[Kaufberatung/Tipps] Denon Heos Bar oder Sonos oder doch was anderes?

3
eingestellt am 22. Dez 2017
Servus,

ich bin am überlegen, dass ich mir etwas Sound ins Wohnzimmer hole, d.h. ich möchte (platzsparend) gerne eine Soundbar kaufen und die vor'm TV platzieren und dann noch 2 Lautsprecher (kabellos) für 5.1 Sound.

Grundsätzlich für's TV schauen, aber auch mal um bspw. Musik abzuspielen, wenn Besuch da ist, etc.

In meinen Überlegungen ist jetzt die
Denon Heos Bar plus zwei Lautsprecher (1er oder 3er Serie?)
oder die
Sonos Playbar plus zwei Lautsprecher (Sonos Play:1 oder Sonos One?).

Ansonsten hab ich zwei Google Home Minis mit denen ich ganz gerne z.B. Spotify ansteuern und über die Lautsprecher ausgeben möchte.

Dann bin ich mal auf Eure Ratschläge und/oder Tipps gespannt - vielleicht gibt es ja auch andere sinnvolle Alternativen.

Danke schon mal.
Zusätzliche Info
3 Kommentare
Bei Denon Heos oder Sonos zahlst du halt extrem viel für den Multiroom.

Die Denon Heos Bar kostet um die 800€ + 600€ für den Sub + 2x 280€ für die Heos 3 HS2
Gesamt also fast 2000€ für mittelmäßiges Musikhören, hohem Standby Verbrauch (Heos Bar und Heos Lautsprecher brauchen wie Sonos alleine im Standby 5W pro Lautsprecher -> 15W Stunde -> 131,4KWH im Jahr -> 34€ Stromkosten nur für das Standby der 3 Lautsprecher - also rund 3€ im Monat mehr)

Falls du das Geld hast und dir die zusätzlichen Stromkosten nix ausmachen ist das Heos System ganz nett.
Trotzdem bekommt man für das Geld natürlich eine um Welten bessere, normale 5.1 Anlage inkl. highend AVR.

Ich selber stand auch vor der Entscheidung und kann (aufgrund von Platzmangel) keine großen Boxen im Wohnzimmer aufstellen (sonst hätte ich das Nubert System schon daheim).
Da ich jedoch auch das Multiroom extrem teuer fand suchte ich eine Alternative.

Fündig würde ich bei dem aktuellen Flagschiff von JBL welches erst vor kurzem rauskam.
Es handelt sich um die JBL 5.1 Bar für 750€.
Das besondere: Sub ist dabei, Soundbar ist sehr hochwertig und schwer (Lautsprecher haben Gewicht - daran erkennt man u.a. auch die Verarbeitung) und sie hat noch einen Kniff, dass man die Seiten der Soundbar abstecken und als Satelliten nutzen kann.

Am Anfang war ich vom System nicht so überzeugt und vor allem bei niedriger Lautstärke haben ja alle Soundbars ihre Probleme (Stichwort: TMT (Tief-Mittel-Ton).) Die Soundbar spielt nicht tief genug und der Subwoofer, welcher die TMT übernehmen soll, bekommt noch nicht so viel Dampf, das er sie klar spielen kann.
Als ich gestern dann Planet der Affen 1 und 2 angesehen habe, die Satteliten aufgestellt und eingemessen habe und die ganze Anlage etwas aufgedreht hatte, war ich extrem begeistert.
Holla die Waldfee, die kam sehr nah an meine alte Jamo 606 5.0 Anlage mit Yamaha AVR 681 ran.
Durch den Bass (der wirklich extrem groß dimensioniert ist) kann ich hier die Wände wackeln lassen.

Daher:
-> Hast du das Geld hol dir die Denon Heos (in meinen Augen die beste Highend Soundbar inkl. wireless Surround)
-> Hast du den Platz, dann hol dir ein gescheites 5.1 System mit top AVR (der Multiroom unterstützt ... braucht auch nur 1x Standy Stromverbrauch und nicht X mal)
-> Brauchst du kein Multiroom und willst einfach nur ne Soundbar inkl. Sub und Satelliten - welche jedoch zur Highend Liga angehört -> JBL Bar 5.1

Warum rede ich nicht über andere Soundbars?
-> Weil es mir extrem wichtig ist, die Soundbar durch Satelliten erweitern zu können.
Ohne kommt für mich nicht in Frage (daher auch kein Phillips etc).

Höchstens über die größte Samsung HW950 könnte man noch diskutieren
Bearbeitet von: "lolzi" 22. Dez 2017
Verfasser
Hey @lolzi ,

vielen Dank schon mal für Deine sehr ausführliche Meinung und Erklärungen.

Die Soundbar von JBL werde ich mir mal auf jeden Fall anschauen, d.h. aber wenn ich Musik einspielen möchte, dann geht das dort wahrscheinlich über Bluetooth oder ggf. ein Chromecast / Chromecast Audio - wenn ich über diesen zB Spotify laufen lassen will als eine Art Workaround.

Das mit dem Standyby Verbrauch ging noch gar nicht in meine Überlegungen ein, das ist auf jeden Fall ebenfalls ein guter Hinweis.
Ich lasse bei mir immer Spotify auf dem Handy laufen und übertrage es via Bluetooth zu den jeweiligen Geräten.
Hintergrund ist der, dass es einfach am bequesten ist Spotify auf dem Handy zu benutzen
Das hatte ich auch damals mit meinem AVR so gemacht, obwohl er einzeln Spotify konnte.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler