Katze namens Double Trouble und ihre Nachfolger

27
eingestellt am 3. Okt 2012
Hey, möchte hier nur mal (so nebenbei) darauf aufmerksam machen:
peta.de/web…tml
peta.org/fea…spx

Wäre super, wenn sich noch welche finden, die unterzeichnen würden.
Ich weiß, bestimmt kommen nun diverse Leute, die auf Hühner und Kühe etc. aufmerksam machen, die auf Tellern landen, was von Veganismus erzählen, natürlich vom Leid anderer Tiere oder gar von den Zuständen armer Ländern etc..
Es ist kaum möglich, sich für alles Unmögliche aktiv einzusetzen, aber eine dementsprechende Reaktion auf eine Sache zu zeigen (wie z.B. diese hier), ist besser, als überhaupt nichts zu tun.
Dafür sollte dann auch keine Kritik ausgeübt werden...
Zusätzliche Info
Beste Kommentare

Ich denke so, weil ich den Sinn nicht erkenne irgendwo meine E-Mail Adresse einzutragen. Inwiefern hilft das den Katzen denn?
Ich spamme nicht, vielmehr würde ich sagen, dass ich Interesse zeige indem ich mal nachfrage warum ich das denn machen soll.
Wenn in 10 Jahren mit Hilfe dieser Experimente Alzheimer bekämpft werden kann, würdet Ihr immer noch blind dagegen wettern?
Nur weil das Katzen sind und wir (mich eingeschlossen) sie als süße Haustiere wahrnehmen sehe ich noch lange keinen Grund warum ich dagegen was tun sollte, vorausgesetzt es kommt dem Menschen in irgendeiner Form zu Gute und dient nicht nur dazu gelangweilte Ärzte zu beschäftigen.

Zitat "Ob Tierversuche wirklich nur in 0,3% der Fälle auf den Menschen übertragbar sind, kannst du mit einem Zitat ohne Quellenangabe noch lange nicht belegen."
Quelle: Ich

und jetzt bin ich raus

27 Kommentare

secure.peta.org/sit…317

Hier der Link in dem man den Text auf Englisch schon übersetzt hat, wenn man sich per Email gegen die Katzenversuche aussprechen möchte.

Eine gute Sache von Dir!!!

[...] aber eine dementsprechende Reaktion auf eine Sache zu zeigen (wie … [...] aber eine dementsprechende Reaktion auf eine Sache zu zeigen (wie z.B. diese hier), ist besser, als überhaupt nichts zu tun.


um mein Gewissen zu besänftigen oder warum?

Hier der Link in dem man den Text auf Englisch schon übersetzt hat, wenn … Hier der Link in dem man den Text auf Englisch schon übersetzt hat, wenn man sich per Email gegen die Katzenversuche aussprechen möchte. Eine gute Sache von Dir!!!


warum ist das ne gute Sache? Im Artikel wird von "Hirnforschung" gesprochen. Soll das nun eingestellt werden, nur weil es so "grausam" ist?

Dein Gewissen? Also ich habe keine Katze auf dem Gewissen ;-)
Oberflächlichkeit öffnet (weitere) Tore.

[...] aber eine dementsprechende Reaktion auf eine Sache zu zeigen (wie … [...] aber eine dementsprechende Reaktion auf eine Sache zu zeigen (wie z.B. diese hier), ist besser, als überhaupt nichts zu tun.



Schade das DU so denkst, ich denke aber es gibt genug Menschen die das tun um den Katzen zu helfen.

Schade, dass so Treads immer mit so´nem Spam vollgemüllt werden, wen es nicht interessiert der kann einfach mal still sein oder den nächsten Nutella Deal finden

Ich denke so, weil ich den Sinn nicht erkenne irgendwo meine E-Mail Adresse einzutragen. Inwiefern hilft das den Katzen denn?
Ich spamme nicht, vielmehr würde ich sagen, dass ich Interesse zeige indem ich mal nachfrage warum ich das denn machen soll.
Wenn in 10 Jahren mit Hilfe dieser Experimente Alzheimer bekämpft werden kann, würdet Ihr immer noch blind dagegen wettern?
Nur weil das Katzen sind und wir (mich eingeschlossen) sie als süße Haustiere wahrnehmen sehe ich noch lange keinen Grund warum ich dagegen was tun sollte, vorausgesetzt es kommt dem Menschen in irgendeiner Form zu Gute und dient nicht nur dazu gelangweilte Ärzte zu beschäftigen.

Zitat "Nur bei 0,3 Prozent der Studien, die der Münchner Biologe Prof. Toni Lindl untersucht hat, waren die Ergebnisse aus Tierversuchen überhaupt auf den Menschen übertragbar - und keine davon hat bisher zu einer Therapie geführt."

Zitat "Ob Tierversuche wirklich nur in 0,3% der Fälle auf den Menschen übertragbar sind, kannst du mit einem Zitat ohne Quellenangabe noch lange nicht belegen."
Quelle: Ich

und jetzt bin ich raus

Habs mal mitgemacht, danke sicani.

Ich bezweifel, dass diese Forschungen was bringen

sicani

Zitat "Nur bei 0,3 Prozent der Studien, die der Münchner Biologe Prof. … Zitat "Nur bei 0,3 Prozent der Studien, die der Münchner Biologe Prof. Toni Lindl untersucht hat, waren die Ergebnisse aus Tierversuchen überhaupt auf den Menschen übertragbar - und keine davon hat bisher zu einer Therapie geführt."



Es ist völlig normal, dass zuerst Grundlagenforschung betrieben wird. Außerdem verlaufen die meisten vielversprechenden Therapieansätze im Sand. Es deswegen erst gar nicht zu versuchen ist auch keine Lösung.

Die einzige Möglichkeit, sinnvolle Tierversuche für medizinische Zwecke zu unterbinden ist Menschen für derartige Zwecke einzuspannen. Stellt sich jemand von den Tierversuchsgegnern freiwillig zur Verfügung oder sollen das besser ein paar Unbekannte aus der dritten Welt übernehmen?

Spam.

Shodan

[quote=sicani] oder sollen das besser ein paar Unbekannte aus der dritten … [quote=sicani] oder sollen das besser ein paar Unbekannte aus der dritten Welt übernehmen?


Wird schon lange so gemacht, zum Teil ohne deren wissen...
ardmediathek.de/das…192

Was ein leidiges Thema, es wurden schon genug Erfolge durch Tierversuche erziehlt.. natürlich hat die Medaille 2 Seiten und die Tiere leiden bei diesen Versuchen, aber ohne diese wären wir aus medizinischer Sicht nicht so weit.

Brinki

Wird schon lange so gemacht, zum Teil ohne deren wissen...



Ja klar. Woran soll man die Pharmaka letztlich sonst testen als am Menschen? Durch die vorherigen Tierversuche kann man die Gefahr für die menschlichen Tester wenigstens minimieren.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich in meinem nächsten Leben als ein Hamster wiedergeboren werde, weil ich Hamsterkäufe wegen Mydealz getätigt habe, dann würde ich gegen Tierversuche plädieren
Aber die Katzen wie Tiger oder Leoparden hätten kein schlechtes Gewissen, wenn sie einen leckeren Menschen zum Essen hätten

Es bricht mir das Herz wenn ich sowas lese... Die armen Katzen
Aber ich glaube auch nicht dass die Petition was bringt... Ich frage mich immer wie herzlos die Menschen wohl sind die diese grausamen Experimente machen...

Kind: "Papa was machst du bei der Arbeit"
Papa : "Ich quäle Katzen und bohr Löcher in ihre Köpfe"

Jaja Menschen sind halt nun mal wichtiger und deshalb muss man erstmal an Tieren experimentieren.

ich bin gegen Tierversuche - ich finde es nicht richtig Tiere dafür zu misbrauchen damit der Mensch Krankheiten heilen kann...na ja, mir sind Tiere eh lieber als der Mensch von daher

Kirsche984

mir sind Tiere eh lieber als der Mensch von daher



oO

Da erübrigt sich wohl jede weitere Diskussion!
Willst du auch so konsequent bleiben und keine medizinischen Dienste in Anspruch nehmen wenn du ernsthaft erkrankt bist? Bist du dir selber genauso egal wie deine Mitmenschen?
Shodan

Durch die vorherigen Tierversuche kann man die Gefahr für die … Durch die vorherigen Tierversuche kann man die Gefahr für die menschlichen Tester wenigstens minimieren.



Natürlich. Glückwunsch u.a. allen Contergan-Geschädigten und den Freiwilligen, die dann ach so plötzlich doch ins Krankenhaus eingeliefert werden müßen.
Z.b: ag-gegen-tierversuche.de/pag…php
Manch einer kann auch die Suchmaschine nach "Alternativen zu Tierversuchen" bemühen oder einen Blick hier reinwerfen: aerzte-gegen-tierversuche.de/ima…pdf
sicani

Natürlich. Glückwunsch u.a. allen Contergan-Geschädigten und den Fr … Natürlich. Glückwunsch u.a. allen Contergan-Geschädigten und den Freiwilligen, die dann ach so plötzlich doch ins Krankenhaus eingeliefert werden müßen.


Klar ist ein Mensch besser als Versuchsobjekt geeignet. Jedes Medikament kann trotz Tier- und Menschenversuchen auch nach der Zulassung Nebenwirkungen verursachen. Die meisten Substanzen in der Arzneientwicklung fallen schon im Tierversuch durch. Warum sollte man hier Menschen unnötig in Gefahr bringen?

Hast du dir mal wenigsten etwas von o.g. Links durchgelesen? Der Antwortzeit nach vermutlich nicht. Das sind echt die Besten hier. Und einen Menschen bringst du nicht in Gefahr, wenn beim Tier keinerlei negative Reaktion angezeigt wird, der Mensch aber Krebs bekommt oder an Organversagen stirbt?

Versuche an Tieren, Bakterien und Zellkulturen sollen in der Entwicklung von Medikamenten v.a. eine akute Toxizität und Mutagenität potentieller Wirkstoffe ausschließen. Das klappt auch in den meisten Fällen und entsprechende Stoffe werden nicht weiterentwickelt. Langzeitfolgen sind dadurch nicht auszuschließen.
Du vermutest wahrscheinlich, dass Langzeitfolgen die einzigen bedrohlichen Nebenwirkungen von Arzneien sind, da akut toxische Nebenwirkungen dank vorheriger Versuche selten sind.

??
Ach jaaaa.....

Obwohl ich ganz klar gegen Tierversuche bin und auch eher auf die Nutzung von Alternativen ausspreche würde finde ich, dass Diskussionen über dieses Thema hier (leider) total an der falschen Stelle sind. Dieses Themengebiet mit dem Für und Wider ist viel zu komplex als dass es ausreichend ist eine Diskussion in Form eines Threads in diesem Forum zu starten.

Und obwohl ich mich 100% mit der Meinung von sicani identifizieren kann und sein/ihr Engagement sehr begrüße und mich darüber erfreue glaube ich kaum, dass hier in irgendeiner Form Wirkung erzielt werden kann. Um es noch freundlich auszudrücken bin ich fest davon überzeugt, dass in diesem Forum einfach das falsche "Klientel" für so etwas aktiv ist.

Alleine schon die Aussage "zuerst komme ich (Mensch) dann alles andere" bekräftigt mich in meiner Meinung.

@sicani: Gute Aktion, weitermachen und weiterverfolgen. Aber damit deine Bemühungen nicht umsonst sind und du dich nicht durch die Leute hier demotivieren lässt würde ich dir raten einfach bessere "Plätzchen" zu suchen, wo die Aussicht auf Erfolg viel viel höher ist.

Danke dir, FredFloete. Ich gucke hier gerne mal rein, habe auch schon getauscht und vielleicht bewirkt das Thema bei dem einen oder anderen etwas, worüber er sich vorher nicht so die Gedanken gemacht hat. Manchmal muß man erst von etwas hören, um es dann (woanders) weiter verfolgen zu können.

Kirsche984

mir sind Tiere eh lieber als der Mensch von daher



Okay, also erster Tipp - lern lesen!!! Wo habe ich gesagt das ich keine Medikamente nehme und mir andere Menschen egal sind? Bevor Du sowas über mich schrebist, less Dir mal durch was ich geschrieben habe! Genau wegen so Sachen mag ich Menschen nicht

Aber für den den es interessiert, natürlich nehme ich Medikamente - das sie an Tieren ausprobiert werden finde ich trotzdem nicht richtig!

Warum sollte man Menschen unnötig in Gefahr bringen?! Ähm - was macht den Menschen "besser" als das Tier...komisch, habe noch nie ein Tier morden oder vergewaltigen sehen, Kriege führen, Kinder entführen usw...aber grade an Mydealz sieht man wie der Mensch (sry mancher) ist: gierig, einfach ekelhaft! So sind Tiere nicht...daher sind sie mir viel lieber
Kirsche984

Wo habe ich gesagt das ich keine Medikamente nehme und mir andere … Wo habe ich gesagt das ich keine Medikamente nehme und mir andere Menschen egal sind?


Kirsche984

ich finde es nicht richtig Tiere dafür zu misbrauchen damit der Mensch … ich finde es nicht richtig Tiere dafür zu misbrauchen damit der Mensch Krankheiten heilen kann


1. Du stellst mit deiner Aussage das Wohl von Tieren über das Wohl kranker Menschen. Das sehe ich als Gleichgültigkeit gegenüber deinen Artgenossen an.
2. Du bist offensichtlich inkonsequent. Du klagst hier über Tierversuche zu medizinischen Zwecken, hältst die Entwicklungen von Medikamenten auf Kosten von Tieren für verwerflich, nimmst aber scheinbar gerne alle bisher (dank Tierversuchen) entwickelten Arzneien unseres modernen Gesundheitssystems an. Da kann man natürlich leicht über Tierversuche klagen! Das wäre so, wie wenn Leute im Pelzmantel über die Zustände in Pelztierfarmen klagen würden.

Kirsche984

So sind Tiere nicht...daher sind sie mir viel lieber


Du bist offensichtlich nur in der Großstadt aufgewachsen. Schau dir mal die Tiere in der freien Natur an. Selbst vor meinem Fenster zerhackt die nette Amsel jeden Tag ohne Reue Würmer. Die niedlichen Rotkehlchen werden im Frühjahr zu Bestien, die sich bekämpfen und keinen Meter ihres Reviers gönnen. Vergewaltigung ist übrigens bei Enten ein häufiges Phänomen. Mach die Augen auf! Die Natur ist unerbittlich und die Tiere sind ein Teil von ihr.
Avatar
GelöschterUser86601

Als ich mir die Bilder angesehen habe sind mir fast die Tränen gekommen.
Mir ist bewusst, das die Forschung an Tieren vielen Menschen geholfen hat.

Trotzdem müssen Alternativen geschaffen werden, tut mir leid, aber das kann ich nicht gut heißen. Ich wüsste nicht, wie ich solche Barbareien mit meinem Gewissen vereinbaren sollte.

Es kocht die Wut in mir, wenn ich sehe, und lese was da so alles abgeht, und doch, unterstütze ich dies tagtäglich indirekt mit dem ganzen Scheiss den man sich so im Handel kauft.

Ich hoffe, dass wir bald an einem Punkt sind, an dem man technisch soweit ist, dass man den Test an lebenden Tieren einstellt, und andere Wege findet um forschen zu können.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler