Keine Einfuhrsteuer bei Priority Line?!

12
eingestellt am 13. MaiBearbeitet von:"finy007"
Moin Zusammen,

ich habe mal eine Frage bzgl. der Einfuhrsteuer. Früher gehörte bei Warenwert > 26 EUR immer die Einfuhrsteuer + ggf. Zoll in den Dealpreis.
Seit Priority Line werden die 19% ja nicht mehr mit eingerechnet, da diese auch nicht anfallen.


Übernimmt in diesem Fall Gearbest die Einfuhrsteuer, oder wird ein Schlupfloch genutzt?
Muss ich bei diesen Käufen demnach offiziell eine Einfuhrsteuer nachzahlen, oder nicht? Wenn ja, dann müsste die Einfuhrsteuer ja eigentlich weiterhin in den Dealpreis, oder nicht?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
finy00713.05.2019 23:35

Wollte bloß wissen wie es genau abläuft ...


Betrug bei der Einfuhranmeldung in UK mit gefälschten Papieren.
Steuerschuld = Bringschuld. Du bist verplichtet deine Einfuhr beim Zollamt anzumelden und die Abgaben zu entrichten.
Fallen den Behörden Daten zu den Bestellungen in die Hände gibt's ein Strafverfahren (Frist 10 Jahre) - egal welche "Versandart" du ausgewählt hattest.

MyDealz duldet diesen Betrug.
Bist ja echt früh dran mit so einer Diskussion
Selbstverständlich sind bei Importen aus den nichteuropäischen Ausland Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) und Zollgebühren fällig.
Die chinesischen Händler haben halt Wege gefunden, die Waren unversteuert (oder ggf. gering versteuert) in die EU einzuführen und von dort z.B. nach Deutschland weiterzuversenden. Interessiert hier halt bei MyDealz keinen, daher wundert ich mich gerade,dass dir das erst heute auffällt, wo du doch nicht erst seit gestern dabei bist!
12 Kommentare
Bist ja echt früh dran mit so einer Diskussion
Selbstverständlich sind bei Importen aus den nichteuropäischen Ausland Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) und Zollgebühren fällig.
Die chinesischen Händler haben halt Wege gefunden, die Waren unversteuert (oder ggf. gering versteuert) in die EU einzuführen und von dort z.B. nach Deutschland weiterzuversenden. Interessiert hier halt bei MyDealz keinen, daher wundert ich mich gerade,dass dir das erst heute auffällt, wo du doch nicht erst seit gestern dabei bist!
Riptape13.05.2019 23:25

Selbstverständlich sind bei Importen aus den nichteuropäischen Ausland E …Selbstverständlich sind bei Importen aus den nichteuropäischen Ausland Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) und Zollgebühren fällig.Die chinesischen Händler haben halt Wege gefunden, die Waren unversteuert (oder ggf. gering versteuert) in die EU einzuführen und von dort z.B. nach Deutschland weiterzuversenden. Interessiert hier halt bei MyDealz keinen, daher wundert ich mich gerade,dass dir das erst heute auffällt, wo du doch nicht erst seit gestern dabei bist!


Nein nein, bin ja ganz bei dir, mir ist es grundsätzlich auch vollkommen egal.
Wollte bloß wissen wie es genau abläuft und ob der Händler die Steuern / Zoll übernimmt, oder ob ich die Ware eigentlich "illegal" besitze und demnach noch Einfuhrsteuer nachzahlen müsste.
finy00713.05.2019 23:35

Nein nein, bin ja ganz bei dir, mir ist es grundsätzlich auch vollkommen …Nein nein, bin ja ganz bei dir, mir ist es grundsätzlich auch vollkommen egal. Wollte bloß wissen wie es genau abläuft und ob der Händler die Steuern / Zoll übernimmt, oder ob ich die Ware eigentlich "illegal" besitze und demnach noch Einfuhrsteuer nachzahlen müsste.


Die Ware ist natürlich dein Eigentum, du hast sie dann halt illegal eingeführt

Interessant ist es ja speziell bei Produkten, welche nicht mal durch den Zoll kommen. Z.B. wegen fehlendem CE Zeichen etc. Selbst wenn du für diese gerne Einfuhrumsatzsteuer zahlen möchtest wird das aus meiner Sicht eher schwierig...
Gibt es so eine zuverlässige möglichkeit eigentlich auch bei Aliexpress? Hatte letzte Woche dann 2 Schlafsäcke über Amazon gekauft weil mit Einfuhrumsatzsteuer Ali teurer gewesen wär.
Die Einfuhrumsatzsteuer würde auch bei "Priority"-Versand anfallen, wenn denn der Staat die Drittlandmethoden der entsprechenden Versandhäuser im Detail kennen würde. Als Empfänger ist man von Gesetzes wegen natürlich seinerseits zur Versteuerung verpflichtet.

Auf der einen Seite würde man als Verbraucher zwar nicht bestraft werden, wenn der Staat nachträglich Zugriff auf die Hinterziehung bekommt, sondern man zahlt die fällge Steuer und fertig. Auf der anderen Seite verjährt die Schuld erst nach 10+ Jahren.

Ist auch in der Vergangenheit durchaus schon vorgekommen, daß Leute nach Jahren solche Steuerbescheide bekommen haben. Ist dann natürlich auch vollkommen wurscht, daß man zum Beispiel die betreffenden, zwischenzeitlich hoffnungslos veralteten Speichermedien längst entsorgt hat. <-;<
finy00713.05.2019 23:35

Wollte bloß wissen wie es genau abläuft ...


Betrug bei der Einfuhranmeldung in UK mit gefälschten Papieren.
Steuerschuld = Bringschuld. Du bist verplichtet deine Einfuhr beim Zollamt anzumelden und die Abgaben zu entrichten.
Fallen den Behörden Daten zu den Bestellungen in die Hände gibt's ein Strafverfahren (Frist 10 Jahre) - egal welche "Versandart" du ausgewählt hattest.

MyDealz duldet diesen Betrug.
Rechtlich gesehen ist die Nichtanmeldung der Waren ohne Zahlung von Einfuhrabgaben eine Steuerhinterhinterziehung gemäß 370 (1) Nr.2 der Abgabenordnung weil du eine Finanzbehörde über steuerlich erhebliche Tatsachen pflichtwidrig in Unkenntnis lässt .
ftzu5rsdur513.05.2019 23:56

Betrug bei der Einfuhranmeldung in UK mit gefälschten …Betrug bei der Einfuhranmeldung in UK mit gefälschten Papieren.Steuerschuld = Bringschuld. Du bist verplichtet deine Einfuhr beim Zollamt anzumelden und die Abgaben zu entrichten.Fallen den Behörden Daten zu den Bestellungen in die Hände gibt's ein Strafverfahren (Frist 10 Jahre) - egal welche "Versandart" du ausgewählt hattest.MyDealz duldet diesen Betrug.



Ganz ähnlich hat sich das bei Schweiz-Deals eingebürgert, bei denen zwar der deutsche PVG bemüht wird, die EUSt. aber natürlich weggelassen - sonst wäre es ja kein guter Deal mehr und würde nicht heiß werden.
dschamboumping14.05.2019 10:49

Ganz ähnlich hat sich das bei Schweiz-Deals eingebürgert, bei denen zwar d …Ganz ähnlich hat sich das bei Schweiz-Deals eingebürgert, bei denen zwar der deutsche PVG bemüht wird, die EUSt. aber natürlich weggelassen - sonst wäre es ja kein guter Deal mehr und würde nicht heiß werden.


Der Vergleich hinkt etwas, da die meisten Händler nicht aus der Schweiz nach Deutschland liefern. Diese Deals richten sich in der Theorie also eher an Leute in der Schweiz.
Riptape14.05.2019 11:40

Der Vergleich hinkt etwas, da die meisten Händler nicht aus der Schweiz …Der Vergleich hinkt etwas, da die meisten Händler nicht aus der Schweiz nach Deutschland liefern. Diese Deals richten sich in der Theorie also eher an Leute in der Schweiz.


Nicht wenn der deutsche PVG herangezogen wird
ftzu5rsdur513.05.2019 23:56

Betrug bei der Einfuhranmeldung in UK mit gefälschten …Betrug bei der Einfuhranmeldung in UK mit gefälschten Papieren.Steuerschuld = Bringschuld. Du bist verplichtet deine Einfuhr beim Zollamt anzumelden und die Abgaben zu entrichten.Fallen den Behörden Daten zu den Bestellungen in die Hände gibt's ein Strafverfahren (Frist 10 Jahre) - egal welche "Versandart" du ausgewählt hattest.MyDealz duldet diesen Betrug.


TonyMontana9114.05.2019 09:28

Rechtlich gesehen ist die Nichtanmeldung der Waren ohne Zahlung von …Rechtlich gesehen ist die Nichtanmeldung der Waren ohne Zahlung von Einfuhrabgaben eine Steuerhinterhinterziehung gemäß 370 (1) Nr.2 der Abgabenordnung weil du eine Finanzbehörde über steuerlich erhebliche Tatsachen pflichtwidrig in Unkenntnis lässt .


Verbraucher werden dafür nicht bestraft, sondern lediglich nachveranlagt. Bangemachen gildet nich! d-:=
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler