Kaufempfehlung für PC

10
eingestellt am 6. Sep
Hallo zusammen,
ich benötige eure Hilfe, da ich mich in dem Bereich leider gar nicht auskenne.
Ich brauche einen neuen PC, rein für Grafikzeug...Photoshop, InDesign, Illustrator. Die drei Programme sind meist intensiv zeitgleich in Benutzung, das sollte der PC also problemlos schaffen. Kein Gaming! Gern ein Komplett-PC, alternativ wenn günstiger aber gern auch eine Zusammenstellung für Komponenten, mein Bruder baut ihn mir sicher zusammen. So günstig wie möglich/nötig, allerdings sollte der PC auch ein paar Jahre (so 4??) stabil seine Leistung bringen. Budget, sofern möglich, max. 500 Euro. Ich investiere dann noch in einen ordentlichen Monitor. SSD mind. 250 GB, lieber 500 GB.
Vielen Dank im Voraus!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
10 Kommentare
Frag diesbezüglich lieber bei Computerbase nach. Dort kannst du dir zumindest sicher sein, dass dir kein Mist konfiguriert wird.
Im Forum dort gibt es bereits einige Konfigurationsbeispiele
Ich denke das wäre ein hervorragender Anwendungsbereich für eine Renoir-APU, zB Ryzen 5 4650G.

So könnte eine Konfiguration zum Beispiel aussehen: geizhals.de/?ca…053
(Gehäuse je nach Geschmack anpassen, ggf. ein etwas besseres Mainboard nehmen (zB B550))

Je nachdem wie GPU-intensiv die Programme sind (da kenne ich mich zugegebenermaßen nicht so aus), könnte man auch eine Kombination aus Ryzen 5 2600 und RX 570 nehmen, dürfte sich auch locker unter 500€ realisieren lassen.
Kein Gaming schön und gut, aber die von die beschriebenen Anwendungen (vor allem Photoshop) profitieren auch von einer dedizierten GPU.

Wenn du unter 500€ bleiben willst
Ryzen 4650G ~ 230€
AM4 A520 Mainboard ~ 40€
2x8GB DDR4 Kit 3200MHz ~50€
Netzteil >500w (falls doch mal ne dedizierte GPU rein soll) ~60€
Gehäuse Midi Tower ~50€

Biste bei 430€ und hast noch bisschen budget übrig um dir eventuell ein besser ausgestattetes b450 or b550 Board zu holen oder ne Keyboard + Maus...

Für 70€ wirst du bzgl. einer Graka auf ebay derzeit nicht glücklich, da werden teilweise 8-9 Jahre alte Karten noch zu den Preisen verhökert. Mehr als 50€ würde ich z.B. nicht für ne 1060 ausgeben, die jedoch vollkommen OK ist.
iXoDeZz06.09.2020 10:03

Ich denke das wäre ein hervorragender Anwendungsbereich für eine R …Ich denke das wäre ein hervorragender Anwendungsbereich für eine Renoir-APU, zB Ryzen 5 4650G.So könnte eine Konfiguration zum Beispiel aussehen: https://geizhals.de/?cat=WL-1714053(Gehäuse je nach Geschmack anpassen, ggf. ein etwas besseres Mainboard nehmen (zB B550))Je nachdem wie GPU-intensiv die Programme sind (da kenne ich mich zugegebenermaßen nicht so aus), könnte man auch eine Kombination aus Ryzen 5 2600 und RX 570 nehmen, dürfte sich auch locker unter 500€ realisieren lassen.



sirpumpy06.09.2020 13:27

Kein Gaming schön und gut, aber die von die beschriebenen Anwendungen (vor …Kein Gaming schön und gut, aber die von die beschriebenen Anwendungen (vor allem Photoshop) profitieren auch von einer dedizierten GPU.Wenn du unter 500€ bleiben willstRyzen 4650G ~ 230€AM4 A520 Mainboard ~ 40€2x8GB DDR4 Kit 3200MHz ~50€Netzteil >500w (falls doch mal ne dedizierte GPU rein soll) ~60€Gehäuse Midi Tower ~50€Biste bei 430€ und hast noch bisschen budget übrig um dir eventuell ein besser ausgestattetes b450 or b550 Board zu holen oder ne Keyboard + Maus... Für 70€ wirst du bzgl. einer Graka auf ebay derzeit nicht glücklich, da werden teilweise 8-9 Jahre alte Karten noch zu den Preisen verhökert. Mehr als 50€ würde ich z.B. nicht für ne 1060 ausgeben, die jedoch vollkommen OK ist.



VIelen Dank schonmal an Alle für eure Hilfe. Ich habe mich ein wenig belesen, um zumindest mal die Grundlagen zu verstehen. Ich werde wahrscheinlich eher dazu übergehen, eine dedizierte Grafik zu verbauen, da ich mangels Erfahrung nicht abschätzen kann, ob die Vega auch langfristig ausreicht. Budget knapp über 500 EUR kann ich verkraften.

Das Ganze würde jetzt so aussehen:

- Ryzen 5 2600
- B450 Mainboard
- RX 570 oder GTX 1650?
- RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB
- be quiet! Pure Power 11 500W ATX
- WD Blue 500GB SSD oder Kingston A2000?
- Gehäuse ist vorhanden, in der Hoffnung dass dieses noch zu gebrauchen ist

Würdet Ihr etwas ändern? Vllt. könntet ihr mir auch bei einer Sache noch helfen: Die ganzen Komponenten gibt es ja von zig Herstellern. Das überfordert mich total. Welche Grafikkarte, welches Mainboard etc. kauf ich denn da jetzt?

Ganz lieben Dank!
max185710.09.2020 20:03

VIelen Dank schonmal an Alle für eure Hilfe. Ich habe mich ein wenig …VIelen Dank schonmal an Alle für eure Hilfe. Ich habe mich ein wenig belesen, um zumindest mal die Grundlagen zu verstehen. Ich werde wahrscheinlich eher dazu übergehen, eine dedizierte Grafik zu verbauen, da ich mangels Erfahrung nicht abschätzen kann, ob die Vega auch langfristig ausreicht. Budget knapp über 500 EUR kann ich verkraften.Das Ganze würde jetzt so aussehen:- Ryzen 5 2600- B450 Mainboard- RX 570 oder GTX 1650?- RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB- be quiet! Pure Power 11 500W ATX- WD Blue 500GB SSD oder Kingston A2000?- Gehäuse ist vorhanden, in der Hoffnung dass dieses noch zu gebrauchen istWürdet Ihr etwas ändern? Vllt. könntet ihr mir auch bei einer Sache noch helfen: Die ganzen Komponenten gibt es ja von zig Herstellern. Das überfordert mich total. Welche Grafikkarte, welches Mainboard etc. kauf ich denn da jetzt? Ganz lieben Dank!


Klingt super, da gibt es eigentlich nichts dran auszusetzen, das kannst du genau so nehmen.

Beim Mainboard würde ich was günstiges, aber trotzdem solides empfehlen. Standardempfehlung in dem Preisbereich wäre das MSI B450M Pro-VDH Max.
Die verschiedenen Modelle der Grafikkarten unterscheiden sich halt ihn ihren Kühldesigns und damit vor allem in der Lautstärke. Je nachdem wie wichtig dir das ist, macht es also Sinn, eher zu einem günstigeren oder eher teureren Modell zu greifen.

Zur SSD: das dürfte vollkommen egal sein, sind beides gute SSDs. Die A2000 ist halt als NVMe-SSD schneller und braucht keine Kabel, wäre also wohl meine Wahl.
Warum den Ryzen 5 2600? Der 3600 ist signifikant besser.
sirpumpy11.09.2020 00:09

Warum den Ryzen 5 2600? Der 3600 ist signifikant besser.



Ich weiss nicht, ist das nicht zu viel für mein Anforderungsprofil? Würde nicht eig. sogar der 1600 reichen? Oder ist das dann zu wenig Leistung für die Zukunft?
Der 3600 ist bedeutend besser als die beiden aufgeführten Prozessoren und jeden extra cent wert
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text