Jungen Fahrer in die Versicherung eintragen ist extrem teuer. Irgendwelche Tipps?

29
eingestellt am 17. Sep 2017
Hallo liebe Mydealzer,

Sohnemann hat mit 17 Jahren den Führerschein und darf nun im Auto von Mama und vom Papa mitfahren.
Nur muss man das der Versicherung melden, und als ich das mal durchgerechnet habe, bin ich beinahe vom Stuhl gefallen. Ich müsste mehr als das doppelt wie bisher bezahlen!

Hier sind doch immer so viele, die sich bei allen möglichen Dingen auskennen, vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben, wie man da am besten vorgeht.

Aktuell sind wir einmal bei der Bavaria-Versicherung und einmal beim ADAC versichert.

Über Tipps und Infos würde ich mich sehr freuen!

Danke schon mal jetzt für die Hilfe
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
So ein Sohnemann fährt schonmal "gerne" gegen einen Baum oder in den Graben, das kostet...simple Versicherungsmathematik.
29 Kommentare
Naja, woran liegt das?
Du fährst seit Jahren, wahrscheinlich seit Jahrzehnten unfallfrei und hast ne Menge Erfahrung. Das ist bei deiner Versicherung eingepreist.
Dein Sohnemann hingegen ist halt einfach ein Risiko. Führerscheinprüfung ist das eine, fahren können das andere.
Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder du bist brav deutsch und änderst die Versicherung --> doppelte Prämie.
Oder aber du lässt alles wie es ist und dein Jung fährt trotzdem ab und an.
Versichert seid ihr so und so, im Falle eines Unfalles könnte es allerdings zu Regressansprüchen kommen, in aller Regel im überschaubaren Bereich (Differenz junger Fahrer / kein junger Fahrer).
Jetzt bist du gefragt.
So ein Sohnemann fährt schonmal "gerne" gegen einen Baum oder in den Graben, das kostet...simple Versicherungsmathematik.
Wie äußert sich "mehr als das doppelte" in absoluten Zahlen?
Lass ihn nebenbei etwas arbeiten gehen und die Differenz selbst zahlen. So lernt er das Fahren direkt schätzen und überlegt sich zweimal, ob man vor den Kollegen angeben muss oder Vernunft walten lässt. Wie schon gesagt wurde, sind junge Fahrer eben leider ein Risiko. Klar nimmt die Versicherung dann mehr.
Wäre sinnvoll deine Beiträge und SF klasse zu sagen, vielleicht wäre ein Wechsel sinnvoll.

Da du sagtest, das du es selber ausgerechnet hast, frag doch mal deinen Vertreter, da kommen noch einige Rabatte hinzu die der Online Rechner nicht kennt
Statt 250 jetzt 500 Euro? Oder welcher Maßstab?
Lese in den Bedingungen einfach mal nach, was passiert, wenn du ihn nicht als Fahrer meldest und er doch fahren sollte und dann einen Unfall verursacht.

Meistens passiert zumindest bei Haftpflicht nichts ausser Nachzahlung der PreisDifferenz.
Bei Kasko gibt es aber evtl Probleme.

Sollten es also Autos sein die eh nur eine Haftpflichtversicherung haben.......
CrowleyX117. Sep 2017

Lass ihn nebenbei etwas arbeiten gehen und die Differenz selbst zahlen. So …Lass ihn nebenbei etwas arbeiten gehen und die Differenz selbst zahlen. So lernt er das Fahren direkt schätzen und überlegt sich zweimal, ob man vor den Kollegen angeben muss oder Vernunft walten lässt. Wie schon gesagt wurde, sind junge Fahrer eben leider ein Risiko. Klar nimmt die Versicherung dann mehr.


Was ein Quatsch. Der soll seine Schule Idee Ausbildung gut machen.
Bearbeitet von: "El_Pato" 17. Sep 2017
Ne Versicherung mit Telematik ist bis zu 30% günstiger. Gibt extra junge Leute Tarif bei cosmos. Sonst einfach ne alte e klasse für wenig kaufen und ihn direkt mit haftpflicht anmelden. Dann sinken seine sf % und es macht wenigstens Sinn mehr zu zahlen.
Führerschein mit 17 (begleitetes Fahren) ist i.d.R. sogar günstiger als wenn er erst mit 18 (alleine) los darf.
El_Pato17. Sep 2017

Ne Versicherung mit Telematik ist bis zu 30% günstiger. Gibt extra junge …Ne Versicherung mit Telematik ist bis zu 30% günstiger. Gibt extra junge Leute Tarif bei cosmos. Sonst einfach ne alte e klasse für wenig kaufen und ihn direkt mit haftpflicht anmelden. Dann sinken seine sf % und es macht wenigstens Sinn mehr zu zahlen.

Sein Sohnemann ist 17. Spätestens mit 18, wenn er alleine fahren darf wird das nach hinten losgehen. Auch wenn ein 18 Jähriger weiß, dass eine Telematik angeschlossen ist, wird er zügig Fahren. Vielleicht nicht immer, aber das eine oder andere mal.
Den Sohn nicht bei der Versicherung zu melden dürfte unter Versicherungsbetrug fallen, nicht?

Du kannst deine Versicherung mit nafi-auto.de vergleichen und ggf. zu einer günstigeren wechseln.

Mit einem Fahrsicherheitstraining können bei der ADAC-Versicherung ein paar Euro gespart werden. Zwar kostet dieses Training wiederum Geld (oftmals vergünstigt für junge Menschen). Aber das Geld sollte gut investiert sein. Vor allem wenn die ersten Kilometer im Herbst beginnen. Die Unfallgefahr ist während der kälteren Jahreshälfte deutlich größer. Auch wenn man so zunächst kein Geld oder lediglich wenig spart: Ein dadurch verhinderter Unfall würde viel mehr kosten.
Bearbeitet von: "chris99" 17. Sep 2017
huk24 war bei allen die ich kenne immer die beste/ günstigste Lösung aber kommt in keinem Vergleich vor, da die keine Provision zahlen... Audi A4 Avant war dort anfänglich mit SF 5 für 800€ versichert. nach 3 Jahren in denen wir jedes mal auf den neuen Tarif umgestellt haben liegen wir noch bei 460€ Vollkasko.
El_Pato17. Sep 2017

Was ein Quatsch. Der soll seine Schule Idee Ausbildung gut machen.


Neben der Schule ein paar Stündchen arbeiten hat noch keinem geschadet. Wir reden hier sicher nur von einem Betrag im zweistelligen Bereichen pro Monat Das bisschen Verantwortung und Eigeninitiative darf man wohl voraussetzen, wenn Sohnemann fahren möchte. In der Ausbildung bekommt man in der Regel eh schon eine Vergütung. Man kann Kinder natürlich in Watte packen und zur Unselbstständigkeit erziehen. Schule, Ausbildung oder Studium mit 1, aber nicht lebensfähig. Gute Kombi.
Ansonsten einen Motor-Roller (egal ob der noch fährt oder nicht) schonmal auf ihn anmelden, dann kann man schonmal relativ günstig ein paar schadensfreie Jahre sammeln.
Bei huk24, Zweitwagen auf deinem Namen Sohn eintragen, wirst direkt mit SF4 eingestuft.
Wenn ich das richtig verstehe und ihr 2 Autos habt, mit denen der Sohn fahren dürfen soll, sollte die sinnvollste Variante eine Kfz-Versicherung bei der Aachen Münchener sein. Ihr versichert dort beide Autos ohne Fahrer unter 23 zum günstigen Tarif und schließt für Sohnemann zusätzlich den Young & Drive ab. Mit dem kann er für 299€ im Jahr alle eure Autos fahren und an euren Prämien ändert sich nichts.
@perception - HUK24 und HUK-Coburg sind beide auf Nafi-Auto gelistet.

@destan40 - Wer versichert denn einen Fahranfänger als Fahrer eines Zweitwagen-Tarifs mit SF4? (Bei z. B. der SF-Übertragung kann jemand auch nur so viele SF-Klassen bzw. Jahre übernehmen, wie derjenige selbst hätte seit Führerscheinerwerb erfahren können. Ohne Erfahrung die SF4 zu bekommen erscheint mir ungewöhnlich?)
tod17. Sep 2017

Wie äußert sich "mehr als das doppelte" in absoluten Zahlen?



Zuerst mal Danke für die ganzen Beiträge.

Ich habe über Check24 und ein weiteres Portal verglichen, meine 348,00 Euro Jahresbeitrag mit Vollkasko-Versicherung war bei der günstigsten mit jungem Fahrer (+begleitetes Fahren)) bei 760 Euro.

Mein Sohn muss eigentlich nicht fahren, die Schule ist nur 5 Minuten entfernt, alles andere fährt er mit dem Fahrrad oder öffentlich.
Den Führerschein haben wir ihn machen lassen, damit wir am Anfang dabei sind und sein Fahrverhalten einschätzen können. Ich bin jetzt auch schon zweimal mit ihm gefahren, er fährt schon sehr gut und vorsichtig.

Ein eigenes Auto bringt ihm also nichts, da er keines benötigt. Eher soll er uns mal bei längeren Fahrten als Zweitfahrer unterstützen können. Bei den Preisen geht das allerdings nicht, bei zwei Autos ist das einfach zu teuer. Ein Auto geht nicht, da wir getrennt sind und Sohnemann somit bei beiden Autos angemeldet sein sollte.

Arbeiten tut er nebenbei, allerdings bleibt da in der 11.Klasse nicht allzu viel Zeit dafür. Er spart für eine (Welt)-Reise nach dem Abi, falls er das schafft.

Nafi-auto.de kenne ich nicht, das probiere ich mal. Huk24 hatte ich - glaube ich - auch schon berechnet, probiere es aber nochmals aus.

Dass er selbst mal günstige Beiträge hat, werde ich auch noch berechnen, damit wir dann unsere Autos irgendwann mal wieder für uns haben
Ich hatte ein ähnliche Situation vor einigen Jahren. Das ist teuer, ganz klar. Ein eigenes Auto wäre unterm Strich oft nicht unbedingt viel teurer, ab 18 darf er es dann auch allein fahren und sammelt in Jahr 1 (hoffentlich) schon SF-Rabatt (schadenfrei Jahre).

Wenn es bei einem Fahrzeug bleibt, hat es bei mir damals geholfen, eine - wenn auch fiktive - gleichaltrige FahrerIN (Tochter) ebenfalls als Fahrer anzugeben. Das war zumindest einige Euros günstiger. Ist aber je nach Versicherer unterschiedlich.
Bearbeitet von: "pinarella" 18. Sep 2017

Was viele nicht wissen: Es hat keinen Einfluss auf den Versicherungs­schutz, ob ein Fahrer im Versicherungs­schein namentlich genannt ist oder nicht. Ein Auto­versicherer muss auch dann einen Unfall­schaden bezahlen, wenn ein Fahrer am Lenk­rad saß, der nicht einge­tragen war. Das gilt sowohl für die Haft­pflicht- wie auch für die Kasko­versicherung. Eine Folge hat der Unfall durch einen nicht gemeldeten Fahrer aber: Erfährt die Versicherung davon, verlangt sie vom Kunden den Beitrag nach, der fällig gewesen wäre, wenn von Anfang an der korrekte Fahrer­kreis angegeben gewesen wäre. Hat der Kunde absicht­lich nur sich als Fahrer angegeben, um Beitrag zu sparen, behalten sich einige Versicherer wie Nürn­berger, CosmosDirekt oder Ergo vor, zusätzlich einen Jahres­beitrag als Strafzahlung zu kassieren. Da der Versicherer aber beweisen muss, dass der Kunde vorsätzlich geschummelt hat, und das schwierig ist, kommt es nur selten zu solchen Strafen.
Mein Sohn fährt auch mit 17. Und so lange er keine 18 ist, bezahle ich keinen Cent mehr. Er ist in der Police mit eingetragen. Wie gesagt. Teuer wird es erst, wenn er 18 ist!
Frage zu Versicherung. Antwort: lass deinen Sohn arbeiten.

Was für Pfeifen hier unterwegs sind...
Mara7717. Sep 2017

Er spart für eine (Welt)-Reise nach dem Abi, falls er das schafft.


Was schafft? Das Abi oder genug Geld zusammen zu kriegen?
Ansonsten: weitergehen, hier gibts nichts zu sehen.
haege17. Sep 2017

https://www.test.de/Autoversicherung-Wenn-mehr-Fahrer-das-Auto-nutzen-moechten-4680191-0/:Was viele nicht wissen: Es hat keinen Einfluss auf den Versicherungs­schutz, ob ein Fahrer im Versicherungs­schein namentlich genannt ist oder nicht. Ein Auto­versicherer muss auch dann einen Unfall­schaden bezahlen, wenn ein Fahrer am Lenk­rad saß, der nicht einge­tragen war. Das gilt sowohl für die Haft­pflicht- wie auch für die Kasko­versicherung. Eine Folge hat der Unfall durch einen nicht gemeldeten Fahrer aber: Erfährt die Versicherung davon, verlangt sie vom Kunden den Beitrag nach, der fällig gewesen wäre, wenn von Anfang an der korrekte Fahrer­kreis angegeben gewesen wäre. Hat der Kunde absicht­lich nur sich als Fahrer angegeben, um Beitrag zu sparen, behalten sich einige Versicherer wie Nürn­berger, CosmosDirekt oder Ergo vor, zusätzlich einen Jahres­beitrag als Strafzahlung zu kassieren. Da der Versicherer aber beweisen muss, dass der Kunde vorsätzlich geschummelt hat, und das schwierig ist, kommt es nur selten zu solchen Strafen.



Das ist auch mein Kenntnisstand. Man kann es demnach durchaus drauf ankommen lassen und ist nie ohne Versicherungsschutz. Außerdem gibt es ohnehin kein Problem, wenn der junge Fahrer nur ausnahmsweise am Steuer saß... und das Gegenteil ist sicher schwer zu beweisen, wenn man sich nicht sehr ungeschickt verhält.
Hast du mal bei Deiner Versicherung gefragt? Bei uns hat das begleitete Fahren nichts zusätzlich gekostet.
Jetzt ist unser Sohn 18, er hat einen eigenen Vertrag ohne Fahrzeug, damit kann er alle Fahrzeuge fahren, wenn ein Unfall passiert geht es z.L. Seines Vertrages, nicht z.L unserer SF-Rabatte.
Wenn es bei dir schon beim begleiteten Fahren das doppelte kostet, ist billig nicht günstig
So, hab jetzt mal einen größeren Vergleich mit mehreren Portalen durchgeführt.

Nafi-auto.de ist wirklich nochmal um einiges besser als check24 und andere, da habe ich ein paar gute Angebote gesehen.

Wichtig sind nämlich auch die Vertragsbestandteile, eine "billige" Versicherung möchte ich nämlich nicht.

4181218. Sep 2017

Hast du mal bei Deiner Versicherung gefragt? Bei uns hat das begleitete …Hast du mal bei Deiner Versicherung gefragt? Bei uns hat das begleitete Fahren nichts zusätzlich gekostet. Jetzt ist unser Sohn 18, er hat einen eigenen Vertrag ohne Fahrzeug, damit kann er alle Fahrzeuge fahren, wenn ein Unfall passiert geht es z.L. Seines Vertrages, nicht z.L unserer SF-Rabatte.Wenn es bei dir schon beim begleiteten Fahren das doppelte kostet, ist billig nicht günstig



Welche Versicherung hast Du?
Wechseln wird jetzt nicht gehen, ist aber vielleicht für andere interessant, die vor dem gleichen Problem stehen wie ich.

Interessant ist auch die Vorgehensweise mit dem eigenen Vertrag.
Ich wusste gar nicht, dass man einen Vertrag ohne Fahrzeug haben kann!
Wie geht so was?
Mara7718. Sep 2017

Welche Versicherung hast Du?Wechseln wird jetzt nicht gehen, ist aber …Welche Versicherung hast Du?Wechseln wird jetzt nicht gehen, ist aber vielleicht für andere interessant, die vor dem gleichen Problem stehen wie ich.Interessant ist auch die Vorgehensweise mit dem eigenen Vertrag.Ich wusste gar nicht, dass man einen Vertrag ohne Fahrzeug haben kann! Wie geht so was?


Aachen Münchner, young and drive.
Ich glaube nicht, dass dieses Modell in den Internetportalen abgebildet wird. Da muß man sich doch an den guten alten Vertreter wenden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler