JimDrive muss zahlen obwohl der ADAC gerufen wurde?

20
eingestellt am 29. Nov 2017
Hallo liebe Gemeinde. Wie bestimmt einige von euch habe ich auch den JimDrive Deal im letzten Jahr wahrgenommen. Nun hatte ich einen Autounfall das Fahrzeug musste geborgen werden und wurde 2 Wochen untergestellt bis es verschrottet wurde. Ich denke diese Sachen sind beide in der Police bei JimDrive mit inbegriffen. Nur leider hat die Polizei vor Ort den ADAC angerufen da ich selbst nicht in der Lage war. Wie sieht hier die Sachlage aus? Muss JimDrive bzw. die Europ Assistance die als Versicherung dahintersteckt diese Kosten trotzdem begleichen obwohl sozusagen keine Schadenmeldung vorliegt? Ich habe schon bei JimDrive angerufen aber da hat zu so einem Fall natürlich niemand Ahnung. Wurde dann auf die Europ verwiesen wo ich jetzt auch mal auf Verdacht die Rechnung hinschicke. Würde mich nur interessieren ob jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht hat?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Erstmal würde ich sagen das die Polizei nicht den ADAC gerufen hat. Der regionale Dienstleister der von der Polizei gerufen wird arbeitet wohl auch für den ADAC aber es war wohl nicht der ADAC, denn die Polizei ruft eigentlich einen Dienstleister aus der Gegend an. Du bekommst also ne ganz normale Rechnung fürs Bergen von Firma XY und nicht vom ADAC. Also eine eigene Bergung.
Und ob die eigenmächtige Bergung nun zu den Kosten gehört die JimDrive komplett erstatten sollte der Service von denen eigentlich schon wissen, vielleicht mal weiterverbinden lassen?
Bearbeitet von: "mitahan" 29. Nov 2017
20 Kommentare
Mal kurz logisch nachgedacht?
Bernare29. Nov 2017

Mal kurz logisch nachgedacht?


Sehr hilfreich, habe ich schon sonst würde ich hier nicht nachfragen. Ein KFZ Schutzbrief übernimmt diese Kosten ja schließlich auch egal bei welchem Autoclub angerufen wurde. Nichts anderes ist nämlich die JimDrive Mitgliedschaft.
Becksi29. Nov 2017

Sehr hilfreich, habe ich schon sonst würde ich hier nicht nachfragen. Ein …Sehr hilfreich, habe ich schon sonst würde ich hier nicht nachfragen. Ein KFZ Schutzbrief übernimmt diese Kosten ja schließlich auch egal bei welchem Autoclub angerufen wurde. Nichts anderes ist nämlich die JimDrive Mitgliedschaft.


Na dann informiere uns hier wenn die sache geklärt ist
Bearbeitet von: "ZockerFreak" 29. Nov 2017
Ist das nicht eher ein Fall für die Versicherung, statt für den Automobil-Club?
Dir geht es also um die Kosten für das Abschleppen und die Unterstellung des Schrottautos?
Ich sehe nicht, wie jimdrive hier zum Handkuss kommen sollte wenn sie gar keine Möglichkeit hatten überhaupt eine Leistung zu erbringen.
Eine Versicherung wird ohne Schadenmeldung nicht leisten.
Evt. kannst du den Schaden im Nachhinein melden und die rechnen das irgendwie fiktiv ab und erstatten die Kosten, die sie erstattet hätten wenn du den Schaden gemeldet hättest.
Wenn ich dich richtig verstehe, warst du durch den Unfall erstmal nicht in der Lage zu entscheiden und die Polizei hat das für dich getan. Warst du dann auch bis zur Schadenmeldung außer Verkehr? Ansonsten hättest du doch zumindest unverzüglich den Schaden melden müssen.
Ich denke ohne Kulanz wirst du auf dem Schaden sitzen bleiben.
Du hättest von JimDrive die Bergung des Fahrzeugs verlangen können. Dass du das nicht gemacht hast, egal aus welchen Gründen, ist erstmal dein Problem.

Wenn die Bergung durch einen Dritten und nicht durch/von JimDrive durchgeführt wurde hast du keinen Anspruch auf Ersatz der Kosten.
Bearbeitet von: "besho_" 29. Nov 2017
Becksi29. Nov 2017

Ein KFZ Schutzbrief übernimmt diese Kosten ja schließlich auch egal bei w …Ein KFZ Schutzbrief übernimmt diese Kosten ja schließlich auch egal bei welchem Autoclub angerufen wurde. Nichts anderes ist nämlich die JimDrive Mitgliedschaft.


Wer hat dir denn den Blödsinn erzählt?
Es steht nirgendwo in den Bedienungen bei JimDrive das sie mit der Bergung beauftragt sein mussten. Da steht sie erstatten die Kosten für die selbige.
Erstmal würde ich sagen das die Polizei nicht den ADAC gerufen hat. Der regionale Dienstleister der von der Polizei gerufen wird arbeitet wohl auch für den ADAC aber es war wohl nicht der ADAC, denn die Polizei ruft eigentlich einen Dienstleister aus der Gegend an. Du bekommst also ne ganz normale Rechnung fürs Bergen von Firma XY und nicht vom ADAC. Also eine eigene Bergung.
Und ob die eigenmächtige Bergung nun zu den Kosten gehört die JimDrive komplett erstatten sollte der Service von denen eigentlich schon wissen, vielleicht mal weiterverbinden lassen?
Bearbeitet von: "mitahan" 29. Nov 2017
besho_29. Nov 2017

Du hättest von JimDrive die Bergung des Fahrzeugs verlangen können. Dass d …Du hättest von JimDrive die Bergung des Fahrzeugs verlangen können. Dass du das nicht gemacht hast, egal aus welchen Gründen, ist erstmal dein Problem.Wenn die Bergung durch einen Dritten und nicht durch/von JimDrive durchgeführt wurde hast du keinen Anspruch auf Ersatz der Kosten.


Unabhängig von diesem Fall - dies würde ja ggf. auf alle Unfälle zutreffen indem die Polizei irgendein Abschleppdienst ruft. Und damit sind ja Automobilclubs wiederum obsolet (zudem ich ja bspw. Verletzt sein könnte und eben nicht verlangen kann holt den ADAC whatever)
@LordLord
Es kommt natürlich immer auf die Versicherungsbedingungen an. Hier ist es eben so.


Becksi29. Nov 2017

Es steht nirgendwo in den Bedienungen bei JimDrive das sie mit der Bergung …Es steht nirgendwo in den Bedienungen bei JimDrive das sie mit der Bergung beauftragt sein mussten. Da steht sie erstatten die Kosten für die selbige.



Doch das steht da. Du musst schon den ganzen Absatz lesen und nicht nur einen Satz aus dem Zusammenhang reißen. Es heißt dort: "Ist das Fahrzeug von der Straße abgekommen, sorgen wir für die Bergung des Fahrzeugs. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten."

Das "übernehmen wir die Kosten" bezieht sich logischerweise auf den vorangegangenen Satz. D.h. sie übernehmen die Kosten für die Bergung für die sie (JimDrive) gesorgt haben. Da steht nirgends das irgendwelche Kosten Dritter erstattet werden.
Hat denn JimDrive überhaupt eigene Flottenfahrzeuge für die Bergung? Kann ich mir nur schwer vorstellen. Die werden also genauso die umliegenden Abschleppdienste bemühen. Jedenfalls hat mir die Dame am Telefon gesagt die Rechnung wird geprüft und ob Anspruch besteht entscheidet ja dann immernoch die Versicherung. Jedenfalls sehe ich das ganze genau wie LordLord ich war in dem Moment im Rettungswagen und kann mich wohl kaum darum kümmern das irgendjemand einen völlig unbekannten Abschleppdienst namens JimDrive anruft.

Der AVD schreibt z.B in den Bedienungen folgendes zur Sache:
  • Die Kostenübernahme für die AvD Clubleistungen Pannen-, Unfall- und Abschlepphilfe ist dann nicht möglich, wenn ein Erstattungsanspruch gegen Dritte besteht, gleiche Leistungen aufgrund derselben Ursache von Dritten bereits erbracht oder Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. Der AvD behält sich vor, ggf. Dritte – auch rückwirkend – in Regress zu nehmen.

So ein Ausschluss steht bei JimDrive nicht darauf werde ich mich auf berufen.
Bearbeitet von: "Becksi" 29. Nov 2017
Becksi29. Nov 2017

Hat denn JimDrive überhaupt eigene Flottenfahrzeuge für die Bergung?


Darauf kommt es doch überhaupt nicht an.

Becksi29. Nov 2017

So ein Ausschluss steht bei JimDrive nicht ...


Den braucht es in diesem Fall auch nicht.

Trotzdem viel Glück.
Also ich bin auch bei JimDrive, hatte einen solchen Fall aber (zum Glück) noch nicht. Ich sehe das wie folgt:

Es muss ja ein Ereignis stattgefunden haben, dass in letzter Konsequenz zum Abschleppen deines Fahrzeugs führte, also in deinem Fall der Unfall. Diesen muss ja jemand verursacht haben. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, das es "einen" Unfallgegener gibt. Sofern dieser nun auch der Verursacher ist, haftet er als Gesamtschuldner gemeinsam mit seiner Haftpflichtversicherung für den entstandenen Schaden, zu dem auch Bergungskosten (neben Sachschaden, Schmerzensgeld, usw.) gehören.

Wenn du selbst der Unfallverursacher bist, haftest du entsprechend. Wenn du dich gegen einen solchen Schaden - jetzt mal nur auf die Bergungskosten deines Fahrzeugs bezogen - versichert hast, die entsprechende Versicherung (JimDrive ??, Kaskoversicherung (Vollkasko, Teilkasko)).

Mich würde aber auch Interessieren, ob JimDrive in einem solchen Fall die (eigenen) Bergungskosten übernimmt, auch wenn die Leistung nicht direkt durch einen Vertragspartner erbracht wurde.
Bearbeitet von: "pinarella" 29. Nov 2017
Ich sehe in den AVB von JimDrive nirgends, dass man die Bergung/Pannenhilfe selber organisieren kann und die Kosten dann abgerechnet werden können. Es ist stets davon die Rede, dass JimDrive die Leistung organisiert. Das ist bei den meisten KFZ-Schutzbriefen anders. Dort steht dann explizit dabei, bis zu welcher Höhe nachgewiesene Kosten erstattet werden.

Nachfragen kann aber natürlich nicht schaden. JimDrive hätte ja selber auch nur den Abschlepper beauftragt. Vielleicht erstatten sie dir die Kosten, die ihnen entstanden wären. Wäre nett wenn du hier schreibst wie es ausgeht!
Gibts hierzu was neues?
Noch nicht. Die Europ Assistance hat noch nicht auf mein Einschreiben reagiert.
Die Europa Assistance hat mir ohne weiteres Schreiben pauschal 300€ überwiesen. Das entspricht in etwa der Hälfte der Rechnung. Wobei ca. 215€ reines Standgeld waren und der Rest sich auf den Unfall bezogen hat.
Becksi14. Dez 2017

Die Europa Assistance hat mir ohne weiteres Schreiben pauschal 300€ ü …Die Europa Assistance hat mir ohne weiteres Schreiben pauschal 300€ überwiesen. Das entspricht in etwa der Hälfte der Rechnung. Wobei ca. 215€ reines Standgeld waren und der Rest sich auf den Unfall bezogen hat.



Danke für das Update.
Mit "Standgeld" meinst Du die Kosten dafür dass Dein Auto beim ADAC-Partner/Abschlepper aufm Hof stand?
Hab die Geschichte jetzt nicht mehr ganz im Kopf. Wie ist Dein Auto versichert? Bei VK sollten diese Kosten durch die KFZ Versicherung getragen werden. Wenn nur TK fraglich und bei nur HP eher nein.
rodcruiser19. Dez 2017

Danke für das Update.Mit "Standgeld" meinst Du die Kosten dafür dass Dein A …Danke für das Update.Mit "Standgeld" meinst Du die Kosten dafür dass Dein Auto beim ADAC-Partner/Abschlepper aufm Hof stand?Hab die Geschichte jetzt nicht mehr ganz im Kopf. Wie ist Dein Auto versichert? Bei VK sollten diese Kosten durch die KFZ Versicherung getragen werden. Wenn nur TK fraglich und bei nur HP eher nein.


Ja so sieht das aus. Allerdings dachte ich das sowas wie Standgeld und Bergung nur mit einem KFZ-Schutzbrief getragen werden und nicht von der VK. Ich habe von der Europ Assistance einen Tag später dann einen Brief zu der Auszahlung bekommen und darin war nochmal aufgeschlüsselt 300€ Begrenzung für das Abschleppen und Standgeld wurde nicht bezahlt weil nicht 30km vom Wohnort entfernt. Sonst wäre wirklich die komplette Rechnung übernommen worden obwohl ich JimDrive nicht mit dem Abschleppen beauftragt habe. Das sollte zumindest mal mehr Licht ins dunkle bringen wer zahlt wenn ein andere Abschleppdienst gerufen wird.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler