Ipod Touch für Amazon Musik ab Gen 4?

10
eingestellt am 11. Jan
Hallo Leute.

Meine Tochter wünscht sich einen MP3 Player.
Da wir alle Apple nutzen war mein Gedanke ein gebrauchter Ipod Touch.
Sie möchte Amazon Prime Musik damit nutzen. Ich habe jetzt gelesen das es erst ab IOS 9 funktionieren soll.
Würde gerne zu einem Gebrauchten Gen 4-6 greifen. Sie ist 9 der würde mehr als ausreichen.
Oder gleich zu einem Iphone 5 greifen ohne Sim?
Evtl hat ja jemand erfahrung damit und kann mir einen Tip geben.

Danke Grüße
Zusätzliche Info

Gruppen

10 Kommentare
Das "Gefährliche" an Smartphones ist ja nicht die Telefonfunktion durch die SIM, sondern der Zugriff auf das Internet und die Apps. Öffentliche WLAN-Hotspots gibt es mittlerweile ja genügend, also der Zugriff auf das Internet wäre dann kaum ein Problem. Es macht daher meiner Meinung nach aus Gründen des Jugendschutzes absolut keinen Sinn, ein Handy ohne SIM zu verteilen. Es müsste eher andersherum gemacht werden, indem ein altmodisches Handy ohne Apps ausgegeben wird.
Der einzige Vorteil wäre, dass sie dann WhatsApp nicht nutzen kann, dafür aber genügend andere Soziale Netzwerke (Stichwörter: TikTok, Snapchat, Instagram).

Grundsätzlich wäre diese Variante aber vermutlich immer noch sinnvoller, als einen veralteten iPod zu kaufen.. Denn ein Smartphone wird sie wohl spätestens in der fünften Klasse sowieso "brauchen" (de facto ist es auf jeden Fall so, dass in dem Alter 95% eines haben) und dann musst du schon wieder ein Gerät anschaffen. Mal abgesehen davon, dass der Support mit Updates sicherlich schlechter sein wird.

Kurzum: Wenn du deiner Tochter aufgrund des Alters noch kein Smartphone kaufen möchtest, würdest du dir mit einem iPod Touch4 oder iPhone ohne SIM nur ins eigene Fleisch schneiden. In dem Falle solltest du einen klassischen MP3-Player besorgen, der keine "smarten" Funktionen und Zugriff auf das Internet hat.
Bearbeitet von: "XadaX" 11. Jan
Danke für die Info.
Sie hat bereits ein Tablet und auch eine Switch ist also mit dem Internet vertraut und hat klare strikte Regeln was sie darf und was nicht. Dies klappt bereits ganz gut!
In der 5. bekommt sie dann ein Handy sobald Sie mit dem Bus zur Schule fahren muss.
Grüße
Beni0411.01.2020 15:41

Danke für die Info.Sie hat bereits ein Tablet und auch eine Switch ist …Danke für die Info.Sie hat bereits ein Tablet und auch eine Switch ist also mit dem Internet vertraut und hat klare strikte Regeln was sie darf und was nicht. Dies klappt bereits ganz gut! In der 5. bekommt sie dann ein Handy sobald Sie mit dem Bus zur Schule fahren muss. Grüße


Ok. Du solltest nur beachten, dass sich die Nutzung eines kleinen, handlichen Smartphones (oder auch iPods mit Apps) von der eines iPads oder einer Switch unterscheiden wird. Das Teil ist einfach immer dabei und der Zugriff viel einfacher sowie unauffälliger. Wenn es nur um die Musik geht, dann würde ich wirklich zu einem einfachen Gerät greifen.
Wenn du bezüglich der Internet-/Appnutzung keine Bedenken hast, sehe ich keinen Grund, zuerst einen smarten iPod zu kaufen oder ein iPhone 5 ohne SIM zu nutzen (was übrigens auch nicht einfach so geht). Dann kannst du das Smartphone doch auch vorziehen. Es telefoniert sowieso kein Zehnjähriger mehr, die nutzen nur noch Apps (ich unterrichte solche Knirpse...) und mit einer Prepaid existiert auch kein finanzielles Risiko.
Etwas böse formuliert: Der einzige Sinn dieser Aktion wäre, beim nächsten Elternabend noch stolz verkünden zu können, dass das eigene Kind natürlich noch kein Smartphone hat. Im Prinzip wäre das aber Quatsch.

€: Sorry, einen Grund für einen smarten Player hattest du mit Amazon Prime Music natürlich schon. Trotzdem gilt dann meiner Meinung nach: entweder ganz oder gar nicht. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld bzw. etwas geheuchelt.
Bearbeitet von: "XadaX" 11. Jan
Ja ich war erst vor kurzem auf einen Elternabend über Datenschutz/Mediennutzung Und Smart-Mobility in der Schule. Der Referent war echt spitze. Ich kann es auch voll nachvollziehen das Kinder darauf ganz verzichten sollen. Aber wa geht einfach nicht mehr ohne. Und sofern man seine Kinder von Anfang an auf das Thema einführt und sie dabei begleitet ist die gefahr denke ich jedenfalls kleiner als es schlicht ohne genaue erklärung und Aufzeigen von Fehlern und Gefahren zu verbieten.
Whatts App z.B wird mein Kind vorerst nicht bekommen. Die ganzen Gefahren dahinter kannte nicht mal ich! Dafür gibt es sehr gute und sicherere Altenativen wie Threma etc.

Danke schon mal für deine Tips. Ich glaub wir probieren das jetzt einfach mal. Wenns nicht klatt drohe ich Ihr einfach mit meinem alten 3310 statt Smartphone im Anschluss als Handy. Denke das zieht mehr
Beni0411.01.2020 16:05

Ja ich war erst vor kurzem auf einen Elternabend über …Ja ich war erst vor kurzem auf einen Elternabend über Datenschutz/Mediennutzung Und Smart-Mobility in der Schule. Der Referent war echt spitze. Ich kann es auch voll nachvollziehen das Kinder darauf ganz verzichten sollen. Aber wa geht einfach nicht mehr ohne. Und sofern man seine Kinder von Anfang an auf das Thema einführt und sie dabei begleitet ist die gefahr denke ich jedenfalls kleiner als es schlicht ohne genaue erklärung und Aufzeigen von Fehlern und Gefahren zu verbieten.Whatts App z.B wird mein Kind vorerst nicht bekommen. Die ganzen Gefahren dahinter kannte nicht mal ich! Dafür gibt es sehr gute und sicherere Altenativen wie Threma etc.Danke schon mal für deine Tips. Ich glaub wir probieren das jetzt einfach mal. Wenns nicht klatt drohe ich Ihr einfach mit meinem alten 3310 statt Smartphone im Anschluss als Handy. Denke das zieht mehr


Du kannst ja mal berichten, wie es geklappt hat. Dann aber bitte mich zitieren, damit ich es auch mitbekomme!^^

Threema ist ein sicherer Anbieter, aus pädagogischer Sicht meiner Meinung nach für Kinder aber genauso gefährlich wie WhatsApp. Problematisch sind ja vor allem Themen wie Mobbing, Verbreitung von gewaltverherrlichenden/sexuellen Inhalten, Pädophilie und Chatsucht. All dies kann in Threema ebenso auftreten wie in WhatsApp. Von den Auswirkungen auf die Rechtschreibung der Kinder ganz zu schweigen... Ich habe dann nach ein paar Jahren die glorreichen Erzeugnisse dieser gesellschaftlichen Entwicklung auf meinem Schreibtisch.

Übrigens möchte ich damit keineswegs sagen, dass ich gegen die Nutzung von WhatsApp und Co bin. Die Gefahren sind aber nicht zu unterschätzen.
Bearbeitet von: "XadaX" 11. Jan
Die iPods sind gebraucht alle viel zu teuer, kauf ein gebrauchtes iPhones 5s oder 6 wenns billig sein soll (die gibts zwischen 30 und 80€, habe selber ein 5s für 15 Tacken als Sonos Controller gekauft - funzt noch top) und sind noch ausreichend schnell, ich würde allerdings ein gebrauchtes 6s für ~100€ nehmen - hat noch die aktuelle Software und kriegt noch Updates.
Bzgl der Angst und Jugendschutz: Du kannst in IOS gezielt Apps sperren/ aktivieren und die Nutzungszeit beschränken sowie Downloads vom Appstore und itunes Store sowie in App Käufe nur mit Autorisierung der Eltern sichern, ebenso kannst du in Safari Jugend gefährdende Inhalte Sperren bzw. Safari ganz sperren das sie nicht im Netz surfen kann. Sogar die Nutzungszeit lässt sich festlegen. Findest zu unter Bildschrimzeit - Beschränkungen.
Bearbeitet von: "Kraule_Mirnsack" 11. Jan
Falls ich noch meinen Senf dazugeben darf, würde ich definitiv keinen alten iPod touch mehr kaufen. Die Teile machen heutzutage einfach keine Freude mehr. Selbst das 2018 (oder 19?) Upgrade war ein Witz. Wenn die Lütte mal ein Foto schießen will oder unterwegs mal spielen, würde ein älteres iPhone definitiv mehr Sinn machen. Die iPods hat Apple ja schon 2012 links liegen lassen. Also ja, wäre derselben Ansicht: lieber iPhone vorziehen, erstmal ohne Sim. Dann Nutzungszeit einschränken über Familienfreigabe, ist ja quasi Stasi-Überwachung, da kann man einschränken, was man will. Wenn‘s um den finanziellen Nutzen geht, machen die iPhones auch einfach mehr Sinn, weil sie noch länger Updates kriegen, als die unterpowerten iPods. Mein Senf Ende.
Vorteil eines iPhone 5 wäre, dass die Tochte es aufgrund der Performance nicht lange nutzen würde(lol)
Ein iPod touch 6 hat zumindest noch einen A8-Prozessor (wie das iPhone 6), iPhone 5 hat den A6 und iPod touch 5 lediglich den A5. Out of date sind alle genannten Geräte. Preis/Leistung beim aktuellen iPod touch ist dagegen ganz gut.
Ich danke euch.
Ich schaue mich mal um was es so gibt.
Das mit der Familienbegrenzung ist ein super tip!
Danke euch!
Würde aufjedenfall ein IPhone nehmen. Mittlerweile haben die Eltern mehr Möglichkeiten den Funktionsumfang der iPhones über ihres zu beschränken. Du siehst genau welche Apps sie nutzt, kannst diese sperren, sperren welche herunterzuladen, sperren wann sie es benutzen darf etc.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen