Kleinanzeigen DirektKauf

40
eingestellt am 14. Jun 2023
Geht Betrug auch bei DirektKauf auf Kleinanzeigen? Habe da einen Artikel eingestellt, nach einer halben Stunde bam. Hat eine Frau über Direktkauf bezahlt und ihre Adresse nur auf der Plattform hinterlassen. Meine Bank hat die Zahlung nicht angenommen, nun weiß ich nicht weiter. Kann nicht stornieren, aber vom Käufer hab ich nichts mehr gehört. Gibt's da Erfahrungen?
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. sin4711's Profilbild
    sin4711
    Heute angemeldet, ich spare mir jeden Kommentar
  2. Adeiss's Profilbild
    Adeiss
    Also.... Du schickst jetzt das Paket an diese Adresse, aber mit Sendungsverfolgung!!!

    Dann erhält die Dame das Paket und bestätigt das alles ok ist, Du bekommst dann das Geld erst von Kleinanzeigen. Kleinanzeigen sitzt zwischen Euch und hat das Geld jetzt. Daher kann Deine Bank das Geld noch nicht haben.

    Nächstes mal aufpassen beim Einstellen, man kann diesen Direktkauf auch ausmachen. (bearbeitet)
    user1337abc's Profilbild
    user1337abc
    Und wenn man nach der Vorschau etwas an der Anzeige bearbeitet, muss man den Direktverkauf nochmal deaktivieren.
  3. Bashing's Profilbild
    Bashing
    Deine "Bank" nimmt die Zahlung auch nicht "an". Das ist ein Treuhandsystem, du erhälst das Geld erst, wenn der Käufer bestätigt, dass der Artikel angekommen und in Ordnung ist.
    Natürlich kann damit betrogen werden, bemühe bitte die Suchfunktion. Ach... heute erst angemeldet...
  4. DeltaC's Profilbild
    DeltaC
    "Geht Betrug auch bei DirektKauf auf Kleinanzeigen? " Ja. Suchfunktion nutzen.
    Frizzi_Steffens's Profilbild
    Frizzi_Steffens Autor*in
    Suchfunktionen wo?
  5. HappyKallax's Profilbild
    HappyKallax
    Pro-Tipp: Kann nur jedem Verkäufer raten diese Funktion nicht anzubieten! Barzahlung bei Abholung, Überweisung oder PayPal Friends.
    xeverlast's Profilbild
    xeverlast
    Paypal friends ist nicht sicher
  6. MrBrightside's Profilbild
    MrBrightside
    Das war doch "er behauptet die Grafikkarte sei defekt gewesen" und bekommt sein Geld zurück
  7. suurfy's Profilbild
    suurfy
    Käufer kann sich sein Geld wieder zurückholen wenn er nicht "zufrieden" ist.

    Solche Verkäufe über diese Abwickelsysteme machen keinen Sinn mehr. Mann muss grundsätzlich davon ausgehen, dass der Käufer ein Betrüger ist.
    MrBrightside's Profilbild
    MrBrightside
    Als Käufer machen Sie aber Sinn
  8. tomsan's Profilbild
    tomsan
    Reden nicht alle hier vorbei?
    Oder verstehe ich was falsch.


    Du hast einen Käufer der bezahlt hat. Aber "Meine Bank hat die Zahlung nicht angenommen, nun weiß ich nicht weiter." ?

    Wieso nimmt denn die Bank von Dir nichts an, was über die Kleinanzeigen reinkommt?
    Oder meinst Du, da ist noch nicht ANGEKOMMEN? (bearbeitet)
    Maik_Gold's Profilbild
    Maik_Gold
    Du verstehst etwas falsch.

    Die ´Direkt kaufen´ / ´Sicher bezahlen´ - Methode bei Kleinanzeigen läuft wie folgt:

    ein Käufer bestätigt, dass er über diese Zahlmethode bezahlen möchte. Muss hier auch zwingend im voraus bezahlen. Kleinanzeigen benachrichtigt den Verkäufer danach, dass der Käufer bezahlt hat, und der Verkäufer nun versenden möge.

    Der Verkäufer sollte nun zwingend per Sendungsverfolgung versenden. Und am besten ohne Schnitte filmen lassen, wie er den Artikel vorrätig hält, verpackt, in das Paket legt, dieses sichert, das Versandettiket drauf klebt, und das Paket abgibt.

    Dabei sollte das Paket immer gefilmt werden, und immer zu sehen sein. Nur das ist ein wirklich sicherer Versandnachweis. Aufwendig aber sicher.

    Ist der Käufer seriös, bestätigt er den Erhalt des Paketes gegenüber Kleinanzeigen und dem Verkäufer. Das damit alles in Ordnung ist. Nach dessen Bestätigung zahlt Kleinanzeigen das Geld an den Verkäufer aus.

    Ich würde das nur machen, wenn der Käufer oder Verkäufer mindestens schon 1,5 Jahre bei Kleinanzeigen ist. Und mindestens sehr gute bis perfekte Bewertungen hat.

    Ist der Käufer unseriös, meldet er Kleinanzeigen, dass das Paket nicht ankam, leer war, beschädigt war usw. . Nun soll sich der Verkäufer gegenüber Kleinanzeigen rechtfertigen.

    Wenn er nicht - wie oben ausgeführt - den ganzen Verpackungs- und Versandvorgang gefilmt hat, wie will er dann nachweisen, dass er alles seriös abgewickelt hat? Das ist unmöglich.


    Folge: der Verkäufer macht alles richtig. Aber erhält sein Geld nicht. Der Verkäufer erhält sein Geld zurück. Und eine kostenlose Leistung ( die Ware ) .

    Den selben Müll gibt es täglich tausendfach beim unseriösesten Zahlungsanbieter weltweit: PayPal .
  9. Rotfuxxs's Profilbild
    Rotfuxxs
    …-und trotzdem kann ich die Direkte Zahlung als Verkäufer ablehnen. Mehrmals erlebt und total sinnlos.
  10. Frizzi_Steffens's Profilbild
    Frizzi_Steffens Autor*in
    Ich versteh das nicht so richtig.
    Der Käufer hat wohl bezahlt und das System leitet mich weiter. Ich habe da nur noch einen Button für Geld bekommen oder den Chat. Dort bekomme ich keine Daten vom Kunden angezeigt.
    Drück ich auf den Button, gebe meine Daten ein, sagt die Bank, das die nichts annimmt. Selbst über die Plattform von Kleinanzeigen ist die Kundin nicht erreichbar. Seit "Bezahlung" kein Ton mehr.
    Bashing's Profilbild
    Bashing
    Wie bist du denn über die Bezahlung informiert worden? Per Nachricht mit nem Link wo du dann die Daten eingeben solltest?
    Das ist Phishing. Guck doch mal, wie lang das Profil von der Käuferin schon existiert. Vermutlich brandneu.
    Du hast nix verkauft, du wirst abgezogen. Betrüger haben jetzt deine Daten. Konto im Auge behalten bzgl. ungewöhnlicher Abbuchungen (bearbeitet)
  11. Frizzi_Steffens's Profilbild
    Frizzi_Steffens Autor*in
    Kann man als Kunde bei DirektKauf sein Geld zurück buchen?
  12. Maik_Gold's Profilbild
    Maik_Gold
    Ja, der geht. Auch das auch ohne große Probleme.

    Direktkauf / Sicher bezahlen würde ich grundsätzlich nur bei teureren Artikel anbieten. So ab 75 € oder mehr. Vorher lohnt es sich nicht.

    Generell - egal welche Zahlungsmethode Programm ist - solltest Du bei Kleinanzeigen auf folgendes achten:


    Egal ob die Person Käufer oder Verkäufer ist:


    ~ sein Nutzungskonto sollte mindestens 1,5 Jahre alt sein


    ~ seine Bewertungen sollten mindestens sehr gut sein


    Perfekt sind Kleinanzeigen-Bewertungen mit ´Top Zufriedenheit´ , Besonders Zuverlässig´ , ´Besonders Freundlich´ .

    Sehr gut sind Kleinanzeigen-Bewertungen mit: ´Top Zufriedenheit´ , ´Sehr Zuverlässig´ , ´Sehr freundlich´ .


    Oder etwas dazwischen: ´Top Zufriedenheit´ , ´Sehr zuverlässig´ , ´Besonders freundlich´ .


    Problem bei Kleinanzeigen: da wollen fast Alle sektenartig mit PayPal bezahlen. Darauf würde ich mich nie einlassen.

    PayPal kann jeder Zeit, ohne Grund, und ohne Ankündigung, das Nutzerkonto ( und somit das Guthaben da drauf ) für bis zu 6 Monate sperren.

    Du solltest Vorab-Überweisung anbieten. Also das der Käufer Dir den Betrag erst auf dein Bankkonto überweist.

    Auch hier gilt zu beachten: nicht von zugesandten Bildern von angeblich erfolgreich getätigten Überweisungen täuschen lassen. Erst versenden, wenn das Geld definitiv auf deinem Bankkonto ist.
's Profilbild
Top-Händler