Kabel Deutschland Internet Vertrag von anderer Adresse nutzen?

Hallo,

mein Kabel Deutschland Internet Vertrag ist ausgelaufen und ich habe noch keinen neuen Vertrag abgeschlossen. Da ich eventuell demnächst an eine Adresse ohne KD ziehe, bin ich mir auch nicht so sicher.
Die Fritz-Box habe ich noch.

Ein Freund von mir ist auch umgezogen und auch an einen Ort bei dem kein KD verfügbar ist. Er hat den Vertrag per Sonderkündigung beendet und muss jetzt ab dem Tag der Anmeldung in dem anderen Wohnort noch 3 Monate den Vertrag bezahlen!? Ist das dann quasi so eine Art Strafe?
Sind die „Zugangsdaten“ dann noch aktiv?

Könnte ich dem Freund seine Fritz-Box einfach bei mir ranhängen und wieder KD genießen?
Kann man eventuell auch die Zugangsdaten bei mir eintragen ohne die Box zu tauschen?

Grüße & Danke

7 Kommentare

Die 3 Monate sind korrekt. Es liegt ja im Ermessen des Kunden, ob er umzieht oder nicht. Und bereits bei Vertragsabschluss sollte sich der Kunde im Klaren sein, dass der Vertrag eine Mindestvertragslaufzeit hat, (oftmals zu besseren Konditionen als mit kurzer Laufzeit). Eine Sonderkündigung zu sofort ist daher nicht verhältnismäßig.

Die Zugangsdaten sind weiterhin aktiv ja.
Sofern dein eigener Anschluss noch geschaltet ist, sollte das gehen. Kenne mich bei KD aber nicht so genau aus, weiß immer nur, dass oft Techniker rumflitzen, die in Kellern die Dosen abklemmen X)

Die Gerät muss provisioniert werden, d.h. für den passenden Anschluss freigeschaltet werden. Deine Box passt nur zu deinem Anschluss und die deines Freundes nur zu seinem.

FyInfo

Die Gerät muss provisioniert werden, d.h. für den passenden Anschluss freigeschaltet werden. Deine Box passt nur zu deinem Anschluss und die deines Freundes nur zu seinem.


Zumindest im selben Segment kann man sein Modem an jedem Internetfähigem Kabelanschluss nutzen. Also teilweise in mehreren 1000 Haushalten. Stichwort Shared Medium.

ffischer

Und bereits bei Vertragsabschluss sollte sich der Kunde im Klaren sein, dass der Vertrag eine Mindestvertragslaufzeit hat, (oftmals zu besseren Konditionen als mit kurzer Laufzeit).



Hell yeah! Wo sind denn bei KD die Verträge mit kurzer Laufzeit und schlechteren Konditionen? Oder war mit oftmals gemeint: Bei anderen Anbietern.

ffischer

Und bereits bei Vertragsabschluss sollte sich der Kunde im Klaren sein, dass der Vertrag eine Mindestvertragslaufzeit hat, (oftmals zu besseren Konditionen als mit kurzer Laufzeit).


Können nur übers Telefon erfragt werden.

ffischer

Und bereits bei Vertragsabschluss sollte sich der Kunde im Klaren sein, dass der Vertrag eine Mindestvertragslaufzeit hat, (oftmals zu besseren Konditionen als mit kurzer Laufzeit).



Ich zitiere mal die Bundesnetzagentur:
"Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten sind gemäß § 43b TKG verpflichtet, einem Teilnehmer zu ermöglichen, einen Vertrag mit einer Höchstlaufzeit von zwölf Monaten abzuschließen." (Quelle)

Eine Verpflichtung, diese Verträge auch öffentlich anzupreisen besteht aber nicht, daher meist nur auf Nachfrage, wie HouseMD auch schon richtig sagte.

12 Monate sind keine kurze Laufzeit. 1 Monat ist eine kurze Laufzeit. 12 Monate sind ein Witz, und der Preis ist die Pointe.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1216
    2. Ein etwas anderer Deal...1319
    3. Heizkörper - Thermostate EQ3 / equiva22
    4. Willkommen zum neuen mydealz6842192

    Weitere Diskussionen