ABGELAUFEN

[KAUFHILFE] Raspberry Pi als Wlan AP und als XBMC abspieler...was muss ich alles kaufen für meine Eltern?

Hi leute,

brauche mal bissl hilfe von euch:

Das Wohnzimmer meiner Eltern ist hier der Schauplatz...Fernseher ist Oldschool Röhrenfernseher mit Scart Anschlüssen, Anlage ist Alt mit Cinch Anschlüssen für AUX und Wlan verbindung im Wohnzimmer ist kacke....

Meine Mutter hat ein Ipad und das nutzt sie sowohl zum surfen als auch zum Bilder kucken oder Musik hören...

Meine Ideallösungs vorstellung:

Ein Raspberry Pi hinterm fernseher der per POWERLINE DLAN mit dem Router der Wohnung verbunden ist und sich zu einem WLAN accesspoint verwandelt (WLAN PROBLEM GELÖST) , als Zuspieler für den Fernseher dienen Kann und per XBMC die Airplay funktion nutzen kann um vom Ipad dinge auf dem Fernseher bzw auf der Anlage abspielen zu können...

was brauch eich für das Raspberry Pi um dies zu realisieren ? wie sieht ein kompletter einkaufszettel aus? Was muss ich installieren damit ich sowohl airplay funktionen als auch wlan AP funktion realisiere ?

und finally: wo finde ich das alles günstig ?

Hilfe wird gern angenommen

8 Kommentare

Naja, der RasPi ist mit XBMC schon gut gefordert...

ich schlag dir mal ne Alternative vor:
den MK808 oder MK908 als Androiden MiniPC, WLAN-Hotspot als App und XBMC sollten nebeneinander laufen können/bzw für einfaches Airplay gibts dann auch ressourcenschonendere Apps.

Sowas: amazon.de/hdm…ter brauchst du da halt noch zusätzlich. Der RasPi hat ja nen analogen Ausgang.

Beim Raspi gäbs dann wiederum die Möglichkeit ihn einfach mit XBMC auszustatten, da also nen Compositekabel entweder zu Scart oder in diverse 1 Euro-Adapter usw.
Und eben so ein Doppel Powerline Adapter... aber die gibts doch sicher auch mit WLAN am anderen Ende, dann müsste der Pi das nicht übernehmen.

amazon.de/TP-…lan
sowas hier z.B.
Dann brauchst du noch ein kurzes Netzwerkkabel, den Pi + Gehäuse, Netzteil und Speicherkarte (nimm da ruhig mal ein paar GB mehr, dann könnte man viel gehörte Musik da gleich ablegen, ein Compositekabel bzw einmal chinch und einmal 3,5 mm Klinke auf 2*Chinch, wenn ich das richtig sehe.

Teuerste Komponente ist das Powerlinezeugs. Installieren müsstest du dann lediglich Raspbmc oder Openelec, bzw mittlerweile gibts noch ne XBMC-Version für den Pi...

edit: Günstig finden:
Beim Powerline auf nen gutes Amazon-Blitzangebot waren, Notebooksbilliger hatte da auch mal nen sehr guten Preis - und im Zweifel Conrad, da gleich den Pi mitkaufen und dir von jemand hier nen 20€ Conradgutschein für teuer Geld andrehen lassen.
Die Kabel kann man billig in der Bucht oder bei Amazon bestellen.

edit2: Wichtig ist natürlich für den Pi immer nen gutes Netzteil, nimm am besten eins mit mehr als 1A - und die sollten dann auch echt sein. Da lieber nen Euro mehr ausgeben.

ich glaube nicht das es möglich ist nen pi per scart anschluss zu benutzen ausser viellwicht mit einer externen tv karte oder so weil hdmi --> scart ist schwierif

ich dachte der hat auch ein composite ausgang da kann ich einen adapeter sicher benutzen oder ?

blyce

Da kommt er wie gerufen: http://www.mydealz.de/25645/raspberry-pi-modell-b-fur-30e-mini-rechner-zum-basteln/



grad bestellt danke

Ich würde eher eine Lösung aus mehreren Geräten bevorzugen. Der Raspberry ist, wie erwähnt für XBMC schon etwas schwach. Außerdem hat er kein WLAN, da müsste man sich schon einen Stick für kaufen und die Sendeleistung wird so naja sein. Da kann man sich eher einen kleinen WLAN-AP ab 15€ kaufen und hat mehr Freude und Stabilität (+ muss den Raspberry nicht immer laufen lassen). Zudem kann man sich den Standort aussuchen. Vielleicht kann man ja irgendwo ein Kabel hinlegen und von dort den AP betreiben, sodass der immer noch alles abdeckt. Oder per Repeater-Mode/WDS über WLAN verbinden. Alternativ gibt es noch direkt PowerLAN-Empfänger mit eingebautem WLAN-AP.
Ein Android-Stick (ggf. vom Chinesen, s. z.B. china-gadgets.de, gibt es vielleicht auch mit Cinch) kostet in etwa das gleiche wie der Raspberry (für den bräuchte man noch Netzteil, Gehäuse, SD-Karte etc.). Mit der Software und, ob da AirPlay mit läuft, müsstest du vorher gucken.
Der erste Adapter bei Amazon bspw. funktioniert nicht, das ist ein spezieller für Samsung LED (nichtmal LCD) TVs. Das Signal muss komplett gewandelt digital-analog werden, evtl. mit HDCP-Verschlüsselung.

Kosten:
- Android-Stick 35€ aufwärts (evtl. eingeschränkte Auswahl wegen analogem Video)
- WLAN-AP 15€ aufwärts, alte Router gehen auch prima, ansonsten TP-Link. Ich habe bei NBB mal Belkins für 7€/Stück abgegriffen
- evtl. PowerLAN 30-40€, mit WLAN-AP eher 50€, ersetzt dann aber obiges
- evtl. Cinch/Scart/...-Kabel für 2€ oder mal gucken, im Bekanntenkreis fragen (alter Mist)


Vorteile:
- anständiges WLAN
- flüssiger Betrieb beim Stick
- 10h weniger Arbeit und Fummelei
- geringerer Stromverbrauch
- Stick auch bei Upgrade gut nutzbar

Nachteile:
- Raspberry könnte man noch softwareseitig einfacher upgraden
- Raspberry könnte andere Spielereien machen (Lampe schalten etc.)

Hi, läßt sich XMBC auf so einem Android-Stick auch so schön per HDMI CEC mit der Fernseher-Fernbedienung steuern?

bagbeg

Hi, läßt sich XMBC auf so einem Android-Stick auch so schön per HDMI CEC mit der Fernseher-Fernbedienung steuern?



Tendenziell vermutlich eher nicht. Allerdings liegt wohl oft eine eigene Fernbedienung bei.

Für sevan2911 ist es aber kein Kriterium, der hat mit der Röhre andere Probleme

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. elektronische Zahnbürste gesucht11
    2. PlayStation 4 Bundle Angebot33
    3. Smartphone bis 250.00€44
    4. Microsoft Windows Insider 20% Code11

    Weitere Diskussionen