Kleinanzeigen: Käufer möchte mit Kreditkarte zahlen

Hallo zusammen,

ich verkaufe gerade etwas bei Kleinanzeigen und ein Interessent fragte in schlechtem Deutsch zunächst ob ein Tausch möglich sei, was ich verneinte, woraufhin die Frage kam, ob er mit Kreditkarte zahlen könne. Darauf werde ich wohl nicht eingehen zumal ich nicht mal wüsste wie das erfolgen sollte, dennoch wollte ich fragen was ihr dazu wisst? Gibt es da eine bekannte Betrugsmasche? Bisher kenne ich das nur von Paypal.

Beliebteste Kommentare

Das ist absolut seriös, sofort zuschlagen.

18 Kommentare

Hak den Typen ab.

Die KK kann nicht gedeckt sein

Also: Als Privatmann hat man so weit ich das weiß keinen Zugriff auf irgendwelche Kreditkarten-Interfaces der CC Dienstleister. Weswegen es sich um eine Betrugsmasche mit geklauten Kreditkarten handeln dürfte.

Er gibt dir Kreditkartendaten, du kaufst damit dann mit seiner Erlaubnis für 50 € ein, du bleibst nach ein paar Wochen auf dem Schaden sitzen

Lass es.

nur Bares ist wahres X)

Ob PP, KK oder Überweisung alles ist möglich. Wie immer gilt Ware abholen lassen gegen Cash.

Das ist absolut seriös, sofort zuschlagen.

Mario

Also: Als Privatmann hat man so weit ich das weiß keinen Zugriff auf irgendwelche Kreditkarten-Interfaces der CC Dienstleister.


mydealz.de/dea…851

Lass ihn per Western Union bezahlen

Mache bisher als Verkäufer immer Überweisung, wie holt man denn das auf einfachem Wege zurück? Dachte damit sei ich recht sicher unterwegs...

mmmax

Mache bisher als Verkäufer immer Überweisung, wie holt man denn das auf einfachem Wege zurück? Dachte damit sei ich recht sicher unterwegs...



Google mal Dreiecksbetrug

marckbln

Lass ihn per Western Union bezahlen



Genau das gleiche wollte ich auch vorschlagen X)

Hat geklappt! Western Union hat er auch tatsächlich akzeptiert. Danke für die Tipps!

mmmax

Mache bisher als Verkäufer immer Überweisung, wie holt man denn das auf einfachem Wege zurück? Dachte damit sei ich recht sicher unterwegs...


Dreiecksbetrug kenne ich, wenn aber der Sender auf der Überweisung und der Käufer übereinstimmt sollte das doch grundsätzlich passen, oder?

bartmz

Ob PP, KK oder Überweisung alles ist möglich. Wie immer gilt Ware abholen lassen gegen Cash.


Zahlung per Nachnahme ist für den Verkäufer auch noch möglich.

Liroy

Zahlung per Nachnahme ist für den Verkäufer auch noch möglich.


Da fällt mir jetzt spontan keine Masche ein. Auch eher unwahrscheinlich, klär mich auf.

Bei Nachnahme kann der Empfänger die Annahme verweigern und man bleibt auf den Kosten von ~12 Euro sitzen. Daher, wenn Nachnahme, nur mit Vorkasse der Versandkosten!

Interessent fragte in schlechtem Deutsch zunächst ob ein Tausch möglich sei



Wieso macht man sich hier noch Gedanken? Solche blocke ich gleich und Ruhe ist!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1525
    2. Krokojagd3743
    3. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf914
    4. jemand hier mit Bild + Abo?34

    Weitere Diskussionen