Klarna Festgeldangebote: nur noch 0,15% für alle Laufzeiten?

16
eingestellt am 21. Aug
Eigentlich war Klarna mit den Festgeldangeboten in den vergangenen Jahren immer auf den ersten Plätzen dabei (wenn man nur die Baken mit AAA S&P Länderrating betrachtet). Nun sind alle Festgeldangebote unabhängig von der Laufzeit auf 0,15% gesenkt worden. Das ist deutlich unter dem Marktdurchschnitt. Hat jemand Hintergrundinfos, wie es dazu kommt? Muss man sich Sorgen machen?
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

16 Kommentare
Moment, ich frage eben die Glaskugel.
Es gibt demnächst Negativzinsen auf Einlagenkonten...dreimal darfst Du raten warum die die Zinsen senken
Bearbeitet von: "Icecreamman" 21. Aug
Marktdurchschnitt danke für den Lacher.

Vielleicht solltest Du mal aufwachen, die Banken zahlen bei den Angeboten drauf und da wundert dich dass, dass die Angebote schlechter werden...

Es gab schon die ersten Kredite wo Du untern Strich weniger zurückzahlen musstest als Du erhalten hattest, in Dänemark vergibt die erste Bank Immobilienkredite mit Negativzins und Du meckerst wegen den Zinsen auf Festgeldangeboten.

Versicherungen überlegen sogar Ihr Geld eher ins Tresor zu legen, weil Versicherungen, Fonds ... alle die viel Bargeld besitzen müssen heute schon Geld an die Bank bezahlen, wenn Sie Guthaben auf dem Konto haben... da gibt es negative Habenzinsen.

Und die nächste "Zinssenkung" äh Erhöhung des Negativzinssatzes steht vermutlich schon an... zumindest gehen die meisten davon aus.
Bearbeitet von: "inkognito" 21. Aug
Dann geh halt zu ner anderen Bank oder investiere in andere Anlagemöglichkeiten wie Aktien, Immobilien ...
Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld unter 2% p.a. nicht die Inflation schlägt. Das war hier aber nicht der Punkt. Ich habe mich nur gewundert, dass eine Bank, die sonst weit oben in den Angeboten auftaucht, nun massiv die Angebote zurückdreht und das pauschal für alle Laufzeiten. Vielleicht haben die inzwischen tatsächlich zu viele Einlagen?
maidiehltz21.08.2019 11:15

Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld …Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld unter 2% p.a. nicht die Inflation schlägt. Das war hier aber nicht der Punkt. Ich habe mich nur gewundert, dass eine Bank, die sonst weit oben in den Angeboten auftaucht, nun massiv die Angebote zurückdreht und das pauschal für alle Laufzeiten. Vielleicht haben die inzwischen tatsächlich zu viele Einlagen?


Also noch mal

1. die Inflation spielt für die Bank keine Rolle
2. Die Bank zahlt drauf egal ob Du 1 € oder 100.000 € anlegst und da wunderst Du dich, dass die irgendwann die Reißleine ziehen?

Wenn Du die Marktlage doch kennst, dann muss ich den Kopf schütteln warum Du überhaupt so eine Frage stellst...

Ansonsten stell deine Frage an die Geschäftsführung von Klarna... und fordere doch eine Übersicht deren Bilanz an.
maidiehltz21.08.2019 11:15

Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld …Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld unter 2% p.a. nicht die Inflation schlägt. Das war hier aber nicht der Punkt. Ich habe mich nur gewundert, dass eine Bank, die sonst weit oben in den Angeboten auftaucht, nun massiv die Angebote zurückdreht und das pauschal für alle Laufzeiten. Vielleicht haben die inzwischen tatsächlich zu viele Einlagen?



Marketing Budget alle
inkognito21.08.2019 11:23

Also noch mal1. die Inflation spielt für die Bank keine Rolle2. Die Bank …Also noch mal1. die Inflation spielt für die Bank keine Rolle2. Die Bank zahlt drauf egal ob Du 1 € oder 100.000 € anlegst und da wunderst Du dich, dass die irgendwann die Reißleine ziehen? Wenn Du die Marktlage doch kennst, dann muss ich den Kopf schütteln warum Du überhaupt so eine Frage stellst...Ansonsten stell deine Frage an die Geschäftsführung von Klarna... und fordere doch eine Übersicht deren Bilanz an.


Klarna verwendet aber die Einlagen um Kredite zu geben. Daher ist der Leitzins nur indirekt darauf anzuwenden. Letztlich müssen die sich ja auch Geld beschaffen. Dies kostet immer Geld und ist auch nicht unbegrenzt möglich.
El_Pato21.08.2019 11:34

Klarna verwendet aber die Einlagen um Kredite zu geben. Daher ist der …Klarna verwendet aber die Einlagen um Kredite zu geben. Daher ist der Leitzins nur indirekt darauf anzuwenden. Letztlich müssen die sich ja auch Geld beschaffen. Dies kostet immer Geld und ist auch nicht unbegrenzt möglich.


Dann schau dir mal den Interbankenzins an.

Banken können sich günstiger Zinsen bei der EZB 0-0,25% oder über den Interbankenmarkt holen als mit überteuerten Zinssätzen bei Tagesgeldern.

Die EZB schmeißt den Banken das Geld doch derzeit hinterher.
Bearbeitet von: "inkognito" 21. Aug
Festgeldanlagen sind doch lachhaft momentan. Das Geld bekommt man inzwischen nachgeworfen. Aktien, Fonds oder Immobilien.
maidiehltz21.08.2019 11:15

Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld …Die Marktlage kenne ich. Und mir ist auch klar, dass man mit Festgeld unter 2% p.a. nicht die Inflation schlägt. Das war hier aber nicht der Punkt. Ich habe mich nur gewundert, dass eine Bank, die sonst weit oben in den Angeboten auftaucht, nun massiv die Angebote zurückdreht und das pauschal für alle Laufzeiten. Vielleicht haben die inzwischen tatsächlich zu viele Einlagen?


Die haben vermutlich ihre Ziele für die Kundenzahlen erreicht. Andere Gründe kann ich mir nicht vorstellen, warum eine Institution heutzutage "gute" Zinsen geben sollte. Geld verdienen tun sie damit gewiss nicht.
darthkeiler21.08.2019 12:34

Die haben vermutlich ihre Ziele für die Kundenzahlen erreicht. Andere …Die haben vermutlich ihre Ziele für die Kundenzahlen erreicht. Andere Gründe kann ich mir nicht vorstellen, warum eine Institution heutzutage "gute" Zinsen geben sollte. Geld verdienen tun sie damit gewiss nicht.


Man verdient nie am Zinsen zahle, aber mit der Differenz zum eingenommenen Zins.
Daher ist auch die Niedrigzinsphase für Banken eher eine kleine Belastung als große Bedrohung.
Beispiel:
6%(zahlt Kreditnehmer)-3%(bekommt man für sein Sprabuch)=3% Zinsgewinn für die Bank
3,5%(zahlt Kreditnehmer)-0,5%(bekommt man für sein Sprabuch)=3% Zinsgewinn für die Bank

Der Zinsgewinn für die Bank bleibt der gleiche. Problematisch ist es nur wenn man deutlich weniger Kredite vergeben kann als man an Einlagen hat.
Kloeffer121.08.2019 12:53

Man verdient nie am Zinsen zahle, aber mit der Differenz zum eingenommenen …Man verdient nie am Zinsen zahle, aber mit der Differenz zum eingenommenen Zins.Daher ist auch die Niedrigzinsphase für Banken eher eine kleine Belastung als große Bedrohung.Beispiel:6%(zahlt Kreditnehmer)-3%(bekommt man für sein Sprabuch)=3% Zinsgewinn für die Bank3,5%(zahlt Kreditnehmer)-0,5%(bekommt man für sein Sprabuch)=3% Zinsgewinn für die BankDer Zinsgewinn für die Bank bleibt der gleiche. Problematisch ist es nur wenn man deutlich weniger Kredite vergeben kann als man an Einlagen hat.


Das man mit dem Zahlen von Zinsen kein Geld verdient sollte klar sein (y).
Da Banken und (vermutlich auch?) Zahlungsabwickler wie Klarna sich kurzfristig auf dem Geldmarkt für fast 0% mit Kapital eindecken können, hinkt der Vergleich etwas.
Klarna geht es in meinen Augen darum Kunden zu gewinnen und dies ist über Festgeldzinsen vermutlich deutlich günstiger als über andere Kundengewinnungsmaßnamen. Eine weitere Möglichkeit ist , dass ein gewisser Prozentsatz des Fremdkapitals über diese Festgeldkonten beschafft wird. Vorteil: Verbraucher als indirekte Fremdkapitalgeber haben kein Mitspracherecht.

Das Kerngeschäft sind ja nun mal nicht Festgeldkonten und klassische Kreditvergabe. Das Kerngeschäft auf Verbraucherseite sind Mikrokredite (Rechnungskauf, Ratenkauf etc.).
inkognito21.08.2019 11:50

Dann schau dir mal den Interbankenzins an.Banken können sich günstiger Z …Dann schau dir mal den Interbankenzins an.Banken können sich günstiger Zinsen bei der EZB 0-0,25% oder über den Interbankenmarkt holen als mit überteuerten Zinssätzen bei Tagesgeldern. Die EZB schmeißt den Banken das Geld doch derzeit hinterher.


Du hast mein Kommentar schon gelesen? Mir ist das klar. Aber nicht jeden Bank bekommt von der EZB jegliche Summe. Zudem ist Geldbeschaffung immer mit Kosten verbunden. Verwaltung, Versicherungen, etc. Da kann es günstiger sein, von privateinlagen zu ziehen bei einem Zinssatz von 0.15%. Oder warum meinst du bietet klarna überhaupt noch Tagesgeldkonten an?
darthkeiler21.08.2019 13:17

Das Kerngeschäft sind ja nun mal nicht Festgeldkonten und klassische …Das Kerngeschäft sind ja nun mal nicht Festgeldkonten und klassische Kreditvergabe. Das Kerngeschäft auf Verbraucherseite sind Mikrokredite (Rechnungskauf, Ratenkauf etc.).


Ja das Geschäftsmodell basiert auf Mikrokrediten, diese müssen aber auch irgendwie refinanziert werden und dazu werden eben auch diese Tagesgeldeinlagen genutzt. Ich hab auch eigentlich keinen Vergleich zu irgendwas gezogen sondern aufgezeigt wie das Modell funktioniert. Ob die Refinanzierung nun über Tagesgeld oder über andere Möglichkeiten am Geldmarkt abläuft ist vollkommen nebensächlich.

Klarna will zb 2%Zinsgewinn und können maximal X% Zinsen verlangen, damit sie nicht teurer als Mitbewerber sind, also dürfen sie nicht mehr als x-2% ihrerseits für den Kredit zahlen. Die Grunfrage war ja ob man sich deswegen Sorgen machen muss und darauf gibts mit dieser Erklärung nur eine Antwort -> Nein
Die Festgeldzinsen wurden gestern wieder angehoben: 0,92% p.a. für 6 Monate und 1,02% p.a. für 12 Monate. War wohl nur eine kurze Zwischenpause.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen