KFZ Versicherung SF Übernahme wie möglich, andere Tipps?

26
eingestellt am 3. Mai
Ich möchte erstmalig Auto + Versicherung auf meinem Namen anmelden
und werde vorr. mit SF 1/2 eingestuft.
Mein Vater ist seit mehreren Jahren bei der HUK24 und er könnte mein Auto
als Zweitwagen versichern (natürlich mit Mitfahrernutzung) und wäre mit SF4 eingestuft,
was sich dann beim Preis ca. 300€ Unterschied ausmacht.

Ich hatte mal gehört, dass SF-Übernahme kaum mehr möglich ist, aber bei der Dateneingabe bei huk24.de werden folgende Informationen angezeigt:

Option: Übernahme der SF-Klasse aus dem Vertrag einer anderen Person :
--
Übertragung der SF-Klasse von einer anderen PersonDer Schadenfreiheitsrabatt, der sich durch die schadenfreie Zeit ermittelt, ist grundsätzlich personengebunden und kann nur unter bestimmten Voraussetzungen von einer anderen Person übernommen werden. Eine Anrechnung ist nur möglich zwischen

  • Ehepartnern bzw. in häuslicher Gemeinschaft lebenden Lebenspartnern
  • Eltern und deren Kindern
  • Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Großeltern und deren Enkeln
  • Geschwistern
  • einer juristischen Person bzw. Firma auf eine natürliche Person.

Eine Übertragung ist möglich, wenn Sie das Fahrzeug regelmäßig genutzt haben und glaubhaft versichern, dass die Anrechnung der SF-Klasse auf Ihren Vertrag gerechtfertigt ist.

Sie übernehmen den Vertragsverlauf inklusive angefallener Schäden. Hat der Vertrag des bisher Anspruchsberechtigten von einer Sondereinstufung profitiert, kann diese nicht berücksichtigt werden.
--

Könnte ich zum 01.01.18 bzw. 2019 problemlos auf meinem Namen ummelden und die SF4/5 auf meinem Namen umschreiben?
Oder habt ihr andere Tipps?

Danke im voraus

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
26 Kommentare

"Ich hatte mal gehört, dass SF-Übernahme kaum mehr möglich ist"


Wo hast du das denn gehört?

Die Papa kann den Wagen auf seinen namen anmelden und die versicherung auf sich abschliessen, dich als mitfahrer eintragen und nach ein oder 2 jahren überschreibt er dir die versicherung

Wie lange hast du denn den Führerschein? Und ist die SF die dein Vater dann bekommt eine Sondereinstufung oder eine erreichte?

Du kannst SF in der Anzahl nur so viele nehmen wie du den Führerschein besitzt.

Beispiel: Ich lasse meine Autoversicherung auch über meinen Vater laufen, da sie mit SF28 läuft.
Würde ich sie nun nehmen, würde ich (da ich erst 12 Jahre den Füherschein habe) maximal SF12 bekommen können.
Das würde einem Unfall gleichkommen, den ich noch verursachen könnte...
Auch der Versicherungsberater hat uns empfohlen die Versicherung bei ihm zu belassen... einfach weil 300-400€ im Jahr viel Geld sind. Mit dem Berater ist ausgemacht, dass ich frei über die Versicherung verfügen kann (z.b. Autowechsel, Tarifwechsel, etc) und bei der Zulassungsstelle braucht man (zuzüglich zu den normalen Unterlagen) noch das Sepa Lastschriftmandat, den Perso und eine Vollmacht.

Das war es auch schon. Punke und Strafzettel gehen alle zu meinem Vater .... er widerspricht natürlich (da er nicht gefahren ist) und ab und an wird es dann auch fallen gelassen

Auch mit Autofinanzierungen gibt es kein Problem. Man muss nur die Sicherungsübereignung vom Fahrzeughalter (also dem Vater) ausfüllen lassen und abgeben.

Gesamt gesehen ist es natürlich umständlicher, aber wenn alles läuft freut man sich über die doch sehr dicke Ersparnis im Jahr!

Verfasser

mila87vor 5 m

Wie lange hast du denn den Führerschein? Und ist die SF die dein Vater …Wie lange hast du denn den Führerschein? Und ist die SF die dein Vater dann bekommt eine Sondereinstufung oder eine erreichte?


Ich habe seit 10 Jahren den Führerschein, mein Vater hat SF31. HUK24 hat online selbst SF4 für den Zweitwagen "vorgeschlagen"
Bearbeitet von: "mososworld59" 3. Mai

mostworld77vor 8 m

Ich habe seit 10 Jahren den Führerschein, mein Vater hat SF31. HUK24 hat …Ich habe seit 10 Jahren den Führerschein, mein Vater hat SF31. HUK24 hat online selbst SF4 für den Zweitwagen vorgeschlagen,was auch maximum wäre.


Dann wird die SF4 wohl eine Sondereinstufung sein und es werden keine Jahre hinterlegt sein. Das könnte bei der Übernahme Probleme machen. Du solltest also das Auto die ersten Jahre (insbesondere bei Vollkasko) weiterhin bei deinem Vater versichert lassen und sobald das Auto 3-5 Jahre eingetragen hat erst die Versicherung wechseln weil dann bekommst du ganz sicher mindestebs diese echten Jahre angerechnet und bist in einer SF-Klasse die o.k, ist, danach fällt es ja nur noch um 2%
Bearbeitet von: "mila87" 3. Mai

Verfasser

lolzivor 21 m

Du kannst SF in der Anzahl nur so viele nehmen wie du den Führerschein …Du kannst SF in der Anzahl nur so viele nehmen wie du den Führerschein besitzt.Beispiel: Ich lasse meine Autoversicherung auch über meinen Vater laufen, da sie mit SF28 läuft.Würde ich sie nun nehmen, würde ich (da ich erst 12 Jahre den Füherschein habe) maximal SF12 bekommen können.Das würde einem Unfall gleichkommen, den ich noch verursachen könnte...Auch der Versicherungsberater hat uns empfohlen die Versicherung bei ihm zu belassen... einfach weil 300-400€ im Jahr viel Geld sind. Mit dem Berater ist ausgemacht, dass ich frei über die Versicherung verfügen kann (z.b. Autowechsel, Tarifwechsel, etc) und bei der Zulassungsstelle braucht man (zuzüglich zu den normalen Unterlagen) noch das Sepa Lastschriftmandat, den Perso und eine Vollmacht.Das war es auch schon. Punke und Strafzettel gehen alle zu meinem Vater .... er widerspricht natürlich (da er nicht gefahren ist) und ab und an wird es dann auch fallen gelassen Auch mit Autofinanzierungen gibt es kein Problem. Man muss nur die Sicherungsübereignung vom Fahrzeughalter (also dem Vater) ausfüllen lassen und abgeben.Gesamt gesehen ist es natürlich umständlicher, aber wenn alles läuft freut man sich über die doch sehr dicke Ersparnis im Jahr!


Hört sich gut an
Bist du also als Mitfahrer eingetragen? Und gibts keine "Probleme", weil du der Hauptnutzer bist ?

Verfasser

mila87vor 16 m

Dann wird die SF4 wohl eine Sondereinstufung sein und es werden keine …Dann wird die SF4 wohl eine Sondereinstufung sein und es werden keine Jahre hinterlegt sein. Das könnte bei der Übernahme Probleme machen. Du solltest also das Auto die ersten Jahre (insbesondere bei Vollkasko) weiterhin bei deinem Vater versichert lassen und sobald das Auto 3-5 Jahre eingetragen hat erst die Versicherung wechseln weil dann bekommst du ganz sicher mindestebs diese echten Jahre angerechnet und bist in einer SF-Klasse die o.k, ist, danach fällt es ja nur noch um 2%


Habe mir auch gedacht, dass es eine Sondereinstufung ist. Hast aber Recht, schlimmstenfalls bekomme ich die echten Jahre übernommen.

Verfasser

HUK24 hat mir fürs Zweitwagen 477€ und über Check24 Sparkasse Bavaria Direkt 330€,
empfiehlt sich später für SF Übernahme bei selbem Versicherer zu bleiben oder ist es kein Problem
Sorry für die Newbie Fragen...

Wieso rufst du nicht einfach bei Check24 an und lässt dich dort beraten, wenn du dort eh schon gerechnet hast?

Ich weiss nicht, ob diese Info noch aktuell ist, aber bislang konnte man auch durch Anmeldung eines Mopeds in der SF-Klasse steigen. Eine Mopedversicherung kostet ca. 35 € jährlich und muss mindestens 183 Tage im Jahr bestehen um in der SF-Klasse zu steigen.

mostworld77vor 19 m

HUK24 hat mir fürs Zweitwagen 477€ und über Check24 Sparkasse Bavaria Dir …HUK24 hat mir fürs Zweitwagen 477€ und über Check24 Sparkasse Bavaria Direkt 330€,empfiehlt sich später für SF Übernahme bei selbem Versicherer zu bleiben oder ist es kein Problem Sorry für die Newbie Fragen...


Für die Übernahme der echten Jahre ist es egal, kann aber natürlich sein das die den Grundpreis in einem Jahr erhöhen und du dann wechselst und dann wieder in der SF4 bist für den Zweitwagen bei der anderen Versicherung, die Erhöhung kann dir aber auch bei der HUK passieren. Die SF ist auch nicht immer Aussagekräftig für das was du zu anderen Versicherungen mitnehmen könntest, das was wirklich zählt sind die tatsächlichen Jahre, das andere ist immer Versicherungsabhängig. Und ob am Ende mitgenommen wird hängt auch ein wenig am Bearbeiter, da kannst du teilweise Jahre von deiner Oma übernehmen (maximum immer die Jahre die du einen Füherschein hast) nur weil sie dich als Kunden wollen.
Bearbeitet von: "mila87" 3. Mai

Bei Übernahme von SF-Klassen kann man nur beim gleichen Versicherer bleiben, ist doch logisch. Keine Versicherung muss die SF-Berechnung einer anderen Versicherung übernehmen, das ist eine KANN-Bestimmung, keine MUSS-Bestimmung.

mostworld77vor 30 m

Hört sich gut an Bist du also als Mitfahrer eingetragen? Und gibts …Hört sich gut an Bist du also als Mitfahrer eingetragen? Und gibts keine "Probleme", weil du der Hauptnutzer bist ?


Das Fahrzeug ist bei meinem Vater als Erstfahrzeug angemeldet. Jedoch fahre ausschließlich ich es. Der Versicherung ist es egal. Er hat sein eigenes Fahrzeug als Zweitwagen angemeldet.
Er hat zwar eine Doppelgarage aber wir haben bei der Versicherung angegeben, dass es nicht in der Garage steht (wir waren als ehrlich). Theoretisch könnten sie das aber nie nachprüfen (und es würde nochmals 5% Rabatt geben).
Bei uns ist der Versicherte (mein Vater), seine Ehefrau sowie seine Kinder auf das Fahrzeug versichert.
Ansonsten gibt es keine Beschränkungen.
Mit der Versicherung ist auch ausgemacht, dass in "besonderen Situationen" (Urlaub mit dem Auto, etc.) auch meine Freundin es unentgeldlich fahren darf und dabei versichert ist.

Alt-F4vor 2 h, 31 m

Bei Übernahme von SF-Klassen kann man nur beim gleichen Versicherer …Bei Übernahme von SF-Klassen kann man nur beim gleichen Versicherer bleiben, ist doch logisch. Keine Versicherung muss die SF-Berechnung einer anderen Versicherung übernehmen, das ist eine KANN-Bestimmung, keine MUSS-Bestimmung.


Die echten Jahre werden immer übernommen, die Sonderregelungen z.B. wenn du einen Unfall baust und durch eine spezielle Absicherung aber nur 5 Stufen fällst etc., die kannst du nicht mitnehmen, aber die echten Jahre kannst du zu 100% mitnehmen wenn du der selbe Versicherungsteilnehmer bist und bei 9 von 10 Fällen wenn du der Sohn bist und versicherst das du ja eh schon immer das Auto gefahren bist.
Bearbeitet von: "mila87" 3. Mai

lolzivor 53 m

Punke und Strafzettel gehen alle zu meinem Vater .... er widerspricht …Punke und Strafzettel gehen alle zu meinem Vater .... er widerspricht natürlich (da er nicht gefahren ist) und ab und an wird es dann auch fallen gelassen


Oh seid ihr aber clever Viel spaß beim Fahrtenbuch führen

bussgeldkatalog.org/fah…uch

Bearbeitet von: "Baroenchen" 3. Mai

Baroenchenvor 4 m

Oh seid ihr aber clever Viel spaß beim Fahrtenbuch …Oh seid ihr aber clever Viel spaß beim Fahrtenbuch führenhttps://www.bussgeldkatalog.org/fahrtenbuch


Da muss ich dir leider widersprechen. Mein Vater sagt lediglich das er es nicht war und nicht weiß er zu dem Zeitpunkt gefahren ist (was 100% stimmt). Meistens sind sie auch klug und schreiben dann (aufgrund des eindeutigen Fotos bei Blitzern ) mich an. Ich gebe es natürlich auch zu und zahle. Manchmal aber machen die sich die Mühe nicht.
Keine Sorge, ein Fahrtenbuch werden wir nie führen müssen. Da kenn ich deutlich krassere Fälle und selbst bei denen ist es der Polizei Wurst. Dazu sind wir einfach ehrlich ... Ehrlichkeit währt am Längsten!

Und selbst wenn jemals ein Fartenbuch kommen sollte: Who cares, da nur ich das Auto fahre (wird aber eh nie kommen).

Baroenchenvor 9 m

Oh seid ihr aber clever Viel spaß beim Fahrtenbuch …Oh seid ihr aber clever Viel spaß beim Fahrtenbuch führenhttps://www.bussgeldkatalog.org/fahrtenbuch


Ab und zu wird es fallen gelassen und in den anderen Situationen gibt es der Sohn direkt zu, so kommt es zu keiner Auseinandersetzung und dann wird auch kein Fahrtenbuch auferlegt.
Und bei wirklich schlimmen Fällen so ab der roten Ampel kommt durchaus auch die Polizei mal bei der Nachbarschaft vorbei. Erkennen Sie diesen Mann und spätestens beim nächsten Renter hat es sich dann auch erledigt. Dann passiert das natürlich auch mit dem Fahrtenbuch, aber diese privaten Blitzer sind ja Gewinnorientiert kann mir gut vorstellen das die keinen Bock haben weiter zu ermitteln.
Bearbeitet von: "mila87" 3. Mai

lolzivor 5 m

Mein Vater sagt lediglich das er es nicht war und nicht weiß er zu dem …Mein Vater sagt lediglich das er es nicht war und nicht weiß er zu dem Zeitpunkt gefahren ist (was 100% stimmt). ....Who cares, da nur ich das Auto fahre (wird aber eh nie kommen).


Aha dein Vater sieht also dein Foto von der Blitze weiß aber nicht, dass du das Auto gefahren bist.
Ja, ihr seid schon richtig ehrliche Leute.
Bearbeitet von: "Baroenchen" 3. Mai

Baroenchenvor 18 m

Aha dein Vater sieht also dein Foto von der Blitze weiß aber nicht, dass …Aha dein Vater sieht also dein Foto von der Blitze weiß aber nicht, dass du das Auto gefahren bist.Ja, ihr seid schon richtig ehrliche Leute.


Bei uns im Landkreis wird gar kein Foto mitgeschickt.

Als ich das erste mal ein Auto auf meinen Namen anmelden wollte, wars auch bei der HUK. Ich habe dort angerufen und gefragt, ob es nicht möglich sei, das Auto als Zweitwagen über meine Frau versichern zu lassen, damit ich von ihren Prozenten profitieren kann. Die haben daraufhin von 125% auf 80% runtergestuft und die Versicherung auf meinen Namen weiterlaufen lassen.

Baroenchenvor 2 h, 1 m

Aha dein Vater sieht also dein Foto von der Blitze weiß aber nicht, dass …Aha dein Vater sieht also dein Foto von der Blitze weiß aber nicht, dass du das Auto gefahren bist.Ja, ihr seid schon richtig ehrliche Leute.

Jop Foto wird hier meist im Initialbescheid nicht mitgeschickt. Das kommt dann erst im 2. wenn Sie mich anschreiben.

Hab selbst zwei Mal einen SFR bei der HUK24 übertragen, zuletzt im Januar. Der von der HUK24 geforderte Nachweis, mit dem Auto gefahren zu sein, musste nicht erbracht werden. Das TB28-Formular hat ausgereicht. Ich frage mich allerdings in deinem Fall, ob ein Zweitwagen-SFR übertragen werden kann. Du kannst das aber sicherlich an der telefonischen HUK-Hotline (ohne 24) klären. Vielleicht kannst du als Kind eines versicherten Elternteils auch gleich eine günstigere Einstufung erhalten (ohne den Umweg der SFR-Übertragung). Ansonsten noch ein Tipp: Sollte der Zweitwagen-SFR zu übertragen gehen, dann: Directline aus Berlin versichert einen Zweitwagen in der selben SFR-Klasse wie das erste Fahrzeug. Soweit ich weiß auch dann, wenn das erste Fahrzeug nicht bei der Directline versichert ist. So könntest du eventuell sogar an eine SF-10 kommen. Wie hier schon richtig gesagt wurde, kannst du maximal die SF-Klasse erhalten, welche du selbst hättest erfahren können. Maximal bedeutet, dass ggf. die Schäden (welche im Versicherungsverlauf hinterlegt sind) mit in deine Berechnung einfließen. Wodurch sich eine niedrigere SF-Klasse ergeben kann. Die HUK24 hat bei mir diese Schäden (es lag einer vor) nicht in die Berechnung einfließen lassen!
Bearbeitet von: "chris99" 3. Mai

Wie ging es aus?

Verfasser

chris99vor 7 h, 18 m

Wie ging es aus?


Das Auto habe ich über meinen Vater angemeldet und versichert. Wurde bei der huk24 mit SF4 sonder eingestuft. Andere Anbieter bieteten max SF2.
Wie ihr beschrieben habt, kann ich nur die tatsächlichen Jahre mitnehmen.
Spare nun 380€ für das erste Jahr.
Bearbeitet von: "mososworld59" 25. Mai

Also ich hatte auch einen Vertrag von meinem Vater übernommen gehabt. Der hatte SF1, die ich aber rechnerisch in meinem Alter nicht hätte erreichen können. Daher muss ich jetzt mit SF10 rumgurken... Aber alles besser als nix. Wir verhandeln dann einfach immer nach, was die jährliche Gebühr angeht. Anfangs wollte der für mein Auto 1400 Euro. Hatten dann gesagt, wir würden dann mit allen Autos wechseln und nach 1-2 nicht so attraktiven Angeboten, waren wir bei 870 Euro.
Viele reden von der HUK, aber das wäre bei mir so teuer geworden, weil mein Auto als "diebstahlgefährdet" bei denen gilt. War dann bei über 2500 Euro...dankend abgelehnt. Jetzt bin ich bei der AXA.
Bearbeitet von: "Drizzt" 25. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text