Ist es sicher, sich über PayPal Friends Geld zahlen zu lassen?

Hallo zusammen,

ich würde gerne Folgendes wissen:
Wenn ich etwas über eBay-Kleinanzeigen, lokal.com etc. verkaufe und mich via PayPal Friends bezahlen lasse, hat der Käufer dann ein Schlupfloch, die Überweisung zu stornieren/widerrufen oder zurückzubuchen? Oder handelt es sich dabei um eine sichere Möglichkeit für mich, bezahlt zu werden?
Außerdem: Falls es sicher ist, ab welchem Zeitpunkt? Also ab wann sollte ich die Ware versenden?

Schon jetzt vielen Dank für eure Antworten!

Viele Grüße,

maxeffect

14 Kommentare

Ist ebenfalls nicht sicher. Durch unbefugten Kontenzugriff kann sich der Käufer das Geld zurückbuchen lassen.

Ist sicher!
Genauso sicher wie du dich vorher informiert hast

Bitte die Suchfunktion benutzen, dann muss man hier nicht immer wieder die gleichen Fragen (und Antworten) lesen
mydealz.de/div…675

Was hier immer für Horrogeschichten rumkreisen... Ich hatte neulich den Fall: Bei Kleinanzeigen verkauft und Käufer meldete unberechtigter Kontozugriff. Paypal hat den Fall abgelehnt. Begründung: Der Typ hat schon viele Sachen bestellt und meine ging an seine ganz normale Anschrift. Also ist es sehr unnwahrscheinlich, dass der Dieb an die normale Paypal Anschrift bestellt.

Murmel1

Ist sicher! Genauso sicher wie du dich vorher informiert hast



Hilft super weiter. Insbesondere die Unterstellung, es gar nicht erst versucht zu haben.

Spucha

Bitte die Suchfunktion benutzen, dann muss man hier nicht immer wieder die gleichen Fragen (und Antworten) lesen http://www.mydealz.de/diverses/wie-geht-paypal-friends-656675



Ja, hast Recht - hatte die SuFu benutzt und nachdem die ersten Threads alle in eine ganz andere Richtung gingen, nicht mehr weiter gescrollt, sorry, my bad!

com491

Was hier immer für Horrogeschichten rumkreisen... Ich hatte neulich den Fall: Bei Kleinanzeigen verkauft und Käufer meldete unberechtigter Kontozugriff. Paypal hat den Fall abgelehnt. Begründung: Der Typ hat schon viele Sachen bestellt und meine ging an seine ganz normale Anschrift. Also ist es sehr unnwahrscheinlich, dass der Dieb an die normale Paypal Anschrift bestellt.




--

Du hast wohl keine Ahnung wie das läuft

in 99% der Fälle gibt es keinen unberechtigten Kontozugriff durch dritte.

Es ist sogut wie immer der Käufer der sich nach Erhalt der Ware das Geld zurückholen will

Und ja es ist nicht sicher !

Es sei denn du buchst das Geld sofort nach Erhalt auf dein Konto ab.

Und scheisst drauf falls dein Paypal Konto dann vielleicht im Minus ist !

Kleiner Hinweis:
Man kann ein Paypal-Konto eröffnen OHNE eine Kreditkarte anzugeben oder eine Bankverbindung zu hinterlegen. Wenn man damit Zahlungen empfängt, kann man das Geld dann sofort an ein anderes Paypal-Konto weiterleiten. Falls nun eine Rückforderung kommt, ist nix auf dem Konto ... und es kann auch nix irgendwo abgebucht werden.
+ + + ANGABEN OHNE GEWÄHR + + +

GrosserNagus

Kleiner Hinweis: Man kann ein Paypal-Konto eröffnen OHNE eine Kreditkarte anzugeben oder eine Bankverbindung zu hinterlegen. Wenn man damit Zahlungen empfängt, kann man das Geld dann sofort an ein anderes Paypal-Konto weiterleiten. Falls nun eine Rückforderung kommt, ist nix auf dem Konto ... und es kann auch nix irgendwo abgebucht werden. + + + ANGABEN OHNE GEWÄHR + + +


Nochn grund mehr für betrüger

com491

Was hier immer für Horrogeschichten rumkreisen... Ich hatte neulich den Fall: Bei Kleinanzeigen verkauft und Käufer meldete unberechtigter Kontozugriff. Paypal hat den Fall abgelehnt. Begründung: Der Typ hat schon viele Sachen bestellt und meine ging an seine ganz normale Anschrift. Also ist es sehr unnwahrscheinlich, dass der Dieb an die normale Paypal Anschrift bestellt.


Wenn du dich als Verkäufer korrekt verhältst, die normale PP-Zahlung nutzt (nicht friends), hast du da auch nichts zu befürchten.

Aber sobald man auf die idee kommt virtuelle Ware bei eBay zu verkaufen, ist die Wahrscheinlichkeit bei eBay bei 75,75% an einen Käufer-Acc zu gelangen, der gehackt wurde.

fly

Wenn du dich als Verkäufer korrekt verhältst, die normale PP-Zahlung nutzt (nicht friends), hast du da auch nichts zu befürchten. Aber sobald man auf die idee kommt virtuelle Ware bei eBay zu verkaufen, ist die Wahrscheinlichkeit bei eBay bei 75,75% an einen Käufer-Acc zu gelangen, der gehackt wurde.



Gibt auch genug Möglichkeiten. Beispielsweise Dreiecksbetrug. Paypal ist nie sicher. Die Account-Daten werden kaum überprüft. Kein Mensch kennt den Account-Inhaber und die wahre Identität.

fly

Wenn du dich als Verkäufer korrekt verhältst, die normale PP-Zahlung nutzt (nicht friends), hast du da auch nichts zu befürchten. Aber sobald man auf die idee kommt virtuelle Ware bei eBay zu verkaufen, ist die Wahrscheinlichkeit bei eBay bei 75,75% an einen Käufer-Acc zu gelangen, der gehackt wurde.


Als Verkäufer sollst du deine sein Ware ja auch nicht dem Betrüger vor Ort in die Hand drücken, sondern dich einfach an zwei Sachen halten: richtige Ware versenden (keine virtuelle) und per Paket an die richtige Adresse.

GrosserNagus

Kleiner Hinweis: Man kann ein Paypal-Konto eröffnen OHNE eine Kreditkarte anzugeben oder eine Bankverbindung zu hinterlegen. Wenn man damit Zahlungen empfängt, kann man das Geld dann sofort an ein anderes Paypal-Konto weiterleiten. Falls nun eine Rückforderung kommt, ist nix auf dem Konto ... und es kann auch nix irgendwo abgebucht werden. + + + ANGABEN OHNE GEWÄHR + + +


Geht evtl. aber auch nur bei Friends & Family.

Hab wegen Betrug n neuen PP Acc gemacht und das Geld das ich z.B. von eBay erhalte ist für xx Tage gesperrt.

"Funds availability details
In order to grant buyer protection, we have to place money you receive from buyers in your pending balance. The money will be available within 21 days. "

ppnew.png

N Altaccount betrifft das nicht.

com491

Was hier immer für Horrogeschichten rumkreisen... Ich hatte neulich den Fall: Bei Kleinanzeigen verkauft und Käufer meldete unberechtigter Kontozugriff. Paypal hat den Fall abgelehnt. Begründung: Der Typ hat schon viele Sachen bestellt und meine ging an seine ganz normale Anschrift. Also ist es sehr unnwahrscheinlich, dass der Dieb an die normale Paypal Anschrift bestellt.


Ich hab in 2 Monaten 2x ne Rückbuchung wegen Fremdzugriff gehabt.
1x bekam ich Verkäuferschutz und das zweite Mal nicht.
Bei beiden Fällen handelte es sich um ein Digitalgut (Steamgame, Code per eBay Msg verschickt).

com491

Was hier immer für Horrogeschichten rumkreisen... Ich hatte neulich den Fall: Bei Kleinanzeigen verkauft und Käufer meldete unberechtigter Kontozugriff. Paypal hat den Fall abgelehnt. Begründung: Der Typ hat schon viele Sachen bestellt und meine ging an seine ganz normale Anschrift. Also ist es sehr unnwahrscheinlich, dass der Dieb an die normale Paypal Anschrift bestellt.


Ja ich rede bei meinem Beispiel von physischer Ware. Ich gebe dir recht, dass ich digite Ware niemals mit Paypal verkaufen würde.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. *New 3DS* plus Ladekabel als bundle für 127 EUR - REDCOON erhöht Rechnungsw…920
    2. Handyvertrag monatlich kündbar mit ca. 300 MB69
    3. Simkarte für Reisen in Europa33
    4. Zoxs Abzocke1114

    Weitere Diskussionen