Intel überholt AMD in P/L - was für eine Strategie steckt dahinter?

14
eingestellt am 28. Nov 2020
Moin.

Wie ihr eventuell mitbekommen habt, verschwindet der Ryzen 3600 gerade vom Markt. Dieser Prozessor war eigentlich der P/L König.
Da der Preis jetzt bei etwa 210€ statt wie früher ca 150-160€ liegt, lohnt er sich ja nicht mehr.
Dafür zieht jetzt der Ryzen 3500x in die Fußstapfen des 3600, diesen gibt es jetzt für 130-140€ - dieser war früher für Pre Builds bestimmt und landet seit wenigen Wochen auch im normalen Retail.

Das heißt AMDs Modell sieht derzeit so aus:

Ryzen 3100 -> 99€
Ryzen 3300x -> 130€
Ryzen 3500x -> 150€
Ryzen 2700x -> 160€
Ryzen 3600x -> 210€

Wenn man dann im Vergleich Intel anschaut, muss man überlegen:
Der direkte Konkurrent vom 3600, der i5 10400f mit ca gleicher Performance in Gaming, bekommt man ab 140€.

Klar gibt es die RAM Limitierung bei Non-Z Boards, jedoch spart man wirklich 40-50€ im Vergleich zu den Z Boards und holt sich das günstigste 1200 Board mit genug Anschlüssen und landet dann bei etwa 200€ inkl Mainboard.


Was haltet ihr davon? Was ist AMDs Strategie den erfolgreichsten Prozessor aus dem Markt zu nehmen und quasi mit dem „schlechteren“ 3500x zu ersetzen, der gegen den 10400f verliert?
Denkt ihr, hier zieht eine bald von AMD releaste CPU nach?

Freu mich auf eure Diskussion und antworten
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
14 Kommentare
Dein Kommentar