Internetmarke: Briefmarken geklaut/entfernt?

Moinsen!

Mir ist bereits zum zweiten mal eine selbstgedruckte Briefmarke von Internetmarke.de von meinem Brief geklaut worden.

Das erste mal hatte ich die Marke per Klebestift angebracht, ca 6 Wochen her.

Jetzt kam der zweite Brief schon wieder bei mir an inkl. Aufkleber der Post, ich hätte kein Porto gezahlt.
Hier hatte ich die Internetmarke komplett unter "Tesa Streifen" gelegt. Weg ist diese dennoch -> Alles inkl. Tesa wurde von meinem Brief entfernt. Weiß nicht, ob eine Maschine hier ohne Beschädigung einfach Tesa Streifen abziehen kann..

Hattet Ihr da auch mal Probleme?

18 Kommentare

Miese Sache

Das machen wir bei der Post, damit damit keine Arbeitsplätze gefährdet werden. 58 Cent sind doch nicht zu viel verlangt.

Zigeunertoni

Das machen wir bei der Post, damit damit keine Arbeitsplätze gefährdet werden. 58 Cent sind doch nicht zu viel verlangt.



für die internetbriefmarke zahlt er doch genauso 58 cent ...

Nein!

Zigeunertoni

Nein!

Troll woanders, >

delpiero223

Miese Sache



Achja: beide male hatte ich die Adresse per Hand geschrieben, also keine Adresse auf der Internetmarke. Mit Adresse können die Jungs wohl nichts anfange

ich hatte da bisher noch nie probleme und kann mir auch nicht vorstellen, dass bei der post die marke geklaut wird. da würde ich eher drauf tippen, da würde ich eher noch glauben, dass sie abgefallen ist.

es gibt jedoch auch die möglichkeit das porto direkt auf den umschlag zu drucken, damit kann dir das nicht mehr passieren. alternativ fensterumschläge und das porto auf das papier hinter dem fenster.

Also ich zahle bei internetmarke für eine normale Briefmarke definitiv 0,58€. Weder über Handyporto noch über qipu:

Es ist im Rahmen der Postregulierung untersagt, Briefporto zu rabattieren. Eine Provisionierung von Briefmarken oder ähnlichen Positionen fällt leider unter diese Regelung, daher gibt es auf diese Produkte kein Cashback.



Das gute an dienem Fall Jonas: Die Briefmarken sind wenigstens wieder nutzbar. Immerhin wurden sie laut Aussage Deutsche Post ja nicht entwertet. Also nochmal ausdrucken und es wieder versuchen.
Ich bin bisher immer gut gefahren mit je einem Tesastreifen oben und unten, wobei ich den QR Code immer frei lasse.

Druck doch die Briefmarke gleich auf den Briefumschlag.

iceinthesun

Das gute an dienem Fall Jonas: Die Briefmarken sind wenigstens wieder nutzbar. Immerhin wurden sie laut Aussage Deutsche Post ja nicht entwertet. Also nochmal ausdrucken und es wieder versuchen.


Genauso würde ich auch vorgehen.
Es ist dennoch ärgerlich, wenn die Briefmarken öfter verschwinden.
Besser draufdrucken, oder Fensterumschlag verwenden.

Es ist im Rahmen der Postregulierung untersagt, Briefporto zu rabattieren. Eine Provisionierung von Briefmarken oder ähnlichen Positionen fällt leider unter diese Regelung, daher gibt es auf diese Produkte kein Cashback.



Rechnung müsste ich sogar noch haben, Problem: Es waren ca. 8 Stück auf einem Blatt, welche ich davon jetzt verschickt habe, gute Frage...

hirschi87

Druck doch die Briefmarke gleich auf den Briefumschlag.



Werde ich mal machen, muss mal schauen, ob mein Drucker die Briefe ohne Probleme einzieht...

Ich kann leider nichts hilfreiches beitragen, denn ich hatte das Problem bisher noch nicht. Aber allgemein fällt mir auf, dass die ganzen Sachen, die eigentlich Abläufe vereinfachen sollten, genau das Gegenteil zu bewirken scheinen.

"Früher" hatte man entweder eine Poststelle oder Briefmarken in der Schublade und es gab keine Probleme. Und genau deshalb nutze ich (Handyporto ist natürlich noch mal eine Ausnahme, da andere Motivation) das auch nur noch im Ausnahmefall oder wenn es spürbar günstiger ist.

Bei mir war das auch einmal. Auch nach Beschwerde bei der Post kein Ergebnis. Für 58 Cent machen die keinen Finger krumm.

Gibt's einen Grund das zu nutzen, wenn es sowieso gleich viel kostet?

Dommi

Gibt's einen Grund das zu nutzen, wenn es sowieso gleich viel kostet?



Für mich ganz brauchbar: Übersicht in der eFiliale bzw. Internetmarke wann ichw elche Marke gekauft habe inkl. Adresse des Empfängers. Ganz nützlich bei ebay ala "es kam nichts an"

Dommi

Gibt's einen Grund das zu nutzen, wenn es sowieso gleich viel kostet?


offensichtlich ja nicht
"Rechnung müsste ich sogar noch haben, Problem: Es waren ca. 8 Stück auf einem Blatt, welche ich davon jetzt verschickt habe, gute Frage..."

Dommi

Gibt's einen Grund das zu nutzen, wenn es sowieso gleich viel kostet?



Ja, denn normal drucke ich die Marken nur nach Bedarf inkl. Adresse. (Ebay)

Das war halt jetzt eine Ausnahme da mein Vater welche gebraucht hat, also dann gleich ein paar mehr genommen hat, natürlich ohne Adresse.

Hatte eine dann genommen da diese eh nur rumliegen... Rest ist bekannt

Mit Adresse kam noch nie eine weg.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Erfahrung mit dem Selbsteinbau von KFZ-Sitzheizungen? Heizauflagen eine Alt…914
    2. Was machen mit Restguthaben auf Vodafone Prepaid?45
    3. Erfahrung mit "gebrauchten" Office-Lizenzschlüsseln68
    4. Bei dem eBay Händler "sellingiglos2eskimos" kaufen? Ja oder Nein?1517

    Weitere Diskussionen