Kaufberatung Induktionskochfeld bis 300€

15
eingestellt am 4. AugBearbeitet von:"FoxyJackal"
Hey,

ich jetzt schon seit 2 Wochen auf der Suche nach einem günstigen Induktionskochfeld bis ca. 300€, nachdem mir mein Massekochfeld krepiert ist. Einige Geräte habe ich in meiner Auswahl, bräuchte aber etwas Unterstützung beim Vergleich.

Auswahlkriterien: max 60cm Breite, ca. 300€; nicht Beko, AEG, Bauknecht

Bisherige Auswahl:
Bosch Serie 4 PUE611BB1E - 262€
Samsung NZ64H37075K - 299€
Bosch Serie 6 PIE631FB1E - 329€
Siemens iQ100 EU611BEB2E - 369€

Erst wollte ich den Samsung holen, jedoch fällt die max Leistung bei zwei Phasen im Vergleich zu anderen Geräten eher gering aus. Jetzt habe ich den erstaunlich günstigen Bosch 611BB1E gefunden, mehr Leistung auf den Kochfeldern hat. Was mich etwas stutzig macht ist, dass er im Gegensatz zu den anderen nur eine Phase braucht (wie soll das gehen bei mehr Leistung?).

Über Empfehlung oder Erfahrungen mit den Geräten wäre ich hoch erfreut
Zusätzliche Info
Sonstiges
15 Kommentare
Was spricht gegen AEG?

Hab mir letztes Jahr eins geholt und bin mehr als zufrieden.
Kostet aber etwas mehr
Nimm das Bosch Serie 6 wenn’s vom Budget passt. Hast dort zumindest ne Direktanwahl der Leistungsstufen (das der Serie 4 hat nur +- Tasten). Ist einfach schöner zu bedienen
Und bei Bosch hast halt vernünftige Technik intern. Equivalent kannst auch Siemens nehmen falls in gleicher Ausstattung was gibt, aber die IQ100 hat auch nur +- Tasten.
Ich Arbeite in der Küchenbranche, habe selbst Siemens, allerdings in einer anderen Ausstattungslinie. Sind sehr zufrieden.
Bearbeitet von: "vrseppel" 4. Aug
KeVe198304.08.2019 19:26

Was spricht gegen AEG?Hab mir letztes Jahr eins geholt und bin mehr als …Was spricht gegen AEG?Hab mir letztes Jahr eins geholt und bin mehr als zufrieden.Kostet aber etwas mehr



Wurde mir bei Amazon auch vorgeschlagen. Also die unter 300€ Dinger. Die Bewertungen von Leuten 2-3 Jahre nach Kauf sprechen erstaunlich oft von einem Fehlercode, der wohl vom Induktionsboard ausgelöst wird und nach ca. 24 Monaten auftritt. Daher lieber nicht.
Bearbeitet von: "FoxyJackal" 4. Aug
Naja, ist halt schon ein schmales Budget für ein vernünftiges Induktionkochfeld.
Das geizhals.de/bos…tml würde noch ins Budget passen, sogar inkl. Lieferung.
Gibt es eigentlich autark betriebene Induktionsherde mit Drehschaltern statt Touchfelder? Größe oder Preis spielt eigentlich keine Rolle

Ja, ich missbrauche deinen Thread, sorry
nokion04.08.2019 19:57

Gibt es eigentlich autark betriebene Induktionsherde mit Drehschaltern …Gibt es eigentlich autark betriebene Induktionsherde mit Drehschaltern statt Touchfelder? Größe oder Preis spielt eigentlich keine Rolle Ja, ich missbrauche deinen Thread, sorry


neff-home.com/de/…ads
FoxyJackal04.08.2019 19:27

Was mich etwas stutzig macht ist, dass er im Gegensatz zu den anderen nur …Was mich etwas stutzig macht ist, dass er im Gegensatz zu den anderen nur eine Phase braucht (wie soll das gehen bei mehr Leistung?)


Ganz einfach: das eine ist die Maximalleistung pro Feld, das andere die Gesamtleistung.
Wenn du das große Feld auf 3.7kW laufen hast, tun die anderen bei einer Phase überhaupt nichts mehr.
Bei nahezu allen Kochfelder reicht eine Phase aus, das wird intern dann so geregelt dass du nichts davon merkst.

Was du dich allerdings fragen solltest: Hast du schon jemals auf 4 Feldern gleichzeitig gekocht?
Wenn nein, such dir lieber ein Kochfeld mit Vario-/Kombizone auf der ein Bräter Platz hat.
Gibt's teilweise auch günstig, hier z.B.: idealo.de/pre…tml
nokion04.08.2019 19:57

Gibt es eigentlich autark betriebene Induktionsherde mit Drehschaltern …Gibt es eigentlich autark betriebene Induktionsherde mit Drehschaltern statt Touchfelder? Größe oder Preis spielt eigentlich keine Rolle Ja, ich missbrauche deinen Thread, sorry


Km6363 von Miele zum Beispiel
Danke für Tipps

Werde mir die beiden Modelle Mal genauer anschauen.
Aus gesundheitlichen Gründen würde ich kein Induktionskochfeld verbauen...
Ikea
Amortisieren sich die Induktionskochfelder inzwischen gegenüber Ceran? Da gab es doch auch mal was, dass es sich nicht wirklich lohnt.
Bearbeitet von: "FrankMiller" 6. Aug
FrankMiller05.08.2019 00:38

Armotisieren sich die Induktionskochfelder inzwischen gegenüber Ceran? Da …Armotisieren sich die Induktionskochfelder inzwischen gegenüber Ceran? Da gab es doch auch mal was, dass es sich nicht wirklich lohnt.


Was muss sich bei einer Neuanschaffung bitte amortisieren?
Man greift doch nicht nur zu Induktion um Strom zu sparen.
Bearbeitet von: "mark_s" 6. Aug
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen