Kommt bei bewusster Falschlieferung Kaufvertrag zustande?

16
eingestellt am 29. Okt 2011
Hallo,

ich habe über MeinPaket bei Quickshopping das Navigon 70 Easy bestellt. ( http://www.meinpaket.de/de/technik-unterhaltung/navigation-car-hifi/navigations-systeme/navigations-systeme-gps/navigon-20-easy-central-b09022326-_23009749/highlights.html) . Statt diesem hat mir aber Qucikshopping ein Navigon 20 Easy zugeschickt. Auch auf dem Lieferschein steht Navigon 30 Easy. Auf der Bestellbestätigung und der Versandbestätigung steht aber Navigon 70 Easy.
IS durch die Lieferung jetzt ein gültiger Kaufvertrag zustand gekommen, sodass ich einen Anspruch auf das Navigon 70 Easy habe, oder kann mir der Händler einfach einen biligeren Artikel zusenden ohne eine Stornierung?
Zusätzliche Info
16 Kommentare

wenn er dir was anderes geschickt hat, als das, was du bestellt hast, ist kein Kaufvertrag zustande gekommen.

natürlich kommt erstmal ein KV zustande. Allerdings besteht die Möglichkeit je nachdem, ob schon der Gefahrenübergang stattfand, entweder anzufechten oder Gewährleistungsrechte geltend zu machen.

Es liegt nur ein neues Angebot des Händlers vor, da dieser durch Änderung des ursprünglichen Angebots dieses abgelehnt hat. Wieso liegt dann ein Kaufvertrag vor, solange Bo84 dieses neue Angebot nicht annimmt? Zumindest wenn der Händler bewusst das andere Gerät verschickt hat oder sehe ich das falsch?

Avatar
GelöschterUser20729
§ 434 Abs. 3 BGB:

Einem Sachmangel steht es gleich, wenn der Verkäufer eine andere Sache … Einem Sachmangel steht es gleich, wenn der Verkäufer eine andere Sache oder eine zu geringe Menge liefert.



D.h., Verkäufer anschreiben und darauf hinweisen, dass er gemäß § 433 Abs. 1 Satz 2 BGB seinen Pflichten nachkommen soll.
Asterix123

natürlich kommt erstmal ein KV zustande. Allerdings besteht die … natürlich kommt erstmal ein KV zustande. Allerdings besteht die Möglichkeit je nachdem, ob schon der Gefahrenübergang stattfand, entweder anzufechten oder Gewährleistungsrechte geltend zu machen.



Häh?

Was hat der Gefahrenübergang mit dem KV zu tun?
Wenn auf der Rechnung derselbe Artikel steht wie in deiner Bestellung, dann ist der KV zustande gekommen. Egal was geliefert wurde, so würde ich das sehen.
Wenn auf der beiliegenden Rechnung etwas anderes steht entspricht das einem neuen Angebot des VK und du kannst entweder zustimmen (Artikel zu den genannten Konditionen behalten) oder ihn zurückschicken.

Erstmal würde mich das mit der bewussten Falschlieferung interessieren: wie kommste denn auf den Schuh? Vielleicht ist auch einfach was schief gegangen? Haste den Verkäufer schon kontaktiert? Wenn nicht, wär das doch mal der erste Schritt. Schick ihm nen Link zum Artikel, den du gekauft hast und verweise so wie hier auf deine Rechnung und den Lieferschein. Ich geh derzeit erstmal von nem Missverständnis aus.

Gold hat mit dem § 434 BGB schon ganz gut gegriffen.
Grundsätzlich ist zwar ein Kaufvertrag zu Stande gekommen, aber das ist überhaupt kein Problem, weil du gem. § 437 BGB jetzt Nachbesserung (Austausch des Artikels) verlangen kannst oder eben mit dem Verkäufer eine Preisnachbesserung ausmachst oder eben dann aus gutem Grund vom Kaufvertrag zurück trittst, was Rücksendung der Ware und andererseits der Kohle mit sich bringt

So weit würd ichs aber weiterhin nicht kommen lassen. Man kann die Rechtskeule schwingen, wird sich aber sicher mit einer freundlichen E-Mail noch viel schneller und ohne Paragraphen Wirrwarr einigen können. Am Ende läufts schlicht und ergreifend auf nen Artikelaustausch oder eben ne Rückzahlung des Kaufpreises hinaus.

Bewusste Falschlieferung würde ich dem Verkäufer jetzt mal nicht unterstellen, schafft ne sehr unangenehme Gesprächsatmosphäre zwischen Euch, gerade wenn man sich nur mal im Regalfach vergriffen hat.


Und nicht vergessen, dass es auch ein Fehler von meinpaket.de sein kann.
Ich habe mal bei einem Händler einige Bücher in getrennten Bestellungen bestellt. Der hat mir einige falsch geliefert. Es hat sich rausgestellt, dass meinpaket die Bestellungen durcheinander gebracht hat und fehlerhafte Bestellinformationen an den Verkäufer weiterleitete.

Hatte ähnliches problem auch mal bei dem laden. ..vllt denken die ja man merkts nicht

Verfasser
gerdtudi

Hatte ähnliches problem auch mal bei dem laden. ..vllt denken die ja man … Hatte ähnliches problem auch mal bei dem laden. ..vllt denken die ja man merkts nicht



Und wie ist es ausgegangen?

Es geht mir hier nicht darum irgendwie die Rechtskeule zu schwingen oder irgendjemand auf Teufel komm raus zu verklagen, sondern einfach nur darum welches Recht ich habe.
Ich habe bei der Überschrift "bewusst" gewählt, weil der gelieferte Artikel ja zu dem auf dem Lieferschein passt.

Wie schon hier geschrieben wurde. Ne freundliche Email mit dem Verweis auf die Falschlieferung und abwarten. Wenn der Händler eine Hotline hat, kannst du auch dort anrufen, um das evtl. noch zu beschleunigen. Da wurde offensichtlich so einiges durcheinander gewürfelt.

Bestellt ein Easy 70 ---> LS Easy 30 --> Ware = Easy 20

wenn ich das richtig verstanden habe. Es arbeiten halt auch bei den Versendern Menschen und diese machen Fehler. In deinem Fall gleich mehrere. Ich gehe mal davon aus dass du uns Mitte/Ende nächster Woche mitteilen wirst, dass du das falsche Gerät zurücksenden konntest (kostenlos) und das Easy 70 in den Händen hälst.

@Bo84:
Was ist denn nun daraus geworden?
Mir hat Quickshopping ebenfalls statt des bestellten Navigon 70 Easy ein Navigon 20 Easy zugestellt - wobei das Paket erst nach 5 Tagen ab Geldeingangsbestätigung dem Versand übergeben wurde, womit schon mal die Angabe "Versandfertig in 4 Tagen" nicht eingehalten wurde. Aber da wollen wir mal nicht so kleinlich sein.

Zumindest nicht, wenn die bestellte Ware stimmt. Das ist wie gesagt, nicht der Fall. Und auch die Rechnung von Quickshopping weist einfach dreist das Navigon 20 Easy aus, wobei in der Bestellbestätigung und in der Bestellübersicht von meinpaket.de noch immer korrekt das Produkt angegeben ist, welches ich auch bestellt habe.

Auf meine Nachfrage mit Bitte um Umtausch der Falschlieferug erklärte man mir per Mail, es sei zu einem bedauerlichen Fehler gekommen - vermutlich, weil bei der Übermittlung "tausender Artikel pro Tag" von Quickshopping zu MeinPaket ein Zuordnungsfehler beim Produkt erfolgt ist. Offenbar waren die übermittelten Angaben "nicht eindeutig genug". Es liege Quickshopping aber fern, MeinPaket dafür die Schuld zu geben.
Warum auch, wenn Quickshopping uneindeutige Produktnamen an MeinPaket übergibt??? Da hat dann offensichtlich nicht die Plattform Schuld, sondern der Händler.

Das könnte man alles so hinnehmen und Verständnis haben. Wenn nicht klare Indizien dafür sprechen würden, dass Quickshopping versucht hat, mich als Kunden zu linken.
Zunächst mal hätte es bei vorigen Meldungen wie der von Bo84 oben dem Kundenservice bei Quickshopping auffallen müssen, dass da etwas schiefläuft.
Was aber ganz besonders stinkt ist die Tatsache, dass zwischenzeitlich der Produkttitel bei MeinPaket vom falschen "Navigon, 70 EASY Europe 20" auf das richtige "Navigon 20 Easy Europe" korrigiert worden war, wenn auch die Angaben bei Letzterem trotzdem noch denen des höherwertigen Produkts entsprachen (z. B. größeres Display etc).
Und obwohl also offenbar irgendjemand (nach Kundenbeschwerden auch einzig nachvollziehbar) zwischenzeitlich Ordnung in die Sache bringen wollte, wurde alles wieder rückgängig gemacht. UND HEUTE - JETZT IN DIESEM MOMENT - WIRD IMMER NOCH EIN NAVIGON 70 EASY VON QUICHSHOPPING BEI MEINPAKET.DE ANGEBOTEN, WAS ALS NAVIGON 20 EASY AN DIE AHNUNGSLOSEN KUNDEN VERSCHICKT WERDEN WIRD!
Hier der Link:
meinpaket.de/de/…tml

Das ist eine Sauerei und für mich ausreichend, um dahinter einen klaren Vorsatz anzunehmen. Ich werde nun rechtliche Schritte prüfen. Es ist logisch, dass menschliche Fehler passieren können, damit wird wohl jeder vernünftige Mensch gelassen umgehen können. Aber wenn man versucht, mir als Kunden ein X für ein U vorzumachen und dann den Fehler bis heute nicht korrigiert (zwischenzeitlich aber schon, wodurch die Korrektur also technisch und personell möglich war), dann bin ich nicht bereit, dies zu akzeptieren. Quickshopping hört also noch von mir.

Chakotay

Verfasser

@ Chackotay

Bei mir genau das gleiche SPiel. Es ist ein bedauerlicher Fehler aufgetreten. Der Fehler wurde meinPaket emeldet, um die fehlerhafte Beschreibung zu korrigieren. Am Artikel hat sich aber nix geändert. Ich habs jetzt halt zurück geschickt, weil ich auch keinen Bock hatte, mich da ewig zumzuärgern

Bei mir der gleiche Mist.
Absoluter Saftladen - wenn das X-Mal passiert muss man doch den Willen haben es im System zu ändern !
So kommt wirklich der Verdacht auf das dies gewollt passiert.

Verfasser

Bis vor ein paar Tagen wurde das Navigon 70 Easy ja von Qucikcshooping für den Preis von ca. € 90 angeboten. Ich hab dann nochmal direkt per Email nachgefragt, ob es sich bei dem Produkt wirklich um das 70iger handelt und es wurde mir per Email bestätigt. Da ich eh keine Verwendung für den 15 % Code hatte, hab ichs jetzt einfach nochmal bestellt. Mal sehen was passiert. Rausreden, dass es ein Fehler war, können Sie sich j eigentlich jezt nicht mehr. Meine Rückzahlung von der letzten Bestellung hab ich wenigstens schon erhalten

Verfasser

so gestern kam jetzt das Paket von Quickshopping und oh welch Überraschung..... es war wieder kein 70 Easy drin, sondern wieder ein 20 Easy. Aber dieses mal nich nur 1 sondern gleich 2 Stück. Aber nicht das das zweite umsonst wär, sondern natürlich wurde es auch berechnet. Ich bin gespannt wie die das bei mir abbuchen wollen, da ich ja eigentlich MeinPaket nur ermächtigt habe, den Preis für 1 Gerät bei mir vom Konto einzuziehen.
Ich warte jetzt schon gespannt auf die neue Ausrede von Quickshopping

Gebannt

Oweh, na da bin ich 'mal gespannt ob und wie da was für ein Beamer von denen kommt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler