IV Krähre GmbH Mahnung

31
eingestellt am 12. Dez 2019
Wie es ja bekannt ist leuft bei Krähe GmbH gerade ein Insolvenzverfahren, nun habe ich eine Mahnung von denen erhalten, ich solle bitte die Versandkosten im Wert von 5,90 € begleichen, und das alles aus einer Bestellung vom Oktober 2016.
Ist das Rechtens? Ich meine die Rechnung ist über drei Jahre alt.
Geht mir da eher ums Prinzip, da ich damals beim Kundenservice 2x Bestellung zu einer zu einer zusammenfügen lassen habe um nur 1x Versandkosten zu bezahlen.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
mazepan12.12.2019 21:31

Eine Zalungaufforderung hemmt aber die Verjährung...


Nein. Verhandlungen über den Anspruch hemmen die Verjährung (§203 BGB). "Ich will Geld von dir" ist aber keine Verhandlung. Ansonsten wären Verjährungsfristen ja auch völlig unsinnig, da man endlos weiter mahnen könnte. Ansonsten braucht es hier entweder einen Mahnbescheid oder eine Klage (§204 BGB) bis zum 31.12.

Ich hätte einfach bis nächstes Jahr abgewartet und dem IV dann mitgeteilt, dass die Forderung 1. verjährt ist und 2. nie bestand (da die Bestellungen zusammengeführt wurden). Diese Panik vor Schufaeinträgen ist doch verrückt. Unberechtigte Einträge bekommt man relativ einfach komplett gelöscht und so oft nimmt doch wohl niemand einen Kredit auf oder mietet sich ne neue Wohnung...
31 Kommentare
Würde wohl im Rahmen der Insolvenz Verwaltung ausgegraben. Verjährt ist es bei 3 Jahren noch nicht. Ob die Forderung berechtigt ist, kann dir niemand sagen. Ebenso, obs dir den Stress wert ist.
Pauschalaussage

offene Forderungen verjähren idR nach 3 Jahren (nach Ablauf des Bestelljahres)
Einfach ignorieren und aussitzen. Dem ggf. kommenden Mahnbescheid dann widersprechen
Bearbeitet von: "HelauHelauHelau" 12. Dez 2019
HelauHelauHelau12.12.2019 19:00

Einfach ignorieren und aussitzen. Dem ggf. kommenden Mahnbescheid dann …Einfach ignorieren und aussitzen. Dem ggf. kommenden Mahnbescheid dann widersprechen


Insolvenzverfahren laufen in der Regel auf Prozesskostenhilfe
lustigHH12.12.2019 18:59

Pauschalaussage offene Forderungen verjähren idR nach 3 Jahren (nach …Pauschalaussage offene Forderungen verjähren idR nach 3 Jahren (nach Ablauf des Bestelljahres)


Jep, also ist die Forderung noch nicht verjährt, sondern erst Januar 2020.
Aber da es bis dahin nur noch 2 1/2 Wochen sind, hat sich die Sache eh erledigt.
Solange du nicht noch dieses Jahr den Mahnbescheid bekommt ist es erledigt.
Kann natürlich noch passieren. Ob die Forderung berechtigt ist, weisst nur du.
Am besten nicht zahlen, auf den Schufa -Eintrag warten und schon brauchst du dir um eine Mietwohnung keine Sorgen mehr machen.
vlt retten die 5,95 € vor der Insolvenz.
Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab beraten lassen und der sah das nicht so entspannt wie viele hier.

Und möchte man wirklich riskieren wegen 5,90€ in der Schufa zu landen? Zu einer ziemlich hohen wahrscheinlichkeit wird sicher nix passieren, aber selbst so ne 1% Wahrscheinlichkeit das der Schufa Eintrag kommen könnte wäre mir den ganzen kack nicht Wert.

Alleine deine Lebenszeit die du vergeudet hast, hier zu fragen und permanent die Antworten durchzuschauen sollte ja mehr Wert sein als 5,90€.
NuriAlco12.12.2019 19:36

Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab …Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab beraten lassen und der sah das nicht so entspannt wie viele hier. Und möchte man wirklich riskieren wegen 5,90€ in der Schufa zu landen? Zu einer ziemlich hohen wahrscheinlichkeit wird sicher nix passieren, aber selbst so ne 1% Wahrscheinlichkeit das der Schufa Eintrag kommen könnte wäre mir den ganzen kack nicht Wert.Alleine deine Lebenszeit die du vergeudet hast, hier zu fragen und permanent die Antworten durchzuschauen sollte ja mehr Wert sein als 5,90€.


RA will dir nur irgendwas verkaufen und Kohle scheffeln
HelauHelauHelau12.12.2019 19:41

RA will dir nur irgendwas verkaufen und Kohle scheffeln


Was will er verkaufen? Er hat mir geraten zu zahlen und Ende.
NuriAlco12.12.2019 19:36

Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab …Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab beraten lassen und der sah das nicht so entspannt wie viele hier. Und möchte man wirklich riskieren wegen 5,90€ in der Schufa zu landen? Zu einer ziemlich hohen wahrscheinlichkeit wird sicher nix passieren, aber selbst so ne 1% Wahrscheinlichkeit das der Schufa Eintrag kommen könnte wäre mir den ganzen kack nicht Wert.Alleine deine Lebenszeit die du vergeudet hast, hier zu fragen und permanent die Antworten durchzuschauen sollte ja mehr Wert sein als 5,90€.


Dann lässt man den Schufaeintrag löschen, fertig.
Wir haben Kunden bei den die GF selbst bei 400€ sagt es hat keinen Sinn hier weiter Kohle zu versenken um dem Geld nachzugehen weil man nix mehr davon sieht und da machen die ein Fass wegen 5,90€ auf? Die Verwaltungskosten fressen den Betrag ja garnicht auf
NuriAlco12.12.2019 19:42

Was will er verkaufen? Er hat mir geraten zu zahlen und Ende.


Und bei deinem Fall ist die Forderung verjährt? Glaube ich kaum.
satosato12.12.2019 19:43

Dann lässt man den Schufaeintrag löschen, fertig.


Immer noch, ist der Aufwand die 5,90€ Wert? Wenn ja, dann bitte.
NuriAlco12.12.2019 19:44

Immer noch, ist der Aufwand die 5,90€ Wert? Wenn ja, dann bitte.


Jep, ist es, wobei es sowieso keinen Schufaeintrag geben wird.
NuriAlco12.12.2019 19:36

Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab …Hatte einen ähnlichen Fall bei dem ich mich von einem richtigen RA hab beraten lassen und der sah das nicht so entspannt wie viele hier. Und möchte man wirklich riskieren wegen 5,90€ in der Schufa zu landen? Zu einer ziemlich hohen wahrscheinlichkeit wird sicher nix passieren, aber selbst so ne 1% Wahrscheinlichkeit das der Schufa Eintrag kommen könnte wäre mir den ganzen kack nicht Wert.Alleine deine Lebenszeit die du vergeudet hast, hier zu fragen und permanent die Antworten durchzuschauen sollte ja mehr Wert sein als 5,90€.


Ab welchem Betrag würdest du nicht einfach zahlen?
Danke erstmal für eure Antworten, ich habe jetzt dem IV ein Schreiben aufgesetzt, und alles erläutert.

Werde natürlich nicht wegen so einem Betrag einen RA aufsuchen, oder weitere Mahnungen oder gar Prozesskosten riskieren.

Nur Ärgerlich ist sowas allemal
Guddi198412.12.2019 19:43

Wir haben Kunden bei den die GF selbst bei 400€ sagt es hat keinen Sinn h …Wir haben Kunden bei den die GF selbst bei 400€ sagt es hat keinen Sinn hier weiter Kohle zu versenken um dem Geld nachzugehen weil man nix mehr davon sieht und da machen die ein Fass wegen 5,90€ auf? Die Verwaltungskosten fressen den Betrag ja garnicht auf


Wo arbeitest du? Frage für einen Freund
Man sollte schon abwägen, aber 400€ einfach jedes Mal abzuschreiben, da muss die Firma ja amazonmäßig groß sein
satosato12.12.2019 19:07

Jep, also ist die Forderung noch nicht verjährt, sondern erst Januar …Jep, also ist die Forderung noch nicht verjährt, sondern erst Januar 2020.Aber da es bis dahin nur noch 2 1/2 Wochen sind, hat sich die Sache eh erledigt.


Eine Zalungaufforderung hemmt aber die Verjährung...
mazepan12.12.2019 21:31

Eine Zalungaufforderung hemmt aber die Verjährung...


Nein. Verhandlungen über den Anspruch hemmen die Verjährung (§203 BGB). "Ich will Geld von dir" ist aber keine Verhandlung. Ansonsten wären Verjährungsfristen ja auch völlig unsinnig, da man endlos weiter mahnen könnte. Ansonsten braucht es hier entweder einen Mahnbescheid oder eine Klage (§204 BGB) bis zum 31.12.

Ich hätte einfach bis nächstes Jahr abgewartet und dem IV dann mitgeteilt, dass die Forderung 1. verjährt ist und 2. nie bestand (da die Bestellungen zusammengeführt wurden). Diese Panik vor Schufaeinträgen ist doch verrückt. Unberechtigte Einträge bekommt man relativ einfach komplett gelöscht und so oft nimmt doch wohl niemand einen Kredit auf oder mietet sich ne neue Wohnung...
mazepan12.12.2019 21:31

Eine Zalungaufforderung hemmt aber die Verjährung...


Ne, stimmt nicht! Sie bräuchten einen Schuldtitel und dafür ist es mittlerweile schon zu spät.
Das kommt mir doch sehr bekannt vor.
Ich hatte vor ca. 2 Jahren auch eine Mahnung wegen den Vsk. einer ca. 1-2 Jahre alten Bestellung erhalten.
Habe dort angerufen und um Klärung gebeten.
Wurde zur Rechnungsabteilung verbunden und mir wurde gesagt das das wohl
ein Fehler ist und ich die Mahnung ignorieren soll, die löschen das aus ihrem System.
Habe danach nie wieder etwas von denen gehört.

Keine Ahnung ob dir das irgendwie hilft.
Ist dort denn niemand mehr erreichbar?
oldman112.12.2019 22:16

Das kommt mir doch sehr bekannt vor. Ich hatte vor ca. 2 Jahren auch eine …Das kommt mir doch sehr bekannt vor. Ich hatte vor ca. 2 Jahren auch eine Mahnung wegen den Vsk. einer ca. 1-2 Jahre alten Bestellung erhalten. Habe dort angerufen und um Klärung gebeten. Wurde zur Rechnungsabteilung verbunden und mir wurde gesagt das das wohl ein Fehler ist und ich die Mahnung ignorieren soll, die löschen das aus ihrem System. Habe danach nie wieder etwas von denen gehört. Keine Ahnung ob dir das irgendwie hilft. Ist dort denn niemand mehr erreichbar?


Ich weiß nicht ob da überhaupt noch einer was zu sagen hat, läuft jetzt halt alles über den IV.
Aber da werde ich morgen mal in der Firma anrufen müssen.
polyphamos12.12.2019 20:30

Wo arbeitest du? Frage für einen Freund :)Man sollte schon abwägen, aber 4 …Wo arbeitest du? Frage für einen Freund :)Man sollte schon abwägen, aber 400€ einfach jedes Mal abzuschreiben, da muss die Firma ja amazonmäßig groß sein


So ein Mischgewerbe, was mit Beton und Schuhen

unser second Level Support ist idR sehr kundenorientiert.
Bearbeitet von: "Guddi1984" 12. Dez 2019
maxpoon12.12.2019 20:18

...beim Kundenservice 2x Bestellung zu einer zu einer zusammenfügen...


Wenn du anschließend alles in einem Paket bekommen hast, ist die Forderung unberechtigt.
maxpoon12.12.2019 20:18

Nur Ärgerlich ist sowas allemal


Ich hätte nicht darauf reagiert oder Porto darauf verschwendet.
Habe auch ein Schreiben erhalten von einer Bestellung aus April 2017, solle noch 7,XX€ bezahlen. Wurde damals alles bezahlt, also werde ich das Schreiben wohl erstmal ignorieren...
Danke, nur wer darf dort bestimmen? Der Händler hat mir doch die Versandkosten erlassen, nun kommt der IV und sagt; nichts da, du hast zu zahlen, egal was ihr damals abgemacht habt.
????

Weiß halt nicht wie das bei einer GmbH läuft.
Ich würde stark vermuten, dass das einfach intern nicht richtig gebucht wurde. Es gibt jetzt zwei Rechnungen für dich, eine wurde komplett bezahlt, bei der zweiten fehlen die Versandkosten. Der Mitarbeiter hat damals vermutlich nur die Rechnung auf "bezahlt" gestellt, statt die Versandkosten anzupassen. Der IV hat jetzt die Umsätze der letzten Jahre kontrolliert, um unbezahlte Rechnungen zu finden, die er noch einfordern kann. Dabei ist er dann auf deinen Fall mit den fehlenden Versandkosten gestoßen (z.B. Rechnung 107€, Kontobuchung 100€).

Nachfordern kann er aber eh nichts. Die ursprüngliche Abmachung mit dem Händler zählt, da du mit dem Händler den Vertrag geschlossen hast in dem die Versandkosten erlassen wurden. Rückwirkend Verträge ändern geht nicht so einfach.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler