Auskunft über die genaue Bezeichnung und Art der weiterhin gespeicherten Daten, sowie ob eine Übermittlung an Dritte stattfand (sofern es sich nicht um eine Übermittlung zu Abrechnungszwecken handelt). Zur Löschung und Auskunft setze ich Frist auf den ………….. Mit freundlichen Grüßen"


    Ich habe auch bei ein paar Shops mehrere Accounts. Entweder weil ich keinene Zugriff mehr auf die Zugangsdaten mehr habe oder es schlicht und einfach vergessen habe dort schon einen Account zu besitzen

    mydealz_Helfer

    @TE Bitte nicht die Threads unkenntlich machen. Einige User wollten dir immerhin helfen und haben sich die Mühe gemacht, dir zu antworten. Außerdem könnte dein Thread auch hilfreich für andere User sein.


    Danke, es passiert immer öfter das fragen nach dem beantworten gelöscht werden und das nervt. Schön das du auch darauf aufmerksam machst.

    "...... Zur Löschung und Auskunft setze ich Frist auf den ………….. Mit freundlichen Grüßen"



    Was denkt ihr denn ist eine angemessene Frist? 14 Tage?

    "...... Zur Löschung und Auskunft setze ich Frist auf den ………….. Mit freundlichen Grüßen"


    ja

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Du hast noch vergessen zu erwähnen, dass Betrug stärker bestraft wird als Straftaten gegen Leib und Leben. Wir haben schon sehr sinnvolle Gesetze
    Avatar

    GelöschterUser57388

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    Genau

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.



    Ah ja? Und worin liegt dir Täuschung? Wenn er seinen Namen ändern würde, dann könnte man darüber reden, aber nicht wenn er immer die selben Daten angibt. Zudem hat der Shop die Möglichkeit 1. die Anmeldung nicht zu akzeptieren oder 2. seine Bestellung nicht auszuführen.

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    Darin Neukunde und zur Einlösung von Neukundengutscheinen berechtigt zu sein natürlich.

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    Im jeweiligen konkreten Fall kann das natürlich sehr unterschiedlich aussehen, je nachdem wie die jeweiligen AGB Neukunden definieren sowie mit Multiaccounting umgehen, die Gutscheinbedingungen aussehen und welche Daten genau angegeben werden. (Bin aber kein Jurist)

    Ich will nur, dass sich jeder über die Fakten im Klaren ist bevor er eine Entscheidung trifft. Wie letztere bei jedem Einzelnen dann aussieht, ist nicht meine Sache und ich finde eine rechtswidrige Handlung auch nicht immer zwangsläufig unmoralisch. Ich finde es nur wichtig sich selbst nichts vorzumachen, wenn es um die rechtliche Bewertung geht.

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    Für besonders unterbewertet im Strafmaß halte ich die psychologischen Folgen von Straftaten, aber das ist ein anderes Thema und hier wohl auch nicht der richtige Rahmen, um das zu diskutieren.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Lebenshilfe: Netflix und Amazon Prime im Ausland?56
      2. [Sammelthread] Steam Giveaways Links28917
      3. 14,5 % Fahrrad.de Gutschein56

      Weitere Diskussionen