Kaufberatung Elektrolytkondensator / Elko

11
eingestellt am 3. Apr
Moin,

heute muss ich auch mal die Mydealz-Lebenshilfe in Anspruch nehmen.

Ich habe mir bei Ebay eine schöne alte Grafikkarte geleistet. Leider verschickte der Verkäufer sie in einem Briefumschlag und dadurch ist ein Elko abgefallen. Diesen würde ich nun gerne nachbestellen und auflöten, ich werde aber aus der Bezeichnung nicht schlau.

1561683-Vf9Jo.jpg Es handelt sich um den Elko ganz rechts, in der Mitte.

1561683-ro8un.jpg
Ich vermute die 002 steht für das Produktionsdatum, die 330 für 330 µF (oder 33 µF?) und die 6 für 6V bzw. 6.3V und das E steht für die Toleranz?

Würde wahrscheinlich bei digitalo bestellen, muss ich außerdem noch auf was achten und welche Marke ist zu empfehlen?

Vielen Dank vorab!
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

11 Kommentare
Sind die Lötflächen seitlich am Sockel noch vorhanden? Dann löt ihn doch einfach wieder an. Plus Minus nicht vertauschen.
Bearbeitet von: "faehlixw" 3. Apr
Steht da noch irgendwas auf der Seite drauf? Üblicherweise ist da noch irgendein Herstellerlogo.

Spricht ansonsten etwas dagegen den einfach wieder aufzulöten? Wäre die einfachste Variante. Ansonsten: 330uF ist ein recht typischer Wert. Beim Rest wird es schon komplizierter. Insbesondere ESR usw. bekommst du so nicht raus. Die Spannungsfestigkeit kannst du auch problemlos höher als bisher wählen.
faehlixw03.04.2020 20:00

Sind die Lötflächen seitlich am Sockel noch vorhanden? Dann löt ihn doch ei …Sind die Lötflächen seitlich am Sockel noch vorhanden? Dann löt ihn doch einfach wieder an. Plus Minus nicht vertauschen.



Leider nicht, die kleben noch auf dem Board und am Elko ist nicht viel dran zum wiederanlöten (zumindest nicht für meine Fähigkeiten).

ntldr03.04.2020 20:00

Steht da noch irgendwas auf der Seite drauf? Üblicherweise ist da noch …Steht da noch irgendwas auf der Seite drauf? Üblicherweise ist da noch irgendein Herstellerlogo. Spricht ansonsten etwas dagegen den einfach wieder aufzulöten? Wäre die einfachste Variante. Ansonsten: 330uF ist ein recht typischer Wert. Beim Rest wird es schon komplizierter. Insbesondere ESR usw. bekommst du so nicht raus. Die Spannungsfestigkeit kannst du auch problemlos höher als bisher wählen.


Leider keine weiteren Bezeichnungen.
Bela03.04.2020 20:11

Leider nicht, die kleben noch auf dem Board und am Elko ist nicht viel …Leider nicht, die kleben noch auf dem Board und am Elko ist nicht viel dran zum wiederanlöten (zumindest nicht für meine Fähigkeiten).Leider keine weiteren Bezeichnungen.


Die SMD Elkos haben keine Herstellerbezeichnung drauf. Ich kenne aus der Praxis uF und Spannung.zB 220uF und 50V. Deine Daten sollten in einem Bauteile Geschäft ausreichen. 6E habe ich noch nie bei uns in der Firma gesehen. Wir bestücken aber auch nur im Automobil Bereich.

BT Größe mal außer acht gelassen, sollte so was dich gehen. Da steht aber auch 16V
conrad.de/de/…tml

edit
conrad.de/de/…tml
Bearbeitet von: "DVD_Power" 3. Apr
Die Aufdrucke auf SMD-Komponenten sind nicht unbedingt für die Identifizierung gedacht. Vielleicht kannst Du ein besseres Bild von der Umgebung hochladen, wo der Fehlen soll. Auf anderen Bildern von dem Design ist der fünf-beinige IC daneben ein LDO. Wenn man den identifiziert, kann man auch Alternativen finden.
Mal etwas anderes: Ich würde schon berücksichtigen, dass die Karte eventuell einen Schlag weg hat.
Eventuell nur in einen billigen Test-PC oder einem mit einem sehr guten Netzteil (wegen Sicherungsfunktionen bezüglich Kurzschluss) einbauen.

Wenn der Elko okay ist, würde ich ihn aber tatsächlich einfach wieder anlöten.
zquarefish04.04.2020 00:27

Die Aufdrucke auf SMD-Komponenten sind nicht unbedingt für die …Die Aufdrucke auf SMD-Komponenten sind nicht unbedingt für die Identifizierung gedacht. Vielleicht kannst Du ein besseres Bild von der Umgebung hochladen, wo der Fehlen soll. Auf anderen Bildern von dem Design ist der fünf-beinige IC daneben ein LDO. Wenn man den identifiziert, kann man auch Alternativen finden.



25622435-ccaMK.jpg25622435-B4XWn.jpg25622435-0HSGC.jpg
25622435-XyVUP.jpg
Bearbeitet von: "Bela" 4. Apr
Bela04.04.2020 11:55

[Bild] [Bild] [Bild] [Bild]


Wegen deinem Eingangspost war ich von C28 ausgegangen und nicht davon, dass Du für das Bild den Kondensator wieder drauf gesetzt hast. Das macht das ein wenig schwieriger, aber die Tantal-Kondensatoren daneben sollten von Panaconic mit 330uF für 6,3V sein. Die Werte solltest Du für den Ersatz übernehmen können.
Das erste Bild war noch aus der Ebay Auktion, mein Fehler.

Also kann ich auch als Ersatz einen Tantalkondensator nehmen mit 330 µF, 6.3V und der passenden Bauform, sollte doch eigentlich nichts dagegen sprechen?
Tantals sind ebenso Elkos wie die (radialen) Aluminium. Preislich sind Tantals deutlich teurer, wäre aber sicherlich einfacher für dich zu löten. Was man sich beim Mischen der beiden Typen gedacht hat (vor allem bei dem Footprint) erschließt sich mir nicht, daher keine klare Empfehlung. Du müsstest selber messen, aber der 6TPC330MA könnte passen.

Edit: Das Datenblatt ("Catalog") beinhaltet auch die Markierung.
Bearbeitet von: "zquarefish" 4. Apr
15609062571586010145.jpg

Hab im Netz auch Fotos mit Tantal Bestückung gefunden, warum diese dann teilweise ausgetauscht wurden, erschließt sich mir auch nicht.

Hab mir jetzt bei digitalo die Panasonic 6TPE330ML rausgesucht, die bauen etwas höher als die 6TPC330MA und haben andere Werte bei Permissible ripple current (rms) und quivalent Series Resistance (mOhm) aber ich denke das ist zu vernachlässigen?

Schonmal vielen Dank für deine Hilfe, jetzt brauche ich nur noch ein paar Füllartikel zur Bestellung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler