Kaufberatung Schüler Notebook

9
eingestellt am 24. MärBearbeitet von:"volqan"
Hallo Leute suche ein günstiges Schüler Notebook für ca 300 Euro.
Anwendungen wie Powerpoint Excel Word etc sollten flüssig laufen
und hin und wieder mal online einen film ruckelfrei gucken können.


edit:
15" oder 17"
Akkulaufzeit und Gewicht spielen keine große rolle weil es überwiegend für Schulaufgaben im Kinderzimmer dienen soll
max bis 400 Euro würde noch gehen

LG volqan
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

9 Kommentare
Chromebook
sollte schon Windows sein aber trotzdem danke
Die Anfrage ist einfach viel zu unspezifisch.

Soll es klein, leicht und mobil sein, um möglichst oft mit in die Schule mitgenommen zu werden? Dann z.B. nach einem der kompakten, lüfterlosen Notebooks mit Intel N4100 oder N5000 schauen. Oder ein gebrauchtes Thinkpad vom Händler.

Soll es ein möglichst großes Display haben, so dass man zu Hause nicht noch einen Monitor oder so braucht? Akkulaufzeit und Gewicht sind nicht so wichtig? Dann eben nach einem guten Angebot für ein typisches 15'' Notebook schauen.
Bearbeitet von: "Tobias" 24. Mär
Am besten so aussuchen das Fortnite drauf läuft, alles andere ist den kids eh egal
Wenn Du deinen preislichen Rahmen ein wenig erweitern würdest, währe sogar ein iPad (2019) drin. Dies kommt standardmäßig bereits mit den wichtigsten Programmen für die Schule mit (Pages, Keynote, Numbers und iMovie).

(Es empfiehlt sich dann allerdings auch eine Bluetooth Tastatur (mein Favourite ist die Logitech Keys-to-go) und ein Adapter von Lightning auf VGA/HDMI (je nach Ausstattung der Schule, um Präsentationen auch abspielen zu können)).

Ich habe selber ein iPad Air 2 seit über vier Jahren für schulische Zwecke in Benutzung und muss sagen, dass Apple es gut hinbekommen hat, Langlebige Produkte auf den Markt zu bringen (denn ich bekomme immer noch Softwareupdates und alles läuft soweit flüssig).
Peugeldeugel24.03.2020 10:16

Wenn Du deinen preislichen Rahmen ein wenig erweitern würdest, währe sogar …Wenn Du deinen preislichen Rahmen ein wenig erweitern würdest, währe sogar ein iPad (2019) drin. Dies kommt standardmäßig bereits mit den wichtigsten Programmen für die Schule mit (Pages, Keynote, Numbers und iMovie). (Es empfiehlt sich dann allerdings auch eine Bluetooth Tastatur (mein Favourite ist die Logitech Keys-to-go) und ein Adapter von Lightning auf VGA/HDMI (je nach Ausstattung der Schule, um Präsentationen auch abspielen zu können)).Ich habe selber ein iPad Air 2 seit über vier Jahren für schulische Zwecke in Benutzung und muss sagen, dass Apple es gut hinbekommen hat, Langlebige Produkte auf den Markt zu bringen (denn ich bekomme immer noch Softwareupdates und alles läuft soweit flüssig).



Wenn ein Chromebook nicht in Frage kommt, dann ein iPad wohl erst recht nicht. Man sieht ja gerade, dass Apple bei den neuen iPad Pro Modellen immer weiter versucht, ihr System in Richtung Produktivität mit Maus und Tastatur zu verändern, weil ein Tablet eben nicht als vollständiger Rechnerersatz ausreichend ist.
Tobias24.03.2020 10:21

Wenn ein Chromebook nicht in Frage kommt, dann ein iPad wohl erst recht …Wenn ein Chromebook nicht in Frage kommt, dann ein iPad wohl erst recht nicht. Man sieht ja gerade, dass Apple bei den neuen iPad Pro Modellen immer weiter versucht, ihr System in Richtung Produktivität mit Maus und Tastatur zu verändern, weil ein Tablet eben nicht als vollständiger Rechnerersatz ausreichend ist.


Wenn man nicht auf eine Maus verzichten möchte, muss man sich noch einen Moment gedulden, den mit dem nächsten Update auf iPadOS 13.4 kann man ein iPad auch mit einer Maus benutzen. Außerdem habe ich ja bereits erwähnt, dass ich trotzdem eine Tastatur mit kaufen würde, da man mit 10-Finger-tippen natürlich schneller ist als mit der Bildschirmtastatur.
Peugeldeugel24.03.2020 10:25

Wenn man nicht auf eine Maus verzichten möchte, muss man sich noch einen …Wenn man nicht auf eine Maus verzichten möchte, muss man sich noch einen Moment gedulden, den mit dem nächsten Update auf iPadOS 13.4 kann man ein iPad auch mit einer Maus benutzen. Außerdem habe ich ja bereits erwähnt, dass ich trotzdem eine Tastatur mit kaufen würde, da man mit 10-Finger-tippen natürlich schneller ist als mit der Bildschirmtastatur.



Da hier Geld offensichtlich knapp ist, würde ich auch nicht zum iPad raten. Bringt halt 0 Mehrwert.

Ich würde auch mal die Anforderungen etwas spezifizieren... 300-400 Euro is halt arg mager...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler