Kennt sich hier wer mit Steuern aus?

Hola.
Ich mache gerade meine Steuererklärung (für 2013 übrigens), zum aller ersten mal überhaupt. Ich hab in den Semesterferien gearbeitet und ca. 600€ Lohnsteuer gezahlt. Die will ich zurück. Ich dachte immer das wäre kompliziert aber ich habe mih gerad in Elster ziemlich fix durchgeklickt. Eigentlich dürfte ich ja wegen des geringen Einkommen die Kohle locker zurück bekommen. Das einzige Special dass ich ausfüllen muss ist Rente, da ich Halbwaisenrente bezogen habe.
Muss ich noch etwas speziell beachten? Sollte es tatsächlich doch so einfach sein?

17 Kommentare

Mit Programmen packt das jeder Mensch. Gibt aber immer Kleinigkeiten, die du nicht mit Programmen (ohne Eigenwissen) findest.
Ob du alles wiederkriegst kann man dir so nicht sagen^^

Anlage R hinzufügen und ausfüllen.

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?



musst keine werbungskosten beantragen wenn du unter der pauschale liegst. werden automatisch abgezogen.

Gehalt 2013 - 1000 Webungskosten + Rente - 102 Werbungskosten > 8000 Euro?

Die Rente wird abhängig vom Jahr versteuert, wann du in Rente gegangen bist.

oeffentlichen-dienst.de/ren…tml



Vorsicht Halbwissen: bist du für 2013 nicht schon etwas zu spät dran? Laut den Informationen klick solltest du zu der Gruppe Abgabepflichtiger gehören?! "...wenn Sie zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet sind. Das sind Sie beispielsweise, wenn Sie im letzten Jahr:
...
unversteuerte Einkünfte über 410 Euro hatten, etwa Honorare, Renten oder Mieten."

kann allerdings sein, dass es da Ausnahmen gibt bei Erstabgabe

entorator


Da ist das FA sehr kulant. weil sie sonst Steuer zurückzahlen müssten. ;-) Aber wegen evtl. Kindergeld sollte er aufpassen.

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?



Achtung: Semesterferien heißt wohl, dass du Student bist. Damit kannst du nach BFH-Urteil sämtliche Kosten auch für die Erstausbildung als Werbungskosten absetzen und damit auch die Folgejahre übernehmen. Das ist seit Jahren einer der umstrittensten Fälle im Steuerrecht, liegt derzeit vor dem BVerfG.

Wenn du die Steuererklärung jetzt so abgibst, kriegst du zwar 600€ zurück, verlierst aber WESENTLICH mehr, wenn du das erste Mal "richtig" Geld verdienst - unbedingt informieren. Einfach mal "BFH Erstausbildung" oder "Erststudium Steuern" mit allen Beiträgen ab Ende letzten Jahres googlen - gibt Hunderte davon.

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?




so ist es. verzichte lieber jetzt auf den Donut und behalte später den ganzen Kuchen
(sofern du vor hast, dein Studium zu beenden versteht sich)

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?



Lohnt sich aber nur, wenn du nach deinem Studium entsprechend verdienst... wenn du die nächsten Jahre danach auf ein Gehalt mit vielleicht zwei- bis dreitausend Euro über dem Freibetrag zusteuerst, lohnt sich das nicht.
Oder habe ich das Missverstanden?

Und darüber hinaus ziemlich spekulativ. Zudem bekommt er auch noch eine Rente, die ihm mutmaßlich angerechnet wird. Das wäre ein klarer Fall für Steuerberater.

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?



ok. wohnst er in Berlin...als Absolvent hast du in Berlin sehr gute Chancen als unterbezahlt zu starten ----> da würde es sich lohnen eventuell..

wohnst du in Bayern, BB oder Hessen, dann lass es sein, nach dem Studium wirst du schon da gut verdienen. Außerdem ist die Firma, wo er tätig war ziemlich beschränkt. Hätte man definitiv anders machen können

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?



Verstehe deinen Beitrag nicht so ganz - die abgesetzten Werbungskosten bleiben ihm doch unbegrenzt erhalten. Sofern er also davon ausgeht, irgendwann in seinem Leben mal Lohnsteuer zu zahlen, sollte er es so machen.

ranzki

Der Freibetrag ist doch um 9000€, und dazu kommen nochmal 1000 Werbungskosten. Wie kann ich die "beantragen"?




jetzt lohnt es sich ja. aber dann bist du ja schon bei fa registriert. und gutverdiener zahlen immer drauf... hallo wir leben in deutschland. und später wenn du nengutbezahlten job hast spielen deine werbungskosten nur eine nebenrolle. daher jetzt bekommt kohle später darf er dann sichermehrabdrücken als er bekommen hat. man hätte ihn anders anmelden müssen. aber ein 0815 buchhalter macht sich um das geld keinen kopf ergo: es hätte nicht zwangsläufig dazu führen müssen, dass ernen ausgleich machen muss. und es wäre legal vorab bemerkt. man muss nur seine rechte und möglichkeiten kennen und ausnutzen......

So ein Quatsch. Wenn du gut verdienst, dann spielen Werbungskosten aufgrund der Steuerprogression eine große Rolle.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Go - Lebensmittelstore ohne Kassierer/ Warteschlangen109
    2. Homemade mit einer Action cam1521
    3. [Amazon Blitzangebot] Eneloop AA und AAA heute (05.12.) um 19:04 und 19:09 …2839
    4. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung1834

    Weitere Diskussionen