[Kaufberatung] Tablet mit Linux?

27
eingestellt am 19. SepBearbeitet von:"neuerversuch"
hi ihr,

hat wer erfahrung mit linux auf einem tablet und kann eine kaufempfehlung geben?
ich brauche das gerät für die schule/arbeit. schaue die ganze zeit auf ein surface, weiß aber gar nicht genau warum eigentlich.

stehe nicht so auf windows, möchte keinen apfel und glaube, dass androiden für den arbeitsbereich eher untauglich sind. da ich privat auch linux (ubuntu) nutze, würd ich gern ein gerät, dass sich mit linux verträgt und bei dem dann nicht bloß die hälfte der hardware läuft.

hat da wer erfahrung, bzw ne kaufempfehlung?

danke!!
Zusätzliche Info
Kaufen im Ausland

Gruppen

27 Kommentare
Linus Tablet Tech
Ja er hat sich verschrieben. Und? Meine Güte ...
korrigiert.
sorry.
wenn ich aufgrund von verarbeitung zu surface tendiere und drauf hoffe das dann irgendwann linux kompeltt und sauber drauf läuft... dann könnte ich auch gleich ein anderes tab nehmen, oder?
Bei Linux steck ich eigentlich kaum im Thema, aber gerade im Tablet-Bereich würde mir da keine sinnvolle Lösung einfallen.

Wie ist denn das Budget?
Auf den meisten Android-Tablets kannste eine ARM-Version einer Linux Distribution installieren. Nutzbar ist das Gerät dann jedoch so gut wie gar nicht mehr. Also maximal als Lab-Gerät mit USB-Tastatur, -Maus und -Ethernetadapter.
Ähnliches gilt auch für das Surface Pro.
budget ist nicht so relevant. naja, über 900,- würde ich ungern ausgeben, aber vor allem weil mir ein tablett (sory, alte schule) immernoch wie ein abgespeckter laptop vorkommt und ich nicht recht einsehe für "weniger" mehr bezahlen zu sollen. nutze gerade viel mein altes thinkpad und bin sehr zufrieden. nur für die schule wäre "mobiler" schön und wenn amn schon mir smartboards und mirror-screen arbeitet...
caraoge19.09.2019 21:20

Auf den meisten Android-Tablets kannste eine ARM-Version einer Linux …Auf den meisten Android-Tablets kannste eine ARM-Version einer Linux Distribution installieren. Nutzbar ist das Gerät dann jedoch so gut wie gar nicht mehr. Also maximal als Lab-Gerät mit USB-Tastatur, -Maus und -Ethernetadapter.Ähnliches gilt auch für das Surface Pro.



hm, ja, hab ich befürchtet. dann brauch ich aber auch kein tablet mehr, oder seh ich da was falsch?

hät gern n gerät mit stift, leicht und mobil, mit camera. aber eben auch gern mit freier software
Linux auf nem Client ist auch eher ne Spielerei als professionelles Arbeiten. Im Studium zwar mal schön zum Basteln, aber der nutzen ist doch eher so la la. Auf den Client gehört entweder Windows oder macOS. Auf nem Server kann das natürlich je nach Anwendungszweck anders aussehen.
caraoge19.09.2019 21:24

Linux auf nem Client ist auch eher ne Spielerei als professionelles …Linux auf nem Client ist auch eher ne Spielerei als professionelles Arbeiten. Im Studium zwar mal schön zum Basteln, aber der nutzen ist doch eher so la la. Auf den Client gehört entweder Windows oder macOS. Auf nem Server kann das natürlich je nach Anwendungszweck anders aussehen.



sorry, bin nicht so weit drin. client? ich nutze ubuntu auf dem thinkpad und hatte für die standart-anwendungen die letzten 2jahre keine probleme. aber vielleicht hab ich missverstanden. dann sorry!
neuerversuch19.09.2019 21:29

sorry, bin nicht so weit drin. client? ich nutze ubuntu auf dem thinkpad …sorry, bin nicht so weit drin. client? ich nutze ubuntu auf dem thinkpad und hatte für die standart-anwendungen die letzten 2jahre keine probleme. aber vielleicht hab ich missverstanden. dann sorry!


Standard
caraoge19.09.2019 21:24

Linux auf nem Client ist auch eher ne Spielerei als professionelles …Linux auf nem Client ist auch eher ne Spielerei als professionelles Arbeiten. Im Studium zwar mal schön zum Basteln, aber der nutzen ist doch eher so la la. Auf den Client gehört entweder Windows oder macOS. Auf nem Server kann das natürlich je nach Anwendungszweck anders aussehen.


Das ist so pauschal allerdings Unsinn. 'Professionelles Arbeiten' ist selbstverständlich mit Linux auf nem 'Client' auch möglich und wird auch so praktiziert.
Echte Linux Tablets gibt es leider (noch) nicht. Hardware und Software müssen beim Tablet perfekt aufeinander abgestimmt sein, wenn du alle Funktionen ohne Einschränkungen nutzen willst. Apple mit dem Ipad und Microsoft mit Surface sind da einfach spitze. Bei Android wird es da teilweise schon problematisch.
Kauf dir einfach ein iPad oder Windows Tablet, wo liegt das Problem damit?
nilbu19.09.2019 23:39

Kauf dir einfach ein iPad oder Windows Tablet, wo liegt das Problem damit?



naja, das fängt bei "privat" an, geht über "datenabgriff" über "viren" bis hin zu "intransparent" und firmenpolitik. standarTs halt
Ich teile deine Meinung, ich denke aber, dass man ein gut funktionierendes Tablet derzeit nicht finden wird.
Ein Linux-Tablet z.B. aus ein Surface zu machen, ist sicherlich möglich. Aber ich bezweifle, dass es gut und zuverlässig und komfortabel zu nutzen sein wird.
Ich würde deshalb an deiner Stelle Mal Ausschau halten nach einem Linux Notebook. Davon gibt es nicht wenige und auch mittlerweile viele auch sehr leichte.
Lenovo hat oft eine gute Linux-Unterstützung.
Vielleicht ist dann auch eins dabei, was ein Touch-Display hat und eine Tablet-Funktion.
Konkret kann ich dir jetzt aber leider keins empfehlen.
cy_coe19.09.2019 22:29

Das ist so pauschal allerdings Unsinn. 'Professionelles Arbeiten' ist …Das ist so pauschal allerdings Unsinn. 'Professionelles Arbeiten' ist selbstverständlich mit Linux auf nem 'Client' auch möglich und wird auch so praktiziert.



Natürlich gibt es immer jemanden der das so praktiziert. Allerdings sind die Zahlen doch eher verschwindend gering. Und die Supportkosten sind auch nicht ganz ohne. Daher wirst du auch keine mittelständiges Unternehmen mit 500 Mitarbeitern finden die dies flächendeckend Einsetzen. Selbst in den Kommunen wird wieder zurückgerollt.
neuerversuch20.09.2019 00:36

naja, das fängt bei "privat" an, geht über "datenabgriff" über "viren" bis …naja, das fängt bei "privat" an, geht über "datenabgriff" über "viren" bis hin zu "intransparent" und firmenpolitik. standarTs halt


Jaja man kann sich vieles einreden, aber dann nicht wissen was ein Client ist.
Wenn du mit der Schule fertig bist hast du ein schönes Tablet am Bein, dass du fürs Studium kaum gebrauchen kannst..
fänds auch sinnvoll den kids in school mal zu zeigen, dass sie nicht nur die rote oder die blaue pille zur auswahl haben, sondern auch dem weißen kaninchen folgen können. oder ich will einfach nur rumprollen und was besonderes sein. such dir eins aus. mag freie software trotzdem lieber. da geht schon einiges unter win (unterm apfel weiß ichs einfach nicht), klar, aber ich hätte mich trotzdem gefreut, wenn es nach x-jahren tablets ne lösung gegeben hätte. schade, versteh aber auch, dass die entwickelnden andere schwerpunkte setzen.

danke für die infos auf jeden fall!
neuerversuch20.09.2019 09:39

fänds auch sinnvoll den kids in school mal zu zeigen, dass sie nicht nur …fänds auch sinnvoll den kids in school mal zu zeigen, dass sie nicht nur die rote oder die blaue pille zur auswahl haben


Also ich hatte sowohl in der Schule, Berufskolleg als auch Studium mit Linux zu tun. Was mir jedoch nie gezeigt wurde, war MacOS
caraoge20.09.2019 02:18

Natürlich gibt es immer jemanden der das so praktiziert. Allerdings sind …Natürlich gibt es immer jemanden der das so praktiziert. Allerdings sind die Zahlen doch eher verschwindend gering. Und die Supportkosten sind auch nicht ganz ohne. Daher wirst du auch keine mittelständiges Unternehmen mit 500 Mitarbeitern finden die dies flächendeckend Einsetzen. Selbst in den Kommunen wird wieder zurückgerollt.



Das wird jetzt ne Grundsatzdiskussion und die ist bei mydealz i.A. nicht gewollt. Deswegen nur ganz kurz.
In Zahlen ist der Anteil der Linuxnutzer im Verhältnis zu Win immer noch sehr klein, richtig.
Die Supportkosten sind nur ein Teil der Gesamtrechnung - immerhin zahlst du keine Lizenzkosten, wie bei Win. Die Kosten sind nachweislich insgesamt deutlich geringer.
Daß in den Kommunen zurück gerollt wird, hat vor allem einen Grund: Microsoft betreibt sehr massiv und gezielt Lobbyismus. Das führt dann zu solchen Entscheidungen. Tatsächliche sachliche Gründe gibt es selten, sondern meist nur geschickte Behauptungen von Lobbyisten, die einer genaueren Betrachtung oft nicht Stand halten.

Kurzum: lasst @neuerversuch doch Linux benutzen. Ich verstehe diese Glaubenskriege immer nicht, wenn jemand mal nicht Windows benutzen möchte.

Geschrieben auf einem PC mit Linux OS.
cy_coe20.09.2019 11:19

lasst @neuerversuch doch Linux benutzen. Ich verstehe diese Glaubenskriege …lasst @neuerversuch doch Linux benutzen. Ich verstehe diese Glaubenskriege immer nicht, wenn jemand mal nicht Windows benutzen möchte. Geschrieben auf einem PC mit Linux OS.


Es geht hier nicht um einen Glaubenskrieg, sondern schlicht die Tatsache, dass
1) Kein Tablet für Linux-Support ausgelegt ist
2) aus 1) resultierend gar keine Distribution vorhanden ist, die auf Touch oder Stifteingabe ausgelegt ist
3) aus 2) resultierend auch keine Apps darauf ausgelegt sind

Ein iPad oder Surface mit Stift ist eine ganz andere Hausnummer als ggf. minimale Touchunterstützung, da produktiver Einsatz möglich. Niemand versucht hier ihn grundsätzlich von Linxu abzuraten.
DealBen21.09.2019 08:10

Es geht hier nicht um einen Glaubenskrieg, sondern schlicht die Tatsache, …Es geht hier nicht um einen Glaubenskrieg, sondern schlicht die Tatsache, dass1) Kein Tablet für Linux-Support ausgelegt ist2) aus 1) resultierend gar keine Distribution vorhanden ist, die auf Touch oder Stifteingabe ausgelegt ist3) aus 2) resultierend auch keine Apps darauf ausgelegt sindEin iPad oder Surface mit Stift ist eine ganz andere Hausnummer als ggf. minimale Touchunterstützung, da produktiver Einsatz möglich. Niemand versucht hier ihn grundsätzlich von Linxu abzuraten.


Bei 1 hast du wohl recht. Das heißt aber nicht, daß es kein Touch gibt, auf dem Linux läuft - es gibt nämlich welche.

2 und 3 sind falsch. Ein OS muss nicht dafür 'ausgelegt sein'. Es reicht, daß die entsprechenden Treiber vorhanden sind, dann funktioniert das. Und siehe da, solche Treiber gibt es auch für Linux und die lassen sich bei jeder größeren Distribution nutzen.
Und den Apps ist das eh egal, was da auf die Knöpfe drückt.

Es wäre auch verwunderlich wenn es kein linuxtaugliches Touch gäbe. Immerhin läuft Linux auf quasi allem, was nen Prozessor hat...
Mit der Maus klicke ich oben in den Browser. Da kann man was eingeben. Aha, Search, gefunden!
Ubuntu Touch:
Klicken wir weiter
Wikipedia (kennt bestimmt jeder)
Klicken wir noch weiter
Supported devices
Aha, Phones und Tablets welche man für Linux nutzen kann (wie auch im Wikipedia Artikel beschrieben).

Wie man die Geräte sucht und kauft, brauche ich wohl nicht mehr zu beschreiben.

Gruß aus der Mac-Ecke.
Bearbeitet von: "Mike19XX" 21. Sep
cy_coe21.09.2019 09:13

Bei 1 hast du wohl recht. Das heißt aber nicht, daß es kein Touch gibt, a …Bei 1 hast du wohl recht. Das heißt aber nicht, daß es kein Touch gibt, auf dem Linux läuft - es gibt nämlich welche. 2 und 3 sind falsch. Ein OS muss nicht dafür 'ausgelegt sein'. Es reicht, daß die entsprechenden Treiber vorhanden sind, dann funktioniert das. Und siehe da, solche Treiber gibt es auch für Linux und die lassen sich bei jeder größeren Distribution nutzen. Und den Apps ist das eh egal, was da auf die Knöpfe drückt.Es wäre auch verwunderlich wenn es kein linuxtaugliches Touch gäbe. Immerhin läuft Linux auf quasi allem, was nen Prozessor hat...


Ein OS, was nicht auf Touch und Stifteingabe ausgelegt ist, ist wertlos in der Hinsicht. Ich will mit einem Stift nicht das machen, was ich mit einer Maus oder Tastatur machen kann.
Ich habe Linux auf dem Surface Go laufen und finde das Surface Go ist eine gute, aber keine perfekte Linux-Maschine:
- DualBoot lieber nicht, Du musst Windows komplett runterschmeißen, ansonsten kann Du nur in Linux booten, in dem Du Windows zu erst startest.
- Leider musst Du eher eine gnomebasierte Distro nehmen, KDE ist mit der Touchunterstützung noch ein bisschen zurück.
- Die Kameratreiber funzen noch nicht und das wird auch noch ein bisschen dauern :-(
- Für bessere Unterstützung musst Du zur Zeit einen speziellen Kernel installieren und signieren. Das wird sich aber nach und nach ändern, wenn Dinge upstream gehen.
Bearbeitet von: "samba" 21. Sep
hm, danke euch allen für eure beratung!
das ließt sich so wie mein bisheriger stand war. ich hatte gehofft, bei meiner (oberflächlichen) recherche übersehen zu haben. dem scheint nicht so. dann wird es wohl erstmal ein surface und hoffnungsvolles warten auf veränderungen in dem bereich.

bezüglich der verscheidenen systeme war das auch mein stand...
- apple: wunderbar auf fingereingabe- angepasste apps
- win: (äh, es gab da n vorteil der über kein-apfel hinausging, ... vergessen)
- linux: freie software, aber nicht sauber/komplett am laufen (kamera wurde hier als beispiel erwähnt)
- android: zum arbeiten suboptimal

falls hieraus dolle wiedersprüche, ergänzungen oder kaufempfehlungen resultieren würd ich mich freuen.
ansonsten wünsche ich allen ein wundervollen WE und danke nochmal für diese tolle community!!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen