Kann man mit Powerline-Adaptern einen Port an mehrere Nebenstellen verteilen?

Ich hab das Problem, dass ich meinen Telefonanschluss ziemlich ungünstig in der Wohnung liegen hab, sodass ich um eine 2-Router-Lösung nicht drumrum kommen werde, sprich einer mit Modem, der das Internet stellt, einer der den Rest übernimmt (Wlan+Devices).
Um die beiden zu verbinden, wird Powerline ja wohl gehen.. nur kann ein Powerline-Adapter am Modem mit mehreren anderen gepaired werden oder geht das nur Point2Point?

12 Kommentare

ich würde für so eine wichtige und belastete Verbindung kein Power Line nehmen

Die einzige Last ist das 6Mbit-Internet, die wirkliche Last soll der Router dahinter komplett erledigen, DLNA und der ganze Kram, daher die Trennung.

eben und gerade für die Hauptdatenverkehrsstrecke Power Line? habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht in Bezug auf Geschwindigkeit

Aus Erfahrung:
Zieh ein Kabel bevor die Möbel stehen, später wirst du dich ärgern.

delpiero hat wohl nicht richtig gelesen...

Ich deute es so, dass Powerline nur Internet besorgen soll, weil das Modem schlecht steht und der Router dahinter die Geräte im LAN verbindet.
Trotzdem: Wenn es möglich ist, würde ich immer ein Kabel bevorzugen.

Zum Thema: Kann es nicht aus eigener Erfahrung garantieren, aber warum sollte man sonst 3er Sets verkaufen?
Das Internet bestätigt das, z.B. hier: t-online.de/com…tml

Powerline Verbindung kannst du auch mit mehreren Geräten paaren.

Habe auch drei im Einsatz (kannst also mehrere verbinden), aber wie schon jemand schrieb: Wenn möglich, zieh ein Netzwerkkabel ;-)

Benutze Powerline jetzt 3 Jahre keine Probleme, habe 4 Stück im Einsatz

ACCakut

delpiero hat wohl nicht richtig gelesen...Ich deute es so, dass Powerline nur Internet besorgen soll, weil das Modem schlecht steht und der Router dahinter die Geräte im LAN verbindet.Trotzdem: Wenn es möglich ist, würde ich immer ein Kabel bevorzugen.Zum Thema: Kann es nicht aus eigener Erfahrung garantieren, aber warum sollte man sonst 3er Sets verkaufen?Das Internet bestätigt das, z.B. hier: http://www.t-online.de/computer/hardware/wlan-dsl/id_44466010/powerline-internet-uebers-stromnetz-als-wlan-alternative.html



Natürlich habe ich richtig gelesen. Gerade deswegen rate ich ihm ja davon ab, die Verbindung zwischen Modem und Router, über die ja alle Daten laufen müssen, mit Power Line zu gestalten. ein Netzwerk-Kabel ist nämlich deutlich weniger störanfällig und übertragen mEn immer mehr Geschwindigkeit als Powerline.

Grundsätzlich ist DLan eine ideale Lösung wo z. B. kein Kabel verlegt werden kann oder soll und Wlan zu unsicher bzw. instabil ist.

Bei DSL6000 wirst du durch 200er DLans keine Geschwindigkeitseinbußen haben, auch wenn die Nettorate natürlich etwas geringer ausfällt als theoretisch möglich.

Zu deiner Frage. Du kannst hinter deinen Router einen DLan anschließen und dann dort wo deine PC(s) und Netzwerkgeräte stehen einen weiteren DLan-Adapter + Switch nutzen oder auch mehrer DLan-Adapter für jedes Gerät anschaffen.

Beispiel:

Router im Flur: mit Dlan
2 PCs + Netzwerkdrucker im Arbeitszimmer: 1x DLan + Switch + Kabel oder 3 mal DLanadapter (ersteres wäre zum einen günstiger und hätte den Vorteil, dass die PCs untereinander sogar mit Gigabit kommunizieren könnten (z. B. Datenaustausch!)

1 Smart-TV im Wohnzimmer: 1 D-Lanadapter

Gute Hinweise dazu findest du auch auf der Seite von z. B. Devolo

Ich empfehle die Geräte mit integriertet Steckdose, da hier weniger Störsignale anfallen - meistens liegen Probleme eher an den lokalen Umständen d. h. der Verkabelung bzw. den Sicherungen, Mehrfachsteckdosen etc.

Aus der Praxis kann ich sagen, dass ich bereits selbst 3 (Mehrparteienwohnhaus) Wohnungen damit ausgerüstet habe - 1x Neubau (ca. 2000), 2x Altbau (ca. 1950 bzw. 1970) und nie Probleme damit hatte.

Auch eine Installation bei Bekannten (ca. 1980, EFH) funktioniert seit Jahren problemlos. Muß Sie auch, da die Herrschaften von Technik eher wenig Ahnung haben!

Also von daher ist Dlan besonders für Mietobjekte wo man schwer Netzwerkkabel (unauffällig und einfach) verlegen kann wirklich eine gute Alternative.

ja.

kurz gesagt: ja, habe das selbe problem (bei mir DSL 100k über kabel, das kabelmodem steht leider scheiße darum hab ich das kabelmodem direkt am dlan und dann via dlan verbunden 1 router und 2 enggeräte, geschwindigkeiten bis 60mbit sind kein problem (liegt aber glaub ich eher am kabel das hier keine 100mbit ankommen)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Totenfang von Simon Beckett22
    2. Gibt es eine Möglichkeit um Vodafone Netz zu testen??55
    3. 1x Pizza.de Bestandskunden Gutschein.22
    4. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4765

    Weitere Diskussionen