Kaufberatung für zuverlässigen Office-PC (ca. 500€ Budget)

Eins vorweg: ich kenn mich mit einzelnen Komponenten von PCs überhaupt nicht aus und weiß daher auch nicht, auf was man bei Rechnern Wert legen muss - von daher fällt das Zusammenbauen eines Rechners weg oO

Ich suche für einen Bekannten einen zuverlässigen Arbeits-PC.

Er betreibt eine Kanzlei und hatte sich vor zwei Jahren zwei neue Rechner gekauft, die jetzt aber beide innerhalb von ein paar Wochen nacheinander abgeschmiert sind.

Da er viele einzelne Word-Dateien abspeichern muss (pro Tag ca. 40 Stück), gleichzeitig aber oft auch gleichzeitig auf mehrere Dateien zugreift (um die 15 offenen Word-Fenster), sollte der Rechner wohl eine stabile SSD haben.

Anforderungen sind:
- der Rechner muss ohne Probleme die Arbeitsauslastung von 9 Stunden am Tag aushalten (bei 7 Tagen die Woche)
- Windows 7, kein Windows 8
- nicht allzu großer Tower, da er unter einen recht niedrigen Tisch gestellt wird
- Usb-Slots auf der Vorderseite
- überdurchschnittliche Garantie und guter Kunden-Service (keine 1-Jahres-Herstellergarantie)

Ich bedanke mich schonmal herzlich für die Hilfe

13 Kommentare

Bist du sicher, dass du VIsta meinst und nicht Windows 7?

Wenn es etwas kompaktes sein soll, dann könntest du zu so einem Rechner greifen: Link. Der passt auch hintern Monitor oder daneben.

Natürlich, Windows 7 oO - danke

Also für 500 EUR bekommste ja schon 2 Office-PCs.... und eine SSD benötigst du wohl eher nicht, denn zum einen verfügen die meisten Office PCs nichtmal über die benötigten Schnittstellen (Stichwort: natives SATA 6Gb/s) und zum anderen sind Word Dateien selten so groß, dass sich eine SSD für diese Arbeit(en) lohnen würde.

Er betreibt eine Kanzlei und hatte sich vor zwei Jahren zwei neue Rechner gekauft, die jetzt aber beide innerhalb von ein paar Wochen nacheinander abgeschmiert sind.



Inwiefern abgeschmiert? Vielleicht wäre es sinnvoller, die Rechner einfach wieder zum Laufen zu bringen? Garantie besteht keine mehr?

Noch ein paar Infos zum Lenovo:
- spart Strom, ist leise und kompakt
- Leistung ausreichend für Office, SSD nicht nötig
- gibt es auch ohne DVD-Laufwerk: Link

Sowas hier (in der Art) ist vollkommen ausreichend für eine Kanzlei!!

ebay.de/itm…832

Müsste man halt mal schauen, dass an sowas mit Windows 7 bekommt...

Falls es doch Windows 8 sein darf - ein drittel so groß wie ein normaler Tower. Link

Ohne hier Werbung für einen einzelnen Anbieter machen zu wollen - ich habe vor Kurzem einen gebrauchten Office-PC (Lenovo ThinkCentre M58) bei ITSCO für 149,- EUR gekauft - etwas mehr Speicher rein (hatte "nur" 2GB) und das Ding läuft super für meine Bedürfnisse. Würde ich immer wieder machen. Die Lenovo Thinkcentre sind kompakt und langlebig - kann ich nur empfehlen. Da kann man ja auch noch preisgünstig eine SSD reinsetzen.

Gruß

Chris

KlugschHeisst

zum anderen sind Word Dateien selten so groß, dass sich eine SSD für diese Arbeit(en) lohnen würde.



Ich hätte noch erwähnen sollen, dass er als Verkehrsanwalt viel mit Gutachten arbeitet, die mehrere hochauflösende Bilder enthalten
____
satosato

Inwiefern abgeschmiert? Vielleicht wäre es sinnvoller, die Rechner einfach wieder zum Laufen zu bringen? Garantie besteht keine mehr?



Garantie besteht keine mehr. Die PCs hängen sich neuerdings bereits bei kleinen Aufgaben wie das Öffnen von Excel auf. Den PC zu säubern und auf Vordermann zu bringen hat es anscheinend nicht gebracht.
____
tow

Noch ein paar Infos zum Lenovo:- spart Strom, ist leise und kompakt- Leistung ausreichend für Office, SSD nicht nötig- gibt es auch ohne DVD-Laufwerk: Link



Danke für den Tipp, den guck ich mir mal genauer an!

KlugschHeisst

Also für 500 EUR bekommste ja schon 2 Office-PCs.... und eine SSD benötigst du wohl eher nicht, denn zum einen verfügen die meisten Office PCs nichtmal über die benötigten Schnittstellen (Stichwort: natives SATA 6Gb/s) und zum anderen sind Word Dateien selten so groß, dass sich eine SSD für diese Arbeit(en) lohnen würde.


Selbst mit der Urversion von S-ATA (150MB/s max) ist eine SSD schon eine schöne Sache.

Leute,

schaut euch die Bedarfsstellung an. Wozu eine SSD?

Ich empfehle den günstigsten Officerechner (mit wenigstens 2 Kernen) und dann viel Arbeitsspeicher rein 8 bis 16 Gb.

wenn er eine kanzlei betreibt, sollte er sich prof. support bzw. ein systemhaus holen, da für ihn service und schnelle verfügbarkeit im vordergrund stehen - preislich über limit aber langzeitverfügbarkeit und schnelle reaktion garantiert

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Günstige .com Domain mit Webhosting33
    2. Dell Cashback Lieferdatum oder Bestelldatum bei Ebay ausschlaggebend? Und w…810
    3. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1642
    4. Welcher AV Receiver für Jamo S 626 5.0 ?28

    Weitere Diskussionen