Abgelaufen

JVC KD-SD631 für 89€ - Autoradio mit USB/SD/CD

36
eingestellt am 4. Jun 2012

Da sich aus unerklärlichen Gründen die Preise für Autoradios ziemlich stabil halten, was zur Folge hat, dass wir an dieser Stelle selten über die Geräte schreibe, dachte ich, dass es mal wieder Zeit wird ein Angebot wird. Auch wenn es sich mal wieder nur um einen, in diesem Bereich scheinbar obligatorischen, schmalen 10% Rabatt handelt. Aktuell bekommt man jedenfalls bei Amazon das:



[Fehlendes Bild]


 


Leider fehlen Testberichte und so gibt es mal wieder eher eine grobe Einordnung, als eine klare Empfehlung. Pioneer in diesem Bereich wohl die bekannteste Marke, aber auch JVC kann sich durchaus hören lassen.Eine allgemeine Listung der JVC Autoradios bei Testberichte.de zeigt das ganz gut. Allesamt rangieren zwischen “Sehr gut” und “Gut”. Das KD-SD631 findet sich in der internen JVC Rangliste auf Platz 13 (Note 1,9 “Gut “) wieder. Die zwei Kundenmeinungen bei Amazon bewerten den Receiver mit USB, SD-Slot und CD mit “Sehr gut” und vergeben jeweils 5 von 5 Amazon-Sterne. Hervorgehoben wird von den Käufern vor allem der SD-Slot (MP3/WMA), der als gute Alternative zum USB-Anschluss genutzt werden kann. Des Weiteren soll das Gerät über sehr guten UKW-Empfang, eine einfache Bedienung, schnellen Zugriff auf USB und CD, individuelle Farbeinstellung der Displays (Blau, Grün, Rot, etc.), sowie erstklassigen USB-Ladestrom (interessant, wenn man sein Handy laden und zugleich Musik von diesem abspielen will, was mein Gerät von SONY nicht tut) verfügen. Eine Ipod Steuerung liegt dem Gerät bei. Inwieweit diese das tut, was sie tun soll, konnte ich anhand der wenigen Informationen nicht herausfinden. Allerdings gab es auch keine Anmerkungen bezüglich “sie tut es nicht.” Der Sound scheint auch okay, was sich bei Amazon-Rezensent Nummer 2 in einem plakativen “WOW” ausdrückt. Naja, was 4 x 50 Watt eben so hergeben. Letztendlich kommt es ja darauf an, welchen Anspruch man an seine mobile Anlage hat (und was für Lautsprecher). Für das normale Maß an Bums  (wieder den entsprechenden Lautsprechern vorausgesetzt) im Fahrerhaus dürfte das KD-SD631 zumindest eine günstige Ausgangslage sein. Wer mehr braucht, wie im unteren Video, der sollte sich besser anderweitig umschauen.


 


559573.jpg


Technische Details (Herstellerangaben):


CD-Receiver • Medien/Formate: CD-R/RW,MP3,WMA,WAV • Leistung: 4x 50W max • Anzeige: Text, 2-zeilig • Anschlüsse: 6x Vorverstärkeranschluss 2.5V, Front-Aux-In, Bluetooth, Front-USB, USB • Diebstahlschutz: Abnehmbares Bedienteil • Zubehör: Fernbedienung

Zusätzliche Info
Diverses
36 Kommentare

Der Preis dürfte deshalb stabil bleiben, weil der Markt für Autoradios kaum noch vorhanden ist. Selbst die Kleinwagen haben mittlerweile keine Standardschächte mehr, und so passt nur noch das Radio vom Autohersteller rein. Schade eigentlich.

Es gibt für fast alle Herstellerradios Adapterkabel und adaptereinbaurahmen...

Und die Werksradios sind ja mittlerweile auch nicht schlecht und stehen den Zubehörradios eigentlich in nichts nach wenn man nicht unbedingt n 1000W Verstärker im Kofferraum braucht..

Mein Autoradio ist kaputt, bis jetzt habe ich immer mein iPhone über AUX angeschlossen aber es wäre super wenn ich mal eins hätte das a) das iPhone auflädt b) ich die Lieder am Radio auswählen kann und nicht am iPhone.
Kennt jemand das günstige Radio das diese Anforderungen erfüllt?
Alles andere ist mir komplett egal, ich brauche weder CDs noch SDs noch sonst etwas.

eben nicht. Immer weniger Autos halten sich an die DIN Schächte. Ausserdem steuert man mit den Knöpfen mehrere Funktionen des Autos.

Wie auch immer, die JVC Teile sind gut verarbeitet und absolut wichtig war mir immer nen drehregler für die lautstärke und kein knopf den ich dafür 100x buzzern muss. Hab nen Vorgängermodell und bin sehr zufrieden

Avatar
Anonymer Benutzer

Bereit für die drahtlose Bluetooth®-Technologie!
Es hat aber keinen Adapter dran - den muss man extra kaufen!!!

Bearbeitet von: "" 23. Aug 2016

hab selbst seit 8 jahren so ein JVC, die fernbedienung nutzt man NIE und ein paar makken zeigt es seit 2-3 jahren auch. trotzdem wäre USB im auto nice...

Hmm...manchmal habe ich den Eindruck, Du kannst Gedanken lesen, gerade mit "seltenen" Sachen, wie ein Autoradio, oder damals ein Computer Case (na gut, so selten jetzt nicht, aber irgendwie immer genau dann, wenn ich suche, postest Du hier was ).
Jedenfalls suche ich für meinen "neuen" Oldtimer-Düdo (Mercedes 508D) gerade ein Radio, da er ehemals THW ist, und da nix mehr drin ist. Ich wollte schon unter €100 bleiben, aber dachte eigentlich an Blaupunkt (weniger Geblinke, old school) - habt Ihr Erfahrung, was man da nehmen kann? Dieses hier wirkt schonmal nicht allzu schlecht.
Mensch, als ich mir das letzte Mal ein Autoradio gekauft habe, in den frühen Neunzigern, waren die Dinger sauteuer, und wurden ständig geklaut

Also ich nutze die Fernbedienung meines JVCs.
Ich fahre zudem Automatik, daher kann der rechte Arm ruhig auf der Armlehne bleiben.

Wenn sich das Radio einer kauft, der mag mal bitte posten, wie lange der Zugriff auf einen USB Stick wirklich braucht. Derzeit sind es bei meinem JVC KDG-632 locker 10 Sekunden bei 6GB Daten eines 16GB Sticks. Das ist aber auch das Einzige was mich nervt.

Da in neueren Modellen sowohl die Leistung der Herstellergeräte (mp3, USB) die allermeisten Kunden glücklich macht und auch die Verknüpfung und Integration der Geräte immer komplexer/absurder werden Autoradios immer mehr zu einer austerbenden Art.

Ich persönlich würde bei einem Autoradio allerdings zu einem Modell mit Freisprechanlage (Bluetooth) raten. Die kosten zwar 30-40€ mehr (bei sonst vergleichbarer Austattung), sind das im Zweifel aber sowieso wert (Knöllchen kostet mehr) und noch dazu wirklich praktisch und vor allem sicher!



baerry:
Ich persönlich würde bei einem Autoradio allerdings zu einem Modell mit Freisprechanlage (Bluetooth) raten. Die kosten zwar 30-40€ mehr (bei sonst vergleichbarer Austattung), sind das im Zweifel aber sowieso wert (Knöllchen kostet mehr) und noch dazu wirklich praktisch und vor allem sicher!


...hättest Du da eine Empfehlung? Klingt nämlich sinnvoll.

Bei Lidl gibts diese Woche eins für 79,99€

Ich finde es seltsam, dass in der heutigen Zeit immer noch fast alle Autoradios mit 1-zeiligem Display auskommen. Ganz ehrlich, hat man erstmal nen 16GB (eigentlich schon bei 4GB) oder größer voll, ist die Musikwahl alles andere als komfortabel oder gar Verkehrssicher...
Leider gibt es hier nur wenige Modell, die ein gutes Display haben, aber irgendwie haben alle noch den einen oder anderen Haken (so braucht mein Kenwood KIV-700 mit einem vollen 16GB-Stick nach jedem (auch an der Ampel) Neustart ca. 36 sek. bis wieder Musik kommt. Hab jetzt nen iPod mit defektem Display günstig ergattert, nun sinds nur noch 10sek.).
Hier wäre es an der Zeit, dass die Geräte nicht nur auf dem Papier toll sind, sondern auch in der Praxis funzen...

Ach ja, was (für mich, sieht natürlich jeder anders) gar nicht geht, sind Front-USB`s. Mal ehrlich, ist doch viel schöner, wenn der Stick im Handschuhfach oder sonstwo verschwindet... Auch wenn es mittlerweile doch eine ganze Reihe an Mini-USB-Sticks gibt, die sind dann noch eine Alternative...

Hallo Leute,

ich würde so ein schönes Autoradio gerne als Küchenradio in meine Küche einbauen. Wisst ihr wie man den 220 Volt Strom aus der Steckdose einfach transformieren kann für so ein Autoradio?

:-)



Sheigutn:
Bei Lidl gibts diese Woche eins für 79,99€



lidl.de/de/…-06

wer weiß schon ob das ein Angebot ist...


Blofeld: …hättest Du da eine Empfehlung? Klingt nämlich sinnvoll.




Eine pauschale Empfehlung ist schwer und hängt auch stark von den weiteren Anforderungen ab.

Das JVC KD-R731BT dem hier beworbenen Radio entsprechen, nur eben mit Bluetooth FSE und für ~120€.

Wenn Blau als Farbe genügt ist auch der Vorgänger JVC KD-R721BT für ~100€ interessant.

Die größeren Serien liegen dann direkt bei 170€ was sich vor allem in einem besseren Display (LCD!) und besserer Ausstattung für Car-Hifi mit Endstufen bemerkbar macht.

Ich selbst habe das JVC KD-R821BT, daher bin ich jetzt nur auf JVC eingegangen. Andere Marken liegen preislich tendenziell ein paar Euro höher.
Was meiner Ansicht nach für JVC sprich ist das externe Mikrofon das man auf die Lenksäule oder A-Säule optimal platzieren kann.
Andere Hersteller nutzen integrierte Mikrofone, die sind natürlich deutlich einfacher beim Einbau, sind aber je nach Einbaulage dann sehr ungünstig gelegen.

Also wie gesagt, für eine konkrete Empfehlung gibt es leider ein paar zu viele Parameter die man beachten sollte.

Wer auf ein CD-Laufwerk verzichten kann, ist mit dem JVC KD-X50BT zum gleichen Preis wohl besser beraten. Ich habe das Radio seit ein paar Wochen und bin sehr zufrieden, Freisprechen und Musikwiedergabe über Bluetooth funktionieren einwandfrei (getestet mit iPhone 4S und Samsung Wave) und es können permanent zwei Handys über Bluetooth verbunden bleiben. iPod/iPhone-Steuerung über USB funktioniert auch sehr gut. Einziges Manko neben dem fehlenden CD-Laufwerk: Das Einlesen des USB-Sticks dauert nach jedem Einschalten einige Sekunden. Mein altes JVC KD-R401 war da jedenfalls (mit dem gleichen Stick) wesentlich schneller.

Besitzt man ein Smartphone, ist doch Bluetooth pflicht. Ich steig in mein Auto, mach es an.. das Radio sucht nach meinem Handy und nach ca. 3 Sekunden kann ich mit dem Radio den Musikplayer meines Handys steuern. Alles automatisch.

Des Weiteren laufen halt auch direkt alle Anrufe über das Radio. Freisprecheinrichtung FTW! Verstehe echt nicht, wieso Autohersteller oft noch solche veralteten Handyanschlüsse integrieren.. oder AUX-IN als Superduperteil betrachten. Oder NUR Telefonie über BT.

Ich werde mir demnächst auch ein neues Auto kaufen. Da kommt bei der Bestellung das billigste Drecksding von Radio rein, damit es danach mit was Gutem ersetzt wird!

Blöd isses allerdings wirklich, wenn das Radio eines Autos mehr oder weniger die komplette Schaltzentrale des Autos ist. Heißt: Wenn es weg ist, streikt das Cockpit.



Matthias:
Ach ja, was (für mich, sieht natürlich jeder anders) gar nicht geht, sind Front-USB`s. Mal ehrlich, ist doch viel schöner, wenn der Stick im Handschuhfach oder sonstwo verschwindet… Auch wenn es mittlerweile doch eine ganze Reihe an Mini-USB-Sticks gibt, die sind dann noch eine Alternative…





Wie gut dass das JVC zwei USB hat. Einen in der Front und ein Kabel zum verlegen hinterm Amaturenbrett

Einer wird allerdings belegt mit dem (optionalen) BT Adapter für die FSE

DAB+ sollte heute eine neues Radio aber auch dabei haben.

baerri & nikk & die anderen,
dankefür eure Tipps, jetzt weiß ich mehr.

Avatar
Anonymer Benutzer


Speyererbub:
Hallo Leute,


ich würde so ein schönes Autoradio gerne als Küchenradio in meine Küche einbauen. Wisst ihr wie man den 220 Volt Strom aus der Steckdose einfach transformieren kann für so ein Autoradio?








netzgeraet.de/fes…g30

Sowas in der Art funktioniert! Soll jetzt nur zur Veranschaulichung sein!(kein deal)
Solltest dich vorher über Stromaufnahme des Radio´s erkundigen! Damit das Netzteil ausreichend Strom liefert! Auch abhänig wieviel und welche Lautsprecher verwendet werden und wie laut man hört!
Klanglich wirst du wohl aber besser mit einer Kompacktanlage oder desgleichen fahren evtl. sogar günstiger/platzsparender!(netzteil,lautsprecher,Kabel,Radio)
Wenn es dir um Optik oder sowas in der Art geht, benötigst du halt ein Netzteil!
P.S ich glaube man spricht heutzutage von einem 230 V Netz!
Bearbeitet von: "" 9. Mär


Speyererbub:
Hallo Leute,


ich würde so ein schönes Autoradio gerne als Küchenradio in meine Küche einbauen. Wisst ihr wie man den 220 Volt Strom aus der Steckdose einfach transformieren kann für so ein Autoradio?






Nimm ein Autoladegerät

Danke für die Empfehlung, das KD-X50BT wird es dann bei mir werden!

Avatar
Anonymer Benutzer


Icke: Nimm ein Autoladegerät




Auf die Idee bin ich gar njicht gekommen! Weißt du wie es mit Spannungsspitzen etc aussieht? Also ein Leuchtmittel bzwm Motor würde ich bedenckenlos anschließen, aber bei einem Gerät mit soviel Elektronik wäre ich mir nicht sicher ob es keinen Schaden erleidet!
Würde mich über eine Antwort freuen! (persönliches Interesse)

Icke: Nimm ein Autoladegerät


</blockq


Icke: Nimm ein Autoladegerät



uote>

Bearbeitet von: "" 9. Mär

Ich find ja das KD-X50BT auch sehr viel interessanter als das Modell hier... und das für den gleichen Preis. Ein optisches Laufwerk braucht man heutzutage nun wirklich nicht mehr. Für den Smartphone-Nutzer scheint das so ziemlich alles zu haben, was man sich wünscht.

Danke, wollte mir sowieso eins kaufen. Perfektes Timing.

Danke für den Thread, bei mir ist das Thema Autoradio auch immer noch aktuell.
Das Radio von Lidl (SILVERCREST Bluetooth®-Autoradio SAB 160 A1) hatte ich mir im Februar gekauft und würde vom Kauf abraten. Auf den ersten Blick klingts erstmal gut, alle Funktionen, die ich mir wünsche (ja, auch CD, da bin ich oldschool) sind ja schließlich dabei.
Aber eine mp3-CD braucht schonmal so an die 2 Minuten bis sie geladen ist (wenn man immer nur Kurzstrecke fährt doppelt ärgerlich). Wenn man einen Ordner weiterspringt, kann man wieder 2 Minuten warten, da wird glaub ich jedes einzelne Lied weitergespult, so hörts sich jedenfalls an.
Die Lesegeschwindigkeit des USB-Sticks ist dagegen bedeutend besser.
Falls man allerdings im Shuffle-Modus abspielt und dann 1-2 Lieder weiterspringen möchte, hängt sich das gute Stück schonmal auf.
Die Sprachqualität des Bluetooth-FSE ist so lala, aber für meine Zwecke reichts.
Zumal speichert sich das Radio nicht, bis wo es beim letzten abspielen gespielt hat (mir fällt gerade nicht der richtige Name für die Funktion ein, aber ich denke, ihr wisst was ich meine), wenn man das Radio mit dem Auto ausmacht und nicht vorher manuell ausschaltet.

Und wie sehen hier die Meinungen zu (optionalen) Lenkradfernbedienungen aus? Ich suche mir momentan nen Wolf nach einem Radio, das eine Lenkradfernbedienung dabei hat. Keinen Adapter für eingebaute LFBs vom Hersteller, sondern solche, die man nachträglich an sein Lenkrad stecken kann. Gibt es hierzu Tips?

ich kann das JVC KD-R731BT empfehlen. habe es vor einer woche für 110 eur neu gekauft.
es hat bluetooth, das heißt man kann darüber telefonieren und musik streamen.
außerdem bietet es 2 usb anschlüsse, einen vorn und einen hinten (für die, die den usb stick lieber im handschuhfach verstecken wollen).
die displayfarbe ist beliebig einstellbar was mir wichtig war damit es nicht so verbastelt aussieht.
um meinen 16GB stick zu lesen braucht es allerdings ein paar sekunden.

So gerade angekommen. Auf den 1. Blick bin ich sehr zufrieden, ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zum Vorgänger. Auch klanglich, obwohl weiterhin die Standardlautsprecher eines günstigen Fahrzeugs dran sind.
Die Lenkradfernbedienung habe ich noch nicht angebracht, zu den Knöpfen (vor allem das Drehrad fällt positiv auf) aber haptisch ein meilenweiter Unterschied.

Ein zweiter USB Anschluss, wie weiter oben erwähnt, findet sich nicht. Der Bluetooth Adapter wird über einen Klinkenanschluss hinten angebracht.

Avatar
Anonymer Benutzer

das KD-R721BT habe ich in 2 Fahrzeugen eingebaut und kann es nur empfehlern:
Freisperechen über Blue Tooth immer 2 Telefone parallel möglich (Firma und Privat oder 2 Personen)
Line in super für mein DVD (Kids)
USB 1x hinten für den Blue Tooth Dongle (Freisprechen)
1x Vorne für ... bei mir Mini Stiicks bis 32 GB (kosten 1 fast nicht mehr. Empfehlung Besser 5x4GB als 2x32GB)
CD MP3 fähig
Ich brauche keine weiteren Features.
IPHONE connect brauch ich nicht, da Apple Hasser (zu Apple gebunden) und Android Liebhaber (alles was man braucht vorhanden und Open Source)

Bearbeitet von: "" 18. Sep 2016
Avatar
Anonymer Benutzer

Die iPod/ iPhone-Steuerung funktioniert wunderbar. Sobald man das Apple-Gerät an den USB-Anschluss hängt, wird auf USB gewechselt und man braucht nicht einmal PLAY auf dem Gerät drücken. Die Musikwiedergabe wird automatisch gestartet. Zugleich wird das Gerät aufgeladen. Die Steuerung (Lautstärke, Lied vor, Lied zurück, Pause, Random-/ und Repeat-Einstellung) klappt alles reibungslos über das Radio. Funktioniert also bestens.
FYI: Das Radio - wie bereits durch einen Kommentator erwähnt - besitzt keine Bluetooth-Fähigkeit. Hierfür muss man einen Bluetooth-Adapter kaufen (ca. 60€) den man in einen vorhandenen Anschluss auf der Rückseite des Radios anschließen kann.

Bearbeitet von: "" 18. Sep 2016
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler