Kleines NAS für zuhause (in Verbindung mit Raspberry)

eingestellt am 15. Okt 2013
Hallo Forum,
ich möchte gerne mit meinem Raspberry Filme und Bilder auf meinen TV bringen. Da der Zugriff auf einen WindowsPC vom Raspberry aus meine technischen Fähigkeiten übersteigt, suche ich jetzt einen günstigen NAS, den ich z.B. an meine Easybox hängen kann, um dann bequem von Fernseher aus darauf zugreifen zu können.

Kann mir jemand einen Tipp geben, was da für mich in Frage kommt? Weniger als 2TB sollten es nicht sein.
Vielen Dank im Voraus.

rednex

  1. Gesuche
Gruppen
  1. Gesuche
8 Kommentare

Hat die Easybox keinen USB Anschluss? Unterstüzt doch eigentlich heute jeder Hinz und Kunz Router

fraugeschichte

Hat die Easybox keinen USB Anschluss? Unterstüzt doch eigentlich heute jeder Hinz und Kunz Router


Die neueren Easyboxen haben auch DLNA, d.h. einfach 2TB-HDD per USB an die easybox und fertig ist das Pseudo-NAS.

Verfasser

fraugeschichte

Hat die Easybox keinen USB Anschluss?


moddy

Die neueren Easyboxen haben auch DLNA, d.h. einfach 2TB-HDD per USB an die easybox und fertig ist das Pseudo-NAS.


Danke schonmal für die schnelle Hilfe. USB-Anschluss ist vorhanden.
Muss ich dann da noch irgendwas auf die Platte installieren oder kann der Raspi direkt darauf zugreifen? Über DLNA müsste es ja an sich ohne weiteres klappen...

Genau. Die easybox streamt das per DLNA ins LAN und in XBMC z.B. kannst du dann per "browser" den DLNA-Pfad hinzufügen.

Sollte das nicht klappen, kann das nur an einer Netzwerkeinstellung liegen (z.B. workgroup oder so) aber das kriegst du dann schon hin.

Das einzige was die easybox dann nicht kann, ist Live-TV (falls du das mit "fernsehen" meintest). Dafür bräuchtest du dann schon eine NAS mit ner kleinen CPU.

Verfasser

moddy

Genau. Die easybox streamt das per DLNA ins LAN und in XBMC z.B. kannst du dann per "browser" den DLNA-Pfad hinzufügen.


So, der Versuch ist leider nicht vollkommen geglückt. Meine Easybox wird zwar unter upnp (nicht unter SMB) erkannt. Das hat vor allem den Nachteil, dass wohl keine Film-Informationen (z.B. Handlung, Schauspieler, Fanart, etc.) angezeigt bekomme.
Allerdings habe ich es auch nicht geschafft 3D-SBS-Movies abzuspielen. Es kommt eine Nachricht, dass der Cache zu voll ist... Bei einem hat es geklappt aber ständig geruckelt.
Hat jemand noch irgendwelche Tipps?

Hi.
Also die Filminformationen holt sich ja deine Client-Software (in meinem Fall XBMC) über das Internet. Du musst XBMC nur sagen, ob es sich um Film, Serien oder Musikvideo-Ordner handelt. Der Rest geht automatisch und UPNP/DLNA hat damit eigentlich wenig zu tun.

Was ist 3D-SBS?

Verfasser

Danke Moddy, ich habe es dank eines Youtube-Videos jetzt herausbekommen, wie ich auf die festplatte zugreifen kann. Es scheint wirklich so zu sein, dass bei Auswahl der Dateien über UPNP keine Filminfos angezeigt werden. Es erscheint noch nichtmal das Auswahlmenü (Filme/TV Serien/etc). Wenn ich die Dateien aber über SMB://IP einlese, werden die Infos zu den Filmen geladen. Es klappt jetzt also, was mich sehr freut

Mit 3D-SBS meine ich 3D-Filme, die (um Platz zu sparen) im Format "Side by Side" vorliegen (links+rechts in einer Datei = halbe Auflösung).

Also nochmals, vielen Dank!

Ooops, hatte gar nicht gesehen, dass du noch geschrieben hast.
Schön, dass es jetzt läuft...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Jura 2-Phasen-Reinigungstabletten24
    2. Prepaid Kreditkarte11
    3. [S] Sonos Echo Dot Gutschein [B] Diverse andere33
    4. [S] Flixbus Gutschein [B] ein gutes Gefühl jemand geholfen zu haben55

    Weitere Diskussionen