Kaufberatung MacBook Retina 12" vs MacBook Pro 13"

22
eingestellt am 12. Jan 2017
Moin,

wie der Titel bereits erahnen lässt bin ich auf der Suche nach einem MacBook, allerdings bin ich noch nicht sicher zu welchem Modell ich greifen soll.

Aktuell schwanke ich zwischen dem 12"rMB und dem 13" MBP, mit einer leichten Tendenz zum 12" Modell.
Da ich mindestens für die nächsten 3-5 Jahre (leistungstechnisch) Ruhe haben möchte bekomme ich ehrlich gesagt Muffe mich für das aktuelle 12" Modell zu entscheiden.

Mein aktuelles Anforderungsprofil besteht zum Großteil aus:
Internet/surfen mydealz / news-seiten etc, wobei ich allerdings dann "in Tabs lebe", d.h. es sind gut und gerne schonmal zwischen 15 und 30 Tabs im Browser offen,
dazu Musik im Hintergrund über Spotify/Youtube,
sowie Outlook/Mail/Whatsapp im Hintergrund geöffnet.
Gelegentlich nutze ich auch schonmal den jdownloader und Handbrake um YouTube Videos zu parken, des weiteren möchte ich mir die Möglichkeit offen halten Windows 10 per Parallels Desktop/VirtualBox parallel zu dem ganzen Gelumpe starten / laufen lassen zu können (Xbox Streaming )

Hat jemand von euch zufällig ein ähnliches Anforderungsprofil an sein 12" MacBook und kann mir verraten ob es dort leistungsmäßig funktioniert?
Beim 13"MBP mache ich mir da leistungstechnisch keine Gedanken da selbst mein 4Jahre alter Vaio (i5/8GB RAM) das ganze völlig mühelos weggesteckt hat, selbst mit mehreren virtuellen Rechnern im Hintergrund.
Beim 12" Modell bin ich da doch eher verunsichert und würde mich daher über "echte" Erfahrungswerte freuen.
In den gängigen Foren ala macrumors wird die 2016er Version des rMB ja schon als recht potent gefeiert, trotz der "mini-CPU".

Aufgrund der "perversen" Preise wären sowohl das MBP als auch das rMB im Beuteschema, wobei ich aber eher zu einem sehr jungen Gebrauchtgerät mit der Möglichkeit auf ACPP tendiere.

Würde mich über Erfahrungswerte etc freuen.

Mfg
michse



Zusätzliche Info
Diverses
22 Kommentare
Ich finde solche Anfragen immer amüsant.
Man möchte ein Macbook kaufen, aber klammert sich doch irgendwie an Windows.

Wieso möchtest du auf Mac wechseln?
Welche Vorteile erhoffst du dir?

Verfasser
Julios12. Jan 2017

Ich finde solche Anfragen immer amüsant.Man möchte ein Macbook kaufen, a …Ich finde solche Anfragen immer amüsant.Man möchte ein Macbook kaufen, aber klammert sich doch irgendwie an Windows.Wieso möchtest du auf Mac wechseln?Welche Vorteile erhoffst du dir?



Ich finde solche Kommentare immer amüsant.

Ich klammere nicht an Windows, wenn man aber über den Tellerrand schaut soll es Programme/Funktionen geben welche aktuell nur darauf funktionieren. Und wenn man dann noch weiter über den Tellerrand schaut könnte es heutzutage sogar nützlich oder gar von Vorteil sein wenn man weiterhin mit aktuellen Betriebssystem vertraut ist, welche einem sowohl privat als auch beruflich über den Weg laufen können.

Ich bin bereits auf MacOS umgestiegen mit all den Vorteilen welche es mir bringt, aber dir zu Liebe erwähne ich auch noch den bereits vorhandenen iMac um dein Bild von mir abzurunden...
Dieser erfüllt all meine oben genannten Anforderungen vortrefflich, ist aber nicht mobil und mit anderer Hardware ausgestattet, weshalb ich mich hier nach Erfahrungswerten mit einem 12" macbook umhöre.

Dennoch danke für deinen Kommentar


mMn solltest du wen möglich noch auf das kommende Kaby Lake Upgrade warten. Mit dem ersten Refresh fallen die Preise einer neuen MBPr Produktlinie erfahrungsgemäß sehr stark (siehe MBPr Preisentwicklung 2012 -> 2013). Auch soll die Laufzeit durch IGZO Panels noch erheblich erhöht werden.

Quelle: macrumors.com/201…or/
Verfasser
Lorgoyf12. Jan 2017

mMn solltest du wen möglich noch auf das kommende Kaby Lake Upgrade …mMn solltest du wen möglich noch auf das kommende Kaby Lake Upgrade warten. Mit dem ersten Refresh fallen die Preise einer neuen MBPr Produktlinie erfahrungsgemäß sehr stark (siehe MBPr Preisentwicklung 2012 -> 2013). Auch soll die Laufzeit durch IGZO Panels noch erheblich erhöht werden. Quelle: http://www.macrumors.com/2017/01/06/macbook-pro-igzo-displays-rumor/



Ja der Preissprung nach oben war leider echt heftig, aber ich glaube aktuell noch nicht so sehr an den angekündigten Preisverfall nach unten. Ich bin zum Glück nicht gezwungen sofort auf ein MacBook umzusteigen, möchte aber schon gerne wieder "mobil" sein und den Mac zeitnah durch ein mobiles Gerät ersetzen.
Danke
Ich würde lieber im Windows Universum bleiben. Habe mir Anfang 2014 das Macbook Pro Retina (late 2013) für um die 1400 Euro gekauft. Hauptsächlich für die Uni, benutzt habe ich das Teil lediglich um im Internet shoppen zu gehen (Amazon, Mydealz etc..), weil ich damit überhaupt nicht effektiv arbeiten kann. Bei Word zum Beispiel sind einige Funktionen unter anderen Reitern oder iwas funktioniert einfach nicht, bei mir war es das Einfügen einer Grafik in meine Bachelorthesis. Dann muss man immer die Tastenkombinationen für Sonderzeichen nachgoogeln, weil die auf der Tastatur nicht abgebildet sind. Deshalb habe ich das Teil fast nie benutzt, zwischendurch mal noch das ein oder andere iPhone Backup. Das wars auch schon. 1400€ im Prinzip verbrannt, alles erledige ich mit meinem Rechenknecht (Windows Desktop Pc), da es einfach angenehmer ist. Naja, zumindest dieht mein Macbook beim Verstauben gut aus ;-)
Ich würde mir niemals wieder einen kaufen, zumal mit jedem Systemupdate alles nicht mehr so flüssig läuft wie 2014
Was ich wirklich nicht verstehen kann, ist einen mac (oder jedes andere Apple gerät) gebraucht zu kaufen. Der Preisverfall ist derart gering, niemals würde ich da was gebrauchtes nehmen, Gott weiß was der vorherige Besitzer mit dem Ding angestellt hat.
@michse Ich habe zwar nicht die aktuellen Macs, aber auf meinem 2010 MBP mache ich das, was du machst und noch viel mehr. Auch und gerade mit macOS 10.12. Die 2016er Hardware sollte doch Kreise um mein Gerät laufen. Was aber auch zu beachten ist, mit 2003er Macs was im Jahre 2010 zu machen, ist lächerlich, mit 2010er heute — eigentlich kein Problem. Die Preise für die neuen sind aber echt pervers
Definitiv das 13" Macbook Pro.
Stell dich beim 12" beim Surfen mit Safari und 15-30 Tabs auf eine stabile Ruckelpartie ein. Der Prozessor ist alles andere als leistungsstark.

Und wenn es ein 13" Modell sein soll, dann das 2015er Modell. Die sind günstiger und haben dennoch gute Hardware eingebaut.
gebraucht würde ich auch kein Macbook kaufen, bei den Preisen. Bevor ich für ein 5Jahre gebrauchtes Gerät 600€ ausgebe spare ich lieber auf ein neues. Für das Macbook Pro Retina 2015 zahlt man ja ab und zu nur 1100€ gebraucht zahlst du vielleicht 100€ weniger was mich nicht jucken würde.
Ich würde erhlich gesagt das MB Pro 2015 nehmen. Das wird dir bei einer guten Basisausstattung locker 3 Jahre ausreichen und du hast aus meiner Sicht die bessere Konnektivität. Der MacBook hat nur ein USB-C Anschluss, wäre mir zu dünn. Geradeweil das auch die Ladebuchse ist.
Und die Leistung beim Pro ('15) langt für Bootcamp oder Paralles aus.

Das tolle am Mac ist du kannst Windows installieren wenn du es brauchst. Leider geht es nicht umgekehrt. Damit hast du eine nette Beilage und musst nicht auf das Hauptgericht verzichten.
hatte das mb 16 m3 und bin froh nun ein 2016 mbp 13 Zoll zu haben.
Nimm das pro, beim mb merkt man auch bei mehreren gleichzeitigen leichten Anwendungen, dass es hart am kämpfen ist.
Ich bin selber von einem MBPr 13" 2012 auf ein MBr 2016 umgestiegen.
Allerdings ist mein Anforderungsprofil auch komplett anders.

Habe meins im April 2013 für 1400€ gekauft und im September 2016 für 1200€ verkauft :-)

Das Teil hatte den i5 2,6 512GB SSD und 16GB Ram.
Jetzt habe ich das 12" MBr mit 8GB und 512GB SSD und den m7 mit 1,3Ghz. Bootcamp habe ich auch installiert.

Ich nutze vor allem Office 2016, spiele ab und an mal SC2, Safari, Fotos App und hin und wieder mal etwas Videoschnitt mit iMovie.

Das wars aber auch. Dafür reicht das MB 12" absolut aus. Man merkt aber schon das die CPU nicht der Brüller ist und der RAM ist irgendwann auch mal an der Grenze.

Ich habe nur gewechselt weil mir das 13" einfach zu groß und zu schwer war. Das 12" wiegt gefühlt das Gleiche wie ein ipad 4
Außerdem bin ich mittlerweile so weit das ich so Sachen wie VmWare oder andere technische spielereien nicht mehr nutze und quasi nur noch Standardsoftware brauche. Auch Handbrake nutze ich eigentlich nicht mehr, da ist mir der Aufwand einfach zu groß. Dann kaufe ich mir den Film eben noch mal bei Amazon oder itunes.

Für dein Use Case empfehle ich dir das 12" MBr nicht, ist einfachzu schwach dafür.


die Frau im Applestore damals meinte, 12 Zoll Macbook nur für "Word" geeignet
Admin
Also, das ist ziemlich genau mein Use-Case
War jahrelanger Macbook Air Nutzer, war aber immer hart an der Grenze und wollte vor allem ein besseres Display. Beim Macbook 12" hatte ich immer Angst, dass mir die Leistung nicht reichen würde und habe jetzt dann beim Macbook Pro Touchbar zugeschlagen (ich habe das Touchbar Modell genommen, weil 300€ für 2 mehr USB-Ports, bessere CPU und Touchbar mir logisch erschienen - leider aber auch ein kleinrer Akku).

Ich muss sagen, dass ich ganz schön unzufrieden bin. Die Akkulaufzeit ist im Vergleich zum Macbook 12" oder auch zum Macbook Air einfach unterirdisch. Ja, ich habe auch immer hunderte an Tabs offen und ich brauche ab und zu auch mal Power wegen großen Excel Files, aber mein Kollege von hotukdeals kann das auch problemlos mit dem 12" abfrühstücken. Das 12" hat dann eben noch den Vorteil nochmal DEUTLICH leichter und portabler zu sein. Die Leistung ist aber dann mit 4K z.B. schon an den Grenzen - ja, es geht, aber wenn mans täglich macht, sollte man lieber zum Pro greifen. Aber so klingt nicht Dein Anoforderungsprofil

Ergo, ich denke Du wirst mit beiden Modellen glücklich. Ist der Akkulaufzeit allerdings wichtig, würde ich nicht zum MBP greifen, denn 4-6 Stunden (in normaler Nutzung - zugegeben helles Display, aber das will man auch nutzen, wenn mans hat) sind zumindest mir eigentlich zu wenig.

Ich wünsche mir immer noch einfach ein Macbook Air mit besserem Display, aber darauf braucht man sicher nimmer warten
Bearbeitet von: "admin" 13. Jan 2017
@admin gibt es doch schon.
Das macbook pro 2016 ohne Touchbar wurde bei der Keynote als solches angepriesen.

Dank größerem Akku und mangelnder tb hält der Akku auch länger
Bearbeitet von: "mawol" 13. Jan 2017
Verfasser
Danke für eure rege Beteiligung, da mir die Leistung(sreserven) wichtiger als die höchstmögliche Akkulaufzeit ist, werde ich mich dann wohl doch eher für das Pro entscheiden, es sei denn ich komm vorher "spottbillig" an ein 12er um es im Falle des Nichtgefallens ohne Verlust wieder los zu werden.



Admin
mawol13. Jan 2017

@admin gibt es doch schon.Das macbook pro 2016 ohne Touchbar wurde bei der …@admin gibt es doch schon.Das macbook pro 2016 ohne Touchbar wurde bei der Keynote als solches angepriesen.Dank größerem Akku und mangelnder tb hält der Akku auch länger


Hehhe. Stimmt natürlich. Wobei da schon noch preislich bisschen was dazwischen liegt
Admin
michse13. Jan 2017

Danke für eure rege Beteiligung, da mir die Leistung(sreserven) wichtiger …Danke für eure rege Beteiligung, da mir die Leistung(sreserven) wichtiger als die höchstmögliche Akkulaufzeit ist, werde ich mich dann wohl doch eher für das Pro entscheiden, es sei denn ich komm vorher "spottbillig" an ein 12er um es im Falle des Nichtgefallens ohne Verlust wieder los zu werden.


Wenn Du einen Apple Store hast, die sind wirklich mega kulant mit dem Rückgaberecht - ggf. 14 Tage mal das 12er testen und dann auf das MBP upgraden, wenn es nicht reicht. Schon vor dem Kauf darauf ansprechen, die sagen meist, dass sie nichts dagegne haben.
admin13. Jan 2017

Wenn Du einen Apple Store hast, die sind wirklich mega kulant mit dem …Wenn Du einen Apple Store hast, die sind wirklich mega kulant mit dem Rückgaberecht - ggf. 14 Tage mal das 12er testen und dann auf das MBP upgraden, wenn es nicht reicht. Schon vor dem Kauf darauf ansprechen, die sagen meist, dass sie nichts dagegne haben.


Und steigen auch immer auf internetpreise ein. Zumindest meine Erfahrung
Verfasser
Hmm, dann sollte ich mich wohl echt mal durchringen nach Oberhausen zu fahren, hab nur Angst das ich dann mit nem MacBook in der Hand nach hause komme
michse14. Jan 2017

Hmm, dann sollte ich mich wohl echt mal durchringen nach Oberhausen zu …Hmm, dann sollte ich mich wohl echt mal durchringen nach Oberhausen zu fahren, hab nur Angst das ich dann mit nem MacBook in der Hand nach hause komme



und gekauft?
Verfasser
S4sch414. Jan 2017

und gekauft?


kurz bevor ich mich auf den Weg nach OB machen wollte habe ich den medimax deal mit den 20% auf Guthabenkarten gesehen. ende von der Geschichte war n 1 1/2 stunden trip und n MBP 2016 für 1280€
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler