Internetradio mit Audioausgang

So, dann nutz ich auch mal die mydealz Lebensberatung.

Ich suche ein möglichst günstiges System, an das ich

a) Internet ranklemmen kann (kein WLAN benötigt)

b) von Smartphone/Tablet/PC aus ansteuerbar ist - bzw. auf das ich von besagten Quellen aus Streamen kann.

c) guten Stereoklang hat bzw. alternativ Boxen anscließbar sind....

d) entweder volle Kontrolle über ne App oder Fernbedienung...

e) sehr sparsames Standby

Lande ich dabei zwangsläufig bei nem AV-Receiver? Oder hat jemand ne gute kompakte Lösung?
Eingetragen mit der myDealZ App für Android

12 Kommentare

"a) Internet ranklemmen kann (kein WLAN benötigt)"
wie soll das funktionieren ? mit LAN Anschluß ?

Für den Zweck benutze ich ein altes Motorola Defy, verbunden mit einem Bluetooth-Lautsprecher. Das Defy selbst spielt Radio über Wlan durch eine App und da es ja ein Handy ist fällt die Notwendigkeit der Fernbedienung weg. Wenn man es nicht benutzt, dann einfach in die Docking-Station zum aufladen.

Hallo ,
genau für diesen Zweck habe ich mir bei der letzten Aktion (279€) das Marantz M-CR 510 zugelegt.
Bedienung per App, super Internet Radio Verwaltung und eine hochwertige Stereo Wiedergabe. Nominal hat das Gerät 2x 60 Watt (echte 60 Watt, nicht nur Sinus) und ich habe Heco Standboxen dran hängen - mehr geht nicht in der Preisklasse.
Alternativ gibt es ein ähnliches Gerät von Den in.

Gruß

Sorry, meine Denon.

eh47

"a) Internet ranklemmen kann (kein WLAN benötigt)"wie soll das funktionieren ? mit LAN Anschluß ?



richtig :P ich wollte es nur fragwürdig formulieren^^

Danke für die bisherigen Antworten

eh47

"a) Internet ranklemmen kann (kein WLAN benötigt)"wie soll das funktionieren ? mit LAN Anschluß ?



Das ist dir gelungen...
Also soll das wohl heissen, dass LAN-Anschluss pflicht ist?

mit den anforderungen...

raspberry pi erfüllt alle anforderungen

man muss nur etwas arbeit reinstecken, ist halt nichts out of the box

meiner läuft 24/7 und verbraucht unter 2 Watt zusammen mit passiven Boxen die an einer USB-Soundkarte hängen


AUVISIO
vielleicht das hier oben,hat keine Lautsprecher,und braucht WLAN sonst entspricht mit den anforderungen!:p


Mit etwas Arbeit reinstecken hab ich an sich kein Problem. Den RasPi hab ich auch da...

Hab bekomm ich das (fertig eingerichtet) auch einigermaßen komfortabel hin?

Also mein RasPi hängt mit gutem Netzteil nem Stick/Festplatte und den passiv-Lautsprechern (die ich dann bspw. über denen meines alten Plattenspielers aufstellen/hängen könnte) irgendwo rum (hätte da nen luftiges Plätzchen mit Strom, Internet und Kühlung zur Verfügung :P) und ich kann über bspw. BubbleUPnP oder andere Androiden Apps Audio streamen, Lautstärke regeln und Internetradiostationen hören?

Dabei hab ich vier Bedenken:
-Lautstärke der passivboxen (wobei mir ja die Ohren nicht abfallen sollen, das ist eher der kleinere Punkt)
- brauch ich nen aktiven USB-Hub, wenn ich Festplatte und USB-Soundkarte ranhäng? wahrscheinlich schon oder (und damit ist der Stromhunger auch wieder nen Ticken höher)?
- kann der Raspi Festplatte und Soundkarte bei nichtgebrauch abschalten
- Ist das ganze am Ende voll fernsteuerbar?

USB Soundkarten bekommt man aus China ja schon ganz günstig welche, nen zwanziger für Passivboxen ist auch drin, Rest hab ich da - dann wär das schon die günstigste Lösung.

Anleitungen gibt es wohl wieder unter bekannter Suchfunktion des Internets mit den zwei os... aber vielleicht kannst du mir noch ein bischen mehr zu deinem System erzählen? Danke schonmal

mailbot

mit den anforderungen...raspberry pi erfüllt alle anforderungen ;)man muss nur etwas arbeit reinstecken, ist halt nichts out of the boxmeiner läuft 24/7 und verbraucht unter 2 Watt zusammen mit passiven Boxen die an einer USB-Soundkarte hängen



Danke eh47, schau ich mir mal genauer an.

@Da_HP
Naja, ich wollte im Endeffekt nur darauf raus, dass das Teil nicht unbedingt WLAN beherrschen soll, aber da es Internetradio haben soll und mit dem Heimnetzwerk verbunden werden soll, muss es eben einen Internetzugang haben :P Meine Erfahrung ist nur, dass die günstigen Versionen von TV/BluRayPlayer/Receiver gerne nur über die Ethernetbuchse dabei sind - obwohl man oft den Router nicht in der Nähe hat - dieses Problem gibt es bei mir glücklicherweise nicht (vielen Dank an dieser Stelle an den Wlan Repeater von Zyksel der dies erst ermöglicht :P)

Dabei hab ich vier Bedenken:-Lautstärke der passivboxen (wobei mir ja die Ohren nicht abfallen sollen, das ist eher der kleinere Punkt)- brauch ich nen aktiven USB-Hub, wenn ich Festplatte und USB-Soundkarte ranhäng? wahrscheinlich schon oder (und damit ist der Stromhunger auch wieder nen Ticken höher)?- kann der Raspi Festplatte und Soundkarte bei nichtgebrauch abschalten- Ist das ganze am Ende voll fernsteuerbar?



also ich kann es dir halt nur zu meinen erfahrungen beantworten... und das ist halt nun mal gesteuert per iPhone über Airplay, aber für Android sollte es ja genug Anleitungen geben, sodass das auch funktioniert

- Lautstärke: Ich hatte bisher 2 Internet (Wlan) Radios, eins war z.B das Grundig Cosmopolit 3f. Im Vergleich dazu kannst du fast die selbe Lautstärke über die Passivboxen rausholen. Einfach dann im alsamixer die Lautstärke hocdrehen Ist halt beides eher als Nachttisch-Lösung gedacht um abends noch bisschen Musik im Bett zu hören oder morgens mit Internetradio aufzuwachen. Einen 60qm Raum wirst du damit nicht zur Party beschallen können.
- Wenn du beides dranhängen willst, ja. Nur die USB-Soundkarte alleine funktioniert am Raspberry, aber noch ne Festplatte dran wird ein aktiver USB-Hub nötig sein
- Da bin ich überfragt, weil mich das nie interessiert hat und mein Raspberry mit USB Soundkarte lediglich 2W verbraucht und er 24/7 laufen soll für Airplay.
- Ich benutze nur mein iPhone zum Steuern. Jede Musik oder Radioapp kann dort über Airplay streamen und somit funktioniert das alles wie es soll.
Android kenne ich mich leider zu wenig aus, aber normalerweise sollte es wie gesagt dort auch Mittel und Möglichkeiten geben, dass du alles übers Handy steuern kannst mit Apps

so als kleiner Tipp, da ich erst im 3. Anlauf eine sehr gute USB-Soundkarte dran hatte, die funktionert wie sie soll und stabil läuft... nimm diese hier USB Soundkarte

Danke dir für die ausführliche Antwort - und ja, gibt ja mittlerweile tausende Tutorials zum RasPi, da wird auch was passendes dabei sein.

Du hast quasi nur einen AirPlay-Klienten aufm RasPi installiert, der dein AirPlay empfängt und an die Soundkarte weitergibt, die komplette Steuerung sowie das Radiosignal kommt also vom Apfeltelefon?

(Lautstärketechnisch bin ich, besonders bei der Lösung, sowieso eher für die leise Berieselung im Hintergrund, je nach Laune abends mal nen Hörbuch.
Nett wäre auch (je nach verfügbarer Hardware) das ganze so einzurichten, dass der PC-Sound und der Fernseher-Sound mit darübergeschleift wird und man verschiedene Lautsprecherpaare ansteuern kann, je nachdem wo die Quelle liegt...^^
Naja, ich les mich jedenfalls mal ein, danke nochmal für die Anregungen!

Dabei hab ich vier Bedenken:-Lautstärke der passivboxen (wobei mir ja die Ohren nicht abfallen sollen, das ist eher der kleinere Punkt)- brauch ich nen aktiven USB-Hub, wenn ich Festplatte und USB-Soundkarte ranhäng? wahrscheinlich schon oder (und damit ist der Stromhunger auch wieder nen Ticken höher)?- kann der Raspi Festplatte und Soundkarte bei nichtgebrauch abschalten- Ist das ganze am Ende voll fernsteuerbar?

ja, kommt alles vom apfel ... dabei ist es egal von welchem apfel ... iPhone, Macbook, iTunes am PC ...

werde aber auch wenn ich Zeit hab, das noch zu einem echten Internetradio mit Display usw. umbauen... gibt ja genug Anleitungen


Bei TV Sound würde ich aber eher dann doch zu einem AV-Receiver greifen oder du nimmst aktive Boxen, die passiven sind für Hörbuch und Berieselung vollkommen ausreichend mit passiven Boxen... aber TV Sound würde ich eher zu einer 5.1 Anlage greifen bzw. gleich einen AV-Receiver
AV-Receiver kostet halt mehr und braucht im Betrieb natürlich unheimlich mehr Strom als der Raspberry

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [B] 5€ bet-at-home Gutschein [S] Gutscheine von Tipico, Xtip, Sportingbet o…11
    2. Einsteiger Spiegelreflex bis ca. 400€44
    3. Telekom Magenta(zuhause-tv) Widerruf(szeitraum)35
    4. Wo am günstigsten Samsung S7 edge kaufen?33

    Weitere Diskussionen