Kleiner Vergleich-> Bluetooth Lautsprecher bis 36€ (Anker Soundcore 1+2, Enacfire, Lamax Sentinel 2, Tribit XSound Go, Tritbit XSound Surf)

8
eingestellt am 4. AugBearbeitet von:"No11e"
Servus,

bevor ihr mich steinigt!
Ich bin sonst niemand, der haufenweise Zeug bestellt und wieder zurück schickt.
Aber hier war es in meinen Augen nicht anders möglich.
Ich habe keine Chance die Lautsprecher im Laden vor Ort Probe zu hören.
Ich kann euch aber beruhigen, die Hälfte der Lautsprecher war bereits nicht mehr versiegelt.

Kommen wir zum eigentlichen Anliegen.
Ich war auf der Suche nach einem kleinen Bluetooth Lautsprecher, welcher in der unteren Preisklasse angesiedelt ist. (bis 36€)
Auf die Bewertungen von Amazon kann man sich nicht mehr wirklich verlassen. Auch bei YouTube muss man aufpassen was man glauben kann und was nicht.Letztendlich geht es mir um einen guten Klang.
Die Akkulaufzeit, der Wasserschutz, sowie die Verarbeitung spielen für mich eine untergeordnete Rolle.
Das hier wird kein großer Test, die Geschmäcker sind ebenfalls unterschiedlich.
Da ich aber auch zu Hause ein wenig Wert auf guten Sound lege (5.1 von Heco), denke ich das ich die Qualität vom Sound in der Preisklasse ein wenig einschätzen kann.

Letztendlich habe ich mir folgende Lautsprecher nachhause bestellt.

Anker SoundCore
Anker SoundCore 2 (geliehen)
ENACFIRE SoundBar
LAMAX Sentinel2
Tribit XSound Go
Tribit XSound Surf

1632242.jpg

Bei der Haptik und der Verarbeitung machen inzwischen alle Hersteller ihre Hausaufgaben. Hier kann man bei allen Geräten nicht meckern wenn man überlegt was man dafür bezahlt !

Bei der Austattung liegen für mich ebenfalls alle Gerät auf einem ähnlichen Niveau.
Bis auf den Soundcore 1 haben alle Geräte laut Amazon einen IPX 7 bzw. IP67 Wasserschutz. Den kleinsten Akku hat der Tribit XSound Surf. Dafür ist er aber auch das kleinste und leichteste Gerät. Der Tribit Surf und der Lamax bieten USB-C.
BT 5.0 bieten der Soundcore 2, Tribit XSound Surf und der Lamax Sentinel2.

Eine kleine Übersicht zum Gewicht und zum Akku:

Anker SoundCore -> 340g / 4400mAh
Anker SoundCore 2 -> 358g / 5200mAh
ENACFIRE SoundBar -> 412g / 4400mAh
LAMAX Sentinel2 -> 525g / 3600mAh
Tribit XSound Go -> 380g / 4400 mAh
Tribit XSound Surf -> 339g / 2200mAh

Kommen wir zum Sound:
Als allererstes möchte ich über die große Enttäuschung aus meinem kleinen Vergleich berichten. Der LAMAX Sentinel2 ist das teuerste Gerät mit der meisten Leistung (laut Papier 20W) und enttäuscht beim Sound. Der Lautsprecher kommt nicht an die Höhen und Tiefen eines Tribit XSound Go oder einer ENACFIRE SoundBar heran. Auch beim Bass hat er mit dem Soundcore 1 am wenigsten zu bieten. Entweder ist er kaputt oder man hat hier einfach zuviel gespart. Diesen Lautsprecher kann ich zu diesem Preis leider nicht empfehlen. Gerade wenn man bedenkt das der Tribit XSound Surf etwas besser klingt und über 30% weniger kostet.
Gleich hinterm Lamax landet für mich der Soundcore 1. Beide klingen in meinen Augen sehr ähnlich. Im Mittelfeld landet der Tribit XSound Surf und der Anker SoundCore 2. Beide klingen für das Geld wirklich gut und kommen schon sehr nah an meine Spitze ran. Dort landet die ENACFIRE SoundBar auf Platz 2 und der Tribit XSound Go auf Platz 1. Der ENACFIRE hat etwas mehr Bass klingt aber bei voller Lautstärke leider nicht mehr so gut wie der Tribit XSound Go. Beide sind aber wirklich laut und es ist schön zu sehen, was man hier für kleines Geld bekommt.
An meine JBL Charge kommen sie selbstverständlich nicht ran aber das kann man bei Preis und Größe auch nicht erwarten. Wer einen kleinen, preiswerten Lautsprecher sucht, kann in meinen Augen zum Tribit XSound Go greifen. Dabei sollte man aber immer beachten, was die Geräte kosten. High End bekommt man hier definitiv nicht.

Vielleicht kann ich mit der kleinen Übersicht verhindern, dass ihr euch auch erst unzählige Lautsprecher bestellen müsst, die dann wieder zurück gehen.

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, Irrtümer sind jedoch vorbehalten.
Zusätzliche Info
Sonstiges
8 Kommentare
"Da ich aber auch zu Hause ein wenig Wert auf guten Sound lege (5.1 von Heco), denke ich das ich die Qualität vom Sound in der Preisklasse ein wenig einschätzen kann."

Süß. Aber wenn ich das richtig gesehen habe, unterstützten die Lautsprecher alle nur SBC. Damit bist du auch schon mal wieder von der Implementierung davon abhängig, die z.B. bei Huawei Geräten (oder zumindest meinem P20 Lite) absolute Grütze ist.

Persönlich würde ich dir widersprechen, dass auch nur einer der Lautsprecher einen guten Klang liefert. Das tun nicht mal die teureren Geräte. Im Vergleich zu richtigen HiFi Boxen (z.B. Dali Zensor 1, Dali Opticon 6) ist der Klang für unterwegs vielleicht ok, aber stationär bzw. für die Wohnung würde ich mir diese Dinger nicht gönnen. Im Endeffekt ist es halt die Physik. Guter Bass braucht Volumen und gute Hochtöner kosten i.d.R. schon deutlich mehr, als die ganze Box (als Bauteil).

Gerade bei Klang ist die Subjektivität aber so hoch, dass man - wenn man das Ganze objektiv betrachten möchte - eigentlich die Frequency Response ansehen müsste. Deine Mühe in allen Ehren, aber der Informationsgehalt bzw. Nutzen davon ist sehr fragwürdig.
Mario04.08.2020 18:17

"Da ich aber auch zu Hause ein wenig Wert auf guten Sound lege (5.1 von …"Da ich aber auch zu Hause ein wenig Wert auf guten Sound lege (5.1 von Heco), denke ich das ich die Qualität vom Sound in der Preisklasse ein wenig einschätzen kann." Süß. Aber wenn ich das richtig gesehen habe, unterstützten die Lautsprecher alle nur SBC. Damit bist du auch schon mal wieder von der Implementierung davon abhängig, die z.B. bei Huawei Geräten (oder zumindest meinem P20 Lite) absolute Grütze ist. Persönlich würde ich dir widersprechen, dass auch nur einer der Lautsprecher einen guten Klang liefert. Das tun nicht mal die teureren Geräte. Im Vergleich zu richtigen HiFi Boxen (z.B. Dali Zensor 1, Dali Opticon 6) ist der Klang für unterwegs vielleicht ok, aber stationär bzw. für die Wohnung würde ich mir diese Dinger nicht gönnen. Im Endeffekt ist es halt die Physik. Guter Bass braucht Volumen und gute Hochtöner kosten i.d.R. schon deutlich mehr, als die ganze Box (als Bauteil). Gerade bei Klang ist die Subjektivität aber so hoch, dass man - wenn man das Ganze objektiv betrachten möchte - eigentlich die Frequency Response ansehen müsste. Deine Mühe in allen Ehren, aber der Informationsgehalt bzw. Nutzen davon ist sehr fragwürdig.


Eigentlich kann ich es mir sparen mit dir darüber zu reden. Keine Ahnung warum du den Thread hier als Hifi Enthusiast eigentlich kommentierst und dich angesprochen fühlst. Du scheinst ja aus einer ganz anderen Preisklasse zu kommen, wenn du meine Heco Alvea belächelst, welche für mich zu den guten Lautsprechern in der Einstiegsklasse gehören.
Das man diese 36€ Bluetooth Lautsprecher nicht mit einem Lautsprecher wie dem Dali vergleichen kann sollte wohl jedem bewusst sein.

Hier im Forum werden regelmäßig Lautsprecher dieser Preisklasse gepostet und immer findet sich jemand, der fragt welcher der beste im Preissekment ist. Und aus diesem Grund habe ich einfach mal meine Erfahrung geteilt. Du gehörst aber wahrscheinlich auch zu denen die im 300€ Xiaomi TV Deal schreiben, das der TV nur Elektroschrott ist und man unter nem OLED von LG nur Mist bekommt ohne zu wissen welches Anwendungsgebiet für das Gerät bestimmt ist. Genau so isses mit dem Lautsprechern hier. Es gibt durch aus eine Menge Leute, denen langt solch ein Lautsprecher für das beschallen im Park oder am See. Und genau für diese Leute ist der Vergleich. Ich habe lediglich nen kleinen Lautsprecher für meine Frau (für unterwegs) gesucht und war recht positiv überrascht. Meine JBL will ich da nicht immer mit schleppen.
Bearbeitet von: "No11e" 4. Aug
Danke für deine Mühe, aber sich haufenweise Billo-Lautsprecher zu bestellen und wieder zurückzuschicken, nur um herauszufinden, wo man seinen schmalen Taler bestmöglich investiert, finde ich aus diversen Gründen unter aller Kanone.
JackLaMota04.08.2020 19:52

Danke für deine Mühe, aber sich haufenweise Billo-Lautsprecher zu b …Danke für deine Mühe, aber sich haufenweise Billo-Lautsprecher zu bestellen und wieder zurückzuschicken, nur um herauszufinden, wo man seinen schmalen Taler bestmöglich investiert, finde ich aus diversen Gründen unter aller Kanone.


Wenn ich haufenweise überteuerte Lautsprecher bestellt hätte, wäre es was anderes gewesen? Ich habe oben erwähnt warum ich es gemacht habe und für was der Lautsprecher genutzt wird. Ich denke damit ist alles gesagt.
Bearbeitet von: "No11e" 4. Aug
Ich sage einfach mal Danke.

PS: Wegen der Umwelt: Besser als wenn wir alle 5 Lautsprecher bestellen.
No11e04.08.2020 20:00

Wenn ich haufenweise überteuerte Lautsprecher bestellt hätte, wäre es was a …Wenn ich haufenweise überteuerte Lautsprecher bestellt hätte, wäre es was anderes gewesen? Ich habe oben erwähnt warum ich es gemacht habe und für was der Lautsprecher genutzt wird. Ich denke damit ist alles gesagt.


Jap, wäre es Lieber einmal recherchieren und was anständiges kaufen, anstatt sich die ganze Modellpalette an Billokram liefern zu lassen und dann zu vergleichen, welcher am wenigstens ist.
JackLaMota04.08.2020 20:30

Jap, wäre es Lieber einmal recherchieren und was anständiges kaufen, a …Jap, wäre es Lieber einmal recherchieren und was anständiges kaufen, anstatt sich die ganze Modellpalette an Billokram liefern zu lassen und dann zu vergleichen, welcher am wenigstens ist.


Ich kenne gute Bluetooth Lautsprecher in anderen Preisklassen. Die habe ich aber nicht gesucht.
Bearbeitet von: "No11e" 4. Aug
Wer nach einer sehr guten Alternative zum Bose SoundLink Micro (aktuell 89,00€ auf Amazon) oder zum Teufel BOOMSTER Go (aktuell 92,22€ auf Amazon) sucht: Die Tribit Stormbox Micro (aktuell 45,99€) dürfte aktuell in der Größe für unter 100,00€ ungeschlagen sein.
Bearbeitet von: "Credipede" 5. Aug
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text