Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

(Kaufberatung) externe SSD für iMac (late 2015)

eingestellt am 2. Jan 2022
Hallo,
frohes neues Jahr!

Ich habe gar keine Ahnung vom IThema und blicke nicht so richtig durch.
Mein iMac (late 2015) ist ein wenig langsam geworden - da ich mir den Einbau einer internen SSD nicht zutraue und das Einbauen recht kostspielig ist (Angebote ca. 3-350 Euro) habe ich gedacht, einfach eine externe Festplatte anzuschließen und quasi als Hauptplatte zu nutzen und die interne als Datengrab/ -sicherung zu benutzen.

Nun meine Fragen an die zahlreichen Spezialisten hier:
1. Welche Festplatte (1TB reicht) könnt Ihr empfehlen?
1.1 eher USB 3 oder Thunderbold?

2. Mit welchem Programm klone ich die Festplatte am idiotensichersten?

Die Anschlüsse am iMac sind USB 3.0 oder Thunderbolt 2

Oder ist das alles nicht zu empfehlen?

Danke im Voraus
Tobias

Specs

iMac (21,5 Zoll, Ende 2015)
1,6 GHz Dual-Core Intel Core i5
8 GB 1867 MHz DDR3
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu
6 Kommentare
  1. Avatar
    Die Preise für externe TB-Gehäuse sind schon ohne SSD sehr hoch. Stellt sich die Frage nach der wirtschaftlichen Sinnhaftigkeit.
    Booten von USB3 und den Datenträger als Systemplatte? Dazu kenne ich mit Macs zu wenig aus, vermute aber mal, dass das keine gute Idee ist.
  2. Avatar
    Rein interessehalber habe ich mir jetzt mal ein paar Minuten Fortbildung auf der YouTube Uni

    gegönnt . Sieht nicht wirklich kompliziert aus, den Wechsel selber vorzunehmen, man muss sich aber halt das Kit z. B. von ifixit mit den passenden Werkzeugen und Klebestreifen bestellen.
    Was hier nicht erwähnt wurde, war der Teil des Klonens der alten HDD auf die SSD.
    Bei einem Windows-PC würde ich den Einsatz eines Klondocks für ca. 35 Euro empfehlen, wenn kein zweiter PC bereit steht. Anschließend halt noch die Partition manuell in der Größe anpassen. Das Klonen im Dock geht natürlich nur, wenn die SSD grösser oder gleich in der Speicherkapazität der zu klonenden HDD ist.
    Vielleicht können Mac-Spezis ja noch bestätigen, ob das bei Apple auch so funktionieren würde.
    Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 2. Jan
  3. Avatar
    Autor*in
    Aushilfsmafiosi02.01.2022 21:04

    Rein interessehalber habe ich mir jetzt mal ein paar Minuten Fortbildung …Rein interessehalber habe ich mir jetzt mal ein paar Minuten Fortbildung auf der YouTube Uni [Video] gegönnt . Sieht nicht wirklich kompliziert aus, den Wechsel selber vorzunehmen, man muss sich aber halt das Kit z. B. von ifixit mit den passenden Werkzeugen und Klebestreifen bestellen.Was hier nicht erwähnt wurde, war der Teil des Klonens der alten HDD auf die SSD.Bei einem Windows-PC würde ich den Einsatz eines Klondocks für ca. 35 Euro empfehlen, wenn kein zweiter PC bereit steht. Anschließend halt noch die Partition manuell in der Größe anpassen. Das Klonen im Dock geht natürlich nur, wenn die SSD grösser oder gleich in der Speicherkapazität der zu klonenden HDD ist.Vielleicht können Mac-Spezis ja noch bestätigen, ob das bei Apple auch so funktionieren würde.


    So wie ich mich kenne springt mir das Glas in 1000 Einzelteilen entgegen ;-)

    Vllt. Find ich ja noch jemanden vor Ort der das günstiger macht…
    Bearbeitet von: "towi0001" 2. Jan
  4. Avatar
    Ich würde mir eine externe TB Platte anschaffen ! (... hab hier auch noch mehrere liegen und... ) ... plane beizeiten den selben Vorgang wie Du um einen alten iMac upzugraden.
    In welcher Region bist Du zu Haus ? Schreib mir eine PN !
  5. Avatar
    Moin!
    Ich hatte ein ähnliches "Problem" mit dem 2015er iMac-Modell.
    Wenn ich deinen Post richtig verstehe, ist eine normale Festplatte installiert.

    Bei mir war es so, dass ich zum Tunen erst eine SSD (Samsung 860 EVO) in einem USB-3.0-Gehäuse als System-/Bootplatte benutzt habe. War schon deutlich flotter als die interne HDD.
    Dann habe ich mir den Luxus eines Thunderbolt-Laufwerks (Transcend Jetdrive) gegönnt:
    amazon.de/Tra…125

    Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass das für den Preis nicht die große Verbesserung war.

    Unterm Strich ist die externe SSD über USB 3.0 (in meinen Augen) die wirtschaftlichste Variante, weil Thunderbolt 2 nicht den exorbitanten Aufpreis rechtfertigt.

    Aktuell würde ich eine Samsung T7 empfehlen.
    amazon.de/Sam…h=1
    Das ist eine SSD mit USB 3.2 und USB-C-Anschluss (Kabel für USB 3.0 liegt bei) und könnte noch ein bisschen mehr an Speed rauskitzeln. In manchen Rezensionen wird bemängelt, dass die Geschwindigkeit schnell einbricht, das kann ich aber nicht bestätigen. Die ist noch mal nen Tacken flotter als eine SATA-SSD, preislich aber gleichauf.

    Viel Erfolg! :-)
  6. Avatar
    Autor*in
    Kalle_Knirsch16.01.2022 20:22

    Moin!Ich hatte ein ähnliches "Problem" mit dem 2015er iMac-Modell.Wenn ich …Moin!Ich hatte ein ähnliches "Problem" mit dem 2015er iMac-Modell.Wenn ich deinen Post richtig verstehe, ist eine normale Festplatte installiert.Bei mir war es so, dass ich zum Tunen erst eine SSD (Samsung 860 EVO) in einem USB-3.0-Gehäuse als System-/Bootplatte benutzt habe. War schon deutlich flotter als die interne HDD.Dann habe ich mir den Luxus eines Thunderbolt-Laufwerks (Transcend Jetdrive) gegönnt:https://www.amazon.de/Transcend-JetDrive-Thunderbolt-Portable-TS480GJDM855/dp/B07DCJW2QP/ref=sr_1_125?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3AECOVGHPPXDB&keywords=transcend&qid=1642355572&s=computers&sprefix=transcend,computers,88&sr=1-125Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass das für den Preis nicht die große Verbesserung war.Unterm Strich ist die externe SSD über USB 3.0 (in meinen Augen) die wirtschaftlichste Variante, weil Thunderbolt 2 nicht den exorbitanten Aufpreis rechtfertigt.Aktuell würde ich eine Samsung T7 empfehlen. https://www.amazon.de/Samsung-T7-Portable-SSD-MU-PC1T0T/dp/B087DFLF9S/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2PG9A2YR8BGVV&keywords=samsung+t7&qid=1642358903&s=computers&sprefix=samsung+t7,computers,103&sr=1-2&th=1Das ist eine SSD mit USB 3.2 und USB-C-Anschluss (Kabel für USB 3.0 liegt bei) und könnte noch ein bisschen mehr an Speed rauskitzeln. In manchen Rezensionen wird bemängelt, dass die Geschwindigkeit schnell einbricht, das kann ich aber nicht bestätigen. Die ist noch mal nen Tacken flotter als eine SATA-SSD, preislich aber gleichauf. Viel Erfolg! :-)


    Danke - entweder so oder ich wähle einen lokalen Händler, der mir für 250€ die ssd einbaut incl. der Platte und Spiegelung etc.
    Entscheidung steht noch aus…

    Fratzl15.01.2022 13:47

    Ich würde mir eine externe TB Platte anschaffen ! (... hab hier auch noch …Ich würde mir eine externe TB Platte anschaffen ! (... hab hier auch noch mehrere liegen und... ) ... plane beizeiten den selben Vorgang wie Du um einen alten iMac upzugraden.In welcher Region bist Du zu Haus ? Schreib mir eine PN !


    Was genau möchtest du mir per pn mitteilen?
    Bearbeitet von: "towi0001" 16. Jan
Dein Kommentar
Avatar
Top-Händler