Internetverbindung auf Fähre

42
eingestellt am 10. Aug 2017
Ich habe von Winsim eine Rechnung von über 400 Euro erhalten, weil ich auf einer Fähre im Internet war. Bei Internetverbindung auf hoher See fallen laut Winsim extrem hohe Kosten an. Ich wurde im Vorfeld nicht per SMS über die Kosten informiert.

Ist das so rechtens? Weiß das jemand?
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Vor Gericht und auf hoher See bist Du in Gottes Hand. Gilt auch für Mobilfunkverträge.
beigetreten 10. Aug 2017
xWolf10. Aug 2017

beigetreten 10. Aug 2017



damit man nicht sieht, welcher echte MyDealzer hinter dem Blödsinn steckt.



Ja auf Schiffen stellen die Schiffsbetreiber das Netz zur Verfügung und rechnen nach eigenen Preisen ab. Oder hast geglaubt auf hoher See bist mit einem Funkmast vom Land verbunden? wie soll das denn gehen
42 Kommentare
beigetreten 10. Aug 2017
xWolf10. Aug 2017

beigetreten 10. Aug 2017



damit man nicht sieht, welcher echte MyDealzer hinter dem Blödsinn steckt.



Ja auf Schiffen stellen die Schiffsbetreiber das Netz zur Verfügung und rechnen nach eigenen Preisen ab. Oder hast geglaubt auf hoher See bist mit einem Funkmast vom Land verbunden? wie soll das denn gehen
Diverses 2017
Bearbeitet von: "Tobias" 10. Aug 2017
Ja ja hinterher ist man immer schlauer.... hilft mir jetzt nur leider auch nicht und beantwortet auch nicht meine Frage.
Satelitenverbindungen sind MEGA teuer.. Aber eine SMS hättest du mMn bekommen müssen. Ich würde erst mal widersprechend der Rechnung, dden er korrigierten und korrekten Betrag überweisen und dann schauen was passiert
Bearbeitet von: "freewilly" 10. Aug 2017
Burby12310. Aug 2017

Ja auf Schiffen stellen die Schiffsbetreiber das Netz zur Verfügung und …Ja auf Schiffen stellen die Schiffsbetreiber das Netz zur Verfügung und rechnen nach eigenen Preisen ab. Oder hast geglaubt auf hoher See bist mit einem Funkmast vom Land verbunden? wie soll das denn gehen


Klar, ist das technisch nicht möglich, aber wenn ich im Flugzeug WLAN angeboten bekomme, wird mir auch die Login-Seite mit den Kosten angezeigt.
Wenn das also hier nicht stattgefunden hat, finde ich es zumindest nicht sehr kundenfreundlich.
Mein Handy hat sich automatisch mit dem Mobilen Internet verbunden und ich habe weder eine Tarifinfomation per SMS erhalten noch habe ich irgendwo an Bord eine Terifinformation aushängen sehen
Wie lange warst du denn auf hoher See unterwegs? 🙄
18 Stunden ... verbraucht habe ich aber nur 30MB
Also ich bekam die letzen 20 Jahre immer eine SMS oder eine Login Seite mit den Preisen...
Avizor10. Aug 2017

18 Stunden ... verbraucht habe ich aber nur 30MB


Ist da einer von Italien nach Griechenland geschippert
Was für eine Fähre war das denn? Also von wo nach wo?
SeeeD10. Aug 2017

Was für eine Fähre war das denn? Also von wo nach wo?

Ich bin von Polen aus nach Schweden gefahren. Mit Polferries
Avatar
GelöschterUser783409
Ich weiß nicht, welchen Tarif Du hast. Ich gehe aber davon aus, daß bei Dir das gleiche steht wie im ersten Google Treffer
winsim.de/pdf…ick

Gleich in der ersten Fußnote:
Das Angebot des Tarifs beinhaltet Anrufe in deutsche Fest- und Mobilfunknetze
(...)
Ausgenommen sind (...) Preise hierzu entnehmen Sie bitte unseren jeweils aktuellen Preislisten für Zusatzleistungen (Sonderrufnummern), (auf Fähren, Schiffen und in Flugzeugen) und (sonstige Service- und Verbindungsleistungen).

Daher wirst Du bestenfalls auf dem Wege der Kulanz eine Reduzierung der Rechnung erreichen können.
Sei dabei lieber naiv als aggressiv, sonst schalten die gleich auf stur.
Avizor10. Aug 2017

Mein Handy hat sich automatisch mit dem Mobilen Internet verbunden und ich …Mein Handy hat sich automatisch mit dem Mobilen Internet verbunden und ich habe weder eine Tarifinfomation per SMS erhalten noch habe ich irgendwo an Bord eine Terifinformation aushängen sehen



Hilft jetzt nicht mehr, aber einfach mal am Handy die Option einschalten, dass bei Roaming die Datenverbindung entweder gar nicht oder nur auf Anfrage aufgenommen wird.
Avatar
GelöschterUser783409
Aus den WinSIM FAQ - schau mal, was bei Deinem Vertrag hinterlegt ist.

winsim.de/eu

Welche Konditionen gelten auf Schiffen und in Flugzeugen?
Diese Verbindungen unterliegen nicht der EU-Roaming-Verordnung. Es gelten für die Nutzung auf (Kreuzfahrt-) Schiffen oder in Flugzeugen separate Preise. Bitte beachten Sie, dass die Preise für diese Verbindungen teilweise sehr hoch sein können. Aktuelle Informationen zu den Konditionen erhalten Sie über die Preisliste „Zusatzleistungen (auf Fähren, Schiffen und in Flugzeugen)”. Sie finden diese Preisliste in Ihrer Servicewelt unter „Mein Vertrag / Tarifdetails”.
Avizor10. Aug 2017

Ja ja hinterher ist man immer schlauer.... hilft mir jetzt nur leider auch …Ja ja hinterher ist man immer schlauer.... hilft mir jetzt nur leider auch nicht und beantwortet auch nicht meine Frage.



die Antwort ist implizit enthalten und lautet "ja"

die Verbraucherzentrale hilft https//ww…fen
Vor Gericht und auf hoher See bist Du in Gottes Hand. Gilt auch für Mobilfunkverträge.
Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine Tarifinformation aushängen müssen oder?
doneone10. Aug 2017

Klar, ist das technisch nicht möglich, aber wenn ich im Flugzeug WLAN …Klar, ist das technisch nicht möglich, aber wenn ich im Flugzeug WLAN angeboten bekomme, wird mir auch die Login-Seite mit den Kosten angezeigt.Wenn das also hier nicht stattgefunden hat, finde ich es zumindest nicht sehr kundenfreundlich.



nur das WLAN und "normales" Netz ein Unterschied sind.


Aber 30MB um 400€ klingt richtig hart, würde da auf den Kulanz-Weg versuchen die Rechnung ein bisschen zu reduzieren. Z.b. erwähnen, dass du keine SMS bekommen hast,etc
Avizor10. Aug 2017

Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine T …Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine Tarifinformation aushängen müssen oder?


Hätte hätte Fahrradkette.
Jetzt wird es halt schwierig irgendetwas zu beweisen.

Wie oben schon der tipp gekommen ist, spiele den Naiven und versuche auf Kulanz etwas zu machen.
Das nächste mal vielleicht vorher informieren.
doneone10. Aug 2017

Klar, ist das technisch nicht möglich, aber wenn ich im Flugzeug WLAN …Klar, ist das technisch nicht möglich, aber wenn ich im Flugzeug WLAN angeboten bekomme, wird mir auch die Login-Seite mit den Kosten angezeigt.Wenn das also hier nicht stattgefunden hat, finde ich es zumindest nicht sehr kundenfreundlich.


Wenn das kundenfreundlich wäre, dann wären die Kunden ja nicht so freundlich das bei den Preisen zu nutzen.
Avizor10. Aug 2017

Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine T …Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine Tarifinformation aushängen müssen oder?



Nach deutschem Recht, polnischem Recht, schwedischem Recht oder internationalem Seerecht?
Burby12310. Aug 2017

nur das WLAN und "normales" Netz ein Unterschied sind.


Das Beispiel funktioniert ebenso gut, wenn ich eine Grenze überschreite und ins Roaming eintrete.
Auch da bekomme ich einen Hinweis.
Hast bestimmt gedacht "Boaah o2 auf hoher See voller Empfang, ein Glück das ich die Winsim Karte habe und nicht Telekom"
Avizor10. Aug 2017

Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine T …Aber zumindest die Fähre hätte doch sicherlich irgendwo eine Tarifinformation aushängen müssen oder?


Warum sollte die Fähre irgendwas aushängen müssen, was das Verhältnis zwischen dir und deinem Sim-Provider angeht? Das ist ganz allein dein Bier.
Lehrjahre sind keine Herrenjahre, bei 400€ lernt man doppelt so schnell
Das nächste mal entweder die Möhre ausschalten oder wenigstens in den Offline Modus

Versuche das mal mit der Warn-SMS durchzuboxen, ist ja richtig hinterhältig sowas, dass man da ins offene Messer reinrennt. Finde es ja ok, dass sich die Provider ein nettes Zubrot verdienen, aber dann bitte fair sein, und zu beginn per SMS warnen....
Winsim gibt die Kosten doch bestimmt nur weiter, kann mir also nicht vorstellen, dass du da viel erreichst. Und aus Polen bekommst du ganz sicher nichts zurück, wie ich die Polen kenne

Aber immerhin hast du jetzt vielen Anderen die Kosten erspart. So ein Sondertarif war mir auch nicht bekannt, obwohl ich öfters mit der Fähre unterwegs bin.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht^^ Ne aber mal im Ernst, das Schiff ist wie ein Flugzeug, kostet immer extra. Wenn es nicht über deinen Betreiber ist, dann über den Dienst der Beförderung. Und ich meine deinen Vertrag solltest du schon kennen, da musst du nicht extra darauf hingewiesen werden. Du rechnest ja direkt mit deinem Provider ab und nicht mit dem Schiff, ansonsten hättest du die Kosten im Vorwege gegenüber dem Schiffsbetreiber bestätigen müssen, aber so ist die Nummer klar.
Ich verstehe nicht, warum die Leute hier immer so neunmalklug reagieren müssen. Natürlich hättest du aus meiner Sicht eine Tarifinfo per SMS bekommen müssen. Dies ist bei jedem Länderübertritt der Fall, auch wenn Daten Roaming eingeschaltet ist. Woher soll der gute Mann denn wissen wo das "normale" Netz aufhört und das Bordnetz anfängt? Kann mir nicht vorstellen, dass das nach EU Regularien vertretbar ist, allerdings gelten diese nach 12 Seemeilen nicht mehr.
So ein ähnliches Problem hatte ich auch schon mal. Für EU-Länder hatte ich eine Flat, die aber die Schweiz nicht drin hatte. Weil ich im Grenzgebiet zwischen Italien und Österreich war, hatte ich Roaming immer an. Einmal kam ich der schweizer Grenze so nahe, dass sich mein Handy dort eingebucht hat und das Guthaben meiner Prepaidkarte ziemlich schnell reduziert hat.

Das Beispiel hier muss ich mir bookmarken, damit ich es verlinken kann, wenn mal wieder jemand einen Vertrag statt Prepaid empfiehlt, damit sich jemand 2,50 im Jahr spart. Richtiges Prepaid dürfte ja der beste Schutz vor solchen Kostenfallen sein.

Auf den Fähren in Norwegen war (zumindest vor 10 Jahren) das WLAN immer kostenlos. Es geht also bei Fähren auch kundenfreundlicher. Bei einer Fähre auf hoher See ist sowas aber wahrscheinlich nicht finanzierbar.
joethi10. Aug 2017

Für EU-Länder hatte ich eine Flat, die aber die Schweiz nicht drin hatte.



Seltsam. War denn wenigstens Norwegen mit drin?
mariob10. Aug 2017

Seltsam. War denn wenigstens Norwegen mit drin?


Norwegen ist von der EU-Regulierung abgedeckt. bundesnetzagentur.de/DE/…tml
Dass die Schweiz nicht in den Tarifen dabei ist, ist nicht ungewöhnlich: Vodafone hat die Schweiz in den aktuellen Tarifen nicht inkludiert, o2/Drillisch nur in der voreingestellten Roamingoption mit weniger Datenvolumen
Ein Recht auf irgendwas besteht nicht, also sollte man nicht allzu forsch auftreten und natürlich darauf hinweisen, daß keine Roaming-SMS gesendet worden ist.
maccy10. Aug 2017

Ich verstehe nicht, warum die Leute hier immer so neunmalklug reagieren …Ich verstehe nicht, warum die Leute hier immer so neunmalklug reagieren müssen. Natürlich hättest du aus meiner Sicht eine Tarifinfo per SMS bekommen müssen. Dies ist bei jedem Länderübertritt der Fall, auch wenn Daten Roaming eingeschaltet ist. Woher soll der gute Mann denn wissen wo das "normale" Netz aufhört und das Bordnetz anfängt? Kann mir nicht vorstellen, dass das nach EU Regularien vertretbar ist, allerdings gelten diese nach 12 Seemeilen nicht mehr.


Das schiffseigenes GSM-Netz darf sind nur außerhalb der Hoheitsgewässer (12 Meilen) in Betrieb und mit der Satellitenverbindung verbunden sein. Da greifen also keine EU-Regularien, weder was Roaming betrifft, noch verbindliche Kosteninformationen. Zur eigenen Entlastung sendet der Betreiber des Schiffsnetzes aber durchaus Informations-SMS. Erkennbar ist das Schiffsnetz aber allemal am Namen.
GordonGekko10. Aug 2017

Das nächste mal entweder die Möhre ausschalten oder wenigstens in den O …Das nächste mal entweder die Möhre ausschalten oder wenigstens in den Offline Modus Versuche das mal mit der Warn-SMS durchzuboxen, ist ja richtig hinterhältig sowas, dass man da ins offene Messer reinrennt. Finde es ja ok, dass sich die Provider ein nettes Zubrot verdienen, aber dann bitte fair sein, und zu beginn per SMS warnen....



Nettes zubrot ist das eine, Wucher und Abzocke das andere^^

30mb 400 Euro... Willkomen in 1992
Moko10. Aug 2017

Norwegen ist von der EU-Regulierung abgedeckt.



Stimmt. Ist allerdings mehr als bedauerlich.
Sollte es nicht eine kostenkontrolle bei Roaming geben die ab 50€ die Verbindung kappt? Oder ist das auch wieder nur bei manchen Tarifen und Oder in der EU.
Müssen Mobilfunkrechnungen mit hohen Roamingkosten durch Satellitenverbindungen bezahlt werden?Grundsätzlich können Kunden ihre Mobilfunkrechnung, wenn sie mit bestimmten Forderungen nicht einverstanden sind, innerhalb von acht Wochen nach Zugang beanstanden (gemäß § 45 i des Gesetzes über die Telekommunikation - TKG). Der Widerspruch ist gegen die geforderten Roamingkosten zu richten.

Darüber hinaus kann, soweit noch nicht vorhanden, ein Einzelverbindungsnachweis sowie ein technisches Prüfprotokoll angefordert werden. Sind die Verbindungen auf dem Nachweis bzw. auf der nachträglichen Verbindungsübersicht nachvollziehbar mit genauer Uhrzeit, Ziel bzw. Datenmenge aufgeführt, gelten sie rechtlich als Anscheinsbeweis. Der Kunde muss dann das Gegenteil beweisen.

Der Widerspruch sollte eine Begründung enthalten, so dass deutlich wird, warum er erklärt wurde. Einwendungen können auch erhoben werden, wenn der Mobilfunkanbieter gegen seine Informations- bzw. Fürsorgepflicht verstoßen hat. Deshalb ist es wichtig, vom Anbieter erhaltene Informations-SMS zum Roaming zu Beweiszwecken aufzuheben.

Da in diesem Problembereich jeder Fall sehr unterschiedlich sein kann, empfehlen wir eine Beratung bei den Verbraucherzentralen.

verbraucherzentrale.de/tel…fen
Bearbeitet von: "Adriano" 10. Aug 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler