Internetproblem, WLAN, Mesh, DLAN?

18
eingestellt am 1. Jul
Hey zusammen ich bin aktuell seit ca drei Wochen dran mich umfassend über eine Lösung für folgende Situation zu bemühen.

Vielleicht hat jemand ja eine Idee auf die ich bisher noch nicht gekommen bin.

Person A wohnt in dem 5.Stock Person B im 3.Stock es liegen die Wohnungen mit zwei weiteren Wohnungen auseinander.

Das heißt schräg und nicht direkt untereinander. Das Haus ist ziemlich Betonlastig.

Ziel: Es soll ein gemeinsames Netzwerk geführt werden, für Kosteneinsparungen und andere Gründe.

1) Powerline wurde versucht, scheiterte allerdings, da es keinen zusammenhängenden Kreislauf gibt (Mehrfamilienhaus)
2) Mesh Netzwerk mit den AirTies 4920 wurde als nächstes versucht. Ebenfalls ständig Verbindungsprobleme und Abbrühe. Es liegen zwar nur 10-15 Meter dazwischen aber eben zwei mal Bodenplatte plus drei Betonwände.
3) wieso auch immer schafft es die Fritzbox 7362 allerdings bis an genau eine Ecke der Wohnung und es kommen immerhin zu dem Repeater knapp 8-10k mbits (von DSL 50.000) durch. [ Fritz Repeater 1750E zeigt 1-2/5 Balken an]

Daher nun die Frage ob die aktuelle 7590 oder ggf ein bestimmter anderer Router mehr leisten kann, Stichwort Reichweite.

Alle denkbaren anderen Lösungen sind wirklich dankbar angenommen!
Zusätzliche Info
DiversesMesh Wlan Router
18 Kommentare
Zwei Fenster auf der gleichen Hausseite? Könntest sonst eine kleine WLAN Richtfunkstrecke aufbauen.
Zabulus89vor 5 m

Zwei Fenster auf der gleichen Hausseite? Könntest sonst eine kleine WLAN …Zwei Fenster auf der gleichen Hausseite? Könntest sonst eine kleine WLAN Richtfunkstrecke aufbauen.


Bitte mehr Infos. Hab ich noch nicht geschaut aber klingt auf Anhieb sehr gut! Lieben Dank schonmal.

Ggf. Fertige (günstige) Systeme ?

Speziell auch die Frage nach der Reichweite? Da die AirTies (Mesh) ja ähnlich arbeiten und es da nur sehr sehr schwach selbst an der Außenseite lief.
Bearbeitet von: "pasmo" 1. Jul
Nano Station Loco M5. Ein Gerät als AP und das andere als Station. Du brauchst dafür keine Genehmigung, läuft auf der 5ghz WLAN Frequenz. Ansonsten solltest du die Konfiguration sehr einfach hinbekommen, zur Not gibt es eine sehr gute Community oder du schreibst mir ne PN. Ich kann dir dabei helfen.

Wichtig ist nur, daß beide Geräte aufeinander in Sicht aufgebaut werden.

Reichweite sind wir im Kilometerbereich

Du musst natürlich dann auf einer Seite noch einen Accesspoint für das WLAN aufbauen, aber eine Fritzbox hast du ja noch über, wenn ich es richtig verstanden haben.
Bearbeitet von: "Zabulus89" 1. Jul
Müssen sie zueinander gerichtet sein oder genügt der bloße „sichtkontakt“

Wie Outdoor geeignet ist das Gerät ? Würde es auf den Balkonen zur selben Seite gerichtet einrichten und da liegt auch die Steckdose außen. Was passiert mit der Latenz/Ping/Geschwindigkeit/etc
Die müssen aufeinander gerichtet sein. Auf der kurzen Entfernung ist recht viel Spiel, aber die sollten sich schon "angucken".

Die sind komplett outdoor geeignet, wichtig sind UVbeständige Lankabel und so angebracht, dass keine Feuchtigkeit in den Port kriechen kann.

Latenz sehr gut und Geschwindigkeit ebenfalls, wir hatten noch nie unter 100Mbit. Die Geräte werden über PoE mit Spannung versorgt, kannst also einen PoE Injektor in der Wohnungen haben, es muss dann lediglich ein LAN Kabel nach draußen.
Bearbeitet von: "Zabulus89" 1. Jul
Denkst du dass es womöglich sogar indoor klappen könnte ? Outdoor liegen halt wenn ich es nicht über der Brüstung anbringe leider genau die selben Wände dazwischen.
Bearbeitet von: "pasmo" 1. Jul
Denke nicht, da 5ghz indoor eine Katastrophe ist und ich denke selbst 2, 4ghz wird in deinem Fall scheitern. Durch eine Betondecke haben wir sowas schon mal aufgebaut und auch zwei Häuser hinter Fensterscheiben, aber quer durch das Haus wird schwer bis unmöglich.

Ahja als Tipp, sollten es die beiden Geräte werden, dann den dB Regler auf das Minimum stellen, sonst wird die Strecke bei der kurzen Entfernung instabil.
Bearbeitet von: "Zabulus89" 1. Jul
Außen einfach ein Kabel an der Wand lang
okolytavor 5 m

Außen einfach ein Kabel an der Wand lang


Durch die Nachbarwohnungen würde ich empfehlen Blaumann und Klemmbrett und los geht’s.

Ich hätte sonst bspw. eine Fritzbox mit Frixtender Richtantennen oder eben andere Router mit Ruchtantennen empfohlen. Also keine Stabantennen die kreisförmig abstrahlen, sondern die die aussehen wie ein kleines Stopschild (nur mit 4 Ecken).
Produkttestervor 13 m

Durch die Nachbarwohnungen würde ich empfehlen Blaumann und …Durch die Nachbarwohnungen würde ich empfehlen Blaumann und Klemmbrett und los geht’s. Ich hätte sonst bspw. eine Fritzbox mit Frixtender Richtantennen oder eben andere Router mit Ruchtantennen empfohlen. Also keine Stabantennen die kreisförmig abstrahlen, sondern die die aussehen wie ein kleines Stopschild (nur mit 4 Ecken).


Das bri gt mich auf eine Idee
Vielleicht gibt es ja einen Kabelkanal, da könnte man ja mal fluffig was hoch legen, für Türen und Fenster, gibt es die Flachkabel
okolytavor 3 m

Das bri gt mich auf eine IdeeVielleicht gibt es ja einen Kabelkanal, da …Das bri gt mich auf eine IdeeVielleicht gibt es ja einen Kabelkanal, da könnte man ja mal fluffig was hoch legen, für Türen und Fenster, gibt es die Flachkabel


Manchmal werden nicht mehr genutzte Schornsteine dafür genutzt. Hängt vom Baujahr bzw. Haus ab.
Wenn schon die Fritzbox bis oben funkt, dann hol dir einfach einen AP von Ubiquiti und stell das Land auf USA. Viel Spaß.

Achja, repeater halbieren die Geschwindigkeit. Deshalb APs immer via LAN anbinden.
Bearbeitet von: "äölkjhgfdsa" 2. Jul
Schaue Mal hinter deine Telefondose, vielleicht hast du da Lehrrohr über das du beide Wohnungen verbinden kannst. Eine passende LWL Lösung kannst du dir auf home-fiber.ch anschauen und aussuchen.
äölkjhgfdsavor 1 h, 22 m

Wenn schon die Fritzbox bis oben funkt, dann hol dir einfach einen AP von …Wenn schon die Fritzbox bis oben funkt, dann hol dir einfach einen AP von Ubiquiti und stell das Land auf USA. Viel Spaß. (y)Achja, repeater halbieren die Geschwindigkeit. Deshalb APs immer via LAN anbinden.


Der ist deutlich stärker?

Danke an alle bisher ihr helft wirklich konstruktiv!
Bearbeitet von: "pasmo" 2. Jul
Ubiquiti setze ich selbst ein. Über drei Stockwerke läuft's ohne Probleme. Wenn das Land auf USA steht, sendet er auch stärker. Aber Achtung, das ist eigentlich verboten. Aber wo kein Kläger...
Wenn du schon an land umstellen denkst kannst du dir auch den xiaomi router holen der hat ein wall Penetration mode wenn man da noch das land umstellt
Hab soeinen bei meiner oma aufgestellt auf minimum reicht der schon schräg durch 3 Betonwände
DerPapierkorb2. Jul

Wenn du schon an land umstellen denkst kannst du dir auch den xiaomi …Wenn du schon an land umstellen denkst kannst du dir auch den xiaomi router holen der hat ein wall Penetration mode wenn man da noch das land umstelltHab soeinen bei meiner oma aufgestellt auf minimum reicht der schon schräg durch 3 Betonwände


Welcher ?
pasmovor 4 h, 29 m

Welcher ?


Der 3er hat allerdings nur 100mbit lan ports

EDIT: Der müsste dann aber glaube ich bei dem stehen der die leitung hat
Bearbeitet von: "DerPapierkorb" 2. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler