Kann man ein Päckchen/Paket an der Haustür ablehnen?

17
eingestellt am 24. Okt 2011
Hi habe 2 Artikel bei Amazon bestellt, habe aber übersehen, dass einer davon von einem Händler über Amazon verkauft wird. Ich will diesen Artikel jetzt nicht mehr. Habe versucht sofort zu stornieren, ging aber nicht mehr. Habe danach sofort eine Email geschickt. Wurde aber anscheinend nicht beachtet. Nun ist das Paket auf dem Weg zu mir. Darf und kann ich den Empfang einfach ablehnen? Muss ich dann trotzdem Versandkosten etc zahlen oder was passiert dann?
Danke für eure Hilfe!
Zusätzliche Info
17 Kommentare

Es wird zurückgesendet, mit dem Vermerk Annahme verweigert. Beträgt der Warenwert mehr als 40 Euro? Dann sollte es keine Probleme geben. Soweit ich mich erinnere müssen die Hinsendekosten sowieso vom Händler getragen werden und für die ablehnende Rücksendung fallen meines Wissens nach keine Kosten an.

Dank dir!!!

HAst Du aber das Problem: Versand unversichert... wenn´s dann "verloren" geht hast Du ein Problem.

kikilores

HAst Du aber das Problem: Versand unversichert... wenn´s dann "verloren" … HAst Du aber das Problem: Versand unversichert... wenn´s dann "verloren" geht hast Du ein Problem.



Unsinn. Das Paket wird natürlich auch zurück getracked.
kikilores

HAst Du aber das Problem: Versand unversichert... wenn´s dann "verloren" … HAst Du aber das Problem: Versand unversichert... wenn´s dann "verloren" geht hast Du ein Problem.



Und wenn es nicht getracked wird, haftet IMMER der Händler.

Hoffentlich nimmt es kein Nachbar für dich an

Hallo,

Hör nicht auf die anderen und nimm das Paket an. Die Annahmeverweigerung kann etliche Kosten mit sich bringen, da der Verkäufer deutlich mehr Gebühren zahlen muss (bis zu 15 Euro)
Lies am Besten die AGB des Verkäufers durch

Also ich kenne nur die Pauschale Aussage einiger Händler: Wenn die Ware das Lager verlassen hat, ist die einfachste Möglichkeit die Annahme zu verweigern.

OliverSc

Hallo,Hör nicht auf die anderen und nimm das Paket an. Die … Hallo,Hör nicht auf die anderen und nimm das Paket an. Die Annahmeverweigerung kann etliche Kosten mit sich bringen, da der Verkäufer deutlich mehr Gebühren zahlen muss (bis zu 15 Euro)Lies am Besten die AGB des Verkäufers durch



falsch!!! annahmeverweigerung ist doch völlig in ordnung. ohne mehrkosten für den händler geht die sendung direkt an ihn zurück (ohne auf poststellen rumzuliegen und ohne zusätzliche rückportokosten).

ganz anders wenn du es annimmst, dann muss für die separate rücksendung jemand porto bezahlen, entweder du oder der händler... bei unfreier rücksendung sind die kosten für den händler enorm und ggfs. wird er es daher nicht annehmen, dann fallen noch mehr kosten an... daher: annahme verweigern!
OliverSc

Hallo, Hör nicht auf die anderen und nimm das Paket an. Die … Hallo, Hör nicht auf die anderen und nimm das Paket an. Die Annahmeverweigerung kann etliche Kosten mit sich bringen, da der Verkäufer deutlich mehr Gebühren zahlen muss (bis zu 15 Euro)



Erst informieren, dann schreiben. Danke!

ich habe allerdings schon bei einigen Shops gelesen, dass für nicht abgeholte oder nicht angenommene Sendungen eine Bearbeitungsgebühr verlangt wird. Teilweise sogar ganz happige.

hellium

Hoffentlich nimmt es kein Nachbar für dich an


Kann man in diesem Fall einen Tag lang rückwirkend verweigern

Quelle?
So ist es nur eine Behauptung.

ja verweigern kannste immer, wird dann auch so vermerkt. in meiner zeit wo mit jeans und co gehandelt habe, wurden von käufer öftermals die annahme verweigert und mir sind keine weitere kosten entstanden, ausser das mal zur post dackeln musste um mein ding abzuhollen.

bei amazon geht die lieferung meist schneller ausm haus, als ne email ins haus kommt. hatte auch mal nen falschen artikel bestellt und den händler net erreicht, aber der war cool alles relaxed und locker genommen.

kannst ja bei der verweigerung den postman fragen, ob du ne grußkarte mit ner entschuldigung ranhängen kannst ^^

Danke euch für die Diskussion und werde die Annahme verweigern!
Da ich zZ Urlaub habe und das Paket moin kommt, wirds net beim Nachbarn landen!
Danke nochmals!!!

hellium

Quelle?So ist es nur eine Behauptung.


Frag einfach bei der Post, ist nix womit groß geworben wird, aber durch Gesetzeslage notwendig.
Wenn ein Nachbar eine Sendung für dich annimmt, ist das keine offizielle Zustellung sonder nur eine Art Vorab-Lagerung -> Die Post haftet hier auch nach wie vor für Verlust.
Dementsprechend kannst du innerhalb einer sehr kurzen Frist von 1-2 Tagen das Paket bei der Post nachträglich verweigern.
Das geht nicht, wenn du selbst angenommen hast, oder eine fremde Person in deiner Wohnung angenommen hat.

Wie sieht die aktuelle Lage aus?

DHL hat scheinbar inzwischen doch Gebühren in Falle der Annahmeverweigerung eingeführt (Quelle: onlinehaendler-news.de/rec…tml).


Was soll man eurer Meinung am besten machen (im Hinblick auf Enstehende Kosten und Unbill für Kunde und Händler)?

Fall: Aus Versehen das Falsche bestellt (müssten MyDealzer kennen ).

A) Einfach Annahme verweigern (und per E-Mail widerrufen)?

oder

B) Annehmen und dann den Aufwand in Kauf nehmen und (mit Widerruf) Rücksendung beim Händler beantragen... (Rücksende-Etikett drucken, Paket öffnen, Widerruf-Formular ausdrucken ausfüllen in das Paket legen, Paket schließen, Paket zum Versand bringen)

Gibt es da ein generelles vorteilhaftes Vorgehen?
Oder muss man das individuell beim Händler klären?

Liebe Grüße
Sebastian
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler