Kategorien

    Kann eine Bahn Freifahrt flex gesperrt werden?

    Moin,

    ich wollte meine Freifahrt Flex über ebay Kleinanzeigen veräußern.

    Nun habe ich folgendes per normaler Kontaktaufname erhalten:

    Sehr geehrter Ebay-Nutzer

    laut Absatz 3 Satz 3.2 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Sie nicht dazu berechtigt, Ihre erworbenen Gutscheine der Deutschen Bahn AG auf der Internetplattform der Ebay Inc. und anderen Internet-Plattformen zu verkaufen ("Eine
    gewerbsmäßige Überlassung der Gutscheine ist untersagt.").

    Wir konnten die erworbenen Gutscheine ermitteln und haben diese bereits entwertet. Die von Ihnen bei Ebay Inc. zum Verkauf angebotenen Gutscheine sind also nicht mehr gültig. Um einen Betrugstatbestand zu vermeiden, sollten Sie umgehend die von Ihnen eingestellten Gutscheine aus dem Ebay-Shop entfernen.

    Sollten Sie dieser Aufforderung nicht unmittelbar nachkommen oder erneut Gutscheine von Deutsche Bahn AG unerlaubt zum Verkauf anzubieten, sehen wir uns gezwungen, Ebay über Ihren Handel mit DB-Gutscheinen zu informieren und rechtliche Schritte einzuleiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Fischer

    In dieser Mail wurden weder mein Name, meine Gutscheinnummer noch andere vertrauliche Details genannt.
    Sorgen bereitet mir nur, dass meine hinterlegte email adresse mit der newsletter adresse bei der bahn überein stimmt. Aber ist das überhaut möglich sowas zu entwerten?

    Für mich klingt es so als wollte jemand einfach nur seine eigenen Chancen für den Verkauf erhöhen indem er seine Konkurrenten verringert.....

    Beste Kommentare

    Flixbus lässt grüßen...

    18 Kommentare
    Avatar

    GelöschterUser237535

    Nein Standardtext, der Code ist noch gültig. Kenne ich aus einer anderen Richtung

    Flixbus lässt grüßen...

    Verfasser

    deletedUser237535

    Nein Standardtext, der Code ist noch gültig. Kenne ich aus einer anderen Richtung



    ja genau so habe ich mir das gedacht

    Naja ist halt nicht gewerbsmäßig, hier würde ich ins Stocken geraten.
    Erinnert mich ansonsten an das BGH-Urteil zu Miles and more ... Bereits erworbene Meilen sind durch den verbotenen Verkauf nicht verfallen, der Kunde wurde jedoch von MM ausgeschlossen

    Für mich klingt es so als wollte jemand einfach nur seine eigenen Chancen für den Verkauf erhöhen indem er seine Konkurrenten verringert.....



    Genauso ist es.

    Frag mal Markus was er unter "gewerbsmäßig" versteht.

    Ich habe diese Mail auch bekommen. Wie kann ich sichergehen das die Gutscheine gültig sind? Würde die Bahn die Daten Abgleichen wie Telefon und Name bei ebay Kleinanzeigen und diese mit der Datenbank abgleichen? Und alle Gutscheine die man in der letzten Zeit erworben hat systemseitig ungültig setzen.

    Verfasser

    Naja wird das ticket km zug überhaupt elektronisch auf Echtheit überprüft?

    Auf diese Absätze bezieht er sich, wenn man der Nummerierung folgt.

    Beförderungsbedingungen
    für Personen durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG

    3. Fahrpreise
    3.1 Preis
    Der Reisende hat für die Beförderung das am ersten Geltungstag der Fahrkarte gültige Beför- derungsentgelt zu zahlen. Fahrkarten, die vor Bekanntmachung einer Preisänderung erworben wurden, bleiben von einer solchen Preisänderung unberührt. Rabattierte und ermäßigte Fahr- preise sowie der Bordpreis werden gemäß den in der Preisliste genannten Grundsätzen gerun- det. Das Verkehrsunternehmen kann verlangen, dass der Preis abgezählt gezahlt wird. Im Falle einer Bezahlung von Fahrkarten in Zügen kann das Verkehrsunternehmen dem Reisenden, der nicht abgezählt zahlt, statt des Restgeldes schuldbefreiend einen auf sechs Monate befristeten Überzahlungsgutschein ausstellen, der in einer personalbedienten Verkaufsstelle gegen Bar- geld eingetauscht werden kann.
    3.2 Normalpreis
    3.2.1 Der Normalpreis ist das jeweils für eine bestimmte Verbindung in Abhängigkeit von der gewählten Produkt- und Wagenklasse festgesetzte Entgelt. Werden für Teilstrecken einer Ver- bindung Züge unterschiedlicher Produktklassen benutzt, berechnet sich der Normalpreis für die Gesamtstrecke nach der höchsten Produktklasse.
    3.2.2 Bei Fahrkarten für die Hin- und Rückfahrt wird der Fahrpreis für die Hinfahrt und für die Rückfahrt getrennt berechnet und sodann addiert.
    3.2.3 Der Normalpreis für die 1. bzw. 2. Wagenklasse wird für die Gesamtstrecke berechnet. Werden für Teilstrecken einer Verbindung Züge unterschiedlicher Wagenklassen benutzt, be- rechnet sich der Normalpreis für die Gesamtstrecke nach der höchsten Wagenklasse.

    Die Tickets sollte man nur mit geschwärztem Barcode und Seriennummer einstellen, um Missbrauch und die Sperrung des Tickets zu vermeiden.

    Verfasser

    mywhealz

    Die Tickets sollte man nur mit geschwärztem Barcode und Seriennummer einstellen, um Missbrauch und die Sperrung des Tickets zu vermeiden.


    natürlich, bei mir war nur 40% vom Barcode und die Seriennummer garnicht zu sehen.

    Lies dir mal dieses BGH-Urteil durch: I ZR 74/06
    Zusammenfassen kann man die für dich wichtigen Punkte in etwa so:
    -Klauseln die besagen ,daß das Ticket bei Verkauf ungültig wird halten der Inhaltskontrolle nicht stand.
    Somit erwirbt der Käufer ein Ticket was er nutzen kann, also kein Betrug.
    -Wenn du GEWERBLICHEN Handel betreibst machst du dich schadenersatzpflichtig.
    (Ab wann Handel als gewerblich zu werten ist , ist schwer zu sagen)


    Und nun zu deiner Ebay Nachricht:
    "Wir konnten die erworbenen Gutscheine ermitteln und haben diese bereits entwertet. Die von Ihnen bei Ebay Inc. zum Verkauf angebotenen Gutscheine sind also nicht mehr gültig. Um einen Betrugstatbestand zu vermeiden, sollten Sie umgehend die von Ihnen eingestellten Gutscheine aus dem Ebay-Shop entfernen.
    Sollten Sie dieser Aufforderung nicht unmittelbar nachkommen oder erneut Gutscheine von Deutsche Bahn AG unerlaubt zum Verkauf anzubieten, sehen wir uns gezwungen, Ebay über Ihren Handel mit DB-Gutscheinen zu informieren und rechtliche Schritte einzuleiten."
    Das ist meiner Meinung nach schon recht nah an einer Strafbaren Nötigung.

    Stell das auch mal auf Foren wie "123recht".
    Ist ein interessanes Thema und gibt bestimmt ne gute Diskussion.

    Kann da weiterhelfen. Wieviele Gutscheine wurden in den letzten 12 Monaten veräußert? Gerne per pn.

    Verfasser

    VielfahrerNRW

    Kann da weiterhelfen. Wieviele Gutscheine wurden in den letzten 12 Monaten veräußert? Gerne per pn.


    Habe 5 Freifahrten bestellt, wovon ich nur eine bis jetzt (vor nen halben jahr) veräußert habe. Da finde ich das nicht gewerbsmäßig :P.

    VielfahrerNRW

    Kann da weiterhelfen. Wieviele Gutscheine wurden in den letzten 12 Monaten veräußert? Gerne per pn.



    Da würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen. Selbst bei 5 in einem halben Jahr...solange dies nicht andauernd über einen längeren Zeitraum geschiet.

    @DerNico: Ich bin in den letzten Jahren ca. 4 mal mit einer Flex-Freifahrt gefahren. Der Gutschein wird nicht elektronisch überprüft, sondern vom Schaffner lediglich "abgestempelt".

    Alter Thread, aber mir ist ähnliches passiert - nur nicht so professionell aufgemacht.

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. [Dubai & Abu Dhabi] Wohl die schlechteste Reise der Region. Wer kommt mit? …1010
      2. Erfahrung mit Amazon - Smartphone Austausch1119
      3. Brauche Hilfe beim Zusammenstellen eines Gamer Pc's22
      4. Wirkaufens.de Erfahrungen55

      Weitere Diskussionen